Algarve: Häuserpreise steigen weiter

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

An der Algar­ve müs­sen Haus­käu­fer im Schnitt 2.064 Euro je Qua­drat­me­ter bezah­len, berich­tet ein Online­por­tal für Immo­bi­li­en. Es hat Indi­zes für die Häu­ser­prei­se im letz­ten Quar­tal 2018 ver­öf­fent­licht.

Danach stie­gen die Häu­ser­prei­se an Por­tu­gals Süd­küs­te im vier­ten Quar­tal 2018 um 1,6 Pro­zent. Das ist weni­ger als die Wachs­tums­ra­te im rest­li­chen Land. Die­se lag bei 6,6 Pro­zent und trieb den Durch­schnitts­preis zuletzt auf 2.101 Euro pro Qua­drat­me­ter, so das Por­tal Idea­lis­ta.

 

Häuserpreise an der Algarve-Küste 2018 weiter gestiegen
An der Algar­veküs­te stie­gen die Häu­ser­prei­se zuletzt weni­ger steil als in ganz Por­tu­gal. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

In Faro: Hauspreise gehen zurück!

Laut des­sen Aus­sa­gen folg­te Faro dem Trend der Regi­on nicht. Die Flug­ha­fen­stadt an der Algar­ve ver­zeich­ne­te sogar einen Rück­gang der Häu­ser­prei­se um 1,8 Pro­zent auf durch­schnitt­lich 1.715 Euro pro Qua­drat­me­ter. Den höchs­ten Preis­an­stieg in der Regi­on regis­trier­te das Por­tal in Olhão (8,4 Pro­zent), gefolgt von Sil­ves (6,6 Pro­zent) und Por­timão (6,4 Pro­zent).

Die teu­ers­te Algar­ve-Kom­mu­ne, gemes­sen an der Ent­wick­lung der Häu­ser­prei­se, ist dem Por­tal zufol­ge Lagos, das mit 2.581 Euro für den Qua­drat­me­ter knapp vor Lou­lé (2.534 Euro) liegt. Zu den preis­wer­tes­ten Orten gehör­ten im vier­ten Quar­tal 2018 São Brás de Alpor­tel (1.230 Euro), Olhão (1.464 Euro) und Sil­ves (1.621 Euro).

 

Durchschnittliche Algarve-Häuserpreise in Euro/Quadratmeter

 

Algar­ve-Kreis­stadtDrit­tes Quar­tal 2018Vier­tes Quar­tal 2018Ver­än­de­rung in %
Alb­ufei­ra1.9961.977- 1,0
Faro1.7471.715- 1,8
Lagoa2.0822.1021,0
Lagos2.6502.581- 2,6
Lou­lé2.3962.5345,8
Olhão1.3511.4648,4
Por­timão1.7011.8106,4
Sil­ves1.5201.6216,6
São Brás de Alpor­tel1.2251.2300,4
Tavi­ra1.8641.9122,6
Vila Real de St. Antón.1.6491.7194,2
Ins­ge­samt2.0312.0641,6

Quel­le: Idea­lis­ta

 

Wachstum der Häuserpreise an Algarve zuletzt niedriger als im übrigen Portugal

Blickt man auf alle Regio­nen Por­tu­gals, waren im letz­ten Quar­tal 2018 über­all Stei­ge­run­gen der Häu­ser­prei­se zu erken­nen, am meis­ten im Nor­den des Lan­des (9,2 Pro­zent) und am wenigs­ten an der Algar­ve (1,6 Pro­zent). Dazwi­schen ran­gie­ren die Kos­ten­schü­be der Regio­nen Alen­te­jo (5,8 Pro­zent), Lis­sa­bon (5,2 Pro­zent), Zen­trum (5 Pro­zent) und Madei­ra (2,8 Pro­zent).

In abso­lu­ten Wer­ten der Qua­drat­me­ter­prei­se aus­ge­drückt ist die Groß­re­gi­on rund um die Haupt­stadt Lis­sa­bon mit 2.847 Euro nach wie vor die teu­ers­te Immo­bi­li­en-Regi­on von Por­tu­gal. Im Stadt­be­zirk selbst kos­tet der Qua­drat­me­ter im Schnitt sogar 3.262 Euro, und in der Innen­stadt liegt er bei 4.306 Euro.

 

 

Häuserpreise 2018 in Lissabon stark gestiegen
Häu­ser­prei­se sind hoch in Por­tu­gals Haupt­stadt Lis­sa­bon. Foto: Mar­tha Dom­in­guez de Gou­veia

 

Algarve hat zweithöchste Häuserpreise

 

Lis­sa­bon mit sei­nen hohen Häu­ser­prei­sen wird gefolgt von der Regi­on Algar­ve, wo der Qua­drat­me­ter durch­schnitt­lich 2.064 Euro kos­tet. Im Nor­den liegt der Wert durch­schnitt­lich bei 1.704 Euro, auf Madei­ra bei 1.597 Euro. Die Qua­drat­me­ter­prei­se im Zen­trum (1.083 Euro) lie­gen am Ende der Tabel­le, nur knapp hin­ter dem Alten­te­jo mit 1.166 Euro.

Für die Berech­nung sei­nes Immo­bi­li­en­preis-Inde­xes wer­te­ten die Exper­ten des Por­tals 69.977 Anzei­gen aus, die sich am 26. Dezem­ber 2018 in der Idea­lis­ta-Daten­bank befan­den. Um die Zuver­läs­sig­keit der Aus­sa­gen zu erhö­hen, wur­den Preis­aus­rei­ßer ein­zel­ner Häu­ser aus der Stich­pro­be ent­fernt. Die ange­ge­be­nen Ver­kaufs­prei­se wur­den für den Index ins Ver­hält­nis zu den Qua­drat­me­tern des ange­bo­te­nen Objekts gesetzt. Beach­tet wer­den muss, dass in die Stich­pro­be nur Online-Ange­bo­te die­ses einen Por­tals ein­be­zo­gen wur­den. Daher sind die ermit­tel­ten Wer­te inso­fern mit eini­gem Vor­be­halt zu bewer­ten, weil sie kei­ne Abbil­dung des Gesche­hens am gesam­ten Immo­bi­li­en­markt dar­stel­len kön­nen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *