Algarve glänzt mit neuen Hotels und Projekten

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Mit attrak­ti­ven neu­en Hotels und Pro­jek­ten will die Algar­ve bei Besu­chern aus aller Welt noch belieb­ter wer­den. Hier ein Über­blick…

 

Sechs weitere Hotels wollen Gastfreundschaft in Reinkultur bieten

 

Sechs Hotel- und Resort-Pro­jek­te, vie­le brand­neue Feri­en­apart­ments: Nach einem erneut guten Jahr im Tou­ris­mus rüs­tet sich Por­tu­gals Süd­küs­te dafür, noch mehr Gast­freund­schaft in Rein­kul­tur bie­ten zu kön­nen. Hier eine Aus­wahl beson­ders inter­es­san­ter Vor­ha­ben im Bereich der Hotel­le­rie.

 

Hotels und Projekte an der Algarve bieten Gastfreundschaft in Reinkultur
Die Fas­sa­de des Grand House Hotels in Vila Real de San­to Anto­nio. Foto: Pura­Comm

 

Grand House in Vila Real de Santo António

Lan­ge schien das präch­ti­ge Stadt­haus im Zen­trum von Vila Real de San­to Antó­nio dem Ver­fall preis­ge­ge­ben zu sein. Jetzt aber beher­bergt das 1926 erbau­te Juwel ein Bou­tique-Hotel auf Fünf-Ster­ne-Niveau. Die 30 groß­zü­gi­gen Zim­mer und Sui­ten sind im ele­gan­ten Stil der 20er Jah­re des letz­ten Jahr­hun­derts ein­ge­rich­tet, ver­fü­gen aber über moderns­te Tech­nik. Im Restau­rant tref­fen inter­na­tio­na­le Aro­men auf regio­na­le, in der Salon-Bar kön­nen die Gäs­te Cock­tails und por­tu­gie­si­sche Wei­ne ver­kos­ten und im Infi­ni­ty-Pool auf der Dach­ter­ras­se genießt man den Meer­blick. Wer noch näher ans Meer will, kann mit dem kos­ten­lo­sen Shut­tle­bus zum haus­ei­ge­nen Grand Beach Club gelan­gen. Dort ste­hen ein wei­te­rer Pool und ein Strand­re­stau­rant bereit, in dem am Abend DJs oder Live-Bands für Stim­mung sor­gen.

 

Pousada Vila Real de Santo António

In einem der ältes­ten Vier­tel von Vila Real de San­to Antó­nio ent­steht die vier­te Pou­sa­da an der Algar­ve. Der Pesta­na-Kon­zern, der für das Manage­ment aller Pou­sa­das in Por­tu­gal ver­ant­wort­lich ist, inves­tiert in eine his­to­ri­sche Gebäu­de­grup­pe in der Baixa Pom­ba­li­na rund drei Mil­lio­nen Euro. Ende 2019 soll das neue Schmuck­stück fer­tig sein. Das Hotel ver­fügt über 57 Zim­mer, ein Restau­rant, einen Pool und eine gro­ße Ter­ras­se. In der neu­en Pou­sa­da ent­ste­hen 30 dau­er­haf­te Arbeits­plät­ze.

 

Pestana Quinta da Amoreira in Alvor

Bereits im Som­mer 2019 soll ein wei­te­res Pro­jekt der Pesta­na-Grup­pe fer­tig sein. Die Pesta­na Quin­ta da Amorei­ra (Inves­ti­ti­ons­vo­lu­men: 50 Mil­lio­nen Euro) ist ein Fünf-Ster­ne-All-Inclu­si­ve-Resort, des­sen 500 Zim­mer sich auf eine Flä­che von fast 13 Hekt­ar ver­tei­len. Beim Bau wur­de dar­auf geach­tet, mög­lichst viel von der alten Baum­sub­stanz auf dem Gelän­de zu erhal­ten, auch bei der Strom- und Was­ser­ver­sor­gung wird gro­ßer Wert auf Nach­hal­tig­keit gelegt. Die Unter­künf­te lie­gen in eher klei­nen Gebäu­den mit maxi­mal zwei Stock­wer­ken, die locker über das Gelän­de ver­teilt wur­den. Zur Anla­ge, die Jobs für rund 300 Mit­ar­bei­ter bie­tet, gehö­ren auch drei Restau­rants, zwei Bars und ver­schie­de­ne Sport­ein­rich­tun­gen. Von den sechs Pools liegt einer beim groß­zü­gi­gen Kid's Club. Ein wei­te­rer ist ein Hal­len­bad, das Teil des SPAs ist, in dem die Gäs­te z.B. auch Sau­na und Mas­sa­ge­räu­me fin­den. Und zum schö­nen Strand von Alvor ist es nur ein Kat­zen­sprung.

 

Hotels und Projekte machen auch das Hinterland der Algarve attraktiver
Das Viceroy Hotel, so wie es im Ombria Resort ein­mal aus­se­hen wird. Foto­mon­ta­ge: Pura­Comm

 

Hotel Viceroy at Ombria Resort in Loulé

Im Hin­ter­land rund acht Kilo­me­ter nörd­lich der Klein­stadt Lou­lé baut die fin­ni­sche Pon­tos-Grup­pe der­zeit auf 150 Hekt­ar ein Urlaubs- und Golf­re­sort der Luxus­klas­se; die Inves­ti­ti­on in den ers­ten Bau­ab­schnitt beträgt 100 Mil­lio­nen Euro. Zum Resort, das mög­lichst har­mo­nisch in die Natur­land­schaft ein­ge­fügt wer­den soll, gehö­ren im Hotel Viceroy at Ombria Resort 76 luxu­riö­se Gäs­te­zim­mer und Sui­ten sowie 65 Viceroy Resi­den­ces at Ombria Resort. Gäs­te dür­fen sich auf diver­se Restau­rants und Bars, meh­re­re Pools, eine Kid's Zone sowie ein Spa mit zahl­rei­chen Mög­lich­kei­ten freu­en. Auch ein Kon­fe­renz­zen­trum wird gebaut. Wer viel­leicht für immer blei­ben oder sein Erspar­tes inves­tie­ren will, hat die Wahl unter 381 Appar­te­ments, Vil­len und Woh­nun­gen. Lang­wei­lig wird es hier garan­tiert nicht – dafür sor­gen schon der von Jor­ge San­ta­na da Sil­va ent­wor­fe­ne 18-Loch-Golf­platz und vie­le wei­te­re Sport­mög­lich­kei­ten. Wer ganz nah an der Natur sein will, kann beim Honig­schleu­dern Hand anle­gen oder sein eige­nes Bio-Gemü­se anbau­en. Eröff­nung: 2020.

 

Hotels und Villas enstehen auch bei Loule im Ombria Resort an der Algarve
Die Alce­do-Vil­las im geplan­ten Ombria-Resort bei Loule bie­ten auch Sui­ten wie die­se. Foto: Pura­Comm

 

Hotel Casa Rosa in Olhão

Im Zen­trum der leb­haf­ten Stadt Olhão und trotz­dem ruhig liegt das Casa Rosa Hotel. Es wird nach sei­ner Eröff­nung im Juni 2019 aus­schließ­lich Sin­gles auf­neh­men. Ein Stadt­haus aus dem 19. Jahr­hun­dert bie­tet die Kulis­se für das Drei-Ster­ne-Bou­tique-Hotel mit 14 in war­men Farb­tö­nen ein­ge­rich­te­ten Zim­mern. Auf­ent­halts­räu­me, das Restau­rant und die Dach­ter­ras­se wer­den mög­lichst offen gestal­tet, sodass die Gäs­te schnell mit­ein­an­der ins Gespräch kom­men.

 

Landhotel Flôr de Sal an der Ria Formosa

Urlaub im Schwei­ne­stall? War­um nicht, wenn der so gründ­lich reno­viert wird wie im Flôr de Sal-Land­ho­tel, das gegen­wär­tig ganz nahe beim Ria For­mo­sa-Natur­park ent­steht. Auf knapp fünf Hekt­ar Land wer­den der­zeit elf kom­for­ta­ble Sui­ten und 29 Zim­mer auf Vier-Ster­ne-Niveau fer­tig­ge­stellt; zur Anla­ge gehö­ren auch ein Restau­rant und ein Bio-Pool.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Algarve glänzt mit neuen Hotels und Projekten

  • 18. März 2019 um 12:03
    Permalink

    Hal­lo,
    wir haben gehört, dass meh­re­re Hotel zwi­schen Praio do Vau und Pra­ia tres Ima­os gebaut wer­den sol­len.
    Gibt es dazu schon nähe­re Infor­ma­tio­nen?
    Mit bes­ten Grü­ßen
    Jut­ta Gar­cia

    Antwort
    • 18. März 2019 um 15:10
      Permalink

      Sehr geehr­te Frau Gar­cia Medi­na,
      das ist rich­tig. Sie fin­den dazu in unse­rer News-Rubrik "Wochen­rück­blick" in den bei­den jüngs­ten Zusam­men­fas­sun­gen vom 17. und 10. März wei­ter­ge­hen­de Infor­ma­tio­nen.
      Herz­li­che Grü­ße!
      Redak­ti­on "Algar­ve für Ent­de­cker"

      Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *