Zirkus zum Ende des Waldbrand-Jahrs an der Algarve

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Mit einem rau­schen­den Zir­kus-Fest rund um Sil­ves­ter und Neu­jahr will der Algar­ve-Gebirgs­ort Mon­chi­que ein betrüb­li­ches Jahr 2018 hin­ter sich brin­gen. Für kurz­ent­schlos­se­ne Urlau­ber ist das ein Rei­se-Anlass mit Geheim­tipp-Qua­li­tät.

 

Zirkus am Ende des Waldbrand-Jahrs für den Algarve-Ort Monchique
Furio­ses Fina­le: Wo im Som­mer Feu­er wüte­ten, geht's zum Jah­res­wech­sel mit Zir­kus rund. Foto: Cir­que Aital/Mario del Curo

 

Der Land­kreis am Gip­fel des ber­gi­gen Hin­ter­lands büß­te durch hef­ti­ge Wald­brän­de im Som­mer etwa ein Drit­tel sei­nes Grüns ein. Zum Glück gab es kei­ne Todes­op­fer. Aber mehr als 60 Häu­ser wur­den teil­wei­se oder ganz beschä­digt, Men­schen ver­lo­ren Hab und Gut, eini­ge auch Tie­re. Wie die Men­schen die Situa­ti­on ver­ar­bei­ten, wel­che gra­vie­ren­den Ver­än­de­run­gen nötig sind und wie Tou­ris­ten und Resi­den­ten soli­da­ri­sche Unter­stüt­zung geben kön­nen, erläu­tert Mon­chi­ques Bür­ger­meis­ter Rui André in sei­nem jüngs­ten Inter­view mit „Algar­ve für Ent­de­cker“ unter dem Titel „Algar­ve: Mon­chi­que-Bür­ger­meis­ter appel­liert an Tou­ris­ten“. Er lässt dabei in die Welt sei­ner Gefüh­le bli­cken.

 

Zirkus-Festival dort, wo die Algarve Spitze ist

 

ZIrkus mit Luftnummern am Ende des Waldbrand-Jahrs in Monchique an der Algarve
Hoch­flie­gend sind die Erwar­tun­gen an den Auf­tritt des Cir­que Aital an der Algar­ve. Foto: Loll Wil­lems

Gleich nach Weih­nach­ten wird auf dem Hub­schrau­ber-Lan­de­platz des Gebirgs­orts nun ein rie­si­ges Zir­kus-Zelt auf­ge­baut. Es bie­tet 670 Sitz­plät­ze und gehört dem renom­mier­ten fran­zö­si­schen Cir­que Aïtal. Ein­ge­la­den sind die Artis­ten vom Künst­ler-Paar Mada­le­na Vic­to­ri­no und Gia­co­mo Sca­li­si aus Alje­zur. Bei­de betreu­en im drit­ten Jahr das Kul­tur­pro­gramm „Lav­rar o Mar“. An die wil­de West­küs­te der Algar­ve zwi­schen Alje­zur und Mon­chi­que bringt es hoch­qua­li­ta­ti­ve Ver­an­stal­tun­gen, die auch in Groß­städ­ten Euro­pas für Furo­re sor­gen.

Vom 28. Dezem­ber bis 1. Janu­ar will das fran­zö­sisch-fin­ni­sche Artis­ten-Duo Vic­tor Cat­ha­la und Kati Pik­ka­rai­nen zusam­men mit Künst­lern, Clowns, Akro­ba­ten und Tie­ren aus aller Welt täg­lich die Resi­den­ten und Tou­ris­ten begeis­tern. Das Pro­gramm, mit dem sie zum ers­ten Mal in Mon­chi­que gas­tie­ren, heißt „Sai­son de Cir­que“ und eig­net sich als Ver­gnü­gen für die gan­ze Fami­lie. Es ver­spricht sowohl Poe­sie und Inti­mi­tät in der Inter­ak­ti­on zwei­er Künst­ler, als auch Dyna­mik in der gro­ßen Artis­ten-Grup­pe.

 

Französische Multikulti-Truppe macht Zirkus zum magischen Erlebnis

 

„Cir­que Aïtal wird allen die Gele­gen­heit geben, hin­ter die Kulis­sen des Noma­den­le­bens einer Künst­ler­kom­pa­nie zu schau­en und mit ihr abseits vom Schein­wer­fer­licht Emo­tio­nen zu tei­len“, schreibt Tel­ma Antu­nes, Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Ver­ant­wort­li­che der Ver­an­stal­ter. Sie ver­spricht in den letz­ten Tagen des alten Jahrs und am ers­ten Tag von 2019 ein „mul­ti­kul­tu­rel­les Erleb­nis, eine Mischung aus Tra­di­ti­on und Moder­ne – unge­wöhn­li­che, ein­zig­ar­ti­ge und lei­den­schaft­li­che künst­le­ri­sche Dar­bie­tun­gen“.

Jeweils ab 21 Uhr (1. Janu­ar: 15 Uhr) wol­len die Gäs­te mit Akro­ba­tik, Jon­glie­ren, Vol­ti­gie­ren, Über­ra­schun­gen am Rus­si­schem Bar­ren und atem­be­rau­ben­dem Balan­cie­ren ver­zau­bern – alles ver­se­hen mit einer gehö­ri­gen Pri­se Leich­tig­keit und Humor. Hier als Vor­ge­schmack ein Video des Cir­que Aïtal mit Aus­schnit­ten aus den Dar­bie­tun­gen:

 

 

Eine aus vier Musi­kern bestehen­de Live-Band wird spie­len, sin­gen, pfei­fen, ein­peit­schen. Und auf ihre eige­ne, über­ra­schen­de Art sol­len sogar zwei Pfer­de die Büh­ne als Dar­stel­ler über­neh­men. Der Boden der Mane­ge besteht aus Erde. Regen, Wind, Baum und Son­ne sind mit im Spiel, das sich um mensch­li­che Bezie­hun­gen, Humor und pure Emo­ti­on dreht. Eine ers­te Ankün­di­gung brach­ten wir dazu schon in unse­rem Bei­trag „Süß­kar­tof­fel, Medron­ho und Kul­tur“.

 

Das Kulturprogramm 365 Algarve hat das Zirkus-Festival integriert

 

Zirkus mit großen Sprüngen zum Jahresende 2018 an der Algarve in Monchique
Gro­ße Sprün­ge in Mon­chi­que. Foto: Sebas­ti­en Lapey­re­re
Zirkus in Monchique an der Algarve zum Ende des Waldbrand-Jahrs 2018
Viel Dyna­mik: Cir­que Aital. Foto: Mario del Cur­to

Das Zir­kus-Pro­gramm, das Teil des mitt­ler­wei­le drit­ten Kul­tur­pro­gramms 365 Algar­ve für die Neben­sai­son ist, dau­ert knapp ein­ein­halb Stun­den. Aber in der Sil­ves­ter­nacht soll es bis nach Mit­ter­nacht aus­ge­dehnt wer­den – eine Art Lie­bes­er­klä­rung an die Men­schen von Mon­chi­que, die in den Feu­ers­brüns­ten des Augusts so viel mit­mach­ten. Wir berich­te­ten inten­siv dar­über.

Die Ein­tritts­prei­se lie­gen bei zehn Euro für Erwach­se­ne und fünf Euro für Kin­der zwi­schen sechs und zwölf Jah­ren. Die Tickets sind über die Web­sei­te von Lav­rar o Mar online zu bestel­len. Sie kön­nen zum Bei­spiel aber auch in der Stadt­bi­blio­thek von Mon­chi­que gekauft wer­den. Die Abend­kas­se öff­net zwei Stun­den vor den Vor­stel­lun­gen. Wer am Ort über­nach­ten will, kann für das Hotel Vil­la Ter­mal das Cal­das de Mon­chi­que bei der Reser­vie­rung über des­sen Web­sei­te den Gut­schein-Code „lav­rar o mar“ für 15-pro­zen­ti­ge Ermä­ßi­gung ein­set­zen.

Die viel­fäl­ti­ge Gas­tro­no­mie des Land­krei­ses Mon­chi­que berei­tet sich schon auf den Ansturm von Tou­ris­ten und Resi­den­ten vor. Nach der Vor­stel­lung sol­len bei der Begeg­nung von Künst­lern und Publi­kum jeweils Glüh­wein, das regio­na­le "Feu­er-Was­ser" Medron­ho – ein Schnaps aus den Früch­ten des hier wach­sen­den Erd­beer­baums – und sibi­ri­scher Wod­ka flie­ßen, gibt es loka­le Spe­zia­li­tä­ten wie Schin­ken und Fleisch vom ibe­ri­schen Schwar­zen Schwein zu essen – alles ange­bo­ten von ört­li­chen Restau­rants und Händ­lern.

Zirkus-Spaß zum Jahreswechsel 2018/2019 an der Algarve in Monchique
Fan­ta­sie­vol­ler Spaß für die gan­ze Fami­lie am Jah­res­en­de mit den Künst­lern des Zir­kus Aital aus Frank­reich. Foto: Sebas­ti­en Lapey­re­re

 

Vor dem Zirkus: Traumhaft grüne Weihnachten in Monchique

 

ZIrkus beendet das Dezember-Programm vor und nach Weihnachten in Monchique an der Algarve
Pla­kat zum Weih­nachts-Pro­gramm im Kreis Mon­chi­que.

Die schlim­men Erin­ne­run­gen an die schwar­zen Tage der Wald­brand-Kata­stro­phe des Augusts 2018 haben die Men­schen von Mon­chi­que bereits mit einem beson­de­ren vor­weih­nacht­li­chen Pro­gramm in den Hin­ter­grund zu drän­gen ver­sucht. Alle Ver­an­stal­tun­gen der Advents­zeit sind geprägt vom Gedan­ken an die Wie­der­auf­fors­tung der Gebirgs­welt.

Bür­ger­meis­ter Rui André und sein Kreis­ver­wal­tungs-Team haben unter dem Mot­to "Mon­chi­que Ser­ra Natal" Ver­an­stal­tun­gen orga­ni­siert, die mit char­man­ten Geschich­ten und Magie vor allem die Fan­ta­sie und Träu­me von Kin­dern und Jugend­li­chen anre­gen sol­len, aber auch mit päd­ago­gi­schen Bot­schaf­ten sich der Erhal­tung des Wal­des und der Berg­land­schaft wid­men. So trägt der Weih­nachts­mann von Mon­chi­que in die­sem Jahr eine grü­ne statt eine rote Zip­fel­müt­ze. Zudem ver­teilt er klei­ne Bäum­chen statt Süßig­kei­ten.

Es gibt – wie mitt­ler­wei­le in den meis­ten Kreis­städ­ten der Algar­ve – einen Weih­nachts­markt, ein Kin­der-Karus­sell, Kin­der-Ani­ma­ti­on und -Wett­be­wer­be, es ist eine Krip­pe auf­ge­baut, eine Eis­bahn lädt im frost­frei­en Mon­chi­que zum Schlitt­schuh­fah­ren ein und Weih­nachts-Kon­zer­te fin­den statt. Seit dem 8. Dezem­ber und noch bis zum 6. Janu­ar sind die Stra­ßen von Mon­chi­que sowie in den Dör­fern Mar­me­le­te und Alfer­ce weih­nacht­lich beleuch­tet und aus den Laut­spre­chern klingt fest­li­che Musik. Alle Fami­li­en sol­len sich ange­spro­chen und erfreut füh­len, so der Wunsch der Stadt­ver­wal­tung.

Der Weih­nachts­markt hat am 14., 15., 16., 20., 21., 22. und 23. Dezem­ber von zehn bis 18 Uhr geöff­net (Lar­go dos Chorões). Hier gibt es Pro­duk­te des tra­di­tio­nel­len Kunst­hand­werks genau­so zu kau­fen wie Lebens­mit­tel-Spe­zia­li­tä­ten der Regi­on.

Rund um das Dorf­zen­trum gibt es zudem vie­le Work­shops, Aus­stel­lun­gen, inter­ak­ti­ve Ani­ma­tio­nen und vie­le Über­ra­schun­gen, wel­che nach einem leid­vol­len Jahr neue Freu­de nach Mon­chi­que brin­gen sol­len und den Mut auf die Bewäl­ti­gung der zu leis­ten­den Auf­ga­ben stär­ken sol­len. Dem Zir­kus-Fest zum Jah­res­wech­sel kommt dabei beson­de­re Bedeu­tung zu.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

3 Gedanken zu „Zirkus zum Ende des Waldbrand-Jahrs an der Algarve

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *