Algarve News: 8. bis 14. Oktober 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Algarve von Hurrikan Leslie rechts liegengelassen, Deutsche Konzerne in Portugal erfolgreich, Aldi mit neuer Portugal-Website, Faro kämpft gegen Fluggast-Verlust, Erleichterter Aufenthalt für Ausländer  – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News und Portugal News für die Kalenderwoche 41. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit, Recht, Ordnung – z.B. über ein neues tödliches Zugunglück in Portimão.

 

Algarve News: Deutsche Konzerne in Portugal erfolgreich

 

Die deutschen Konzerne Volkswagen und Siemens sorgen in Portugal für große Dynamik und Innovation. Volkswagen Autoeuropa in Palmela, 30 Kilometer südlich von Lissabon, steigerte die Pkw-Produktion seit Jahresbeginn um 141 Prozent auf 143.000 Einheiten. Das ist neuer Rekord in den 26 Jahren seit Bestehen des Autowerks, der größten ausländischen Direktinvestition in Portugal. Ursache der hohen Auslastung ist vor allem der neue Geländewagen T-Roc. Ebenso werden der Volkswagen Sharan und der SEAT Alhambra in Portugal gebaut. Seit diesem Sommer produziert VW laut Medienberichten in vier Schichten rund um die Uhr.

Siemens Portugal stellte dieser Tage in Alfragide eine neue City-App vor, mit der Städte das wachsende Problem der Luftverschmutzung und veralteter Emissionsgrenzwerte lösen können. Das „City Air Management“ (CyAM) ist eine cloud-basierte Software, die Echtzeit-Informationen über die Luftqualität ermöglicht, die von in der ganzen Stadt verteilten Sensoren erfasst werden, sowie Vorhersage der Emissionswerte für die nächsten drei bis fünf Tage. Siemens-Programmierer entwickelten die Software auf Basis von MindSphere, einem offenen Betriebssystem von Siemens für das Internet der Dinge. Angewendet werden neuronale Logik und intelligente Algorithmen. Experten der Kommunen sollen damit besser konkrete Maßnahmen zur Verminderung der Stickoxid- und Feinstaubkonzentrationen im Straßenverkehr planen und umsetzen können.

Algarve News: Aldi mit neuer Portugal-Webseite

 

Algarve News über Aldi in Portugal
Deutscher Discounter mit neuer Website für Portugal. Foto: Aldi

 

Der deutsche Discounter Aldi, der seit 2006 auch mit Läden in Portugal vertreten ist, hat seine Webseite überarbeitet. Das Design sieht moderner aus, das Inhaltsangebot wurde ausgeweitet und die Navigation überarbeitet. Bei Nutzung über mobile Geräte passt sich die Darstellung der Seite an das kleinere Bildschirm-Format an. Zu den Inhalten gehören unter anderem auch Rezepte und wöchentliche Sonderangebote. Aldi betreibt derzeit 63 Geschäfte in Portugal, davon elf an der Algarve (Albufeira, Alcantarilha, Almancil, Boliqueime, Faro, Guia/Albufeira, Lagoa, Lagos, Olhão, Portimão und Tavira).

Auch Albufeira macht im Netz mobil

Neue Aktivitäten im Internet kündigte auch die Algarve-Touristenhochburg Albufeira an. Im Rahmen des Projekts “Albufeira Online”, das im historischen Zentrum der Stadt und den Gebieten mit den stärksten Touristenströmen freien Internetzugang (Wi-Fi) gewährleisten soll, wird es jetzt zusätzlich das Angebot einer App geben. Die mobile Anwendung für portable Geräte enthält auch einen Reiseplaner. Durch ihn können Touristen ihren Aufenthalt organisieren und sich die jeweilig gewünschte Art des Erlebnisses anzeigen lassen. Versprochen werden von der Stadtverwaltung eine benutzerfreundliche, intuitive Navigationslogik mit einem Minimum an Klicks. Die App ist für die Betriebssysteme iOS, Android und Windows sowie in mehreren Sprachen verfügbar.

 

Algarve News: Faro kämpft gegen Fluggast-Verlust

 

Algarve News über Kampf des Flughafens Faro um mehr Fluggäste
Neue Skandinavien-Ziele ergänzen die Destinationen des Flughafens Faro. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Der Algarve-Flughafen Faro büßt weiter an Starts und Landungen sowie Passagieren ein. Wie die Muttergesellschaft Vinci Airports am Freitag mitteilte, ging in den vergangenen zwölf Monaten die Zahl der Flugbewegungen um 1,6 Prozent und die der Passagiere um ein Prozent zurück. Geringere Werte gab es auch auf dem Madeira-Flughafen Funchal (0,5 Prozent weniger Fluggäste), während Lissabon und Porto bei den Passagieren jeweils mit leicht zweistelligen Prozentsätzen zulegten. Der Azoren-Flughafen Ponta Delgada verzeichnete ein Passagierwachstum um 4,3 Prozent. Durchschnittlich zählte Vinci auf seinen fünf portugiesischen Flughäfen 8,1 Prozent mehr Passagiere und 5,6 Prozent mehr Starts und Landungen.

Aarhus (Dänemarks zweitgrößte Stadt), Göteborg (Schweden) und Oslo (Norwegens Hauptstadt) werden im Sommer 2019 Flugverbindungen mit der Algarve bekommen. Das teilte die Promotionagentur ATA mit, die entsprechende Flüge kommerziell fördert. ATA spricht von strategischer Bedeutung für den Fremdenverkehr in der Region, auch im Hinblick auf die Förderung des Golf-Tourismus. Nach diesen Angaben unterstützen auch der Flughafen Faro und Turismo de Portugal die Flüge, die von der skandinavischen Airline SAS von April bis Oktober durchgeführt werden. Während für die Aarhus- und Göteborg-Verbindungen ein Flug pro Woche (samstags) vorgesehen ist, soll der SAS-Jet im Oslo-Verkehr montags und freitags fliegen (vom 28. Juni bis 9. August). Dänemark, Schweden und Norwegen gehören bereits zu den 20 Märkten mit der größten Zahl von Passagieren am Flughafen Faro. Bis August 2018 kamen dort rund 53 000 dänische, 56.000 schwedische und 39.000 norwegische Fluggäste an. Das entspricht einem Wachstum zwischen vier und fast 34 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Angaben zu verstärkten Flugverbindungen zu den Algarve-Hauptmärkten Großbritannien und Deutschland machte ATA bislang nicht.

Ryanair kündigte unterdessen an, die Zahl seiner Portugal-Verbindungen im kommenden Sommer um elf zu erhöhen – von Lissabon, Faro und den Azoren-Flughäfen Ponta Delgada und Terceira aus. Laut Airline-Chef Michael O’Leary handelt es sich dabei um ein Investment von rund 100 Millionen Euro “zu einer Zeit, in der es Airlines schwer haben”.

Update: Die zwölf neuen Verbindungen betreffen nach neusten Information Bordeaux, Clermont und Edinburgh (von Lissabon aus) sowie Alicante, Brive, Cagliari auf Sardinien, Marrakesch and Sevilla (von Porto aus). Faro wird zusätzlich mit Berlin, Mailand-Bergamo und London Southend-on-Sea verbunden.

Portugal in Welt-Tourismusrat aufgenommen

Über Turismo de Portugal ist das Land ab sofort in einer neu geschaffenen Kategorie von Mitgliedern des World Travel & Tourism Council (WTTC) vertreten. Dazu gehören auch Visit California, NYC & Company, Las Vegas Convention & Visitor Authority und Ras Al Khaimah Tourism Development Authority. Beraten werden übergreifende Themen im Reise- und Tourismussektor. Portugals Fremdenverkehrssektor weist eine Wachstumsrate auf, die dreimal so hoch ist wie die der Gesamtwirtschaft des Landes. Laut WTTC trug der Tourismus im vergangenen Jahr 17 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt Portugals bei und stellte einen von fünf Arbeitsplätzen.

 

Algarve News: Erleichterter Aufenthalt für Ausländer

 

Das portugiesische Innenministerium hat Einzelheiten einer neuen Verordnung zum Ausländerrecht veröffentlicht. Sie basiert auf Änderungen des Ausländergesetzes, die 2017 beschlossen worden waren. Die neuen Vorschriften ermöglichen schnellere, unbürokratischere und flexiblere Verfahren für Visaanträge und Aufenthaltsgenehmigungen. So soll es zum Beispiel für Studierende einfacher möglich sein, in Portugal einzuwandern, um in einem Start-up tätig zu werden oder im Land an Fortbildungskursen teilzunehmen. Auch die Aufenthaltsregelungen für Saisonarbeiter und aus anderen EU-Mitgliedsländern nach Portugal entsandte Arbeitnehmer werden vereinfacht. Straffer und einfacher sollen zudem künftig Aufenthaltstitel für Studierwillige in Portugal vergeben werden. Bei den Verfahren werden digitale Dokumente verarbeitet. Wenn juristisch möglich, werden die persönlichen Interviews in einem portugiesischen Konsulat durchgeführt. Mit den Maßnahmen reagiert die portugiesische Regierung auf die demografischen Herausforderungen. Gezielt sollen Migranten auf legalen Einwanderungskanälen ins Land geholt, die interkulturelle Gemeinschaft sowie die Integration in die Gesellschaft Portugals gefördert werden. Ein Merkblatt in portugiesischer Sprache nennt die wichtigsten Einzelheiten.

Lissabon verdoppelt Kurtaxe

Unterdessen wurde bekannt, dass die portugiesische Hauptstadt Lissabon für Touristen die Kurtaxe verdoppeln will. Die Anfang 2016 eingeführte Touristensteuer soll von einem auf zwei Euro pro Übernachtung und Person steigen – und für maximal sieben Tage erhoben werden. Die Erhöhung soll zum 1. Januar 2019 in Kraft treten. Die von den Bürgermeistern der Algarve mehrheitlich beschlossene Kurtaxe für Städte der Südküste muss nun in den dortigen Stadtparlamenten einzeln beschlossen und festgelegt werden. Der Städtetag der Algarve (AMAL) rechnet durch die Touristenabgabe mit Mehreinnahmen der Kommunen in Höhe von insgesamt 20 Millionen Euro im Jahr.

 

Algarve News: Ruinen restauriert, Route geplant

 

Algarve News über Restaurierung von Mosaiken an Ruine von Milreu
Restaurierung der Mosaike an der Ruine von Milreu. Foto: DRCA

 

In den römischen Ruinen von Milreu, die sich in Estoi (Kreis Faro) befinden, lässt die Regionaldirektion für Kultur der Algarve eine Reihe von Mosaiken restaurieren. Sie stammen aus der Zeit eines Umbaus und einer Vergrößerung der Villa Romana im 3. und 4. Jahrhundert nach Christus. Mit darunter ist das berühmte Motiv des lächelnden Tintenfischs. Auch die Böden der Cubicula werden befestigt. Die Arbeiten dienten der Konservierung des Ganzen und zum verbesserten Erkennen und Verstehen der Mosaik-Motive, so die Kulturdirektion. Voraussichtlich wird die Restaurierung, die rund 30.000 Euro kostet, fünf Monate dauern. Die Mosaike werden gereinigt, von Unkraut befreit und mit Mörtel neu verfugt. Auch die Wände und Verkleidungen in den Fächern der Mosaikplatten sind von der Restaurierung betroffen. Touristen werden um Verständnis dafür gebeten, dass in dieser Phase nicht alle Bereiche des Objekts frei zugänglich sein können.

Algarve bekommt Literatur-Route

Ein weiteres Kulturprojekt wurde am Freitag bekannt. Danach bekommt die Algarve eine „Literarische Route“. Diesen Vorschlag hatten Rita Baleiro und Sílvia Quinteiro eingereicht, zwei Dozentinnen der Escola Superior de Hotelaria e Turismo (ESGHT) der Algarve-Universität in Faro. Nach ihren Ideen, für die 120.000 Euro bereitgestellt werden aus dem so genannten Partizipativen Haushalt Portugals, soll der physische Raum der Südküste mit literarischen Texten regionaler Autoren zu Gegend, Denkmälern, Geschichte, Legenden und Natur verknüpft werden. Das Angebot soll außer auf Portugiesisch auch auf Englisch und Französisch bereitgestellt werden. 24 Monate soll es bis zur Umsetzung dauern. Weitere Algarve-Projekte, die vom Partizipativen Haushalt des Landes gefördert werden, sind örtliche Nistkästen für Vögel, die Renovierung des Aussichtspunkts Ermida de Santo António do Alto in Faro und Physiotherapie-Einsätze in Schulen, um Haltungsschäden der Kinder vorzubeugen.

 

Weitere Algarve News aus unserer Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Zum 5. Geburtstag hat „Algarve für Entdecker“ zahlreiche Glückwünsche erhalten – darunter auch vom deutschen Honorarkonsul, Dr. Alexander Rathenau. Wollen Sie auch welche loswerden? Dann schreiben Sie uns zu diesem Anlass und nutzen Sie die Kommentar-Funktion am Ende unseres Beitrags „Glückwünsche: Algarve für Entdecker feiert 5. Geburtstag“.

Bodyboard-Weltmeistertitel nicht verteidigt, aber in der Weltspitze geblieben: Die Algarve-Athletin Joana Schenker aus Sagres blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die WM-Bilanz und Neustest über Schenkers Zukunftspläne können Sie lesen in unserem Artikel „Bodyboard: Algarve-Athletin weltweit Viertbeste“.

Die positive Entwicklung Portugals, zusammen mit mildem Klima, gutem Essen, eindrucksvoller Natur und hoher Sicherheit lockt viele an, die in eine Immobilie investieren wollen. Wer sein Traumhaus in Portugal, z.B. an der Algarve, sorgenfrei erwerben will, sollte sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen. Dr. Alexander Rathenau aus Lagos, der auch portugiesischer Advogado ist, hat jetzt mit der deutsch-portugiesischen Industrie- und Handelskammer in Lissabon (AHK) eine neue Broschüre mit wertvollen Tipps veröffentlicht. Informieren Sie sich über die wichtigsten in unserem Report „Portugal-Immobilie erwerben: am besten mit Rechtsanwalt“.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit, Recht, Ordnung

 

Algarve News zur Bahn des Hurrikans Leslie über Portugal
So zog laut Portugals Meteorologen Hurrikan Leslie übers Land. Grafik: IPMA
  • Leslie lässt Algarve rechts liegen: Aufgrund von Vorwarnungen der Meteorologen (zweithöchste Warnstufe Orange) hatten sich die Algarve-Bewohner am Samstag bereits darauf vorbereitet, dass der hurrikanähnliche Tropensturm Leslie dort auf die portugiesische Südküste treffen könnte. Es gab dort zum Glück nur heftigen Sturm, kräftige Regenfälle und an der Westküste der Algarve fünf bis sieben Meter hohe Wellen. Der Mitte September entstandene und sich unregelmäßig bewegende Wirbelsturm hatte zuvor bereits die Insel Madeira passiert und nahm dann mit Geschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern Kurs auf die Hauptstadt Lissabon sowie die Bezirke Setúbal und Leiria. Dort traf er samstagabends ab 18 Uhr Ortszeit auf das portugiesische Festland und überquerte Portugal mit einer Geschwindigkeit von rund 60 Stundenkilometern bis Sonntagmorgen um sieben Uhr nordöstlich in Richtung Spanien. Dabei verlor er an Intensität und wurde von den Meteorologen herabgestuft auf einen posttropischen Wirbelsturm. Die höchste Warnstufe Rot war außer für Lissabon, Setúbal und Leiria vorsichtshalber auch in den Bezirken Coimbra, Aveiro, Porto, Braga, Viana do Castelo, Rila Real, Castelo Branco, Viseu, Guarda und Sentarém ausgerufen worden. In Lissabon wurden Fährverbindungen über den Tejo eingestellt und Uferstraßen gesperrt. Im ganzen Land gab es laut Zivilschutz fast 2.000 Einsätze wegen umgestürzter Bäume, heruntergefallener Dachziegel und anderer Gegenstände sowie Überflutungen. 27 Personen verletzten sich leicht, 61 mussten ihre Wohnungen verlassen. Im Norden des Landes waren in der Nacht wegen der Sturmfolgen mehr als 300.000 Kunden des Stromversorgers EDP in tausenden von Häusern längere Zeit ohne Elektritzität. 500 Arbeiter bemühten sich, die Versorgung schnell wieder herzustellen. Im Kultur- und Veranstaltungszentrum von Figueira da Foz saßen durch den Stromausfall rund 800 Konzertbesucher fest. Straßen waren gesperrt. Die Meteorologen verwiesen darauf, dass sich gleichzeitig mit Leslie von Norden her eine Kaltfront auf Portugal zubewegt.
  • Rumänische Angler tot: Die Leichen der beiden Männer, die am Dienstagmorgen am Staudamm von Pisões in Beja spurlos verschwanden, sind gefunden worden. Es handelt sich um zwei befreundete Rumänen (43 und 49 Jahre alt), die zusammen geangelt hatten. Weitere Details sind bislang nicht bekannt.
  • Zug tötet Jugendlichen: Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren hat es im Boavista-Viertel von Portimão einen tödlichen Zugunfall gegeben. Der Triebwagen fuhr vom Bahnhof aus in Richtung Lagos und erfasste an einem Bahnübergang kurz nach zehn Uhr einen 21-Jährigen. Dieser war offenbar durch ein Telefonat unaufmerksam und bemerkte den herannahenden Zug nicht. Er war auf der Stelle tot. An der gleichen Stelle war im September 2016 schon ein 20-jähriges Mädchen auf ähnliche Weise zu Tode gekommen.
  • Flut schließt Portugiesen ein: Die Wasserschutzpolizei hat am Strand Vale dos Homens in Aljezur am Montagnachmittag einen 52-jährigen Portugiesen gerettet, den die Flut in einer Felsspalte eingeschlossen hatte. Dank eines Luftwaffen-Hubschraubers konnte der unterkühlte Mann geborgen und ins Krankenhaus nach Portimão gebracht werden.
  • Pflegepersonal streikt: Am Mittwoch, 10. Oktober, haben in den Krankenhäusern der Algarve Pflegerinnen und Pfleger einen insgesamt sechstägigen Streik begonnen. Gleich am ersten Tag mussten deswegen 40 Operationen abgesagt werden. Der Arbeitsausstand richtet sich auf höhere Bezahlung, Zuschläge für Fach-Pfleger und bessere Aufstiegschancen. Die Gewerkschaft sprach von hoher Beteiligung bereits am ersten Streiktag und kritisierte, dass die Regierung zwar mehrfach schon Verträge abgeschlossen, diese aber letztlich nicht eingehalten habe. Nächste Streiktage sollen der kommende Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sein.
  • Verteidigungsminister zurückgetreten: Das Rücktrittsangebot seines Verteidigungsministers José Azeredo Lopes hat Portugals Ministerpräsident António Costa angenommen. Mit seinem Schritt wollte der Minister die Streitkräfte vor fortgesetzten politischen Angriffen auf ihn schützen. Er hatte bis zuletzt betont, nichts von der Vertuschung der Rückführung von entwendeten Waffen des Stütztpunktes Tancos mitbekommen zu haben. Zuletzt war bekannt geworden, dass Militärangehörige Dienstwohnungen über eine Internetplattform an Touristen vermietet hatten.

    Algarve News über Auszeichnung für Amtstierärztin von Monchique
    Dr. Ana Silva neben Bürgermeister Rui Andre. Foto: CM
  • Marinetaucher üben: Vor der Insel Culatra haben Marinetaucher vom 30. September bis 12. Oktober die Entschärfung von Sprengkörpern geübt. Im Einsatz war dabei die Korvette Jacinto Candido. Geprobt wurden die Deaktivierung explosiven Materials, der Umgang mit Minen und Arbeiten unter Wasser.
  • Guadiana-Sicherheit verbessert: Die hydrographischen Institute von Portugal und Spanien haben in Ayamonte die gemeinsam neu erstellte Karte des Verlaufs des Grenzflusses Guadiana vorgestellt. Das Werk beruht auf vereinheitlichten Methoden und Daten beider Quellen. Es soll die Sicherheit des Schiffsverkehrs verbessern. Ayamonte und Vila Real de Santo António hatten kürzlich gemeinsam die „Guadiana Eurocity“ für übergreifende Aufgaben gegründet.
  • Amtstierärztin für Tierschutz-Programm ausgezeichnet: Den veterinärmedizinischen Innovationspreis hat die Amtstierärztin von Monchique, Dr. Ana Silva, erhalten. Sie wurde damit auf der Konferenz „Vetbizz“ für ihr Modell an Präventivmaßnahmen für Haustiere im Brandfall ausgezeichnet. Silvas Safe-Animal-Programm sorgt dafür, dass kein Haustier zurückgelassen werden muss, wenn ein Feuer ausbricht. Es beschreibt Rettungsaktionen, notwendige Erste-Hilfe-Maßnahmen und das Verhalten in Notfällen. Das Programm kann auf der Webseite von Monchique unter der Registerkarte Zivilschutz eingesehen werden.

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *