Algarve News: 27. August bis 2. September 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Tourismus-Einnahmen höher als griechische, Wohnimmobilien 8,5 Prozent teurer, Rekord-Weinernte an Südküste, Gewerkschaft kontert Personalmangel-Klagen, Starke Anreize für Portugal-Rückkehrer – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News und Portugal News für die Kalenderwoche 35. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit und Recht – z.B. über tödlich ausgegangene Auto-Brände und den Mordfall eines deutschen Ehepaars.

 

Algarve News: Tourismus-Einnahmen höher als griechische

 

Portugal hat nach Angaben der Welt-Tourismusorganisation UNWTO im vergangenen Jahr 17,1 Milliarden US-Dollar an Einkünften aus dem Fremdenverkehr erzielt – vier Milliarden mehr als 2016. Damit gelangte das Land auf Platz 4 der südeuropäischen Staaten – hinter Spitzenreiter Spanien (67,9 Milliarden USD), Italien (44,2) und der Türkei (22,5). Griechenland folgt mit 16,5 Milliarden Dollar auf Platz 5 in Europas Süden. Noch im Jahr 2010 hatte Portugal lediglich zehn Milliarden Dollar durch Tourismus eingenommen. Jetzt liegt der Anteil Portugals an allen Tourismuseinnahmen Europas bei 3,3 Prozent. Dies ist eine Rate, wie sie zum Beispiel auch die Schweiz aufweist.

Hier die Rangliste der zehn Staaten, welche 2017 die höchsten Tourismuseinkünfte in ganz Europa hatten:

LandTourismuseinkünfte
in Mrd. US-Dollar*
Spanien67,9
Frankreich60,7
Italien44,2
Deutschland39,8
Türkei22,5
Österreich20,4
Portugal17,1
Schweiz17,0
Griechenland16,5
Niederlande15,9

*Quelle: UNWTO

 

Algarve News: Wohnimmobilien 8,5 Prozent teurer

 

Der durchschnittliche Quadratmeterpreis, der Bankfinanzierungen für Wohnimmobilien in Portugal zugrunde liegt, ist in den vergangenen zwölf Monaten um 6,3 Prozent gestiegen. Laut Lissaboner Statistik-Behörde INE lag er im Juli bei 1.187 Euro. An der Algarve betrug die Steigerungsrate sogar 8,5 Prozent. Hier lag der Durchschnitts-Schätzwert pro Quadratmeter im Juli bei 1.524 Euro. Anfang des Jahres hatten die Immobilien-Schätzwerte in ganz Portugal den im Frühjahr 2011 erreichten bisherigen Höchststand von gut 1.150 Euro überschritten. Den bislang niedrigsten Wert hatte der Markt im Frühjahr 2013 registriert. Laut Immobilienportal Idealista liegen zwei der zehn Straßen Portugals mit den höchsten Verkaufspreisen für Immobilien an der Algarve. Es handelt sich um die Fonte Santa in Vilamoura bei Quarteira mit einem Durchschnittspreis von 1.589.941 Euro pro Luxushaus und Varandas Lago in Almancil mit 1.460.909 Euro. Spitzenreiter mit den exklusivsten Immobilienlagen im Land ist demnach die Rua do Salitre an der Lissaboner Avenida da Liberdade. Dort kosten die Top-Immobilien im Schnitt 2,8 Millionen Euro.

Algarve News: Rekord-Weinernte an Südküste

 

Algarve News zu Ernterekord bei Algarve-Wein 2018
Algarve-Weinpromotion an den Stränden der Südküste. Foto: CVA/Vico Ughetto

 

Die sommerliche Hitzewelle, die in mehreren Regionen des Landes zu einem starken Rückgang der Trauben-Produktion führte, hat die Algarve offenbar nicht in gleichem Maße beeinflusst. Der regionale Erzeugerverband zeigt sich jetzt optimistisch, dass die diesjährige Ernte “hervorragend” sein werde. Im vergangenen Jahr hatte die Menge um 50 Prozent über der Produktion von 2016 gelegen. Es kamen 1,6 Millionen Liter Wein zusammen. In diesem Jahr rechnen die Algarve-Winzer mit 1,7 Millionen Litern Ernteertrag. Das wäre ein neuer Rekord. Noch im Jahr 2010 waren lediglich 500.000 Liter Algarve-Wein abgefüllt worden. Wie Carlos Gracias, Präsident der Weinkommission der Algarve, betonte, haben sich die Weingüter der Südküste entschieden, Qualität statt Quantität zu produzieren. Vom 1. bis 15. August hatten die Algarve-Winzer eine Verkostungsaktion an Stränden durchgeführt. 40 verschiedene Weine konnten von den Urlaubern aus dem In- und Ausland probiert warden.

 

Algarve News: Gewerkschaft kontert Personalmangel-Klagen

 

Gewerkschaftler haben auf einer Pressekonferenz am Praia da Oura in Albufeira ihre Strategie zur Bekämpfung des Mangels an qualifizierten Fachkräften im Algarve-Tourismus vorgestellt. Das Problem bestehe weniger darin, dass Personal fehle, sondern das vorhandene könne einfach nicht im Tourismus gehalten werden, sagten die Arbeitnehmervertreter Tiago Jacinto, Maria das Dores Gomes und António Goulart. Als Ursachen nannten sie vor allem niedrige Löhne, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Saisonabhängigkeit, zunehmende Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zunehmende Arbeitsbelastung, Mangel an Karriereaussichten und Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsplatz. Die drei Funktionäre sprachen sich dafür aus, die Löhne anzuheben. Der nationale Minstestlohn solle vom kommenden Jahr an auf 650 euro monatlich steigen. Ferner forderten sie verbesserte Entlohnung der Arbeit während der Nacht und an Feiertagen. Jacinto, Gomes und Goulart sprachen sich für weniger befristete und mehr dauerhafte Arbeitsverträge aus. Leiharbeit und Praktika müssten abgebaut und die Schließung von Betrieben in Zeiten mit weniger Tourismusaktivität müsse verhindert werden. Die Gewerkschaftler plädierten für die Einführung der 35-Stunden-Woche und für die Erhöhung des Urlaubsanspruchs auf 25 Arbeitstage.

 

Algarve News zu Gewerkschafts-Stellungnahme über Personalmangel-Klagen der Arbeitgeber
Pressekonferenz am Strand von Albufeira. Foto: Gewerkschaftsverband CGTP

 

Algarve News: Starke Anreize für Portugalheimkehrer

 

Portugals Ministerpräsident António Costa will mit “starken Anreizen” solche Portugiesen zur Rückkehr in die Heimat bewegen, die das Land in den Krisenjahren von 2011 bis 2015 verließen. Auf einer Rede vor Delegierten seiner Sozialistischen Partei nannte er vor allem Steuererleichterungen bei der Absetzbarkeit von Wohnungskosten und Aufwendungen für den Umzug nach Hause. Diese sollten im Haushalt für das Jahr 2019 verankert werden. Wer bis 2020 nach Portugal zurückkehre, soll nach Costas Vorstellungen die Hälfte seiner jährlichen Steuerschuld erlassen bekommen. Dieser Anspruch solle für drei bis fünf Jahre gelten. Der Regierungschef betonte, sein Kabinett wolle auch versuchen, das Know how der Rückkehrer zu nutzen, um “zur Entwicklung des Landes beizutragen“. Andere Bereiche, die der Premierminister im bevorstehenden Haushaltsplan mit Priorität vehandeln will, sind Kultur und Wissenschaft.

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Sind Sie Krimi-Fan? Dann stehen frische Algarve-Kriminalromane für die Lektüre in Ihrem Spätsommer- oder Herbst-Urlaub 2018 bereit. Wir haben zwei davon für Sie gelesen. Und verlosen einige unter unseren Lesern. Machen Sie mit. In unserem Beitrag „Algarve-Krimis gewinnen!“ lesen Sie, wie’s geht.

Ein fünfminütiges Algarve-Werbevideo sorgt dafür, dass man sich ganz schnell in die wild-romantische Natur und die liebenswürdigen Menschen der Alentejo- und Algarve-Küste im äußersten Südwesten Portugals verliebt. In unserem Artikel „Algarve-Video wirbt für nachhaltigen Tourismus“ sagen wir Ihnen, wie Sie Europas Finalisten in der Online-Abstimmung eines internationalen Video-Wettbewerbs unterstützen können.

Im ESA-Satelliten Aeolus, der mit innovativen Laser-Messungen dem Wind besser auf die Spur kommen will, steckt Hochtechnologie aus Portugal. Unser Bericht „Portugal treibt im All Wind-Messung voran“ nennt spannende Details.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit und Recht

 

  • Waldbrand in Ameixial: Mehr als 450 Feuerwehrleute, 145 Fahrzeuge und sieben Hubschrauber haben am Samstag einen Waldbrand bekämpft, der im Dorf Ameixial im Norden des Kreises Loulé ausgebrochen war. Die Flammen erreichten mit zwei Fronten bereits das Gebiet der Gemeinde Almodôvar. Die Brandbekämpfung wurde durch heftige Winde erschwert.
  • 29-jährige Mutter in Auto verbrannt: Eine am vergangenen Wochenende als vermisst gemeldete 29-jährige Ehefrau und Mutter von zwei jüngeren Kindern ist unter mysteriösen Umständen in einem Auto verbrannt. Das Fahrzeug war in einem abgelegenen Teil des Vale Judeu bei Quarteira im Kreis Loulé abgestellt und in Brand gesetzt worden. Spaziergänger fanden den zum Teil ausgebrannten Wagen am Montag. Die Frau war noch angeschnallt und mit den Händen auf dem Rücken gefesselt. Die Gegend um den Fundort der Leiche im Auto gilt als Drogenumschlagplatz und ist auch für Prostitution bekannt. Die Kriminalpolizei von Faro ermittelt. Die Familie des Opfers, das einer Reinigungstätigkeit nachging, steht unter schwerem Schock. Die Brandverletzungen des Opfers waren nach Ermittleraussagen nicht die Todesursache. Die Frau wurde vielmehr erstickt. Das Fahrzeug gehörte ihr nicht, wurde aber häufiger von ihr benutzt.
  • Algarve News zu schwerem Lkw-Unfall auf der N125 bei Portimao
    Schwerer Lkw-Unfall auf der N125 in Portimao. Foto: Twitter

    Lieferwagenfahrer verbrannt: Am Freitagnachmittag ist der Fahrer eines Lieferwagens nach einem Zusammenstoß mit einem Lkw auf der Hauptverkehrsachse N125 verbrannt. Der Unfall geschah in der Nähe des Krankenhauses von Portimão. Das Opfer hatte sich nicht mehr aus seinem Fahrzeug befreien können, bevor es Feuer fing und explodierte. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock. Er war bei der Kollision nur leicht verletzt worden. Die N125 war wegen der Bergung und den Aufräumarbeiten stundenlang gesperrt. Der Verkehr wurde über die Autobahn umgeleitet.

  • Deutsches Ehepaar tot: In Monte Real bei Leiria ist ein deutsches Auswanderer-Ehepaar tot aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann seine Ehefrau mit einer Schrotflinte erschoss und sich dann selbst tötete. Nachbarn hatten von vier oder fünf Schüssen berichtet, als sie die Polizei informierten. Die Tat geschah am Vorabend eines geplanten Algarve-Urlaubs, der einer Rückkehr nach Deutschland voraufgehen sollte.
  • Portugiesisches Ehepaar starb: Auf dem Rückweg von der Algarve-Verbrauchermesse FATACIL in Lagoa ist ein Unternehmer-Ehepaar aus Aveiro tödlich verunglückt. Auf der Autobahn zwischen Lissabon und Porto durchbrach ein Lkw die Mittelleitplanke und erfasst das Auto der beiden. Auch der Lkw-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß getötet.
  • Motorboote und Treibstoff gestohlen: Die Wasserschutzpolizei hat zwischen dem 23. und 25. August zwei Boote und sechs Treibstofftanks entdeckt und beschlagnahmt, die im Hafen von Faro gestohlen worden waren. Die Beamten, die eine Razzia im Bereich der Ria Formosa durchgeführt hatten, appellierten an Besitzer von Freizeitbooten, ihr Eigentum wachsamer zu beschützen.
  • Spanisches Fischerboot gesunken: Am Donnerstagmittag ist beim Hafen von Santo António ein kleines Fischerboot mit zwei Passagieren an Bord gekentert. Die beiden Männer konnten gerettet werden und sind wohlauf. Ihr in Spanien registriertes Boot wurde wieder aufgerichtet und zur Untersuchung in den Hafen geschleppt.
  • Polnischer Tourist gerettet: Ein 61-jähriger Pole mit Schlaganfall-Symptomen ist von Bord eines Ausflugsschiffes gerettet worden. Ein Rettungsboot aus Ferragudo holte ihn in der Höhe des Leuchtturms von Alfanzina ab. Sanitäter brachten den Urlauber dann ins Krankenhaus von Portimão.
  • Vorbereitungen für Sagres-Besuch in Faro: In der Hafenstadt Faro bereiten sich die Behörden auf großen Besucherandrang in Zusammenhang mit dem Besuch des Segelschulschiffs Sagres der portugiesischen Marine vor. Das Schwesterschiff der deutschen „Gorch Fock“ macht vom 5. bis 7. September zum ersten Mal im Hafen von Faro fest – zur Stadtfeier. Die Dreimastbark war vor 81 Jahren auf der Hamburger Reederei Blohm & Voss vom Stapel gelaufen. Begleitet wird sie in Faro von der Caravela Boa Esperança. Sie ist eine Replik der Segelschiffe portugiesischer Entdecker des 15. Jahrhunderts. Ein Teil der Besucher in Faro wird sicher auch die Gelegenheit nutzen, in der Nähe ein anderes kulturelles Erbe zu bewundern: In Tavira gibt es bereits die sechste Ausgabe der Messe der Mittelmeerdiät – vom 6. bis 9. September. Geboten werden eine Ausstellung, ein Produzentenmarkt, Shows rund um Blumen- und Pflanzen-Samen, kulinarische Demonstrationen, Snacks, ein Quiz, Poesie und Musik.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *