Algarve News: 10. bis 16. September 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Neu­er Wald­brand in Mon­chi­que, Por­tu­gal top für aus­län­di­sche Ein­woh­ner, Über 5.200 Behand­lun­gen am Strand, Römi­schen Hafen aus­ge­gra­ben, Wind­sur­fer- und Renn­mo­tor­rä­der-WM in Por­timão – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News und Por­tu­gal News für die Kalen­der­wo­che 37. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten aus dem Bereich Sicher­heit, Recht und Ord­nung – z.B. über einen ertrun­ke­nen deut­schen Schwim­mer.

 

Algarve News: Neuer Waldbrand in Monchique

 

Neu­er Algar­ve-Wald­brand in der Anfang August von tage­lan­gen Feu­ern heim­ge­such­ten Gebirgs­re­gi­on Mon­chi­que: Mit mehr als 130 Feu­er­wehr­leu­ten und über 40 Fahr­zeu­gen bekämpf­ten Ein­satz­kräf­te in der Nacht zum Sams­tag das Feu­er, das am spä­ten Frei­tag­abend in der Nähe des Dorfs Pal­mei­ra auf­ge­flammt war. Wegen der Dun­kel­heit konn­te kei­ne Bekämp­fung aus der Luft statt­fin­den. Bereits nach weni­gen Stun­den, gegen 1:02 Uhr, mel­de­te die Feu­er­wehr, der Brand sei unter Kon­trol­le. Ein Feu­er­wehr­mann aus Alje­zur wur­de leicht ver­letzt. Es gibt auf der von Büschen und Bäu­men bestan­de­nen fel­si­gen Flä­che zwi­schen den Orten Pal­mei­ra und Bar­ran­co do Ban­ho vie­le ver­streut lie­gen­de Wohn­häu­ser. Dort hat­ten die Flam­men bei dem gro­ßen Feu­er vom 3. bis 10. August nicht gewü­tet. Aller­dings hat­ten im benach­bar­ten Bade­ort Cal­das de Mon­chi­que zwei Hotels vor­über­ge­hend eva­ku­iert wer­den müs­sen.

Auch noch ein leichter Erdstoß

Am Mon­tag­mor­gen hat­ten Seis­mo­lo­gen in Mon­chi­que einen leich­ten Erd­stoß mit der Stär­ke 2,9 auf der Rich­ter­ska­la regis­triert. Das Epi­zen­trum lag zehn Kilo­me­ter nord­öst­lich der Gebirgs­stadt in fünf Kilo­me­tern Tie­fe. Zu Ver­letz­ten oder Sach­schä­den kam es offen­bar nicht.

In Almo­dôvar ver­haf­te­te die Kri­mi­nal­po­li­zei einen 29-Jäh­ri­gen, den sie ver­däch­tigt, drei ver­schie­de­ne Brand­her­de im Abstand von 20 Metern erzeugt zu haben. Die Beam­ten fan­den bei dem mut­maß­li­chen Täter ein Feu­er­zeug. Es war ein gro­ßes Feu­er ent­stan­den, das laut Poli­zei­an­ga­ben mehr als 20 Hekt­ar Kork­ei­chen- und Oli­ven­baum-Bestän­de ver­nich­te­te.

Brandstifter von Monchique frei

Der Anfang des Jah­res zu neun Jah­ren Haft ver­ur­teil­te Mann, der vor genau zwei Jah­ren sechs Brän­de in Mon­chi­que gelegt hat­te, ist laut Medi­en­be­rich­ten am 5. Sep­tem­ber aus dem Gefäng­nis Pin­hei­ro da Cruz in Grân­do­la ent­las­sen wor­den. Dem ehe­ma­li­gen Bar­kee­per aus Vale do Lobo, der noch immer in Unter­su­chungs­haft saß und Beru­fung ange­kün­digt hat­te, war das Urteil nicht frist­ge­recht zuge­stellt wor­den. Mon­chi­ques Bür­ger­meis­ter Rui André wird mit den Wor­ten zitiert: "Es ist unglaub­lich, dass die­ses Land es fer­tig­bringt, so etwas zu tun. Abso­lut bekla­gens­wert!“

 

Algarve News: Portugal top für ausländische Einwohner

 

Algarve News zu zufriedenen Expats in Portugal
Aus­län­di­schen Berufs­tä­ti­gen gefällt das Leben in Por­tu­gal. Foto: CM Sil­ves

 

Por­tu­gal ist das bes­te euro­päi­sche Land für aus­län­di­sche Berufs­tä­ti­ge. Es lan­de­te auf Platz 6 von 68 Län­dern, so eine Umfra­ge des Maga­zins Expat Insi­der. Hohe Lebens­qua­li­tät, ange­neh­mes Wet­ter und Kli­ma, leich­tes Ein­ge­wöh­nen, hohe per­sön­li­che Sicher­heit und Freund­lich­keit der Ein­hei­mi­schen wur­den als die ent­schei­den­den Fak­to­ren für die posi­ti­ve Bewer­tung genannt. Das Arbeits­le­ben selbst, vor allem die gerin­gen Kar­rie­re­chan­cen, kamen bei den Umfra­ge­teil­neh­mern schlech­ter weg. Vor Por­tu­gal ran­gie­ren Bah­rain, Tai­wan, Ecua­dor, Mexi­ko und Sin­ga­pur. Hin­ter Por­tu­gal lan­de­ten Cos­ta Rica, Spa­ni­en, Kolum­bi­en und Tsche­chi­en.

Auch unter zehn besten Demokratien

Eben­falls unter die Top 10 kam Por­tu­gal im Demo­kra­tie­be­richt 2018 des V-Dem-Pro­jekts und der Uni­ver­si­tät Göte­borg. Dem­nach lie­gen Nor­we­gen, Schwe­den, Est­land, die Schweiz, Däne­mark, Cos­ta Rica, Finn­land, Aus­tra­li­en und Neu­see­land noch vor Por­tu­gal, das auf Platz zehn kam. Laut Tia­go Fer­nan­des, Koor­di­na­tor des Pro­jekts für Süd­eu­ro­pa, ist Por­tu­gal eines der Län­der, das sich in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren gegen den welt­wei­ten Trend einer gewis­sen Ero­si­on der Demo­kra­tie gestemmt hat.

 

Algarve News: Über 5.200 Behandlungen am Strand

 

In der offi­zi­el­len Bade­sai­son haben die 31 Ers­te-Hil­fe-Sta­tio­nen an den Strän­den der Algar­ve mehr als 5.200 Unter­su­chun­gen und Behand­lun­gen durch­ge­führt. Das berich­te­ten das Por­tu­gie­si­sche Rote Kreuz und die Gesund­heits­be­hör­de der Süd­küs­te. 72 Pro­zent der Behan­del­ten waren Urlau­ber. In mehr als 780 Fäl­len ging es dar­um, schmerz­haf­te Sti­che von Mee­res­tie­ren oder Insek­ten zu behan­deln. Fast 2.900 mal muss­ten klei­ne­re Wun­den ver­sorgt und teil­wei­se genäht war­den. Knapp 900 mal war es not­wen­dig, den Blut­druck zu mes­sen. Bei jeweils mehr als 285 Per­so­nen gab es eine Infu­si­on oder eine Blut­zu­cker-Mes­sung. 136 Pati­en­ten wur­den in ande­re Gesund­heits­ein­rich­tun­gen der Algar­ve ein­ge­lie­fert.

 

Algarve News zu Erste-Hilfe-Fällen an Algarve-Stränden in der Badesaison 2018
5.200 mal in der Bade­sai­son auf­ge­sucht: die Ers­te-Hil­fe-Sta­tio­nen an den Algar­ve-Strän­den. Foto: Rotes Kreuz

 

71 Ertrunkene von Januar bis Juni in Portual

In ganz Por­tu­gal regis­trier­te die natio­na­le Lebens­ret­tungs­ge­sell­schaft FEPONS in der ers­ten Jah­res­hälf­te 71 Todes­fäl­le durch Ertrin­ken. Das waren 17 weni­ger als in der Vor­jah­res­pe­ri­ode. 22 Men­schen ertran­ken in Flüs­sen, 17 im Meer und die übri­gen in Stau­se­en, Brun­nen, Tanks und Schwimm­bä­dern.

 

Algarve News: Römischen Hafen ausgegraben

 

Ein deutsch-por­tu­gie­si­sches Archäo­lo­gen-Team der Uni­ver­si­tä­ten Mar­burg und Faro (UAlg) hat an der Algar­ve einen der bis­her am bes­ten erhal­te­nen Häfen aus römi­scher Zeit ent­deckt. Das Gra­bungs­team von Prof. Felix Teich­ner und Prof. João Pedro Ber­nar­des stieß im Kreis Vila do Bis­po beim Strand von Boca do Rio unter den Dünen auf eine 40 Meter lan­ge Hafen­struk­tur. Ihre Stei­ne sind zum Fest­ma­chen von Boo­ten durch­bohrt. Fer­ner gibt es eine Rei­he von Zugangs­stu­fen und eine Slip­s­tel­le. In der Anti­ke hat­te der Atlan­tik dort eine aus­ge­dehn­te Lagu­ne, an der sich am Ende des zwei­ten Jahr­hun­derts nach Chris­tus eine Fisch­so­ßen-Fabrik befand, die Gar­um pro­du­zier­te. Wir berich­te­ten dar­über in unse­rem Arti­kel “Archäo­lo­gen fin­den Fisch­so­ßen-Fabrik”.

 

Algarve News über ausgegrabenen römischen Hafen in Boca do Rio bei Vila do Bispo an der Algarve
Gut erhal­te­ne Hafen­struk­tur aus römi­scher Zeit: Aus­gra­bung am Strand Boca do Rio. Foto: CM Vila do Bis­po

 

Algarve News: Windsurfer- und Rennmotorräder-WM

 

Die am Sams­tag gestar­te­te Wind­surf-Welt­meis­ter­schaft fin­det noch bis 23. Sep­tem­ber in Pra­ia da Rocha bei Por­timão statt. Die Teil­neh­mer tre­ten in drei Kate­go­ri­en gegen­ein­an­der an: Race­board, For­mu­la Wind­sur­fen und Foil-Wind­sur­fen. Ver­tre­ten sind rund 200 Ath­le­ten aus allen Kon­ti­nen­ten. Por­tu­gal ist das ers­te Land, in dem ein World For­mu­la Foil-Wett­be­werb statt­fin­det. Die Surf-Art soll von 2024 an olym­pi­sche Dis­zi­plin wer­den. Die Wind­surf-WM soll drei­mal hin­ter­ein­an­der in Por­timão statt­fin­den. Die Logis­tik liegt in den Hän­den des ört­li­chen Was­ser­sport-Klubs.

Eben­falls am Wochen­en­de tra­fen sich die Renn­mo­tor­rad­fah­rer zur Super­bike-Welt­meis­ter­schaft in Por­timão. Die 4,6 Kilo­me­ter lan­ge Renn­stre­cke Auto­dró­mo Inter­na­cio­nal do Algar­ve gilt als eine der anspruchs­volls­ten Pis­ten im Renn-Zir­kus der Super­bike-WM. Sie wur­de 2008 mit dem Sai­son­fi­na­le der Super­bike-WM ein­ge­weiht. Eine 835 Meter lan­ge Start-Ziel-Gera­de wird gefolgt von neun Rechts- und sechs Links­kur­ven. Es geht Hügel hin­auf und hin­un­ter, es gibt Rich­tungs- und Gefäl­le-Wech­sel, Kup­pen, zum Teil nicht sehr über­sicht­li­che Pas­sa­gen, vie­le lang­ge­zo­ge­ne, schnel­le Kur­ven und ein ver­win­kel­tes Infield. Die Her­aus­for­de­rung für die Fah­rer liegt dar­in, aggres­siv agie­ren zu müs­sen. Neben kör­per­li­cher Fit­ness sind auch viel Mut, hohes Fahr­kön­nen und gutes Lenk­ver­hal­ten gefragt. Der Bri­te Jona­than Rea auf Kawa­sa­ki ist der bis­lang erfolg­reichs­te Super­bike-Pilot in Por­timão. Er gewann 2014 den zwei­ten Lauf und seit­dem jedes Ren­nen. Jeweils zwei Ren­nen der Super­bike-WM gewan­nen Tom Sykes (Kawa­sa­ki), Euge­ne Laver­ty und Max Biag­gi (bei­de April­ia), Mar­co Melan­dri (BMW/Yamaha) und Troy Bay­liss (Duca­ti). Die Her­stel­ler­wer­tung führt Kawa­sa­ki mit sechs Sie­gen an. In Por­timão hol­ten April­ia und Duca­ti jeweils vier Sie­ge und BMW und Hon­da jeweils einen.

 

Weitere Algarve News aus unserer Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Kaba­ret­tist Urban Pri­ol hat die neue Tour­nee nach sei­nem 35. Büh­nen­ju­bi­lä­um an der Algar­ve gestar­tet. 300 Gäs­te in Lagoa genos­sen die bei­ßen­de Polit-Sati­re. Lesen Sie in unse­rem Bericht „Urban Pri­ol: Tour­nee-Auf­takt an Algar­ve“, was die bes­ten Gags und Poin­ten waren.

Noch wird die Algar­ve in Scha­ren von son­nen­hung­ri­gen Tou­ris­ten ange­flo­gen. Aber bald schon wer­den hier vie­le Zug­vö­gel auf dem Weg nach Afri­ka lan­den – und mit ihnen Vogel­be­ob­ach­ter aus aller Welt. Dazu unser Arti­kel „Algar­ve wird zum Mek­ka der Vogel­be­ob­ach­ter“.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit, Recht und Ordnung

 

  • Deut­scher Schwim­mer gestor­ben: Ein am Diens­tag von der Was­ser­schutz­po­li­zei Olhão aus See­not geret­te­ter deut­scher Schwim­mer ist am Mitt­woch gestor­ben. Das mel­det eine por­tu­gie­si­sche Bou­le­vard­zei­tung. Die Ret­tungs­kräf­te hat­ten den 50-Jäh­ri­gen am unbe­wach­ten Strand von Fuse­ta-Mar bewusst­los aus dem Was­ser gezo­gen, wo ihm eine Flut­wel­le und star­ke Strö­mung Schwie­rig­kei­ten berei­tet hat­ten. Sei­ne Frau alar­mier­te den Ret­tungs­dienst. Im Kran­ken­haus trat dann der Tod auf­grund von Atmungs­kom­pli­ka­tio­nen ein, berich­tet das Blatt.
  • Die­bes­gut aus Vale do Lobo ent­deckt: Die Kri­mi­nal­po­li­zei von Olhão hat einen 46-Jäh­ri­gen fest­ge­nom­men. Bei ihm waren ver­schie­de­ne gestoh­le­ne Gegen­stän­de aus Ein­brü­chen im Vil­len­vier­tel von Vale do Lobo gefun­den wor­den, dar­un­ter meh­re­re trag­ba­re Com­pu­ter, Kame­ras, Spei­cher­me­di­en, Kopf­hö­rer, Fahr­rä­der, Son­nen­bril­len, eine Uhr, eine Kla­ri­net­te und meh­re­re Haus­schlüs­sel. Das Die­bes­gut sol­lãã einen Wert von rund 10.000 Euro haben.
  • Brand­stif­tungs-Ver­dacht: Weil er mit einem Feu­er­zeug zwei Flä­chen neben einem Wohn­haus in Luz de Tavi­ra in Brand gesetzt haben soll, nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei einen 44-jäh­ri­gen Ver­däch­ti­gen fest. Er soll das Feu­er aus Ver­är­ge­rung über die neue Bezie­hung einer frü­he­ren Bekann­ten gelegt haben. Nur durch schnel­les Ein­grei­fen der Feu­er­wehr konn­te ein grö­ße­rer Brand ver­hin­dert wer­den.
  • Tier­schutz-Demo in Faro: Rund 100 Per­so­nen nah­men am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Faro an einem "fried­li­chen Marsch" für das Recht auf Tier­schutz- und Tier­ret­tung teil. Die Teil­neh­mer lie­fen rund 2,5 Kilo­me­ter lang vom Ein­kaufs­zen­trum Forum Algar­ve bis zum Jar­dim Manu­el Bívar am Fluss. Orga­ni­sis­ert wor­den war der Marsch von der in Faro leben­den Luí­sa Power Caná­rio, einer Tier­schutz­ak­ti­vis­tin und Stu­den­tin der Vete­ri­när­me­di­zin an der Uni­ver­si­tät von Évora. Sie betreibt die Face­book-Grup­pe "Ani­mal Wel­fa­re and Res­cue Rights Pro­test Algar­ve".
  • Ryan­air-Streik am 28. Sep­tem­ber: In Por­tu­gal sowie in Spa­ni­en, Ita­li­en, Bel­gi­en und den Nie­der­lan­den wol­len Ryan­air-Flug­be­glei­ter am 28. Sep­tem­ber strei­ken. Das kün­dig­ten die ent­spre­chen­den Gewerk­schaf­ten auf einer Pres­se­kon­fe­renz in Brüs­sel an. Dar­un­ter war auch Por­tu­gals Natio­na­le Uni­on der Zivil­luft­fahrt (SNPVAC). Die Arbeit­neh­mer­ver­tre­ter for­dern, dass die Arbeits­ver­trä­ge von Ryan­air mit dem loka­len Recht in dem Land über­ein­stim­men sol­len, in dem die Mit­ar­bei­ter beschäf­tigt sind, und nicht nur mit dem iri­schen Arbeits­recht, was der­zeit der Fall ist. Die Bil­lig-Air­line beton­te, zu einem Rei­se-Cha­os wer­de es nicht kom­men, da "eine beträcht­li­che Mehr­heit“ der Kabi­nen­be­sat­zun­gen in Spa­ni­en, Ita­li­en, Bel­gi­en, den Nie­der­lan­den und Por­tu­gal wie auch bei frü­he­ren Streiks nor­mal arbei­ten wer­de.
  • Ver­such­te Ent­füh­rung in Lagos? Eine unbe­kann­te Frau hat in Lagos am hell­lich­ten Tag offen­bar ver­sucht, ein sechs Jah­re altes Kind an der Hand aus einer Apo­the­ke im Stadt­zen­trum zu füh­ren. Die Tan­te des Mäd­chens schrie die Frem­de durch die Tür der Apo­the­ke an, wodurch das Kind drau­ßen erst bemerk­te, dass es nicht an der Hand der Ver­wand­ten lief, son­dern an der einer frem­den Frau. Über­wa­chungs­ka­me­ras der Apo­the­ke haben nach Anga­ben der Eltern auf­ge­zeich­net, wie die Frem­de dem Kind die Hand hin­streck­te, als die Mut­ter für ein paar Sekun­den abge­lenkt war. Die Bil­der zei­gen eine stäm­mi­ge End-Vier­zi­ge­rin oder Früh-Fünzi­ge­rin mit auf­fal­len­der Bläs­se und leicht röt­lich schim­mern­den Haa­ren sowie einem far­ben­froh bedruck­ten Kleid. Die Eltern kri­ti­sie­ren die ihrer Mei­nung nach unzu­rei­chen­de Bereit­schaft der Poli­zei, den Fall zu unter­su­chen.
  • Beim Knut­schen beklaut: Die Poli­zei in Lagos hat in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Don­ners­tags einen 29-Jäh­ri­gen fest­ge­nom­men. Er war in fla­gran­ti erwischt wor­den, als er am Strand Pra­ia dos Estu­dan­tes ein Zärt­lich­kei­ten aus­tau­schen­des Paar (er Eng­län­der, sie Ame­ri­ka­ne­rin) bestoh­len und Mobil­te­le­fo­ne und ande­re Gegen­stän­de mit­ge­nom­men hat­te. Der Mann konn­te gestellt wer­den. Ähn­li­che Vor­fäl­le waren von Tou­ris­ten mehr­fach in die­sem Som­mer gemel­det wor­den. Es könn­te sich um eine Grup­pe von Tätern han­deln, die bis­her unent­deckt blieb. Die Poli­zei ermit­telt.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *