Monchique: Deutsche retten Esel-Flüsterer Robert

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Der deut­sche Algar­ve-Ein­sied­ler Robert Nest­mann aus Mon­chi­que steht buch­stäb­lich vor den Trüm­mern sei­ner Exis­tenz. Der rie­si­ge Wald­brand im hüge­li­gen Hin­ter­land hat dem 45-jäh­ri­gen Nie­der­rhei­ner, der fünf anda­lu­si­schen Rie­se­ne­seln am Süd­hang des Bergs Pico­ta einen Zufluchts­ort bot, den Schutz­hof und einen gro­ßen Teil des Hau­ses zer­stört. Aus der Rui­ne inmit­ten der ehe­mals grü­nen und jetzt asch­grau­en Hügel­land­schaft kann er zum Glück jetzt end­lich flüch­ten, nach­dem die Flam­men rings­um ver­lo­schen sind: Hilfs­be­rei­te Deut­sche neh­men ihn und sei­ne fünf Grau­tie­re auf ihrem Bio­hof auf.

Robert Nestmann zeigt in Monchique die Ruine seines Strohschuppens
Ver­brann­ter Stroh-Schup­pen von Robert Nest­mann. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Algar­ve für Ent­de­cker“ leis­te­te wegen des per­sön­li­chen Dra­mas von Mon­chi­que schon am Mon­tag Sofort­hil­fe – mit Esel­fut­ter und Lebens­mit­teln zum Über­le­ben. Danach star­te­ten wir umge­hend die Spen­den-Akti­on „#Ret­te­tRo­bert“. Bis Sams­tag­vor­mit­tag spen­de­ten unse­re Leser über Pay­Pal (ein­fach hier auf die­sen Link Spen­den kli­cken) bereits mehr als 810 Euro.

"Dafür ein rie­si­ges Dan­ke­schön. Ich bin sehr bewegt über so viel Zuwen­dung und prak­ti­sche Nächs­ten­lie­be“. Robert Nest­mann

Er hofft, dass er es schafft, ein­mal wie­der wie frü­her freie Esel­tou­ren mit sei­nen „Hap­py Don­keys“ durch das hüge­li­ge Hin­ter­land der Algar­ve anbie­ten zu kön­nen. Bei jedem, der ihm hilft, mit sei­nem Pro­jekt wie­der auf die Bei­ne zu kom­men, will er sich mit einem Geschenk bedan­ken: „Ich wer­de mei­ne För­de­rer ein­la­den, einen Tag mit den Eseln und mir zusam­men an einem Ort zu ver­brin­gen, wo man zu sich sel­ber fin­det und wie­der mit der Natur in Ein­klang kommt“, sagt der 45-Jäh­ri­ge. Er hat eine beweg­te Ver­gan­gen­heit. Nach­zu­le­sen ist das alles in unse­rem Bei­trag „Stil­le Algar­ve: Esel­wan­de­run­gen als Geschenk“ aus dem ver­gan­ge­nen Dezem­ber.

 

Kostenlawine rollt auf Robert zu

 

Dank der „Algar­ve für Ent­de­cker“-Nut­zer ist also bereits jetzt schon eine aller­ers­te Start­hil­fe mög­lich, mit der Robert die auf ihn zurol­len­de Kos­ten­la­wi­ne etwas gelas­se­ner hin­neh­men kann.

Denn das alles muss Robert jetzt bezah­len, weiß aber noch nicht wie:

Auf­wandGeschätz­te Kos­ten in Euro
Imp­fen und Ent­wur­men der Esel400
Tier-Trans­port per Lkw zum neu­en Domi­zil50
Ersatz für ver­brann­tes Elek­tro-Absperr­band500
Ersatz für ver­brann­te Motor­sä­ge300
Ersatz für ver­brann­te Motor­ha­cke900 bis 1.200
Ersatz für ver­brann­te Stroh­bal­len1.200 (kal­ku­liert für ein gan­zes Jahr)
Ersatz für ver­brann­te Gers­te450 (kal­ku­liert für ein gan­zes Jahr)
Ersatz für drei ver­brann­te Pack­sät­tel2.100 bis 3.500 (bei 5 Pack­sät­teln)

 

Zusam­men­ge­rech­net, macht das einen Kos­ten-Bat­zen von min­des­tens rund 6.000 Euro aus. Gro­ße Erspar­nis­se hat Robert nicht. Er kann höchs­tens auf weni­ge hun­dert Euro zurück­grei­fen, die ihm enge Freun­de bereits direkt gespen­det haben.

Des­halb möch­te die Redak­ti­on an die enga­gier­ten „Algar­ve für Ent­de­cker“-Leser appel­lie­ren: Machen Sie mit bei #Ret­te­tRo­bert. Die Spen­den­ak­ti­on hat, anders als bei ver­gleich­ba­ren Akti­vi­tä­ten auf Face­book, kein End­da­tum.

#Ret­te­tRo­bert – Ret­tungs­ak­ti­on für einen Deut­schen an der Algar­ve von Algar­ve für Ent­de­cker

 

Wenn mehr Geld ein­kommt, als Robert für die oben beschrie­be­nen Zwe­cke benö­tigt, wei­ten wir die vom deut­schen Hono­rar­kon­sul Dr. Alex­an­der Rathen­au befür­wor­te­te Akti­on aus. Bit­te nen­nen Sie dafür ggf. Per­so­nen, denen – ähn­lich wie beim Esel-Flüs­te­rer Robert – die Wald­brand-Flam­men in den Land­krei­sen Mon­chi­que, Sil­ves und Port­i­mao eben­falls die Exis­tenz­grund­la­ge ver­nich­tet haben. Die Natio­na­li­tät spielt dabei selbst­ver­ständ­lich kei­ne Rol­le.

Hier ein ein­drucks­vol­les Nach­rich­ten-Video des por­tu­gie­si­schen Pri­vat­sen­ders TVI, das die dra­ma­ti­sche Situa­ti­on von Robert belegt.

Robert hofft auf Ruhe – für sich und die fünf Esel

 

Robert Nestmann wird nach dem Waldbrand von Monchique Ziel einer Rauschgift-Razzia der Polizei GNR
Rausch­gift-Raz­zia bei Robert: Wäh­rend Mon­chi­que wegen des Wald­brands im Aus­nah­me­zu­stand ist, fahn­de­te die Poli­zei auf dem Grund­stück in Bar­ran­co de Pico­ta nach Can­na­bis-Pflan­zen. Foto: Robert Nest­mann

Mit dem Orts­wech­sel ver­bin­det der deut­sche Esel-Flüs­te­rer aus dem Mon­chi­que-Gebir­ge die Hoff­nung auf mehr Ruhe. Die dra­ma­ti­schen Tage der letz­ten Zeit haben ihm stark zuge­setzt. Scho­ckiert war Robert beson­ders am Don­ners­tag: Mit­ten in ein Face­book Live-Gespräch mit einem Ex-Offi­zier der por­tu­gie­si­schen Mari­ne hin­ein platz­te plötz­lich ein Kom­man­do­trupp der Repu­bli­ka­ni­schen Natio­nal­gar­de GNR. „Die sind ohne mich zu fra­gen auf mein Grund­stück ein­ge­drun­gen, haben sich aggres­siv ver­hal­ten und ein­fach mei­nen Dach­bo­den inspi­ziert“, beschwert sich Robert. Offen­bar sei­en sie auf der Suche nach Can­na­bis-Pflan­zen gewe­sen, fan­den aber ledig­lich einen Deko-Farn vor…

Bevor sie nach gefühlt einer hal­ben Stun­de unver­rich­te­ter Din­ge abzie­hen muss­ten, ver­such­te Robert noch etwas über die Iden­ti­tät der Beam­ten zu erfah­ren. „Ihre Namen woll­ten sie mir aber nicht nen­nen. Sie haben mich sogar dro­hend ein­ge­schüch­tert und zum Schluss fast über­fah­ren“, berich­tet er, noch immer sicht­lich erregt. Er konn­te Vide­os und Fotos von dem Vor­fall machen und will ihn nun offi­zi­ell unter­su­chen las­sen: „Da sind Men­schen und Tie­re durch den Wald­brand hier in höchs­ter Not und die Poli­zei hat nichts wich­ti­ge­res zu tun, als in die­sem Infer­no nach Rausch­gift zu fahn­den“, wet­tert Robert.

Ruhe brau­chen auch sei­ne Lang­oh­ren Lucia, Cama­ron, Jose­fi­na, Fre­der­i­co und Lui­sa. Sie waren in Panik, als die Flam­men zwi­schen­durch bis auf ein, zwei Kilo­me­ter an das Esel-Asyl näher­ka­men. Immer wie­der ver­such­ten sie, das Wei­te zu suchen – auch auf der zwi­schen­zeit­li­chen Flucht nach Cal­das de Mon­chi­que (Wir berich­te­ten in unse­rem Bei­trag „Algar­ve-Wald­brand in Mon­chi­que: Deut­scher in Not“). Ein­mal büchs­ten sie so weit aus, dass Robert rund sechs Kilom­ter weit quer­feld­ein lau­fen muss­te, um sie wie­der auf­zu­stö­bern und zurück­zu­brin­gen.

Aber jetzt wird, am neu­en Zufluchts­ort, hof­fent­lich wirk­lich Ruhe ein­keh­ren. Dar­an haben alle ein „bren­nen­des“ Inter­es­se…

Anfang der Woche wer­den wir über die ers­ten Schrit­te in die Zukunft berich­ten.

 

Robert Nestmann verlässt verwüstete Waldbrand-Gebiete im Raum Monchique an der Algarve
Ver­kohl­te Res­te von Euka­lyp­tus-Bäu­men all­über­all: Der Wald­brand hat viel Natur rund um Mon­chi­que an der Algar­ve ver­brannt. Aus die­ser ver­öde­ten Land­schaft kann Robert Nest­mann nun flie­hen. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Einen frap­pie­ren­den Über­blick über die ver­hee­ren­den Ver­wüs­tun­gen in Mon­chi­que, dem bis­he­ri­gen Auf­ent­halts­ort von Robert Nest­mann und sei­nen Eseln, gibt zum Bei­spiel die­ses Nach­rich­ten-Video des por­tu­gie­si­schen Pri­vat­sen­ders SIC.

Alle bis­he­ri­gen Bei­trä­ge zur Hit­ze­wel­le an der Algar­ve und zur Wald­brand-Kata­stro­phe in Mon­chi­que:

  • Algar­ve News: 20. bis 26. August 2018 26. August 2018 Algarve News: 20. bis 26. August 2018Minis­te­ri­um ficht Ölbohr-Stopp an, Geld nach Wald­brand, Ode­lei­te bekommt Stau­­see-Strand, Son­ne "koch­te" Wein­trau­ben, Senkt Regie­rung Strom­kos­ten? Unse­re fünf Algar­ve News aus KW 34. Dazu ein "Auf­re­ger" aus dem Poli­zei­be­richt: Rausch­gift­fund am Strand von Arma­ção de Pêra!
  • 29 ibe­ri­sche Luch­se über­nach­ten in Algar­ve-Schu­le 22. August 2018 29 iberische Luchse übernachten in Algarve-SchuleHät­ten 29 ibe­ri­sche Luch­se nicht eva­ku­iert wer­den kön­nen, wären sie beim Algar­­ve-Wal­d­brand in Sil­ves umge­kom­men – oder vor­her frei­ge­las­sen wor­den, um zu flie­hen. Die Chro­no­lo­gie der dra­ma­ti­schen Ereig­nis­se.
  • Algar­ve News: 13. bis 19. August 2018 19. August 2018 Algarve News: 13. bis 19. August 2018Luft­han­sa bricht Faro-Flug ab, Pro­mi­nenz urlaubt an Algar­ve, Scha­dens­auf­nah­me in Mon­chi­que, Alb­uf­ei­­ra-Tafel im Fina­le, Regi­on für 24 Prei­se nomi­niert – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News für die Kalen­der­wo­che 33. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten aus dem Bereich Sicher­heit und Recht – z.B. über zwei geret­te­te deut­sche Schwim­mer.   Algar­ve News: Luft­han­sa bricht Faro-Flug …
  • Roberts Ret­tung an der Algar­ve ange­lau­fen 15. August 2018 Roberts Rettung an der Algarve angelaufenDer deut­sche Esel-Flüs­­te­­rer Robert (45) ist mit sei­nen Tie­ren in Sicher­heit und vor­über­ge­hend unter­ge­bracht. Leser spen­den wei­ter für unse­re Akti­on #Ret­te­tRo­bert. Hier bewe­gen­de Fotos von der dra­ma­ti­schen Flucht und sei­ner Ret­tung, die ange­lau­fen ist.
  • Algar­ve News: 6. bis 12. August 2018 12. August 2018 Algarve News: 6. bis 12. August 2018Wald­brän­de im Raum des Gebirgs­or­tes Mon­chi­que bestimm­ten die Algar­ve News in KW 32. Aber das Urlaubs­le­ben im Hoch­­­som­­mer-Monat August geht son­nig wei­ter…
  • Flam­men an Algar­ve "unter Kon­trol­le" 10. August 2018 Flammen an Algarve "unter Kontrolle"Genau eine Woche nach Aus­bruch des rie­si­gen Wald­brand an der Algar­ve heißt es: Flam­men im Raum Mon­chi­que noch nicht aus, aber unter Kon­trol­le. So sieht die ers­te Bilanz der Regie­rung aus, die mit gro­ßer Dele­ga­ti­on am Frei­tag­nach­mit­tag ein­flog.
  • Wald­brän­de: Algar­ve-Tou­ris­ti­ker beru­hi­gen Urlau­ber 9. August 2018 Waldbrände: Algarve-Touristiker beruhigen UrlauberKei­ne Sor­ge wegen der Wald­brän­de in Mon­chi­que soll­ten sich die Urlau­ber machen, sagen die Algar­­ve-Tou­­ris­­ti­ker. Besorgt sind eher die Hotels: Ihre Aus­las­tung sank im ers­ten Hoch­­­sai­­son-Monat Juli.
  • Wald­brand an Algar­ve: Dau­er­bren­ner seit sie­ben Tagen 9. August 2018 Waldbrand an Algarve: Dauerbrenner seit sieben TagenSie­­ben-Tage-Bilanz: Die Wal­d­brand-Kata­­stro­­phe an der Algar­ve ver­nich­te­te eine Flä­che so groß wie der Natur­park Baye­ri­scher Wald. Und die Feu­er zün­geln wei­ter…
  • Algar­ve-Feu­er immer noch nicht aus 8. August 2018 Algarve-Feuer immer noch nicht ausAuch am sechs­ten Tag des Wald­brands im Algar­­ve-Gebirgs­­ort Mon­chi­que lodern nach wie vor Flam­men im Hin­ter­land der Tou­ris­ten­zen­tren Por­timão und Lagos. HIn­ter den Brand­be­kämp­fern liegt eine anstren­gen­de und unru­hi­ge Nacht. Diens­tag hat­te die natio­na­le Zivil­schutz­be­hör­de in Lis­sa­bon die Kom­man­do­ge­walt von der regio­na­len Ebe­ne an sich gezo­gen. Sie schick­te nach­mit­tags drei Cana­­d­air-Was­­ser­­flu­g­zeu­ge an die Süd­küs­te. Vor …
  • Algar­ve-Wald­brand in Mon­chi­que: Deut­scher in Not 7. August 2018 Algarve-Waldbrand in Monchique: Deutscher in NotWeni­ge Kilo­me­ter wei­ter ver­gnü­gen sich zehn­tau­sen­de von Urlau­bern an den Fels­strän­den der West-Algar­­ve, aber in Mon­chi­que steht Robert Nest­mann (45) ganz allein vor einem rie­si­gen Berg von Pro­ble­men – oder gar vor dem exis­ten­zi­el­len Aus. Das Flam­­men-Infer­­no der Wal­d­brand-Kata­­stro­­phe des zurück­lie­gen­den Wochen­en­des hat den Stall für die fünf anda­lu­si­schen Rie­se­ne­sel des Ein­sied­lers nie­der­ge­brannt – und …

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *