Algarve-Video wirbt für nachhaltigen Tourismus

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

In einem emo­tio­na­len Kurz­film prä­sen­tiert das Fern­wan­der­we­ge-Netz Rota Vicen­ti­na auf neu­ar­ti­ge Wei­se sein Kon­zept des nach­hal­ti­gen Tou­ris­mus. Das Video über die Cos­ta Alen­te­ja­na und Cos­ta Vicen­ti­na ist ein­zi­ger euro­päi­scher Fina­list beim dies­jäh­ri­gen Wett­be­werb der Adven­ture Tra­vel Tra­de Asso­cia­ti­on (ATTA). Bis zum 28. Sep­tem­ber kön­nen Lieb­ha­ber der Algar­ve und des Alen­te­jo hier online für den ein­drucks­vol­len Strei­fen votie­ren. Dazu brau­chen Nut­zer der Video-Platt­form Vimeo nur das Herz­chen-Sym­bol oben rechts im Play­er anzu­kli­cken.

 

Algarve-Video wirbt für fruchtbare und intakte Natur im Südwesten Portugals
Sanf­te Hügel, wei­te Wie­sen: frucht­ba­re, intak­te Natur pur im Süd­wes­ten Por­tu­gals. Screen­shot: Rota Vicen­ti­na

 

Algarve-Video mit Gesang von der deutsch-portugiesischen Sängerin Nicole Eitner
Nico­le Eit­ner. Foto: Web­sei­te

Zu Wort kom­men im knapp fünf­mi­nü­ti­gen Algar­ve-Video mit dem eng­li­schen Titel „Fal­ling in love with this land“ (Amor a esta ter­ra) ein gutes Dut­zend Bewoh­ner und noch mehr Gäs­te der wild­ro­man­ti­schen Natur am Süd­west­zip­fel Euro­pas.

Unter­malt sind die Sequen­zen von ruhi­ger, ent­spann­ter, leicht melan­cho­li­scher por­tu­gie­si­scher Musik. Der Nach­spann nennt Nico­le Eit­ner, eine Deutsch-Por­tu­gie­sin, als Sän­ge­rin. Wer wegen der Ähn­lich­kei­ten im Gesicht in ihr die ehe­ma­li­ge Gewin­ne­rin des European Song Con­test von 1982, Nico­le, zu erken­nen glaubt, liegt falsch. "Damals war ich ja erst 11 Jah­re alt", schmun­zelt Eit­ner, von der Redak­ti­on auf das The­ma ange­spro­chen. Und die Künst­le­rin, die im bri­ti­schen Har­ro­ga­te den Song "Ein biss­chen Frie­den" vor­trug, hat­te ja schon stol­ze 17 Len­ze…

 

Atemberaubende Kamera-Flüge im Algarve-Video

 

Algarve-Video zeigt Bemühen um Umweltschutz und Wirtschaftsförderung durch Rota Vicentina
Umwelt­schutz und För­de­rung der regio­na­len Wirt­schaft – Rota Vicen­ti­na bemüht sich um bei­des. Screen­shot: RV

 

Das Algar­ve-Video nimmt den Zuschau­er mit auf beein­dru­cken­de Kame­ra-Flü­ge über die atem­be­rau­bend schö­ne Land­schaft des wil­den Süd­wes­tens der por­tu­gie­si­schen Küs­te. Kaum satt sehen kann man sich an den grü­nen Hügeln und Tälern, an den üppig bewach­se­nen Gär­ten. Opti­sche Stipp-Visi­ten gibt es bei Kühen, Scha­fen, Pfer­den und Hun­den. Hin und wie­der pirscht sich die Kame­ra ganz dicht her­an an sel­te­ne Insek­ten auf wil­den Wie­sen und bun­ten Blu­men.

Die Bot­schaft ist ganz offen­sicht­lich: In die­se Ecke Por­tu­gals kann man sich wegen ihrer bewahr­ten Natür­lich­keit und Authen­ti­zi­tät beson­ders schnell ver­lie­ben. Aber auch in den Bau­ern, die Bäcke­rin, den Gärt­ner, die Gas­tro­no­min, den Kork­ei­chen-Förs­ter, die Hand­wer­ke­rin, den Fischer, die Boots­len­ke­rin und all die ande­ren lie­bens­wert natür­li­chen Men­schen, die auf­tau­chen. Vie­le von ihnen geben kur­ze per­sön­li­che Lie­bes­er­klä­run­gen an die Regi­on des Natur­park-Gebiets ab – mit hoher Glaub­wür­dig­keit.

 

Auch Deutsche kommen im Algarve-Video zu Wort

 

Algarve-Video zeigt Deutschen mit traumhaften Eindrücken vom Fernwanderweg Rota Vicentina
Ein Deut­scher nennt die Fern- und Rund­wan­der­we­ge "traum­haft". Screen­shot: Rota Vicen­ti­na

Aber auch Urlau­ber kom­men in dem Algar­ve-Video zur West­küs­te zu Wort. „Der gan­ze Weg ist ange­legt wie ein Gar­ten. Man denkt, man träumt!“, zeigt sich ein Deut­scher begeis­tert vor der Kame­ra. Und eine Frau mit deut­schen Akzent meint auf Eng­lisch, zwar wis­se sie nicht wie es im Him­mel ist, aber dies hier sei „wirk­lich groß­ar­tig“. Auch bri­ti­sche und selbst spa­ni­sche, fran­zö­si­sche, nie­der­län­di­sche und ita­lie­ni­sche Sät­ze sind zu hören. Alle wich­ti­gen Haupt­märk­te des Ver­eins Rota Vicen­ti­na schei­nen abge­deckt zu sein.

Erkenn­bar wird, dass es den Auf­trag­ge­bern des Wer­be-Vide­os wich­tig ist, den Balan­ce­akt zu ver­deut­li­chen, der zu voll­brin­gen ist. Es geht um die  Kom­bi­na­ti­on von Umwelt­schutz, För­de­rung ört­li­cher Unter­neh­men und Ein­bin­dung der Men­schen, die vor Ort ver­wur­zelt sind. „Unse­re Natur soll­te nicht unter dem Tou­ris­mus lei­den“, heißt es pro­gram­ma­tisch. Schließ­lich sei es ein all­ge­mei­nes Grund­be­dürf­nis wie Essen und Trin­ken, wenn man in die Natur hin­aus­ge­hen wol­le. Das dür­fe des­halb nicht zum Luxus­gut wer­den.

Hohe Qua­li­tät des Erleb­nis­ses in die­sem fra­gi­len Öko­sys­tem bei ver­gleichs­wei­se gerin­ger Quan­ti­tät der Natur-Tou­ris­ten – das ist das erklär­te Ziel. Und dem Algar­ve-Video gelingt es, das intui­tiv bewusst zu machen, ohne dabei beleh­rend zu wir­ken.

 

Rota Vicentina mit Algarve-Video sehr zufrieden

 

Algarve-Video zeigt Wanderer auf der Rota Vicentina mit himmlischen Assoziationen
"Wie im Him­mel" fühlt sich eine deut­sche Wan­der­grup­pe, die das Wer­be-Video zeigt. Screen­shot: Rota Vicen­ti­na

"Wir hof­fen, dass das Nach­den­ken dar­über, was Nach­hal­tig­keit im Tou­ris­mus bedeu­tet, sich aus­brei­tet. Das ist dring­lich und sehr wich­tig, nicht nur für unse­re Regi­on hier und für unser gan­zes Land, son­dern für die gesam­te Welt", betont Mar­ta Cabral, die Vor­sit­zen­de des Ver­eins Rota Vicen­ti­na.

Sie ist mit dem anspruchs­voll ange­leg­ten Video „sehr zufrie­den“: „Wir haben es geschafft, in die­sen fünf Minu­ten die ech­te Mis­si­on unse­res Pro­jekts zu über­mit­teln".

Schon 2012 hat­te das Team der Rota Vicen­ti­na erst­mals ein Video für den ATTA-Wett­be­werb ein­ge­reicht und gleich 15 Aus­zeich­nun­gen gewon­nen. Hier kann man die bei­den Ver­sio­nen ver­glei­chen:

 

 

Vor Ort geht die Arbeit unter­des­sen wei­ter. Neue Weg­stre­cken müs­sen mar­kiert, alte aus­ge­bes­sert wer­den. Es ent­ste­hend zahl­rei­che neue Rund­wan­der­we­ge und Moun­tain­bike-Stre­cken. Und es wer­den inter­es­san­te Ange­bo­te vor­be­rei­tet, wel­che die Gäs­te bei ihren Akti­vi­tä­ten in der Natur in noch enge­re Ver­bin­dung mit der ört­li­chen Bevöl­ke­rung und der loka­len Kul­tur brin­gen sol­len.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *