Algarve News: 6. bis 12. August 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Wald­brän­de: Prä­si­dent will Unter­su­chung, Algar­ve setzt Fei­ern fort, Ryan­air-Streik hat Fol­gen, Möwen wach­sen­de Gesund­heits­ge­fahr – das sind die Schlag­zei­len unse­rer wich­tigs­ten Algar­ve News und Por­tu­gal News für die Kalen­der­wo­che 32. Hin­zu kommt noch eine Kurz­nach­richt aus dem Bereich Sicher­heit und Recht – über eine ersto­che­ne 68-Jäh­ri­ge.

 

Algarve News: Waldbrände – Präsident will Untersuchung

 

Algarve News zu Besuch des Staatspräsidenten Portugals in Monchique nach Waldbränden
Por­tu­gals Prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa nach dem Wald­brand in Mon­chi­que, hier am Ther­mal­bad. Foto: Joao Gon­cal­ves

Por­tu­gals Staats­prä­si­dent Mar­ce­lo Rebelo de Sou­sa hat beim Besuch der Wald­brand-Gebie­te an der Algar­ve gesagt, jetzt müs­se in Ruhe alles ana­ly­siert wer­den. Für eine Bilanz sei es noch zu früh, teil­te er Medi­en­ver­tre­tern bei sei­ner Visi­te im Dorf Enxe­rim im Kreis Sil­ves mit. Der Prä­si­dent ließ sich von Sicher­heits­kräf­ten, Lokal­po­li­ti­kern und Betrof­fe­nen aus der Bevöl­ke­rung über die Arbeit der Feu­er­wehr, der Poli­zei und des Zivil­schut­zes berich­ten. Dabei hör­te er neben Lob für den tap­fe­ren Ein­satz der Feu­er­wehr auch Kri­tik an einem Man­gel an Koor­di­na­ti­on, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Aus­rüs­tung.

Er sei glück­lich, dass es kei­ne Todes­op­fer gege­ben habe, und gleich­zei­tig unglück­lich, weil ver­letz­te Per­so­nen und gro­ße Schä­den in der Natur zu bekla­gen sei­en, so der obers­te Reprä­sen­tant Por­tu­gals. Er schlug die Ein­rich­tung einer stän­di­gen unab­hän­gi­gen Kom­mis­si­on vor, die im Auf­trag des Lis­sa­bo­ner Par­la­ments die Wald­brand-Vor­beu­gung und -Bekämp­fung bewer­ten und Regie­rung, Prä­si­dent sowie zustän­di­ge Insti­tu­tio­nen unter­stüt­zen soll. Am Sams­tag­abend traf Sou­sa in Alman­cil mit Geg­nern einer Erd­öl-Pro­spek­ti­on vor der Küs­te Aljez­urs zusam­men. Das berich­te­ten die Platt­form PALP und die Bewe­gung MALP. Laut einem Palp-Kom­mu­ni­que vom Sonn­tag soll der Prä­si­dent die Argu­men­te der Umwelt­schüt­zer als "anhö­rens­wert" bezeich­net haben. Das Staats­ober­haupt sei pro­blem­be­wusst und inter­es­siert an den gestell­ten Fra­gen sowie den Ant­wor­ten dar­auf. Nun erwar­te man ein Ein­grei­fen de Sou­sas, "um die Regi­on und das Land vor die­ser Bedro­hung für die Regi­on und die Demo­kra­tie zu schüt­zen".

Die Flam­men, die im länd­li­chen Hin­ter­land rund um Mon­chi­que ins­ge­samt eine Woche lang gewü­tet hat­ten, sorg­ten für 41 Ver­letz­te, dar­un­ter eine schwer­ver­letz­te Senio­rin. Sie liegt in kri­ti­schem Zustand in einem Lis­sa­bo­ner Kran­ken­haus. Ers­ten Anga­ben zufol­ge wur­den ins­ge­samt 17 Häu­ser zer­stört. Das Rat­haus von Mon­chi­que rich­te­te eine Hot­line für Wald­brand-Opfer ein. Dies sind die Tele­fon­num­mern: +351 927 244 342 und 925 527 586. Die Stadt­ver­wal­tung bit­tet vor allem um Spen­den von Haus­halts­wa­ren, land­wirt­schaft­li­chen Gerä­ten, Bewäs­se­rungs­ma­te­ria­li­en, Fut­ter und Medi­ka­men­te für Tie­re.

Laut euro­päi­schem Wald­brand-Infor­ma­ti­ons­sys­tem sind gut 27.000 Hekt­ar Euka­lyp­tus-Mono­kul­tur, Sträu­cher und Gras ein Raub der Flam­men gewor­den. Vor 15 Jah­ren hat­te ein noch schlim­me­res Feu­er in der Groß­re­gi­on Mon­chi­que, Por­timão, Lagos und Alje­zur sogar rund 41.000 Hekt­ar Natur ver­nich­tet.

Algar­ve für Ent­de­cker hat ein Ein­zel­schick­sal aus dem Gesche­hen auf­ge­grif­fen. Der deut­sche Aus­wan­de­rer und Ein­sied­ler Robert Nest­mann ist durch die Wald­brand-Kata­stro­phe in exis­ten­zi­el­le Nöte gera­den. Im Rah­men der Spen­den-Akti­on #Ret­te­tRo­bert wird dem 45-jäh­ri­gen Esel-Flüs­te­rer gehol­fen, zusam­men mit sei­nen fünf Grau­tie­ren wie­der auf die Bei­ne zu kom­men (Ein­zel­hei­ten sie­he rech­te Spal­te).

Wei­te­re Infos in Kür­ze:

Algsrve News zur Bestandsaufnahme der Schäden nach Waldbränden an der Algarve
Scha­dens­re­gis­trie­rung vor Ort. Foto: Mari­on All­gai­er
  • Unter­des­sen ermit­teln Gene­ral­staats­an­walt­schaft und Kri­mi­nal­po­li­zei die Ursa­chen der Wald­brand-Kata­stro­phe im Groß­raum des Gebirgs­or­tes Mon­chi­que. Neben dem Deut­schen Robert Nest­mann, der einen Esel-Schutz­hof in Bar­ran­ca de Pico­ta betrieb und ein Opfer des Wald­brands wur­de, ist jetzt auch ein wei­te­rer Fall von Total­ver­lust bekannt gewor­den. Laut einem bri­ti­schen Medi­um soll auch eine wei­te­re Deut­sche „alles ver­lo­ren“ haben, die seit 20 Jah­ren in dem Gebiet wohnt, das jetzt brann­te.
  • Der Ver­si­che­rungs­kon­zern Alli­anz rich­te­te über sein por­tu­gie­si­sches Toch­ter­un­ter­neh­men eine Hot­line ein, wel­che die Scha­dens­re­gu­lie­rung im Rah­men eines Not­fall­plans für den Raum Mon­chi­que und Umge­bung beschleu­ni­gen soll. Die Tele­fon­num­mern lau­ten +351 969 775 713 und 938 924 469.
  • Wegen der her­an­na­hen­den Flam­men hat­ten die Behör­den in Sil­ves das dor­ti­ge Auf­zucht­zen­trum für ibe­ri­sche Luch­se vor­sorg­lich eva­ku­ie­ren las­sen. Die 29 Tie­re wur­den von Herdade das Sant­in­has in Sil­ves nach Spa­ni­en gebracht. Tier­ärz­te und Tier­schüt­zer rich­te­ten unter­des­sen zwei Abga­be­stel­len ein, an denen Tier­fut­ter und medi­zi­ni­sche Tech­nik für Tie­re hin­ter­las­sen wer­den kann, die bei dem Wald­brand zu Scha­den gekom­men sind. Es han­delt sich um die regio­na­le Vete­ri­när­be­hör­de DRPALG in Pat­acão bei Faro und den städ­ti­schen Vete­ri­när­dienst von Por­timão an der Est­ra­da do Poço Seco. Gebraucht wer­den Schmerz- und Betäu­bungs­mit­tel, Nadeln, Sprit­zen, Kom­pres­sen, alle Arten von Tier­fut­ter, Eimer und gro­ße Plas­tik­scha­len. Anbie­ter soll­ten die Abga­be anmel­den unter monchique@dgav.pt.
  • In wirt­schaft­li­che Pro­ble­me infol­ge des Wald­brands ist das Mine­ral­was­ser-Unter­neh­men Água de Mon­chi­que gekom­men, neben der Kom­mu­nal­ver­wal­tung einer der größ­ten Arbeit­ge­ber in der Stadt. Der Geschäfts­be­trieb ruh­te seit Aus­bruch der Brän­de. Das brach­te Umsatz­ver­lus­te in Höhe von 70.000 Euro pro Tag mit sich, so die Geschäfts­füh­rung. Erst jetzt kann das hoch­prei­si­ge Mine­ral­was­ser, das wegen sei­nes hohen pH-Wer­tes beson­ders von Men­schen mit Säu­re­pro­ble­men geschätzt wird, wie­der aus­ge­lie­fert wer­den.

 

Algarve News: Algarve setzt Feiern fort

 

Obwohl die Stadt Sil­ves nur knapp von den Fol­gen der Wald­brän­de aus dem Raum Mon­chi­que ver­schont wor­den ist, star­te­te dort am Frei­tag­abend das jähr­li­che Mit­tel­al­ter-Fes­ti­val. Die Stadt­ver­wal­tung ent­schied sich für die Durch­füh­rung, nach­dem sie mit Ver­ei­nen und Ver­bän­den dar­über gespro­chen hat­te. Ent­schei­den war laut Anga­ben der Kom­mu­nal­ver­wal­tung auch, dass es in der Stadt mit der mau­ri­schen Burg­an­la­ge kei­ne Schä­den gege­ben habe und auch kei­ne Häu­ser zer­stört wor­den sei­en. Das Mit­tel­alt­er­fes­ti­val dau­ert zehn Tage.

Unter­des­sen berei­tet sich das benach­bar­te Lagoa auf die FATACIL vor. Dort wer­den vom 17. bis 26. August 700 Aus­stel­ler Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen aus den Berei­chen Kunst­hand­werk, Tou­ris­mus, Land­wirt­schaft, Han­del und Indus­trie zei­gen. Es han­delt sich um eine der größ­ten Aus­stel­lun­gen in Por­tu­gal, zu der jähr­lich rund 175.000 Besu­cher kom­men. Por­tu­gie­si­sche Solis­ten und Bands unter­hal­ten die Gäs­te. In die­sem Jahr gehört dazu zum Bei­spiel die Fado-Sän­ge­rin Mari­za.

 

Algarve News: Ryanair-Streik hat Folgen

 

Am Sams­tag hat der 24-stün­di­ge Streik von Ryan­air-Mit­ar­bei­tern in Irland, Deutsch­land, Schwe­den, Bel­gi­en und den Nie­der­lan­den für Tur­bu­len­zen im Flug­plan der Bil­li­gair­line gesorgt, die unter ande­rem auch Faro anfliegt. Zur Hoch­zeit der Som­mer­sai­son waren ins­ge­samt rund 74.000 Flug­gäs­te betrof­fen. Es ging bei dem Aus­stand um höhe­re Löh­ne und bes­se­re Arbeits­be­din­gun­gen. Laut Ryan­air-Manage­ment wur­den die Flug­gäs­te so früh wie mög­lich über Stor­nie­run­gen infor­miert. 85 Pro­zent der Flü­ge sei­en trotz des Streiks, der als unnö­tig und unge­recht­fer­tigt bezeich­net wur­de, plan­mä­ßig abge­wi­ckelt wor­den.

 

Algarve News: Möwen wachsende Gesundheitsgefahr

 

Algarve News über Seemöwen und eine Plage an der Algarve
Popu­la­ti­on wächst stän­dig: Mit­tel­meer­mö­wen am gold­gel­ben Algar­ve-Strand. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Ein Gesund­heits­ex­per­te der Uni­ver­si­tät Por­to hat an die Bevöl­ke­rung appel­liert, das Füt­tern von See­mö­wen ein­zu­stel­len. Die Vögel stell­ten ein wach­sen­des Pro­blem für die öffent­li­che Gesund­heit dar, sag­te der Wis­sen­schaft­ler Hen­ri­que Bar­ros, Lei­ter des Insti­tuts für öffent­li­che Gesund­heit, ISUP. Es müs­se in den Städ­ten zudem stär­ker dar­auf geach­tet wer­den, Abfäl­le an den dafür vor­ge­se­he­nen Orten zu sam­meln und die­se zu ent­sor­gen. Dies wür­de die „Inva­si­on der Möwen in den Städ­ten“ ver­hin­dern. Noch gebe das Phä­no­men der immer grö­ßer wer­den­den Schwär­me von Möwen kei­nen Grund zur Beun­ru­hi­gung, aber die Prä­ven­ti­on müs­se kon­stant ver­bes­sert wer­den. Sonst könn­ten die Tie­re irgend­wann ein­mal Trä­ger von Infek­ti­ons­er­re­gern wer­den. Der Vogel­schutz-Ver­band SPEA bestä­tig­te, dass die Möwen­po­pu­la­ti­on in Por­tu­gal wächst, ins­be­son­de­re in Küs­ten­städ­ten und Fischer­dör­fern. Das sei dem "Über­an­ge­bot an Nah­rungs­res­sour­cen“ dort zuzu­schrei­ben, vor allem durch offe­ne Müll­con­tai­ner und Res­te der Fisch­in­dus­trie. Betrof­fen ist vor allem die Mit­tel­meer­mö­we. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren brei­te­ten sich die Brut­ge­bie­te der Vögel, die bevor­zugt auf Dächern von Küs­ten­städ­ten nis­ten, stark aus.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Für sei­ne Image-Kam­pa­gne sucht Por­tu­gal Bands und Solis­ten, die das Som­mer­ge­fühl über die Jah­res­zeit hin­aus­tra­gen. Vor­bild für Cover-Ver­sio­nen soll der Hit “Live in the moment” der US-Indie-Rock-Band “Por­tu­gal. The Man” sein. Hier unser Arti­kel unter dem Titel „Por­tu­gal sucht Musi­ker für Image-Video“.

 

Hier alle Bei­trä­ge der zurück­lie­gen­den Woche zu den The­men Wald­brän­de und Hit­ze­wel­le:

  • Algar­ve News: 20. bis 26. August 2018 26. August 2018 Algarve News: 20. bis 26. August 2018Minis­te­ri­um ficht Ölbohr-Stopp an, Geld nach Wald­brand, Ode­lei­te bekommt Stau­­see-Strand, Son­ne "koch­te" Wein­trau­ben, Senkt Regie­rung Strom­kos­ten? Unse­re fünf Algar­ve News aus KW 34. Dazu ein "Auf­re­ger" aus dem Poli­zei­be­richt: Rausch­gift­fund am Strand von Arma­ção de Pêra!
  • 29 ibe­ri­sche Luch­se über­nach­ten in Algar­ve-Schu­le 22. August 2018 29 iberische Luchse übernachten in Algarve-SchuleHät­ten 29 ibe­ri­sche Luch­se nicht eva­ku­iert wer­den kön­nen, wären sie beim Algar­­ve-Wal­d­brand in Sil­ves umge­kom­men – oder vor­her frei­ge­las­sen wor­den, um zu flie­hen. Die Chro­no­lo­gie der dra­ma­ti­schen Ereig­nis­se.
  • Algar­ve News: 13. bis 19. August 2018 19. August 2018 Algarve News: 13. bis 19. August 2018Luft­han­sa bricht Faro-Flug ab, Pro­mi­nenz urlaubt an Algar­ve, Scha­dens­auf­nah­me in Mon­chi­que, Alb­uf­ei­­ra-Tafel im Fina­le, Regi­on für 24 Prei­se nomi­niert – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News für die Kalen­der­wo­che 33. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten aus dem Bereich Sicher­heit und Recht – z.B. über zwei geret­te­te deut­sche Schwim­mer.   Algar­ve News: Luft­han­sa bricht Faro-Flug …
  • Roberts Ret­tung an der Algar­ve ange­lau­fen 15. August 2018 Roberts Rettung an der Algarve angelaufenDer deut­sche Esel-Flüs­­te­­rer Robert (45) ist mit sei­nen Tie­ren in Sicher­heit und vor­über­ge­hend unter­ge­bracht. Leser spen­den wei­ter für unse­re Akti­on #Ret­te­tRo­bert. Hier bewe­gen­de Fotos von der dra­ma­ti­schen Flucht und sei­ner Ret­tung, die ange­lau­fen ist.
  • Mon­chi­que: Deut­sche ret­ten Esel-Flüs­te­rer Robert 11. August 2018 Monchique: Deutsche retten Esel-Flüsterer RobertDeut­sche ret­ten einen Deut­schen, des­sen Esel-Asyl beim Wald­brand in Mon­chi­que rui­niert wur­de. Doch auch im neu­en Domi­zil rollt auf Robert eine Kos­ten­la­wi­ne zu. Bei der Bewäl­ti­gung soll unse­re Spen­­den-Akti­on #Ret­te­tRo­bert hel­fen. Machen Sie mit!
  • Flam­men an Algar­ve "unter Kon­trol­le" 10. August 2018 Flammen an Algarve "unter Kontrolle"Genau eine Woche nach Aus­bruch des rie­si­gen Wald­brand an der Algar­ve heißt es: Flam­men im Raum Mon­chi­que noch nicht aus, aber unter Kon­trol­le. So sieht die ers­te Bilanz der Regie­rung aus, die mit gro­ßer Dele­ga­ti­on am Frei­tag­nach­mit­tag ein­flog.
  • Wald­brän­de: Algar­ve-Tou­ris­ti­ker beru­hi­gen Urlau­ber 9. August 2018 Waldbrände: Algarve-Touristiker beruhigen UrlauberKei­ne Sor­ge wegen der Wald­brän­de in Mon­chi­que soll­ten sich die Urlau­ber machen, sagen die Algar­­ve-Tou­­ris­­ti­ker. Besorgt sind eher die Hotels: Ihre Aus­las­tung sank im ers­ten Hoch­­­sai­­son-Monat Juli.
  • Wald­brand an Algar­ve: Dau­er­bren­ner seit sie­ben Tagen 9. August 2018 Waldbrand an Algarve: Dauerbrenner seit sieben TagenSie­­ben-Tage-Bilanz: Die Wal­d­brand-Kata­­stro­­phe an der Algar­ve ver­nich­te­te eine Flä­che so groß wie der Natur­park Baye­ri­scher Wald. Und die Feu­er zün­geln wei­ter…
  • Algar­ve-Feu­er immer noch nicht aus 8. August 2018 Algarve-Feuer immer noch nicht ausAuch am sechs­ten Tag des Wald­brands im Algar­­ve-Gebirgs­­ort Mon­chi­que lodern nach wie vor Flam­men im Hin­ter­land der Tou­ris­ten­zen­tren Por­timão und Lagos. HIn­ter den Brand­be­kämp­fern liegt eine anstren­gen­de und unru­hi­ge Nacht. Diens­tag hat­te die natio­na­le Zivil­schutz­be­hör­de in Lis­sa­bon die Kom­man­do­ge­walt von der regio­na­len Ebe­ne an sich gezo­gen. Sie schick­te nach­mit­tags drei Cana­­d­air-Was­­ser­­flu­g­zeu­ge an die Süd­küs­te. Vor …
  • Algar­ve-Wald­brand in Mon­chi­que: Deut­scher in Not 7. August 2018 Algarve-Waldbrand in Monchique: Deutscher in NotWeni­ge Kilo­me­ter wei­ter ver­gnü­gen sich zehn­tau­sen­de von Urlau­bern an den Fels­strän­den der West-Algar­­ve, aber in Mon­chi­que steht Robert Nest­mann (45) ganz allein vor einem rie­si­gen Berg von Pro­ble­men – oder gar vor dem exis­ten­zi­el­len Aus. Das Flam­­men-Infer­­no der Wal­d­brand-Kata­­stro­­phe des zurück­lie­gen­den Wochen­en­des hat den Stall für die fünf anda­lu­si­schen Rie­se­ne­sel des Ein­sied­lers nie­der­ge­brannt – und …

 

Algarve News: Kurzmeldung zum Thema Sicherheit und Recht

 

  • Mut­ter ersto­chen? Eine lang­jäh­ri­ge Resi­den­tin der Algar­ve ist am Wochen­en­de tot auf der Ter­ras­se ihrer Vil­la im Bereich Cara­mu­jei­ra des Krei­ses Lagoa auf­ge­fun­den wor­den. Die 68-jäh­ri­ge hat­te eine Stich­wun­de am Hals. Als Haupt­ver­däch­ti­ger gilt der 28-jäh­ri­ge Sohn der Frau. Er soll in der Ver­gan­gen­heit wegen einer psy­chi­schen Stö­rung behan­delt wor­den sein und hat­te sich durch sein Ver­hal­ten gegen­über Nach­barn ver­däch­tig gemacht. Er sitzt in Unter­su­chungs­haft.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *