Algarve News 5. August 2018: Waldbrand und Hitze

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Waldbrand wütet weiter, Viele neue Algarve-Hotels, Strände ausgezeichnet, Deutsche Schule Lissabon ist 170, „Gorch Fock“-Schwester in Faro – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News und Portugal News für die Kalenderwoche 31. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit, Recht und Ordnung – z.B. über eine Polizeiaktion gegen wilde Camper.

 

Algarve News: Waldbrand wütet weiter

 

Algarve News über Waldbrandsituation Anfang August in Monchique
So gespenstisch verfärbte der Monchique-Waldbrand am Samstagabend den Himmel über der Nachbarstadt Portimao. Den Sonntag über war der Himmel aschgrau, abends färbte er sich wieder braun. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Die extreme Hitzewelle mit Temperaturen um die 45 Grad hielt auch am Sonntag die Portugiesen in Atem. Der seit Freitag am Nordwestrand der Algarve wütende Waldbrand wurde weiterhin von gut 800 Feuerwehrleuten, 200 Fahrzeugen und 13 Flugzeugen und Hubschraubern bekämpft. In der Nähe macht der ehemalige britische Premierminister David Cameron derzeit Urlaub in seinem Ferienhaus, ist aber wohl nicht gefährdet. Nach Angaben des Zivilschutz-Kommandanten Vaz Pinto am Sonntagnachmittag bewegen sich allerdings 70 Prozent des Brandgeschehens nach Süden, in Richtung auf die Stadt Monchique zu.

Algarve News über Waldbrände und Hitzewelle in Portugal August 2018
Lagezentrum des portugiesischen Zivilschutzes in Carnaxide. Foto: ANPC

Das Feuer im gebirgigen und zum Teil schwer zugänglichen Hinterland dieser Stadt gilt als das derzeit schwerwiegendste in Portugal. Das Areal liegt gut 40 Kilometer von den nächsten Touristenzentren der Algarve entfernt. Dort brannten bei windigem und trocken-heißem Wetter bislang mehr als 1.000 Hektar Fläche mit Eukylyptus-Bäumen, Sträuchern und Heide-Land ab. Rund 80 Bewohner aus Monchique und 30 aus dem angrenzenden Kreis Odemira, zu dem sich die Flammen in zwei Fronten durchfraßen, mussten evakuiert werden. An einer dritten Front, die flächenmäßig 30 Prozent ausmacht, hat die Feuerwehr die Brände nach eigenen Angaben unter Kontrolle. Rund 30 Einsatzkräfte waren durch die Gluthitze so erschöpft, dass sie medizinisch behandelt werden mussten.

In der Nacht zum Sonntag führte die portugiesische Luftwaffe Aufklärungsflüge durch, um mit bildgebenden Geräten die Waldbrandlage und Feuergefahren im Lande besser analysieren zu können. Am Samstag hatte ein weiterer Brand in der Stadt Estremoz, 170 Kilometer östlich von Lissabon, sechs Menschen verletzt. Drei junge Touristen waren am Sonntagnachmittag in ernstem Zustand.

Update 18:30 Uhr:

Am späten Sonntagnachmittag wurden die Bewohner eines weiteren Dorfs, Portela do Vento an der Durchgangsstraße N266 („Estrada de Sabóia“), evakuiert. Die Flammen haben die vom Anfang bis Kilometer 22 gesperrte Straße bereits überquert und könnten sich nun in Richtung Alferce bewegen. Bereits am Freitag hatten die Einwohner des Dorfs Moitinhas ihre Häuser verlassen müssen. Laut Einsatzkommando bewegen sich zwei Feuerfronten langsam in Richtung auf Monchique zu. Die südliche kann wegen Steilwänden und Mauern in dem unzugänglichen Gebiet nur schlecht bekämpft werden. Die östliche sei derzeit nicht kontrolliert, hieß es. Das portugiesische Radio berichtete von zunehmender Besorgnis von Einwohnern Monchiques.

Am Abend hatten im ganzen Land bei 39 Bränden mehr als 1.800 Feuerwehrleute gegen die Flammen gekämpft. Sechs Brände waren noch aktiv, die übrigen klangen ab oder waren gelöscht. Betroffen waren neben dem Hauptort Monchique die Kommunen Lousada, Vila Nova de Famalicão, Almada, Marvão und Alfândega da Fé. Einige Menschen mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen. Seit Tagen weht ein Sahara-Wind extrem heiße und staubige Luft auf die iberische Halbinsel. In der Nähe von Monchique an der Algarve mischten sich am Wochenende noch Ascheflocken des Waldbrands unter die staubhaltige Luft.

Update 21:00 Uhr:

16 Bagger sind dabei, in der dritten Nacht des Waldbrands eine Schneise zwischen die Flammen des Feuers und die Stadt Monchique zu legen. Bestimmte Gebiete, die für Bodentruppen und Luftunterstützung unzugänglich sind, müssen wohl ungehindert abbrennen. Eine weitere Front bedroht den Ort Nave Redonda im Landkreis Odemira (Alentejo). Zivilschutz-Kommandant Vaz Pinto wurde in einem englischsprachigen Medium mit der Aussage zitiert: “Ich habe Ihnen nie vorenthalten, dass dieses Feuer ein höchst gefährliches ist”. Alle Handlungen müssten gut durchdacht werden. Es gibe tatsächlich das Risiko, das sich die Flammen auf Monchique zubewegen, aber es gebe auch andere Risiken.

Die etwa 80 Evakuierten aus dem Bereich der Kommune Monchique stammen laut Zivilschutz aus diesen neun Ortschaften:

Taipas, Foz do Carvalhoso, Ladeira de Cima, Pedra da Negra, Foz do Lavajo, Corjas, Foz do Farelo, Ribeira Grande und Portela da Viúva.

Die 30 Evakuierten aus dem Bereich der Kommune Odemira stammen gemäß den vorliegenden Informationen aus diesen fünf Ortschaften:

Varja do Carvalho, Moitinhas, Barreirinhas, Vale das Hastes und Craveiras

In Marvao im Bezirk Portalegre, der im Osten an der spanischen Grenze liegt, brach am Sonntagnachmittag ebenfalls ein größerer Waldbrand aus. Ihn bekämpfen 230 Feuerwehrleute mit 70 Fahrzeugen und unterstützt von zwei Helikoptern.

Das Neuste zur Hitze-Situation

In Portugal lagen die Temperaturen am Wochenende an 16 von 96 Messstationen über 45 Grad. Das war an 26 Standorten im Lande neuer Rekord bei dieser Hitzewelle. Spitzentemperaturen wurden in diesen Orten der “Hitze-Hölle” registriert:

  • Alvega: 46,8 Grad
  • Santarém (46,3 °)
  • Alcácer do Sal (46,2 °)
  • Coruche und Alvalade do Sado (46,1 °)
  • Pegões (46,0º),
  • Neves Corvo (45,8 °)
  • Maharashtra (45, 5 °)
  • Evora (45,4 °)
  • Reguengos Amareleja (45,3 °)
  • Avis, Alentejo Viana und Portel (45,2 °)
  • Mora (45,1 °).

Die Hauptstadt Lissabon stellte am Samstag mit 44 Grad im Schatten einen neuen Temperaturrekord auf. Am Samstagabend gab es an der Algarve und im Alentejo örtlich gewittrige Schauer, zum Teil mit Hagel. In Albufeira flüchteten Urlauber vom Strand. Im Alentejo stürzten Bäume um. Auch für Sonntagabend und Montagmorgen schließen die Meteorologen Gewitter an der Algarve, im Alentejo und im Distrikt Portalegre nicht aus.

Laut ihren Prognosen soll in weiten Teilen Portugals die Tageshöchsttemperatur bis Montag in der Größenordnung von 40 Grad bleiben. Auch die Nachttemperaturen bleiben tropisch hoch und betragen verbreitet 25 Grad. An einigen Stellen im Inneren und im Süden des Landes, vor allem im oberen Alentejo, liegen wie sogar bei rund 30 Grad. Ab Dienstag sollen in ganz Portugal die Temperaturen sinken.

Hier können Sie unsere Hitze- und Waldbrand-Berichterstattung der vergangenen Tage finden:

  • Trotz Gluthitze hat Portugal den Europarekord bei den Tageshöchsttemperaturen am 4. August 2018 offenbar nicht geknackt. Extrem sind aber die Nachtwerte: Alle Details in unserem Beitrag „Portugal: Gluthitze knapp unter Europarekord“.
  • Ob Urlauber oder Radrennfahrer: Die Hitze-Hölle in Portugal quält alle. Algarve-Urlauber wachten am Samstag bei 31 Grad auf. Und bei Monchique wütet ein Waldbrand weiter. Die Lage am Vormittag des 4. August fasste dieser Artikel zusammen: „Portugals Hitze-Hölle quält auch Radrennfahrer“.
  • Portugal, wo an acht Orten bereits Hitzerekorde gebrochen worden sind, bereitet sich auf ein Wochenende mit weiterhin extrem hohen Temperaturen vor. Die Regierung rief wegen der sehr starken Hitzewelle den Alarmzustand fürs gesamte Land aus. In diesem Bericht vom 3. August erfahren Sie das Aktuellste und Wichtigste über die damalige Lage: „Hitzerekorde: Portugal im Alarmzustand“.
  • Algarve-Hitze im August: Temperaturen, Ozon-Werte und Waldbrand-Gefahr steigen. Unser Beitrag „Algarve-Hitze sicher und gesund überstehen“ schilderte, wie sie sich schützen und die sonnigsten Wochen im Urlaubsparadies genießen können.

 

Algarve News: Viele neue Algarve-Hotels

 

In den nächsten beiden Jahren wird es an der Algarve 12 Projekte für den Neubau und die Renovierung von Hotels geben. Das ergab eine Recherche der Fachzeitschrift Publituris. Danach handelt es sich um fünf Projekte in der Kategorie 5-Sterne und zwei in der Kategorie 4-Sterne. Bei den übrigen Projekten ist die Einordnung noch unklar, so für das geplante weitere Pestana-Hotel in Alvor. Hier gab es schon Gerüchte über eine Einstufung als All-inclusive-Hotel. Die gesamte Bettenkapazität der aufgelisteten Projekte mit Algarve-Hotels beträgt rund 2.000 Betten.

 

Algarve News über Hotel Neubauten Renovierungen ab 2018
Tabelle der portugiesischen Fachzeitschrift Publituris

 

Algarve News: Strände ausgezeichnet

 

Das amerikanische Wirtschaftsportal Business Insider hat die Strände von Benagil und Caneiros im Kreis Lagoa in eine Liste von 100 Küstenabschnitten der Welt aufgenommen, die jeder mindestens einmal im Leben besuchen sollte. Business Insider wertete Angaben von Personen aus, die bei British Airways, Lonely Planet und Airbnb Bewertungen vorgenommen hatten. Die Kreisverwaltung wies bei der Bekanntgabe darauf hin, dass in diesem Jahr bereits der Strand von Carvoeiro von der Organisation European Best Destination und der Praia da Marinha vom Fernsehsender CNN als einer der 52 schönsten Strände der Welt ausgezeichnet worden seien.

 

Algarve News über ausgezeichnetet Strände im Kreis Lagoa
Praia da Marinha. Foto: Olimar

 

 

Algarve News: Deutsche Schule Lissabon ist 170 Jahre alt

 

Der 1. August 1848 war der erste Schultag für die Deutsche Schule Lissabon (DSL). Aus Anlass ihres 170. Geburtstags hat die Einrichtung auch einen Alumni-Newsletter ins Leben gerufen. Die erste Ausgabe wurde pünktlich zum Jahrestag versandt. Darüber hinaus gründete die Schule eine Gruppe im Business-Netzwerk LinkedIn. Dort sollen neben anderen Nachrichten und aktuellen Informationen regelmäßig Jobangebote geteilt werden, welche die Schule erreichen. Sie gratuliert in der ersten Ausgabe ihres Newsletters Catarina Albuquerque, Alumna und ehemaliges Vorstandsmitglied der DSL, zu ihrer Ernennung zur ersten CEO der globalen Partnerschaft “Sanitation and Water for All”. Auch dem Surfer und ehemligen Schüler Nic von Rupp gratuliert die DSL. Er habe es in diesem Jahr in die Forbes-Liste „30 under 30“ gebracht und setze alles darauf, die größte und herausforderndste Welle der Welt zu surfen.

 

Algarve News: „Gorch Fock“-Schwester Sagres in Faro

 

Das portugiesische Segelschulschiff „Sagres“ besucht vom 5. bis 8.September zum ersten Mal Faro. Anlass für das Schwesterschiff der deutschen „Gorch Fock“ ist der städtische Feiertag der zentralen Stadt der Algarve am 7. September. In Portimao hatte die Sagres bereits einmal angelegt. In Faro wird auch die Karavelle ‘Boa Esperançaʼ vor Anker gehen – Nachbau eines Schiffs aus der Zeit der portugiesischen Entdecker des 15. Jahrhunderts.

 

Algarve News über portugiesisches Segelschulschiff Sagres
Das Segelschulschiff “Sagres” der portugiesischen Marine. Foto: Marine

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Orcas (“Killerwale”) tauchen derzeit häufig an der Algarve auf – in ganzen Familien. Ein Schwertwal-Baby konnte jetzt aus einem Fischernetz gerettet werden. Lesen Sie nach und bewundern Sie die packenden Fotos in unserem Report „Orcas an der Algarve: Baby gerettet“.

Der auf dem Flughafen Beja stationierte Alentejo-Jumbo Airbus A380 der portugiesischen Gesellschaft HiFly hat gerade erste Einsätze durchgeführt – und holte für Thomas Cook gestrandete Mallorca- und Zypern-Urlauber zurück. Mehr dazu im Beitrag „Alentejo-Jumbo holt Mallorca- und Zypern-Urlauber zurück“.

Der Algarve-August beschert Urlaubern und Residenten neben sonnigen Badefreuden am Meer auch viele Festivals, Konzerte, Ausstellungen und Sportveranstaltungen. Hier ein Überblick in unserer Story „Algarve-August: Weit mehr als Meer“.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit, Recht und Ordnung

 

  • Toter bei Unfall mit drei Autos : Am Montagmorgen ist bei einer Kollision von drei Autos auf der N125 bei Estômbar ein 20-jähriger Portugiese getötet worden. Er war früher Fußballer bei Sporting Lissabon. Sieben Menschen wurden verletzt, davon zwei schwer, und ins nahe gelegene Krankenhaus von Portimão eingeliefert. Die Hauptverkehrsader musste längere Zeit in beide Richtungen gesperrt werden. In der Nacht zuvor war am Flussufer von Portimão eine 43-jährige Frau von einem Pkw angefahren und ebenfalls schwer verletzt worden. Am Montagnachmittag kam es zudem auf der Autobahn A22 bei Boliqueime infolge von Unachtsamkeit, so die Polizei, zu einem Unfall mit einem Safari-Jeep. Sieben leicht verletzte ausländische Urlauber wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus Faro gebracht. Der Unfall geschah an einem Baustellen-Engpass mit einspuriger Verkehrsführung.

    Algarve News zu Polizeiaktion gegen wildes Campen auf Culatra
    Von Polizisten beseitigt: illegales Lager wilder Camper auf der Insel Culatra. Foto: AMN
  • Polizeiaktion gegen wilde Camper: Die Wasserschutzpolizei von Olhão hat auf der Insel Culatra ein illegales Zeltlager ausgehoben. Die Gäste hatten in den Dünen gecampt und auch Lagerfeuer angezündet. Beides ist in dem sensiblen Gebiet des Naturparks Ria Formosa verboten. Verstöße dieser Art gegen das Campen werden mit Geldbußen zwischen 400 und 4.000 Euro belegt. Bei Verletzung des Brandschutzes in einem Naturschutzgebiet können zwischen 20.000 und 200.000 Euro fällig werden, teilt die Polizei mit.
  • Tabakschmuggler gefasst:200 Zigaretten und 284 Kilogramm Tabak hat die Polizei von Olhão in einem Kombiwagen entdeckt, den ein 33 bzw. 28 Jahre altes Paar auf der Autobahn A22 fuhr. Die illegal eingeführte Ware im Schätzwert von 80.000 Euro sowie 1.290 Euro Bargeld wurden beschlagnahmt, das Paar festgenommen. Die Aufenthaltsgenehmigung der beiden war abgelaufen.
  • Schießerei im Motorrad-Milieu: Wegen versuchten Mordes ist ein 45-jähriger Mann in Guia festgenommen worden. Der Serbe, der Mitglied der Motorradgruppe Brasões de Ferro (Eisen-Mäntel”) ist, soll am 8. Juli einem 41-jährigen Deutschen, ebenfalls Mitglied der Gruppe, in den Kopf geschossen haben. Dies geschah nach Polizeiangaben im Rahmen eines Streits. Es soll einen Zusammenhang mit Drogenhandel geben.
  • Versuchte Vergewaltigung? Eine 30-jährige britische Touristin wirft einem Iren vor, sie in einem Hotel von Portimão vergewaltigt zu haben. Sie hatte mit Fäusten gegen die Tür eines Nachbarzimmers geschlagen und sich so bemerkbar gemacht. Der Polizei konnte sie aber nicht erläutern, wie sie so stark alkoholisiert vom Strand Tres Castelos ins Hotel gelangt war. Der irische Mann, ebenfalls in den Dreißigern, sprach von einvernehmlichen Sex nach Rückkehr aus einer Bar von Praia da Rocha ins Hotel.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

3 Gedanken zu „Algarve News 5. August 2018: Waldbrand und Hitze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *