Algar­ve News 5. August 2018: Wald­brand und Hit­ze

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Wald­brand wütet wei­ter, Vie­le neue Algar­ve-Hotels, Strän­de aus­ge­zeich­net, Deut­sche Schu­le Lis­sa­bon ist 170, „Gorch Fock“-Schwester in Faro – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News und Por­tu­gal News für die Kalen­der­wo­che 31. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten aus dem Bereich Sicher­heit, Recht und Ord­nung – z.B. über eine Poli­zei­ak­ti­on gegen wil­de Cam­per.

 

Algar­ve News: Wald­brand wütet wei­ter

 

Algarve News über Waldbrandsituation Anfang August in Monchique
So gespens­tisch ver­färb­te der Mon­chi­que-Wald­brand am Sams­tag­abend den Him­mel über der Nach­bar­stadt Port­i­mao. Den Sonn­tag über war der Him­mel asch­grau, abends färb­te er sich wie­der braun. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Die extre­me Hit­ze­wel­le mit Tem­pe­ra­tu­ren um die 45 Grad hielt auch am Sonn­tag die Por­tu­gie­sen in Atem. Der seit Frei­tag am Nord­west­rand der Algar­ve wüten­de Wald­brand wur­de wei­ter­hin von gut 800 Feu­er­wehr­leu­ten, 200 Fahr­zeu­gen und 13 Flug­zeu­gen und Hub­schrau­bern bekämpft. In der Nähe macht der ehe­ma­li­ge bri­ti­sche Pre­mier­mi­nis­ter David Came­ron der­zeit Urlaub in sei­nem Feri­en­haus, ist aber wohl nicht gefähr­det. Nach Anga­ben des Zivil­schutz-Kom­man­dan­ten Vaz Pin­to am Sonn­tag­nach­mit­tag bewe­gen sich aller­dings 70 Pro­zent des Brand­ge­sche­hens nach Süden, in Rich­tung auf die Stadt Mon­chi­que zu.

Algarve News über Waldbrände und Hitzewelle in Portugal August 2018
Lage­zen­trum des por­tu­gie­si­schen Zivil­schut­zes in Car­na­xi­de. Foto: ANPC

Das Feu­er im gebir­gi­gen und zum Teil schwer zugäng­li­chen Hin­ter­land die­ser Stadt gilt als das der­zeit schwer­wie­gends­te in Por­tu­gal. Das Are­al liegt gut 40 Kilo­me­ter von den nächs­ten Tou­ris­ten­zen­tren der Algar­ve ent­fernt. Dort brann­ten bei win­di­gem und tro­cken-hei­ßem Wet­ter bis­lang mehr als 1.000 Hekt­ar Flä­che mit Euky­lyp­tus-Bäu­men, Sträu­chern und Hei­de-Land ab. Rund 80 Bewoh­ner aus Mon­chi­que und 30 aus dem angren­zen­den Kreis Odemi­ra, zu dem sich die Flam­men in zwei Fron­ten durch­fra­ßen, muss­ten eva­ku­iert wer­den. An einer drit­ten Front, die flä­chen­mä­ßig 30 Pro­zent aus­macht, hat die Feu­er­wehr die Brän­de nach eige­nen Anga­ben unter Kon­trol­le. Rund 30 Ein­satz­kräf­te waren durch die Glut­hit­ze so erschöpft, dass sie medi­zi­nisch behan­delt wer­den muss­ten.

In der Nacht zum Sonn­tag führ­te die por­tu­gie­si­sche Luft­waf­fe Auf­klä­rungs­flü­ge durch, um mit bild­ge­ben­den Gerä­ten die Wald­brand­la­ge und Feu­er­ge­fah­ren im Lan­de bes­ser ana­ly­sie­ren zu kön­nen. Am Sams­tag hat­te ein wei­te­rer Brand in der Stadt Estre­moz, 170 Kilo­me­ter öst­lich von Lis­sa­bon, sechs Men­schen ver­letzt. Drei jun­ge Tou­ris­ten waren am Sonn­tag­nach­mit­tag in erns­tem Zustand.

Update 18:30 Uhr:

Am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag wur­den die Bewoh­ner eines wei­te­ren Dorfs, Por­te­la do Ven­to an der Durch­gangs­stra­ße N266 („Est­ra­da de Sabóia“), eva­ku­iert. Die Flam­men haben die vom Anfang bis Kilo­me­ter 22 gesperr­te Stra­ße bereits über­quert und könn­ten sich nun in Rich­tung Alfer­ce bewe­gen. Bereits am Frei­tag hat­ten die Ein­woh­ner des Dorfs Moit­in­has ihre Häu­ser ver­las­sen müs­sen. Laut Ein­satz­kom­man­do bewe­gen sich zwei Feu­er­fron­ten lang­sam in Rich­tung auf Mon­chi­que zu. Die süd­li­che kann wegen Steil­wän­den und Mau­ern in dem unzu­gäng­li­chen Gebiet nur schlecht bekämpft wer­den. Die öst­li­che sei der­zeit nicht kon­trol­liert, hieß es. Das por­tu­gie­si­sche Radio berich­te­te von zuneh­men­der Besorg­nis von Ein­woh­nern Mon­chi­ques.

Am Abend hat­ten im gan­zen Land bei 39 Brän­den mehr als 1.800 Feu­er­wehr­leu­te gegen die Flam­men gekämpft. Sechs Brän­de waren noch aktiv, die übri­gen klan­gen ab oder waren gelöscht. Betrof­fen waren neben dem Haupt­ort Mon­chi­que die Kom­mu­nen Lou­sa­da, Vila Nova de Fama­li­cão, Alma­da, Mar­vão und Alfân­de­ga da Fé. Eini­ge Men­schen muss­ten vor­über­ge­hend ihre Häu­ser ver­las­sen. Seit Tagen weht ein Saha­ra-Wind extrem hei­ße und stau­bi­ge Luft auf die ibe­ri­sche Halb­in­sel. In der Nähe von Mon­chi­que an der Algar­ve misch­ten sich am Wochen­en­de noch Ascheflo­cken des Wald­brands unter die staub­hal­ti­ge Luft.

Update 21:00 Uhr:

16 Bag­ger sind dabei, in der drit­ten Nacht des Wald­brands eine Schnei­se zwi­schen die Flam­men des Feu­ers und die Stadt Mon­chi­que zu legen. Bestimm­te Gebie­te, die für Boden­trup­pen und Luft­un­ter­stüt­zung unzu­gäng­lich sind, müs­sen wohl unge­hin­dert abbren­nen. Eine wei­te­re Front bedroht den Ort Nave Redon­da im Land­kreis Odemi­ra (Alen­te­jo). Zivil­schutz-Kom­man­dant Vaz Pin­to wur­de in einem eng­lisch­spra­chi­gen Medi­um mit der Aus­sa­ge zitiert: „Ich habe Ihnen nie vor­ent­hal­ten, dass die­ses Feu­er ein höchst gefähr­li­ches ist”. Alle Hand­lun­gen müss­ten gut durch­dacht wer­den. Es gibe tat­säch­lich das Risi­ko, das sich die Flam­men auf Mon­chi­que zube­we­gen, aber es gebe auch ande­re Risi­ken.

Die etwa 80 Eva­ku­ier­ten aus dem Bereich der Kom­mu­ne Mon­chi­que stam­men laut Zivil­schutz aus die­sen neun Ort­schaf­ten:

Tai­pas, Foz do Car­val­ho­so, Ladei­ra de Cima, Pedra da Negra, Foz do Lava­jo, Cor­jas, Foz do Fare­lo, Ribei­ra Gran­de und Por­te­la da Viú­va.

Die 30 Eva­ku­ier­ten aus dem Bereich der Kom­mu­ne Odemi­ra stam­men gemäß den vor­lie­gen­den Infor­ma­tio­nen aus die­sen fünf Ort­schaf­ten:

Var­ja do Car­val­ho, Moit­in­has, Bar­reirin­has, Vale das Has­tes und Cra­vei­ras

In Mar­vao im Bezirk Por­ta­leg­re, der im Osten an der spa­ni­schen Gren­ze liegt, brach am Sonn­tag­nach­mit­tag eben­falls ein grö­ße­rer Wald­brand aus. Ihn bekämp­fen 230 Feu­er­wehr­leu­te mit 70 Fahr­zeu­gen und unter­stützt von zwei Heli­ko­ptern.

Das Neus­te zur Hit­ze-Situa­ti­on

In Por­tu­gal lagen die Tem­pe­ra­tu­ren am Wochen­en­de an 16 von 96 Mess­sta­tio­nen über 45 Grad. Das war an 26 Stand­or­ten im Lan­de neu­er Rekord bei die­ser Hit­ze­wel­le. Spit­zen­tem­pe­ra­tu­ren wur­den in die­sen Orten der „Hit­ze-Höl­le” regis­triert:

  • Alve­ga: 46,8 Grad
  • San­t­a­rém (46,3 °)
  • Alcá­cer do Sal (46,2 °)
  • Coru­che und Alva­la­de do Sado (46,1 °)
  • Pegões (46,0º),
  • Neves Cor­vo (45,8 °)
  • Maha­rash­tra (45, 5 °)
  • Evora (45,4 °)
  • Reguen­gos Amare­le­ja (45,3 °)
  • Avis, Alen­te­jo Via­na und Por­tel (45,2 °)
  • Mora (45,1 °).

Die Haupt­stadt Lis­sa­bon stell­te am Sams­tag mit 44 Grad im Schat­ten einen neu­en Tem­pe­ra­tur­re­kord auf. Am Sams­tag­abend gab es an der Algar­ve und im Alen­te­jo ört­lich gewitt­ri­ge Schau­er, zum Teil mit Hagel. In Alb­ufei­ra flüch­te­ten Urlau­ber vom Strand. Im Alen­te­jo stürz­ten Bäu­me um. Auch für Sonn­tag­abend und Mon­tag­mor­gen schlie­ßen die Meteo­ro­lo­gen Gewit­ter an der Algar­ve, im Alen­te­jo und im Distrikt Por­ta­leg­re nicht aus.

Laut ihren Pro­gno­sen soll in wei­ten Tei­len Por­tu­gals die Tages­höchst­tem­pe­ra­tur bis Mon­tag in der Grö­ßen­ord­nung von 40 Grad blei­ben. Auch die Nacht­tem­pe­ra­tu­ren blei­ben tro­pisch hoch und betra­gen ver­brei­tet 25 Grad. An eini­gen Stel­len im Inne­ren und im Süden des Lan­des, vor allem im obe­ren Alen­te­jo, lie­gen wie sogar bei rund 30 Grad. Ab Diens­tag sol­len in ganz Por­tu­gal die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken.

Hier kön­nen Sie unse­re Hit­ze- und Wald­brand-Bericht­erstat­tung der ver­gan­ge­nen Tage fin­den:

  • Trotz Glut­hit­ze hat Por­tu­gal den Euro­pa­re­kord bei den Tages­höchst­tem­pe­ra­tu­ren am 4. August 2018 offen­bar nicht geknackt. Extrem sind aber die Nacht­wer­te: Alle Details in unse­rem Bei­trag „Por­tu­gal: Glut­hit­ze knapp unter Euro­pa­re­kord“.
  • Ob Urlau­ber oder Rad­renn­fah­rer: Die Hit­ze-Höl­le in Por­tu­gal quält alle. Algar­ve-Urlau­ber wach­ten am Sams­tag bei 31 Grad auf. Und bei Mon­chi­que wütet ein Wald­brand wei­ter. Die Lage am Vor­mit­tag des 4. August fass­te die­ser Arti­kel zusam­men: „Por­tu­gals Hit­ze-Höl­le quält auch Rad­renn­fah­rer“.
  • Por­tu­gal, wo an acht Orten bereits Hit­ze­re­kor­de gebro­chen wor­den sind, berei­tet sich auf ein Wochen­en­de mit wei­ter­hin extrem hohen Tem­pe­ra­tu­ren vor. Die Regie­rung rief wegen der sehr star­ken Hit­ze­wel­le den Alarm­zu­stand fürs gesam­te Land aus. In die­sem Bericht vom 3. August erfah­ren Sie das Aktu­ells­te und Wich­tigs­te über die dama­li­ge Lage: „Hit­ze­re­kor­de: Por­tu­gal im Alarm­zu­stand“.
  • Algar­ve-Hit­ze im August: Tem­pe­ra­tu­ren, Ozon-Wer­te und Wald­brand-Gefahr stei­gen. Unser Bei­trag „Algar­ve-Hit­ze sicher und gesund über­ste­hen“ schil­der­te, wie sie sich schüt­zen und die son­nigs­ten Wochen im Urlaubs­pa­ra­dies genie­ßen kön­nen.

 

Algar­ve News: Vie­le neue Algar­ve-Hotels

 

In den nächs­ten bei­den Jah­ren wird es an der Algar­ve 12 Pro­jek­te für den Neu­bau und die Reno­vie­rung von Hotels geben. Das ergab eine Recher­che der Fach­zeit­schrift Publitu­ris. Danach han­delt es sich um fünf Pro­jek­te in der Kate­go­rie 5-Ster­ne und zwei in der Kate­go­rie 4-Ster­ne. Bei den übri­gen Pro­jek­ten ist die Ein­ord­nung noch unklar, so für das geplan­te wei­te­re Pesta­na-Hotel in Alvor. Hier gab es schon Gerüch­te über eine Ein­stu­fung als All-inclu­si­ve-Hotel. Die gesam­te Bet­ten­ka­pa­zi­tät der auf­ge­lis­te­ten Pro­jek­te mit Algar­ve-Hotels beträgt rund 2.000 Bet­ten.

 

Algarve News über Hotel Neubauten Renovierungen ab 2018
Tabel­le der por­tu­gie­si­schen Fach­zeit­schrift Publitu­ris

 

Algar­ve News: Strän­de aus­ge­zeich­net

 

Das ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schafts­por­tal Busi­ness Insi­der hat die Strän­de von Ben­agil und Canei­ros im Kreis Lagoa in eine Lis­te von 100 Küs­ten­ab­schnit­ten der Welt auf­ge­nom­men, die jeder min­des­tens ein­mal im Leben besu­chen soll­te. Busi­ness Insi­der wer­te­te Anga­ben von Per­so­nen aus, die bei Bri­tish Air­ways, Lone­ly Pla­net und Airb­nb Bewer­tun­gen vor­ge­nom­men hat­ten. Die Kreis­ver­wal­tung wies bei der Bekannt­ga­be dar­auf hin, dass in die­sem Jahr bereits der Strand von Car­voei­ro von der Orga­ni­sa­ti­on European Best Desti­na­ti­on und der Pra­ia da Marin­ha vom Fern­seh­sen­der CNN als einer der 52 schöns­ten Strän­de der Welt aus­ge­zeich­net wor­den sei­en.

 

Algarve News über ausgezeichnetet Strände im Kreis Lagoa
Pra­ia da Marin­ha. Foto: Oli­mar

 

 

Algar­ve News: Deut­sche Schu­le Lis­sa­bon ist 170 Jah­re alt

 

Der 1. August 1848 war der ers­te Schul­tag für die Deut­sche Schu­le Lis­sa­bon (DSL). Aus Anlass ihres 170. Geburts­tags hat die Ein­rich­tung auch einen Alum­ni-News­let­ter ins Leben geru­fen. Die ers­te Aus­ga­be wur­de pünkt­lich zum Jah­res­tag ver­sandt. Dar­über hin­aus grün­de­te die Schu­le eine Grup­pe im Busi­ness-Netz­werk Lin­kedIn. Dort sol­len neben ande­ren Nach­rich­ten und aktu­el­len Infor­ma­tio­nen regel­mä­ßig Job­an­ge­bo­te geteilt wer­den, wel­che die Schu­le errei­chen. Sie gra­tu­liert in der ers­ten Aus­ga­be ihres News­let­ters Cata­ri­na Albu­quer­que, Alum­na und ehe­ma­li­ges Vor­stands­mit­glied der DSL, zu ihrer Ernen­nung zur ers­ten CEO der glo­ba­len Part­ner­schaft „Sani­ta­ti­on and Water for All”. Auch dem Sur­fer und ehem­li­gen Schü­ler Nic von Rupp gra­tu­liert die DSL. Er habe es in die­sem Jahr in die For­bes-Lis­te „30 under 30“ gebracht und set­ze alles dar­auf, die größ­te und her­aus­for­dernds­te Wel­le der Welt zu sur­fen.

 

Algar­ve News: „Gorch Fock“-Schwester Sag­res in Faro

 

Das por­tu­gie­si­sche Segel­schul­schiff „Sag­res“ besucht vom 5. bis 8.September zum ers­ten Mal Faro. Anlass für das Schwes­ter­schiff der deut­schen „Gorch Fock“ ist der städ­ti­sche Fei­er­tag der zen­tra­len Stadt der Algar­ve am 7. Sep­tem­ber. In Port­i­mao hat­te die Sag­res bereits ein­mal ange­legt. In Faro wird auch die Kara­vel­le ‘Boa Espe­r­ançaʼ vor Anker gehen – Nach­bau eines Schiffs aus der Zeit der por­tu­gie­si­schen Ent­de­cker des 15. Jahr­hun­derts.

 

Algarve News über portugiesisches Segelschulschiff Sagres
Das Segel­schul­schiff „Sag­res” der por­tu­gie­si­schen Mari­ne. Foto: Mari­ne

 

Wei­te­re Algar­ve News aus unser Bericht­erstat­tung der ver­gan­ge­nen Woche:

 

Orcas (“Kil­ler­wa­le”) tau­chen der­zeit häu­fig an der Algar­ve auf – in gan­zen Fami­li­en. Ein Schwert­wal-Baby konn­te jetzt aus einem Fischer­netz geret­tet wer­den. Lesen Sie nach und bewun­dern Sie die packen­den Fotos in unse­rem Report „Orcas an der Algar­ve: Baby geret­tet“.

Der auf dem Flug­ha­fen Beja sta­tio­nier­te Alen­te­jo-Jum­bo Air­bus A380 der por­tu­gie­si­schen Gesell­schaft HiF­ly hat gera­de ers­te Ein­sät­ze durch­ge­führt – und hol­te für Tho­mas Cook gestran­de­te Mal­lor­ca- und Zypern-Urlau­ber zurück. Mehr dazu im Bei­trag „Alen­te­jo-Jum­bo holt Mal­lor­ca- und Zypern-Urlau­ber zurück“.

Der Algar­ve-August beschert Urlau­bern und Resi­den­ten neben son­ni­gen Bade­freu­den am Meer auch vie­le Fes­ti­vals, Kon­zer­te, Aus­stel­lun­gen und Sport­ver­an­stal­tun­gen. Hier ein Über­blick in unse­rer Sto­ry „Algar­ve-August: Weit mehr als Meer“.

 

Algar­ve News: Kurz­mel­dun­gen zum The­ma Sicher­heit, Recht und Ord­nung

 

  • Toter bei Unfall mit drei Autos : Am Mon­tag­mor­gen ist bei einer Kol­li­si­on von drei Autos auf der N125 bei Estôm­bar ein 20-jäh­ri­ger Por­tu­gie­se getö­tet wor­den. Er war frü­her Fuß­bal­ler bei Spor­ting Lis­sa­bon. Sie­ben Men­schen wur­den ver­letzt, davon zwei schwer, und ins nahe gele­ge­ne Kran­ken­haus von Por­timão ein­ge­lie­fert. Die Haupt­ver­kehrs­ader muss­te län­ge­re Zeit in bei­de Rich­tun­gen gesperrt wer­den. In der Nacht zuvor war am Fluss­ufer von Por­timão eine 43-jäh­ri­ge Frau von einem Pkw ange­fah­ren und eben­falls schwer ver­letzt wor­den. Am Mon­tag­nach­mit­tag kam es zudem auf der Auto­bahn A22 bei Boli­quei­me infol­ge von Unacht­sam­keit, so die Poli­zei, zu einem Unfall mit einem Safa­ri-Jeep. Sie­ben leicht ver­letz­te aus­län­di­sche Urlau­ber wur­den zur Beob­ach­tung ins Kran­ken­haus Faro gebracht. Der Unfall geschah an einem Bau­stel­len-Eng­pass mit ein­spu­ri­ger Ver­kehrs­füh­rung.

    Algarve News zu Polizeiaktion gegen wildes Campen auf Culatra
    Von Poli­zis­ten besei­tigt: ille­ga­les Lager wil­der Cam­per auf der Insel Cula­t­ra. Foto: AMN
  • Poli­zei­ak­ti­on gegen wil­de Cam­per: Die Was­ser­schutz­po­li­zei von Olhão hat auf der Insel Cula­t­ra ein ille­ga­les Zelt­la­ger aus­ge­ho­ben. Die Gäs­te hat­ten in den Dünen gecampt und auch Lager­feu­er ange­zün­det. Bei­des ist in dem sen­si­blen Gebiet des Natur­parks Ria For­mo­sa ver­bo­ten. Ver­stö­ße die­ser Art gegen das Cam­pen wer­den mit Geld­bu­ßen zwi­schen 400 und 4.000 Euro belegt. Bei Ver­let­zung des Brand­schut­zes in einem Natur­schutz­ge­biet kön­nen zwi­schen 20.000 und 200.000 Euro fäl­lig wer­den, teilt die Poli­zei mit.
  • Tabak­schmugg­ler gefasst:200 Ziga­ret­ten und 284 Kilo­gramm Tabak hat die Poli­zei von Olhão in einem Kom­bi­wa­gen ent­deckt, den ein 33 bzw. 28 Jah­re altes Paar auf der Auto­bahn A22 fuhr. Die ille­gal ein­ge­führ­te Ware im Schätz­wert von 80.000 Euro sowie 1.290 Euro Bar­geld wur­den beschlag­nahmt, das Paar fest­ge­nom­men. Die Auf­ent­halts­ge­neh­mi­gung der bei­den war abge­lau­fen.
  • Schie­ße­rei im Motor­rad-Milieu: Wegen ver­such­ten Mor­des ist ein 45-jäh­ri­ger Mann in Guia fest­ge­nom­men wor­den. Der Ser­be, der Mit­glied der Motor­rad­grup­pe Brasões de Fer­ro (Eisen-Män­tel”) ist, soll am 8. Juli einem 41-jäh­ri­gen Deut­schen, eben­falls Mit­glied der Grup­pe, in den Kopf geschos­sen haben. Dies geschah nach Poli­zei­an­ga­ben im Rah­men eines Streits. Es soll einen Zusam­men­hang mit Dro­gen­han­del geben.
  • Ver­such­te Ver­ge­wal­ti­gung? Eine 30-jäh­ri­ge bri­ti­sche Tou­ris­tin wirft einem Iren vor, sie in einem Hotel von Por­timão ver­ge­wal­tigt zu haben. Sie hat­te mit Fäus­ten gegen die Tür eines Nach­bar­zim­mers geschla­gen und sich so bemerk­bar gemacht. Der Poli­zei konn­te sie aber nicht erläu­tern, wie sie so stark alko­ho­li­siert vom Strand Tres Cas­te­los ins Hotel gelangt war. Der iri­sche Mann, eben­falls in den Drei­ßi­gern, sprach von ein­ver­nehm­li­chen Sex nach Rück­kehr aus einer Bar von Pra­ia da Rocha ins Hotel.

 

Redak­tio­nel­ler Hin­weis zu den Algar­ve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

4 Gedanken zu „Algar­ve News 5. August 2018: Wald­brand und Hit­ze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *