Algarve News: 20. bis 26. August 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Ministerium ficht Ölbohr-Stopp an, Geld nach Waldbrand, Odeleite bekommt Stausee-Strand, Sonne „kochte“ Weintrauben, Senkt Regierung Stromkosten? – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News und Portugal News für die Kalenderwoche 34. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit und Recht – z.B. über Rauschgift-Funde am Algarve-Strand.

 

Algarve News: Ministerium ficht Ölbohr-Stopp an

 

Die portugiesische Regierung ficht die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Loulé an, wonach im Rahmen einer einstweiligen Verfügung Vorbereitungen für Erkundungsbohrungen nach Öl und Gas vor der Küste von Aljezur gestoppt werden müssen. Laut Umweltorganisation Quercus legte das Meeres-Ministerium das  Rechtsmittel einen Tag nach dem Spruch der Richter ein. Das Ministerium selbst gab keine Stellungnahme ab und nannte auch keine Begründung für seinen Schritt. Kurz nach dem Gerichtsbeschluss von Loulé hatte ein Regierungsvertreter erklärt, es seien im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten ja bereits Genehmigungen für die Prospektion auf 48 Prozent der Konzessionsfläche vor der Küste des Süd-Alentejo und der Nord-Algarve annulliert worden. Die Bohr-Lizenzen dort sind auf das Konsortium ENI/Galp ausgestellt. Die Beschwerde des Meeres-Ministeriums muss nun vor dem zuständigen Oberverwaltungsgericht in Lissabon verhandelt werden.

Die Vereinigung PAN – sie engagiert sich für das Wohl von Menschen, Tieren und Natur – kritisierte das Ausbleiben einer Begründung für den Schritt des Lissaboner Meeres-Ministeriums. Dafür gebe es keinerlei Rechtfertigung, sagte ein Sprecher. Offenbar verstünden sich die Antragsteller lediglich als ausführendes Organ des Wirtschaftsministeriums. Der zu den Probebohrungs-Gegnern gehörende Verein ASMAA reichte gleichzeitig eine weitere Klage gegen das Projekt ein. Darin wird die Rechtsgrundlage für den von der Regierung beschlossenen Verzicht auf eine Umweltverträglichkeitsprüfung vor den Prospektionsarbeiten beanstandet.

 

Algarve News: Geld nach Waldbrand

 

Die durch Waldbrände im Raum Monchique verursachten Schäden belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Euro. Das gab der Versicherungsverband APS in Lissabon bekannt. Bei einer Umfrage unter Mitgliedern seien 118 Versicherungsfälle gemeldet worden. 100 betrafen Hauseigentümer- und 11 Industrie- und Gewerbe-Policen. Ein Anteil von 1,7 Millionen Euro an der Schadenssumme entfalle auf Schäden in Wohnräumen und 269.000 Euro auf Beschädigungen in industriellen und gewerblichen Anlagen. In vier Fällen hätten Versicherungsnehmer zudem Kosten aus Personen- und Arbeitsunfällen geltend gemacht – im Wert von knapp 7.300 Euro.

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums sind fünf Millionen Euro bereitgestellt, um die Bauern bei der Bewältigung der Waldbrand-Folgen zu unterstützen. Die Feuer waren am 3. August in Perna da Negra bei Monchique ausgebrochen und hatten bis 10. August gewütet. Die Flammen waren bis in die Landkreise Odemira, Silves und Portimão vorgedrungen. Sie verzehrten insgesamt mehr als 27.000 Hektar Fläche, ein Gebiet so groß wie der Naturpark Bayerischer Wald. Die Bauern müssen ihre Entschädigungs-Anträge bis zum 30. September einreichen. Monchiques Bürgermeister Rui André gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass “der Prozess so schnell wie möglich verläuft”. Er schlug vor, dass Anträge gleich bei der Annahme bearbeitet und die Gelder schnell zur Verfügung gestellt werden.

 

Algarve News über Odeleite-Staudamm bei Castro Marim
Odeleite-Staudamm. Foto: CM Castro Marim

 

Algarve News: Odeleite bekommt Stausee-Strand

 

Das von Landflucht und Versteppung bedrohte Gebiet um Odeleite im Kreis Castro Marim wird aufgewertet. Das Kommunalparlament beschloss jetzt die Einrichtung eines Flussstrands, des Praia Fluvial de Odeleite. Dafür wurden Investitionen in Höhe von 600.000 Euro genehmigt, an denen sich die EU über ihren Regionalfonds EFRE mit 70 Prozent beteiligt. Innerhalb von sieben Monaten sollen auf 6.100 Quadratmetern Fläche Grünanlagen, Schwimmbecken, Strand-Infrastruktur wie Duschen und Toiletten sowie ein Ruhebereich geschaffen werden. In einem Zentrum für Wasseraktivitäten soll es Möglichkeiten furs Kanufahren, Segeln und Sportfischen geben. Auch Triathlon soll durch Rad- und Laufsport-Strecken im Hinterland möglich sein. Mit dem Flussstrand hofft die Gemeinde zum Beispiel das illegale und unsichere Baden im Odeleite-Staudamm zu verhindern. Die Stadtverwaltung rechnet für das neue Freizeitprojekt mit noch höherem Erfolg als bei dem 1997 eröffneten Flussstrand Pego do Fundo in der Nähe des Ortskerns von Alcoutim. An der Odeleite-Talsperre sei vielmehr Fläche vorhanden und sie sei durch die Hauptverkehrsader IC27 unmittelbar an den Verkehr angebunden.

 

Algarve News: Sonne “kochte” Weintrauben

 

Wegen außergewöhnlicher Wetterbedingungen rechnen Portugals Winzer mit einem Rückgang der Produktionsmenge um fünf Prozent. Das gab das nationale Statitstik-Institut INE bekannt. Im Alentejo, einer der wichtigsten Weinregionen Portugals, hatten die Winzer eigentlich eine 15-prozentige Mengensteigerung erwartet. Aber aufgrund eines sehr trockenen Winters und eines ziemlich kalten Frühjahrs verzögerte sich die Weinproduktion ohnehin um zwei bis drei Wochen. Und die Sonne der jüngsten Hitzewellen “kochte” nun viele Trauben. Es tritt bei der Ernte oft das Phänomen “Desavinho” auf: Viele Reben sind abgebrochen und schrumpelig. Einige der Weinproduzenten des Alentejo haben nach Angaben ihres Verband aufgrund der Hitzewellen bereits beträchtliche Erntemengen verloren. Es sei aber noch zu früh sei, um den tatsächlichen Schaden zu beziffern.

 

Algarve News zu Weinproduktion an Algarve und im Alentejo in 2018
Sengende Sonne setzte hier und da den Weintrauben zu. Foto: CM Lagoa

 

Algarve News: Senkt Regierung Stromkosten?

 

Algarve News zu Stromkosten in Portugal
Portugal bei Energiekosten weit vorn. Grafik: RTP

In Portugal, wo Stromverbraucher – gemessen an der Kaufkraft – die zweithöchsten Kosten in Europa zu tragen haben, zeichnet sich eine Erleichterung ab. Der Sender RTP berichtete von Überlegungen der Regierung, den Mehrwertsteuersatz von 23 Prozent für Stromkunden im Wahljahr 2019 zu senken. In Portugal machen Steuern mehr als die Hälfte des Preises für Elektrizität aus. Diskutiert werde nun eine Mehrwertsteuersenkung auf 13 oder sogar auf sechs Prozent, hieß es.

Erst 2011 war die Verbrauchssteuer auf Druck der „Troika“ auf den heute gültigen Stand angehoben worden. Laut der EU-Statistikbehörde Eurostat liegt Portugal nach Belgien und Dänemark auf Platz drei der Tabelle der Länder mit den höchsten Energiepreisen. Dabei ist die Kaufkraft nicht berücksichtigt. In dem Vergleich von Eurostat fehlen auch Daten aus Deutschland, Spanien, Italien und Zypern.

Tatsächlich bereits gesunken ist in Portugal die Zahl der registrierten Arbeitsuchenden. Sie nahm innerhalb der vergangenen zwölf Monate um mehr als 20 Prozent auf gut 330.000 ab. Das ist der niedrigste Stand seit 16 Jahren. Der Rückgang bei den Jugendlichen, die noch eine Arbeit suchen, betrug in den vergangenen zwölf Monaten sogar 30 Prozent. Bei den Personen, die länger als ein Jahr arbeitslos waren, liegt der Wert um gut 24 Prozent unter dem von 2017.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Von der Südküste der iberischen Halbinsel mit der Auto-Fähre zu den Kanarischen Inseln: Welche Anbieter, Routen, Preise gibt es? Das Ergebnis unserer Recherchen lesen Sie in unserem Bericht „Algarve – Kanarische Inseln mit der Fähre: ein Test“.

Ein Urlaub mit dem Campingbus verspricht Flexibilität und Freiheit und liegt im Trend – auch bei Portugal- und Algarve-Trips. Auf welche Test-Ergebnisse und Tipps Sie achten sollten, berichtet unser Report „Mit welchem Campingbus nach Portugal?“.

29 vom Aussterben bedrohte iberische Luchse wären fast verbrannt in Silves, hätte man sie beim jüngsten Algarve-Waldbrand nicht evakuiert – vorübergehend sogar in einer Mittelschule von Lagoa. Die Chronologie der dramatischen Ereignisse schildert unser Artikel „29 iberische Luchse übernachten in Algarve-Schule“.

In ganz Portugal und so auch an der Algarve boomt der Tourismus, aber es herrscht Mangel an gut qualifizierten Mitarbeitern. Die Algarve-Hotellerie hat Unterstützung von Staat und Kommunen gefordert. Und damit Kritik ausgelöst, wie unser Beitrag „Algarve-Hotellerie: Personalprobleme?“ beschreibt.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit und Recht

 

Algarve News zu Rauschgiftfund am Strand von Armacao de Pera
600 Gramm Kokain und Crack in Tütchen am Strand von Armacao de Pera gefunden. Foto: AMN
  • Rauschgift am Strand: Die Wasserschutzpolizei hat nachmittags am Strand von Armação de Pêra 600 Gramm Betäubungsmittel gefunden und beschlagnahmt. Laut einem ersten Test soll es sich um Kokain und Crack handeln. Polizisten suchten das gesamte Gebiet ab, auch unter Wasser, fanden aber keine weiteren Beutel.
  • Sardinen in Sines beschlagnahmt: Im Alentejo-Hafen von Sines hat die Polizei 3.640 Kilogramm Sardinen im Schätzwert von 7.300 Euro beschlagnahmt. Das Schiff hatte die entsprechende tägliche Fangquote überschritten. Die Fische wurden örtlichen Sozialeinrichtungen gespendet. Dem Eigentümer droht nun eine Geldstrafe.
  • Motor-Yacht in Sines ausgebrannt: Am Mittwochnachmittag ist im Maschinenraum der Yacht “Ocean Rain” vor dem Hafen von Sines ein Feuer ausgebrochen. Die vier portugiesischen Besatzungsmitglieder, die von Lagos aus unterwegs nach Lissabon waren, konnten die Flammen nicht löschen und flohen mit dem Rettungsfloß von Bord. Marine, Wasserschutzpolizei und das Handelsschiff “Wec van Gogh” kamen zur Hilfe. Die Yacht brannte vollständig aus. Nun untersuchen Experten die Brandursache.

    Algarve News zu Brand auf Motor-Yacht Ocean Rain in Sines
    Brennende Yacht vor Sines. Foto: AMN
  • Auto überschlagen: Ein Schleuderunfall auf der Autobahn A22 in der Nähe des Areeiro-Tunnels in Fahrtrichtung Faro hat am Montag drei Menschen verletzt, zwei davon schwer. Der Fahrer des Transfer-Autos und zwei britische Touristinnen im Alter von 21 Jahren wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahn musste vorübergehend gesperrt werden. 19 Rettungshelfer waren im Einsatz.
  • Auto ausgebrannt: In der Avenida Francisco Sá Carneiro am Busbahnhof und Markt von Quarteira ist am Mittwochmorgen ein Auto ausgebrannt. Die Flammen breiteten sich auf vier weitere Fahrzeuge aus. Feuerwehrleute löschten den Brand, der viele Neugierige anzog. Der Besitzer des Autos erlitt nur leichte Verletzungen.
  • Klippensturz am Sonntagmorgen: In den frühen Morgenstunden des Sonntags ist am Strand von Praia da Rocha in Portimão ein Jugendlicher aus den Klippen geborgen worden. Die Feuerwehr brachte ihn ins Krankenhaus. Der Jugendliche war gegen vier Uhr in den Felsen abgestürzt und in einer Höhe von drei Metern hängengeblieben.
  • Algarve-Nachtclubs überprüft: Bei einer Sonderinspektion der Sicherheit von Nachtclubs an der Südküste Portugals hat die Polizei vier Personen festgenommen. Die Betroffenen – zwei aus Lagos und zwei aus Albufeira – hatten ihre Tätigkeit illegal ausgeübt. Die Beamten bemängelten auch, dass in einem Fall kein Metalldetektor eingesetzt wurde und ein Videoüberwachungssystem die Bilder nicht für mehr als 30 Tage speicherte. In einem weiteren Fall fehlten die vorgeschriebenen Überwachungskameras am Eingang des Nachtclubs.
  • Leben hing am Notfallschirm: Der frühere stellvertretende Brexit-Minister Steve Baker ist bei einem Fallschirmsprung an der Algarve in Not geraten. Nachdem sich bei einem Sprung in Alvor sein Hauptfallschirm nicht öffnete und er in eine schnelle Spiraldrehung geriet, musste der britische Parlamentarier den Notfallschirm aktivieren. Er landete unversehrt direkt neben dem Clubhaus des ältesten Golfplatzes der Algarve, in Penina. Baker sprach auf Instagram dennoch von einem „fantastischen“ Sprung.
  • Vermisst nach Bananenboot-Unfall: Seit einem tragischen Wassersport-Unfall auf dem Santa Clara-Staudamm im Süd-Alentejo am Montagnachmittag suchen Dutzende von Sicherheitskräften noch immer nach einem 29-jährigen Briten. Er hatte sich auf einer aufblasbaren Banane von einem Sportboot ziehen lassen und war in der Nähe des Bergs Albricoque bei Santana da Serra in Ourique ins Wasser gestürzt. Der Vermisste gilt als Freund des Sohnes eines britischen Immobilien-Milliardärs. Er war mit drei weiteren Gästen auf dem Schlauchboot. Diese konnten sich aber retten. Der See ist an einigen Stellen bis zu 33 Meter tief und hat schlechte Sicht für Taucher.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „Algarve News: 20. bis 26. August 2018

  • 29. August 2018 um 20:17
    Permalink

    Guten Tag Herr Allgaier,

    wir haben einen Urlaub im MacDonald in Monchique Anfang Oktober gebucht. Als wir von dem Feuer hörten wollten wir erst umbuchen. Andererseits ist es für die Region schlecht wenn die Touristen wegbleiben. So haben wir uns entschlossen zu kommen.
    Wir wollten relaxen und wandern. Kann man letzteres etwas weiter im Westen machen ohne durch verkohlte Landschaften zu gehen?
    Daher wäre es schön einen aktuellen Bericht zur Situation um Monchique zu erhalten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Friedhelm Naumilkat

    Lieber Herr Naumilkat,

    aber selbstverständlich! Lesen Sie bitte mal unseren neusten Beitrag über die Rota Vicentina und ihr neues Werbe-Video. Dort bekommen Sie sicher viele Anregungen. Klicken Sie bitte auch einmal auf die Webseite des Vereins. Es gibt sie auch in deutscher Sprachversion.
    Gerne dürfen Sie uns informieren, wie Sie es fanden. Wir wünschen jedenfalls einen tollen Urlaub im Oktober, der mit einem Vogelbeobachtungs-Festival in Sagres beginnt. Demnächst lesen Sie mehr dazu in unserem Magazin.

    Viele Grüße!

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *