Algarve News: 13. bis 19. August 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Lufthansa bricht Faro-Flug ab, Prominenz urlaubt an Algarve, Schadensaufnahme in Monchique, Albufeira-Tafel im Finale, Region für 24 Preise nominiert – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News für die Kalenderwoche 33. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit und Recht – z.B. über zwei gerettete deutsche Schwimmer.

 

Algarve News: Lufthansa bricht Faro-Flug ab

 

Ein Lufthansa-Airbus A321 hat am frühen Freitagnachmittag seinen Flug von Frankfurt/Main nach Faro wegen einer gerissenen Cockpit-Scheibe abgebrochen. Der Pilot des Flugs LH 1162 entschied sich nach Rücksprache mit der Einsatzzentrale zur Rückkehr, als der Jet bereits über Nantes in Frankreich flog. Er drehte um, wählte eine niedrigere Flughöhe und landete das Flugzeug mit der Kennung D-AISK 80 Minuten später sicher auf dem Rhein-Main-Airport. Nach Angaben eines Lufthansa-Sprechers waren die 189 Passagiere zu keiner Zeit gefährdet. Zwar hätte die Maschine sicher bis nach Faro weiterfliegen können, aber der notwendige Austausch der Cockpitscheibe hätte den Rückflug vereitelt. So brachte ein kurzfristig in Frankfurt bereitgestelltes Ersatzflugzeug, ebenfalls ein A321, die Lufthansa-Fluggäste an die Algarve. Dort landeten sie mit 4,5 Stunden Verspätung.

In Faro soll ein 13-jähriges autistisches Mädchen aus Großbritannien von Bord eines Ryanair-Flugzeugs abgeladen worden sein, das in die East Midlands flog. Das berichten portugiesische und britische Boulevard-Medien. Demnach ging die Crew offenbar davon aus, dass kein verantwortlicher Erwachsener das Kind begleitete. Zehn Minuten vor dem Start sei das Urlauber-Kind wieder aus der Kabine herausgeholt und in den Flughafen gebracht worden. Begleiterin des Kindes war dessen 70-jährige Patin. Die Billigfluggesellschaft hatte auf dem Hinflug an die Algarve eine Vollmacht der erkrankten Mutter sowie Passkopien der Eltern akzeptiert und die 13-Jährige mit ihrer Patin anstandslos befördert. Für die Panne auf dem Rückflug soll sich die irische Airline mit dem Hinweis entschuldigt haben, Kinder unter 16 Jahren dürften nicht unbegleitet reisen. In diesem speziellen Fall habe ein „Irrtum im Buchungsprozess“ die Crew zu der Annahme verleitet, dass das Mädchen allein sei. Das verstörte Kind und seine Patin wurden auf einen anderen Flug umgebucht, der sie noch am selben Tag nach East Midlands brachte.

 

Algarve News: Prominenz urlaubt an Algarve

 

Algarve News zu Treffen von Portugals Präsident mit Regierungschef in Sagres
Präsident de Sousa und Regierungchef Costa bei ihrem Treffen in Sagres. Foto: Staatspräsidium

 

Prominente Algarve-Urlauber haben sich am Donnerstag auf der Festung in Sagres getroffen: Präsident Marcelo Rebelo de Sousa kam dort mit Premierminister António Costa zum wöchentlichen Treffen zusammen. Beide machen Ferien an der Algarve. Der Bürgermeister von Vila do Bispo, Adelino Soares, und die Leiterin der regionalen Kulturdirektion, Alexandra Gonçalves, nahmen die Besucher aus Lissabon in Empfang. Ein Thema während der Gesprächsrunde war die für das Wochenende angekündigte Hitze-Periode, welche die Waldbrandgefahr wieder deutlich erhöht. Staatspräsident de Sousa eröffnete am Freitagabend die große Verbrauchermesse FATACIL in Lagoa. Sie dauert noch bis zum 26. August und zieht Jahr für Jahr vor allem viele portugiesische Algarve-Urlauber an. Regelmäßig berichten derzeit Boulevardmedien des Landes über prominente Politiker, Künstler, Moderatoren und Schauspieler, die sich in der Hauptferienzeit an den Stränden der Algarve tummeln. Auch Fotos von Staatspräsident de Sousa und seiner Lebensgefährtin in Badebekleidung am Strand von Quinta do Lago sind schon veröffentlicht worden. Noch beliebter allerdings sind Fotos von knapp bekleideten Schauspielerinnen und TV-Sternchen.

 

Algarve News: Schadensaufnahme in Monchique

 

Nach den schweren Waldbränden, bei denen im Algarve-Hinterland rund um Monchique mehr als 27.000 Hektar Vegetation verbrannten, sind die Hilfsmaßnahmen angelaufen. Gleichzeitig werden die Schäden amtlich registriert. Das normale Leben nimmt langsam wieder Fahrt auf. Das MacDonald Monchique Resort & Spa-Hotel eröffnete am Donnerstag erneut. Obwohl nicht unmittelbar von den Flammen berührt, waren die Gäste der Fünf-Sterne-Herberge am 6. August vorsorglich evakuiert worden. Im unmittelbar benachbarten Montinho-Gebiet brannten jedoch Gärten und Wälder. Das benachbarte und ebenfalls evakuierte Kur-Hotel Termas de Monchique war bereits am 13. August wiedereröffnet worden.

Unterdessen wurde bekannt, dass die portugiesische Papier- und Zellstoffmarke Navigator bei den Bränden mehrere tausend Bäume in Monchique verloren hat. Zudem erlitt das Unternehmen wegen der von den USA neuerdings erhobenen Einfuhrzölle an der Börse in weniger als zwei Wochen einen Wertverlust von 650 Millionen Euro.

HIer weitere Lage-Informationen im Schnellüberblick:

  • Die Stadtverwaltung richtete für die solidarische Brandopfer-Hilfe unter dem Motto “Renascer Monchique” ein amtliches Spenden-Konto Hier die IBAN-Nummer:

PT50 0045 7190 4030 1000 6742 6

  • Laut Bürgermeister Rui André zogen die Flammen 74 Häuser in Mitleidenschaft, davon 30 Wohnsitze von Familien.
  • Mehr als 200 Freiwillige der Bewegung “Ajuda Monchique” sind dabei, den von Evakuierungen betroffenen etwa 250 Familien zu helfen. 160 davon gelten als sehr unterstützungsbedürftig. Die Initiative hat ihr Hilfszentrum in der Grundschule Manuel do Nascimento in Monchique aufgebaut. Sie richtete im sozialen Netzwerk Facebook auch eine Plattform ein, der schon mehr als 2.700 Personen folgen.
  • Zwei mobile Bürgerbüros unterstützten seit 16. August an 61 Plätzen der Standorte Monchique, Odemira, Portimão und Silves die Bevölkerung bei allen administrativen Vorgängen im Zusammenhang mit der Bewältigung der Waldbrand-Schäden, vor allem im sozialen Bereich. Das geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Stadtverwaltungen. Die noch kommenden Termine: Alferce am 20. August, Monchique am 21., 22. und 23. August, Portimao am 20. August und Odemira am 21. August. Zusätzlich gibt es Hotlines, unter denen Informationen abgerufen warden können: Monchique Telefon 300 518 518, Odemira Telefon 300 512 950, Portimão Telefon 300 515 290, Silves Telefon 300 516 050.
  • In Monchique, Silves und Portimão gibt es nach Angaben von Landwirtschaftsminister Capoulas Santos bei einem Besucher der Region bislang 150 Bauern, die Brandschäden meldeten. Die Hälfte der Verluste entfällt auf landwirtschaftliche Gebäude, ein Drittel auf Maschinen, Geräte und einige tote Tiere und der Rest auf Obstgärten, meist mit Zitrusfrüchten. Es wird damit gerechnet, dass insgesamt fast jeder zweite Bauer einen Schaden davontrug und geltend machen dürfte. Bis Ende November soll alles abgewickelt sein. Gegen Vorlage von Rechnungsquittungen können Ausgaben aber schon erstattet werden, noch bevor die Hilfsanträge offiziell gestellt sind.
  • Bei Waldbrand-Schäden wird nach Angaben des Landwirtschaftsministers so verfahren: Verluste bis zu fünftausend Euro werden zu 100 Prozent ersetzt, zwischen 5.000 und 50.000 Euro zu 85 Prozent und von 50.000 bis 800.000 zu 50 Prozent.
  • Wer in Folge der Waldbrände sein Wohnhaus eingebüßt hat, kann ein Förderprogramm der Regierung in Anspruch nehmen. Wie der Zuständige Staatssekretär Pedro Siza Vieira im Radio mitteilte, müssen Betroffene für den Wiederaufbau wohl über eine Laufzeit von maximal 15 Jahren einen Eigenanteil von 25 Prozent ihres verfügbaren Monatseinkommens erbringen.
  • Nach den Worten des Landwirtschaftsminister gibt es Stabilisierungshilfen auch für die betroffenen Forstbesitzer, vor allem bei Waldhängen mit erhöhtem Risiko abrutschender Boden- und Geröllmassen und beim Schutz von Wasserleitungen.
  • Im Landkreis Monchique wurden bei den Feuern in vier Dörfern 17.600 Hektar Land vernichtet. Im Landkreis Silves waren es 10.000 Hektar. Das Feuer erreichte aber auch die Kreise Odemira und Portimã
  • Nur wenige verstörte und orientierungslose Wildtiere wurden in Zusammenhang mit der Waldbrand-Katastrophe ins Auffangzentrum RIAS in Olhão gebracht: ein Igel, ein Wildschwein, ein Fuchs und eine Schlange.
  • Für die Fütterung von Tieren der vom Waldbrand betroffenen Agrarbetriebe stellt die regionale Direktion für Landwirtschaft und Fischerei (DRAPAlg) zusammen mit der Stadtverwaltung Silves Rationen an Tiernahrung Kontaktaufnahme gegebenenfalls per Telefon unter +351 914438750 oder +351 282440801 bzw. per E-Mail unter tiago.raposo@cm-silves.pt.
  • Feuerwehrleute hätten bei der Waldbrand-Bekämpfung in Monchique schlechteres Essen bekommen als Obdachlose, kritisierte der Berufsverband APROSOC. Die Rationen bestanden demnach nur aus zwei Broten, einem Müsliriegel, einer Flasche Wasser, einem Energy Drink und einem Apfel. Zudem waren laut APROSOC auch die Möglichkeiten zum Ausruhen und Schlafen unzureichend. Der nationale Zivil- und Katastrophenschutz ANPC sprach von “korrekter” logistischer Unterstützung.

 

Algarve News: Gericht stoppt Probebohrungen

 

Erkundungsbohrungen nach Öl- und Gasvorkommen vor der Küste des Süd-Alentejo und der Nord-Algarve sind vorerst nicht möglich. Das entschied das Verwaltungsgericht von Loulé auf Antrag der Umweltschützer-Plattform PALP. Alle Maßnahmen im Rahmen der entsprechenden Lizenz für das Konsortium ENI/Galp setzten die Richter im Rahmen einer einstweiligen Verfügung aus. Die Firmengruppe hatte geplant, ab September in der Tiefsee vor Aljezur Probebohrungen niederzubringen.Eine Umweltverträglichkeitsprüfung zu verlangen, hatte die Regierung in Lissabon zuvor abgelehnt. Mit Spannung wird jetzt erwartet, wie das Gericht das Verfahren in der Hauptsache entscheiden wird. PALP hatte die Klage gegen das Projekt 2017 eingereicht.

Algarve News: Albufeira-Tafel im Finale

 

Algarve News Weltwunder des gedeckten Tischs in Portugal
Wettbewerbsbeitrag der Stadt Albufeira. Foto: Camara Municipal

 

Die vor allem bei Briten beliebte Touristenhochburg Albufeira kann Mitte September für eins von sieben Weltwundern des gedeckten Tischs ausgezeichnet werden. Die Algarve-Stadt qualifizierte sich mit ihrer Speisen- und Getränkeauswahl in der Vorrunde des portugiesischen Wettbewerbs “7 Maravilhas à Mesa” für die Finalteilnahme. Insgesamt 14 Bewerber treten zur Endausscheidung an, die per Telefon-Votum in der Zeit vom 9. bis 16. September stattfindet. Andere Algarve-Orte schafften es bislang nicht ins Finale.

Algarve News über Nominierungen zum Publituris Travel Awards 2018
Nominiert: das Bela Vista-Hotel am Strand von Praia da Rocha in Portimao. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Bei einem anderen Wettbewerb sind 24 Kandidaten der Algarve nominiert worden, um bei den Portugal Travel Awards der Fachzeitschrift Publituris ausgezeichnet zu werden. Die Entscheidung wird am 21. September im Hotel Aqualuz in Tróia getroffen. Im Rennen liegen diese Bewerber: Anantara Resort Vilamoura (bei den besten 5-Sterne-Hotels), Vila Monte Farm House (beste 4-Sterne-Hotels), Carvi Beach Hotel Lagos, Dom Jose Beach Hotel (beste 3-Sterne-Hotels), Cascade Wellness & Lifestyle Resort, Conrad Algarve, EPIC SANA Algarve, Monte Santo Resort, Vila Vita Parc Resort & Spa, Vilalara Thalassa Resort (beste Hotel-Resorts), Adriana Beach Club Hotel Resort, Aquashow Park Hotel, Clube Humbria, Salgados Palm Village (beste Familien-Resort-Hotels). Bela Vista Hotel & Spa, Onyria Palmares Beach House Hotel, Suites Alba Resort & Spa und Vila Joya (beste Strand-Hotels). Für die Auszeichnung als bester Golfplatz Portugals sind an der Algarve nominiert die Anlagen Monte Rei, Onyria Palmares, Quinta do Lago Norte und The Old Course. Die Algarve selbst wurde zudem für die Auszeichnung als beste nationale Tourismusregion nominiert.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Algarve News zu Robert Nestmanns Zelt in der Nähe von Lagos
In diesem Zelt haust der aus Monchique geflüchtete Betreiber des Esel-Schutzhofs. Foto: Robert Nestmann

Jetzt ist er offiziell anerkannt, der Schweizer Club Algarve: Der Auslandsschweizer-Verein für die Südküste Portugals hat soeben vom Lissaboner Botschafter die Akkreditierung erhalten.

Was die Pläne sind und ob auch Nicht-Schweizer aufgenommen werden, steht in unserem Artikel „Schweizer Club Algarve durch Bern anerkannt“.

Der deutsche Esel-Flüsterer Robert Nestmann (45) aus Weeze am Niederrhein ist mit seinen fünf Tieren zunächst einmal in Sicherheit und vorübergehend untergebracht. Leser spenden weiter für unsere Aktion #RettetRobert. Denn der Kostenaufwand, um die Verluste zu ersetzen, ist gewaltig.

Unser Beitrag „Roberts Rettung an der Algarve angelaufen“ zeigt bewegende Fotos vom jetzigen Asyl, das ihm zwei deutsche Frauen gewähren, und von der dramatischen Flucht aus Monchique.

Deutlich weniger Briten und Deutsche als im Vorjahr kamen im ersten Halbjahr 2018 nach Portugal und an die Algarve. Portugals Beherbergungsbetriebe registrierten 0,5 Prozent mehr Übernachtungen, die Algarve aber zwei Prozent weniger. Eine erste Tourismus-Analyse liefert unser Bericht „Algarve: Zwei Prozent weniger Übernachtungen“.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit und Recht

 

  • Zwei deutsche Schwimmer gerettet: Auf Madeira hat die Wasserschutzpolizei zwei Schwimmer aus Deutschland gerettet. Sie waren wegen der Küstenströmung aufs offene Meer getrieben worden und konnten sich nicht mehr selbstr helfen. Ein Rettungsboot brachte die beiden, die keine medizinische Betreuung benötigten, an den Strand Reis Magos.
  • Waffenfund: In Almodôvar hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung 25 Waffen und mehr als tausend Schuss Munition beschlagnahmt. Neben 15 Polizisten war auch ein Schnüffelhund beteiligt. Der Tatverdächtige wird wegen illegalen Waffenbesitzes angeklagt.
  • Franzosen und Niederländer attackieren Polizisten: Im Vergnügungsviertel Oura von Albufeira hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen einen 22-jährigen Franzosen festgenommen. Er hatte randaliert und Personen beleidigt. Bei der Festnahme versuchte er, an die Waffe eines Beamten zu kommen. Am Freitagabend musste sich in Albufeira ein Polizeibeamter in medizinische Behandlung begeben, den ein gewalttätiger französischer Autofahrer bei einer Kontrolle gebissen hatte. DerMann wurde verhaftet. Innerhalb einer Woche war dies der dritte Fall von Angriffen auf Polizeibeamte. Auch ein 18-jähriger Niederländer musste deswegen vor den Haftrichter treten.
  • Sardinen-Fang beschlagnahmt: In Vila Real de Santo António stellte die Wasserschutzpolizei nachts 400 Kilogramm Sardinen sicher, die ein spanisches Schiff illegal gefangen hatte. Der Fang wurde auf einer Auktion versteigert. Der Schiffseigner aus Spanien muss nun mit einer Geldstrafe zwischen 600 und 37.000 Euro rechnen.
  • Stierkampf-Gegner angegriffen: Zwei Demonstranten, die während eines Stierkampf in Albufeira gegen Tierquälerei protestiert hatte, sind nach eigenen Angaben von drei Unbekannten körperlich und verbal angegriffen worden, als Polizeibeamte sie aus der Arena führten. Es handelt sich um Aktivisten der Vegan Strike Group, einer internationalen Tierschutzorganisation. Die Polizisten hätten bei dem Vorfall nicht eingegriffen, heißt es. Die Demonstranten hatten bei ihrer Protestaktion in der Stierkampfarena Botschaften wie “Stoppt die Folter” gezeigt. Eine weitere Demonstrantin der Gruppe „Cidade de Albufeira Anti-Touradas (CAAT)“ behauptet, von zwei Männern vor der Stierkampfarena angegriffen worden zu sein.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *