Segeln in Portugal – Tipps vom Fachmann

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Portugal und vor allem die Algarve werden immer beliebtere Ziele – auch fürs Segeln. In diesem Gastbeitrag verrät der führende Online-Charterer Tipps für gelungene Törns an Portugals Küsten.

Bezahlte Kooperation*

Das westlichste Land Europas, Portugal, hat sich längst als Urlaubsziel und Segeldestination etabliert. Das sonnige Land lockt mit gut ausgebauten Häfen, vielen Sehenswürdigkeiten und gutem Essen schon seit Jahren viele Touristen an. Es gibt ganzjährig Winde, was zum Segeln natürlich die beste Voraussetzung ist. Wer schon einmal daran gedacht hat, einen außergewöhnlichen Urlaub auf dem Wasser zu verbringen, egal ob an Bord eines klassischen Segelbootes, eines modernen Katamarans oder einer traditionellen Gulet, der ist hier genau richtig. Im Folgenden stellt GlobeSailor, der europäische Marktführer in der Online-Yachtcharterbranche, die schönsten Basen und Marinas Portugals vor – auf dem Festland, auf Madeira und den Azoren. Es gibt Tipps fürs Segeln entlang malerischer Küsten, unglaubliche schöner Landschaften und fürs Entdecken eine der ältesten und vielfältigsten Kulturen Europas!

 

Segeln entlang der Küste des Festlands zur Algarve

 

Porto, eine Stadt ganz im Norden Portugals, bietet dank dem gut ausgebauten Hafen eine exzellente Ausgangsbasis für Segeltörns. Die Hafenstadt, die dem berühmten Portwein zum Namen verholfen hat, und ihr historisches Zentrum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, sind immer einen Besuch wert.

Die Hauptstadt Portugals, Lissabon, ist ein wichtiger Ausgangspunkt für Segeltörns in den Atlantik, ins westliche Mittelmeer, Nordeuropa und Nordafrika. Die Marina hat vier Docks und kann damit insgesamt über 1.000 Boote aufnehmen. Und selbstverständlich lohnt sich auch ein Ausflug in die Stadt mit ihren Vierteln, wie dem berühmten Szeneviertel Belém, in dem sich viele faszinierende Sehenswürdigkeiten befinden.

Das nahegelegene Cascais und dessen sandige Bucht gelten ebenfalls als herausragende Anlegestelle für Ausflüge beim Segeln. Sie befindet sich etwa 25 Kilometer westlich von Lissabon am Atlantischen Ozean. Die Stadt verfügt über einen großen Yachthafen, der über 600 Schiffe beherbergen kann. Früher einmal ein kleines Fischerdorf, konnte die Stadt bis heute ihren ursprünglichen Charme bewahren und mit vielen wunderschönen Stränden und historischen Gebäuden prahlen. Kulturliebhaber lassen sich von den zahlreichen Museen begeistern.

Segeln an der Algarve führt nahe an die steilen Felsklippen heranVon Cascais sind es nur 27 Seemeilen weit nach Tróia. Die Halbinsel ist bekannt für ihre wunderschönen Dünen und Strände. Hier befindet sich auch einer der ausgedehntesten Sandstrände des Landes, der mit 18 Kilometern Länge eine Menge Platz zum Sonnenbaden bietet. Die schönen Strand-Bars und -Restaurants servieren frischen Fisch und Meeresfrüchte, und wenn man Glück hat, kann man auch in dieser Region sogar Delfine sehen.

Weiter geht’s beim Segeln zum 84 Seemeilen entfernt gelegenen Lagos, hinunter in den Süden des Festlandes, der sonnigen Algarve. Der dortige Yachthafen gewann zwei Auszeichnungen und hat Platz für fast 500 Boote. Außerdem befindet sich das historische Zentrum der Stadt nicht weit entfernt davon. Lagos wird oft, dank seiner entzückenden Altstadt und den atemberaubenden Stränden, als schönste Stadt der Algarve bezeichnet. Kultur, Geschichte, Entspannen – in Lagos ist alles möglich.

In unmittelbarer Nähe, nur sieben Seemeilen entfernt, liegt die Marina von Portimão Segeln an der Algarve führt oft in die Marina von Portimaomit 620 Liegeplätzen. Die Stadt Portimão ist die größte Stadt der westlichen Algarve und hat eine hübsche Altstadt mit malerischen Gassen, kleinen Cafés und portugiesischem Flair zu bieten. Sowohl von Lagos als auch von Portimão bieten sich dank der sehr guten Verbindungen Tagesausflüge in die jeweils andere Stadt an, je nachdem in welchem der beiden Häfen man sein Segelboot anlegt.

20 Seemeilen weiter in Richtung Osten liegt die Marina Vilamoura an der Algarve. Diese Stadt gehört zu den edlen Orten der Südküste Portugals und besticht mit Luxus und Eleganz. Moderne, gehobene Hotelkomplexe und hochwertige Restaurants zeichnen die Stadt aus.

Von der Algarve aus bietet sich außerdem ein Törn über Gibraltar zur anderen Seite der Iberischen Halbinsel, sprich Spanien, an. Auch dort gibt es schöne Anlegestellen, sichere Häfen sowie abwechslungsreiche Landschaften.

Segeln rund um die Azoren

 

Segeln in Portugals Gewässern ist wegen Wind, Wetter, Natur und Kultur ein großes VergnügenDie portugiesischen Azoren sind ebenfalls ein sehr beliebtes Gebiet zum Segeln und eine großartige Alternative zu den spanischen Kanaren. Der portugiesische Archipel eignet sich bestens zum Inselhüpfen mit dem Boot. Von der Marina Ponta Delgada auf São Miguel aus, der größten der neun Inseln, kann man problemlos zu weiteren Häfen auf den nahegelegenen Inseln segeln.

Faial und ihr Hauptort Horta sind ein beliebter Treffpunkt für Weltumsegler. Man findet dort an der Kaimauer viele bunte Erinnerungen von Seglern – eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Azoren!

Angra do Heroismo liegt auf der Azoreninsel Terceira, gehört zum UNSECO Weltkulturerbe und eignet sich gleichermaßen als Starthafen oder Zwischenstopp für einen Segeltörn in den Azoren.

Madeira: Beliebter Zwischenstopp beim Segeln

 

Segeln in Portugal wird immer beliebterMadeira ist nur von der südlichen Seite besegelbar; aus diesem Grund eignet sich die Insel eher weniger als Charterrevier. Jedoch ist sie ein beliebter Zwischenstopp bei Seglern, die auf dem Weg zu den Kanaren oder in die Karibik sind und eine Atlantik-Überquerung beabsichtigen.

Unser Tipp: In Funchal, der Hauptstadt, anlegen und die wunderschöne hügelige Landschaft im Rahmen von atemberaubenden Wandertouren erkunden. Die Stadt an sich ist ebenfalls sehr sehenswert. Übrigens: Fußballstar Christiano Ronaldo kam dort zur Welt.

Egal ob auf dem portugiesischen Festland, den Azoren oder auch Madeira, es befinden sich überall in wenigen Seemeilen Abstand gut ausgebaute Häfen, in denen Segler einen unvergesslichen Urlaub verbringen können. GlobeSailor hilft auf Anfrage gerne bei der Planung eines individuellen, außergewöhnlichen Segeltörns.

 

 

 

 


* Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel stellt eine bezahlte Kooperation mit globesailor.de dar. Das bedeutet, dass Globesailor mit einem Honorar die redaktionelle Platzierung dieses Artikels ermöglichte, sowie textliche Informationen und Bilder anlieferte. Mit dem Honorar trägt der Auftraggeber dazu bei, dass Sie Algarve für Entdecker kostenlos lesen können und unsere aufwändige, qualitative Berichterstattung möglich bleibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *