Algarve News: 23. bis 29. Juli 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algar­ve klagt wegen Öl vor EuGH, Minis­ter bei N125 und Solar­kraft­werk aktiv, Tou­ris­mus-Immo­bi­li­en im Son­der­an­ge­bot, Neu­er Tou­ris­mus-Prä­si­dent über­nimmt, Kaba­ret­tist Urban Pri­ol in Por­tu­gal – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News und Por­tu­gal News für die Kalen­der­wo­che 30. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten aus dem Bereich Sicher­heit und Recht – z.B. über zwei Aus­län­der­kin­der, die inner­halb von zwei Wochen in Swim­ming­pools ertran­ken.

 

Algarve News: Algarve klagt wegen Öl vor EuGH

 

Die Stadt Odemi­ra berei­tet in Zusam­men­ar­beit mit dem Städ­te­tag der Algar­ve (AMAL) und min­des­tens einer Umwelt­or­ga­ni­sa­ti­on eine Kla­ge vor dem Euro­päi­schen Gerichts­hof vor. Der Regie­rung in Lis­sa­bon wird der Ver­zicht auf eine Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung vor Explo­ra­ti­ons­boh­run­gen nach Gas und Öl vor der West­küs­te des Süd-Alent­jeo und der Nord-Algar­ve vor­ge­wor­fen. Die Pro­be­boh­run­gen soll­ten ursprüng­lich Mit­te Sep­tem­ber begin­nen – durch­ge­führt durch das Kon­sor­ti­um Galp/ENI rund 45 Kilo­me­ter vor Alje­zur. Nach Ansicht von Odemi­ras Bür­ger­meis­ter José Alber­to Guer­rei­ro ent­spricht der Ver­zicht auf eine Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung bei Pro­jek­ten die­ser Grö­ßen­ord­nung nicht den euro­päi­schen Richt­li­ni­en. Er erin­ner­te dar­an, dass auch das Gebiet an der Mün­dung des Flus­ses Mira geprägt sein von geschütz­ten Natur­parks. Es mache kei­nen Sinn für Por­tu­gal, wei­ter auf fos­si­le Brenn­stof­fe zu set­zen, erklär­te Guer­rei­ro. Statt­des­sen ver­langt er mehr För­de­rung „sau­be­rer“ Ener­gi­en.

Die Umwelt­or­ga­ni­sa­ti­on ASMAA bestä­tig­te unter­des­sen, sie sei bereit, vor Gericht eine einst­wei­li­ge Ver­fü­gung zu bean­tra­gen, falls das vor­ge­se­he­ne Bohr­schiff Sai­pem 12000 im Auf­trag von Galp/ENI in por­tu­gie­si­sche Gewäs­ser ein­lau­fen soll­te. Die Abge­ord­ne­ten des Stadt­par­la­ments von Lou­lé ver­ab­schie­de­ten inzwi­schen in einer Son­der­sit­zung eine Reso­lu­ti­on gegen die Auf­recht­erhal­tung des Bohr­pro­jekts durch die Regie­rung in Lis­sa­bon. Unter­des­sen sind wei­te­re Pro­tes­te der Bevöl­ke­rung geplant – jeweils am 4. August bei einem nächt­li­chen Marsch über 22 Kilo­me­ter von Ben­sa­frim nach Pra­ia do Ama­do sowie bei einer Strand­ak­ti­on in Traf­a­ria, die von Droh­nen gefilmt wer­den soll. Die tech­ni­schen Vor­be­rei­tun­gen für das Bohr­vor­ha­ben sind kürz­lich vom Ver­wal­tungs­ge­richt in Lou­lé auf Antrag des Akti­ons­bünd­nis­ses PALP vor­über­ge­hend gestoppt wor­den, bis das Gericht in der Haupt­sa­che ent­schie­den hat. Das könn­te noch im August sein.

 

Algarve News: Minister aktiv bei N125 und Solarkraftwerk

 

Algarve News zu Minister Pedro Marques wegen N125 und Eisenbahn
Minis­ter Pedro Mar­ques. Foto: CM Olhao

Por­tu­gals Pla­nungs- und Infra­struk­tur­mi­nis­ter Pedro Mar­ques hat sich am Mitt­woch in Olhão über den Fort­gang der Not­maß­nah­men auf der N125 auf der Stre­cke nach Vila Real de San­to Antó­nio infor­miert. Auf einer Län­ge von rund 38 Kilo­me­tern ließ der Kon­zes­sio­när IP an den wich­tigs­ten Stel­len den Stra­ßen­be­lag und die Mar­kie­rung erneu­tern. Das war von den Anlie­ger-Kom­mu­nen lan­ge gefor­dert wor­den und soll­te auch dem Feri­en­ver­kehr zugu­te kom­men. Mar­ques räum­te bei sei­nem Besuch auch Pro­ble­me mit aus­fal­len­den Zug­ver­bin­dun­gen auf der Eisen­bahn­li­nie der Algar­ve ein. Er kün­dig­te die Beschaf­fung von gebrauch­ten Loko­mo­ti­ven aus Spa­ni­en an, die sowohl von Elek­tro- als auch von Die­sel­mo­to­ren ange­trie­ben wer­den kön­nen. 2019 soll die Elek­tri­fi­zie­rung der Algar­ve-Stre­cken star­ten. Mar­ques kün­dig­te fer­ner die Ein­stel­lung von mehr War­tungs­per­so­nal an.

Mar­ques‘ Kabi­netts­kol­le­ge, Wirt­schafts­mi­nis­ter Manu­el Caldei­ra Cabral, wohn­te am Don­ners­tag im Alen­te­jo-Ort Quri­que der Ein­wei­hung des Pho­to­vol­ta­ik-Kraft­werks „Ourika“ bei. Das für 35 Mil­lio­nen Euro erbau­te Kraft­werk ermög­licht durch Son­nen­en­er­gie-Nut­zung die aus­rei­chen­de Strom­pro­duk­ti­on für 25.000 Fami­li­en. Ourika ist nach Anga­ben der Initia­to­ren Euro­pas ers­te gro­ße zen­tra­le Kraft­werks­ein­heit ohne garan­tier­ten, steu­er­sub­ven­tio­nier­ten Strom­ta­rif und mit direk­ter Anbin­dung an das natio­na­le Strom­ver­teil­netz.

Sie­mens Por­tu­gal kün­dig­te unter­des­sen an, für den Bau des Hoch­span­nungs-Umspann­werks SOLARA4 in Alcou­tim an der Algar­ve tätig zu wer­den. Dabei han­delt es sich um das größ­te nicht sub­ven­tio­nier­te Pho­to­vol­ta­ik-Kraft­werk in Euro­pa und eines der 20 größ­ten Solar­kraft­wer­ke der Welt, das sich in der Ent­wick­lung befin­det. Sie­mens lie­fert eine schlüs­sel­fer­ti­ge 400-kV-Umspann­sta­ti­on, die das 220-MW-Pho­to­vol­ta­ik-Kraft­werk im Süden Por­tu­gals mit dem natio­na­len Strom­netz ver­bin­den soll. Die SOLA­RA4-Anla­ge, die sich über eine Flä­che von 400 Hekt­ar erstreckt, wird jähr­lich 383 Giga­watt pro­du­zie­ren, was dem Jah­res­ver­brauch einer Stadt mit 130.000 Ein­woh­nern ent­spricht.

 

Algarve News: Tourismus-Immobilien im Sonderangebot

 

Inves­ti­ti­ons­wil­li­ge kön­nen auf einer neu­en por­tu­gie­si­schen Inter­net­sei­te Immo­bi­li­en des Lan­des fin­den, die sich für Tou­ris­mus eig­nen und außer­halb von Bal­lungs­räu­men lie­gen. Was der por­tu­gie­si­sche Tou­ris­mus-Ver­band auf http://invest.turismodeportugal.pt/ anbie­tet, ist in sehr unter­schied­li­chem Bau­sub­stanz-Zustand. Unter den klei­ne­ren Bau­ten befin­det sich zum Bei­spiel das zwei­stö­cki­ge Haus der ehe­ma­li­gen Pri­mar­schu­le in Alcou­tim mit 175 Qua­drat­me­tern Nutz­flä­che, gebaut im Jahr 1943. Es ist der­zeit nicht bewohn­bar und muss kom­plett reno­viert wer­den. Zu den grö­ße­ren Anwe­sen gehört das Klos­ter San­ta Cla­ra aus dem Jahr 1318 mit nahe­zu 9.000 Qua­drat­me­tern bebau­ter Flä­che und einer goti­schen Kir­che. Es liegt im nord­por­tu­gie­si­schen Vila do Con­de, eine hal­be Stun­de von Por­to ent­fernt, am Jakobs­weg. Mit der Web­sei­te wol­len die por­tu­gie­si­schen Minis­te­ri­en für Finan­zen, Wirt­schaft und Kul­tur sol­che Bau­ten für tou­ris­ti­sche Ver­wen­dung anbie­ten, um die sich der Staat selbst nicht küm­mern kann oder will. Dazu gehört bei­spiels­wei­se auch das 270 Jah­re alte Gestüt Cou­del­aria de Alter do Chão bei Por­ta­leg­re, im Alen­te­jo. Die Inter­net­sei­te hat einen por­tu­gie­si­schen und eng­li­schen Sprach­auf­tritt. Sie lie­fert vie­le Sta­tis­ti­ken, Infor­ma­tio­nen über Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten und all­ge­mei­ne Tou­ris­mus­da­ten.

 

Algarve News: Neuer Tourismus-Präsident übernimmt

 

Bei einem Fest­akt in Faro ist am Frei­tag der neue Prä­si­dent des Tou­ris­mus­ver­bands RTA, João Fer­nan­des, in sein Amt ein­ge­führt wor­den. Tou­ris­mus-Staats­se­kre­tä­rin Ana Men­des Godin­ho dank­te sei­nem Vor­gän­ger Desi­dé­rio Sil­va für die geleis­te­te Arbeit und die gute Zusam­men­ar­beit. Sie gra­tu­lier­te neben dem Nach­fol­ger auch dem Prä­si­den­ten des Hote­lier-Ver­bands AHETA, Eli­dé­ri­co Vie­gas, zur Wahl. Vie­gas ist neu­er Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der der RTA.

 

Algarve News: Kabarettist Urban Priol in Portugal

 

Algarve News zu Kabarettabenden mit Urban Priol in Portugal
Kaba­ret­tist Urban Pri­ol kommt Anfang Sep­tem­ber nach Por­tu­gal. Foto: Micha­el Palm

Im Sep­tem­ber setzt die Deut­sche Bot­schaft in Lis­sa­bon ihre Ver­an­stal­tungs­rei­he mit deutsch­spra­chi­gen Kaba­rett­aben­den fort. Am Frei­tag, 7. Sep­tem­ber, bringt die Rei­he den in Unter­fran­ken gebo­re­nen Urban Pri­ol an die Algar­ve. Er tritt im Audi­to­rio Muni­ci­pal von Lagoa mit sei­nem aktu­el­len Pro­gramm "ges­tern­heu­tem­or­gen" auf – eben­so am 10. Sep­tem­ber in Lis­sa­bon und am 12. Sep­tem­ber in Por­to. Der Ein­tritt ist jeweils frei. Kar­ten­vor­be­stel­lun­gen kön­nen aus­schließ­lich auf der Inter­net­sei­te der Deut­schen Bot­schaft in Lis­sa­bon vor­ge­nom­men wer­den: https://lissabon.diplo.de/action/pt-de/2122182/action/-.  Tele­fo­ni­sche oder brief­li­che Vor­be­stel­lun­gen bedau­ert die Aus­lands­ver­tre­tung aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den nicht berück­sich­ti­gen zu kön­nen.

Urban Pri­ol, der zunächst oft wie ein über­dreh­ter Klas­sen­clown wirkt, neigt als poli­ti­scher Kaba­ret­tist zum Kalau­er, zur kräf­ti­gen Poin­te. Auch Zwi­schen­durch-Non­sens ist ihm, der vie­len noch aus der ZDF-Serie „Neu­es aus der Anstalt“ bekannt ist, nicht fremd. Seit 2002 unter­nimmt Pri­ol in jedem Dezem­ber unter dem Mot­to „Tilt!“ einen kaba­ret­tis­ti­schen Jah­res­rück­blick. Sein neus­tes Pro­gramm greift auf die bes­ten Sze­nen aus den ver­gan­ge­nen 35 Jah­ren zurück. Pri­ol nimmt aber auch mit auf eine Tages­tour durch die neus­ten poli­ti­schen Ereig­nis­se.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

Seit 2014 sind die Tages­prei­se für Miet­wa­gen in Por­tu­gal stän­dig gefal­len. Der­zeit lie­gen sie noch unter Vor­jah­res­ni­veau. Der Preis­kampf führt aller­dings zu aggres­si­ve­rem Ver­si­che­rungs­ver­kauf – auch an der Algar­ve. Unser Bei­trag „Algar­ve-Miet­wa­gen: Preis­kampf tobt“ infor­miert über Details.

Zwei Tage Flug­be­glei­terstreiks bei Ryan­air in Por­tu­gal, Spa­ni­en, Ita­li­en und Bel­gi­en – wie waren die Aus­wir­kun­gen und wel­che Ent­schä­di­gun­gen wer­den gezahlt? Lesen Sie unse­ren Arti­kel „Ent­schä­di­gun­gen durch Ryan­air: Was ist Rechts­la­ge?“.

Der Ryan­air-Streik hat im Flug­ver­kehr zwi­schen Deutsch­land und Por­tu­gal zu etwa sie­ben Stor­nie­run­gen geführt. Wei­te­re Flü­ge stan­den zunächst auf der Kip­pe, wie wir ins unse­rem Bericht „Ryan­air-Streik: Vie­le Algar­ve-Urlau­ber betrof­fen“ schil­der­ten.

Rät­sel gelöst: Algar­ve-For­scher iden­ti­fi­zier­ten mit deut­schen Kol­le­gen ein Pro­te­in, das die Unter­schie­de zwi­schen müt­ter­li­chen und väter­li­chen Chro­mo­so­men aus­gleicht. Lesen Sie unse­ren Report „Algar­ve-For­scher: Unfrucht­ba­re Paa­re dür­fen hof­fen“.

An der Algar­ve gibt es elf Jah­re nach dem Ver­miss­ten-Fall Mad­die McCann Genug­tu­ung für einen der ers­ten Ver­däch­ti­gen – den Bri­ten Robert Murat (44) aus Lagos, aber auch für sei­ne Frau, die Deut­sche Michae­la Wal­c­zuch. Ein­zel­hei­ten in unse­rem Bei­trag „Algar­ve-Fall Mad­die: Ex-Ver­däch­tig­ter ent­schä­digt“.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit und Recht

 

  • Zwei Aus­län­der­kin­der in zwei Wochen ertrun­ken: Ein fünf­jäh­ri­ger Bri­te und ein sechs­jäh­ri­ger Bel­gi­er sind jeweils wäh­rend der Feri­en in Por­tu­gal in Swim­ming­pools ertrun­ken. Am Sams­tag­nach­mit­tag starb ein fünf­jäh­ri­ger Jun­ge aus noch unge­klär­ter Ursa­che, als er mit sei­nen Zwil­lings­brü­dern in einem Pool beim Aman­doei­ra Golf Resort in Alcan­t­a­ril­ha an der Algar­ve (Kreis Sil­ves) spiel­te. Wie­der­be­le­bungs­ver­su­che der Ret­tungs­diens­te blie­ben erfolg­los. Die Lei­che des Kin­des wird im Kran­ken­haus von Por­timão obdu­ziert. Nach­dem ihr sechs­jäh­ri­ger Sohn sich in einem Swim­ming­pool-Fil­ter des Arrá­bi­da Coun­try Retre­ats in Azeitão bei Setu­bal ver­fing und ertrank, haben die bel­gi­schen Eltern eine umfas­sen­de Unter­su­chung des tra­gi­schen Vor­falls gefor­dert. Die Eltern und ein wei­te­rer Erwach­se­ner hat­ten nach eige­nen Anga­ben noch ver­sucht, das ertrin­ken­de Kind frei­zu­be­kom­men, schei­ter­ten aber. Als die alar­mier­te Feu­er­wehr nach gut einer Vier­tel­stun­de ein­traf, konn­te sie das Pool­haus aus­fin­dig machen, die Tür auf­bre­chen und die Fil­ter­pum­pe abstel­len. Trotz zunächst erfolg­rei­cher Wie­der­be­le­bungs­ver­su­che im Kran­ken­haus Dona Este­fâ­nia von Lis­sa­bon starb das Kind schließ­lich. Die Behör­den ermit­teln nun wegen fahr­läs­si­ger Tötung und prü­fen, war­um die Klap­pe vor dem Ansaug­stut­zen der Umwälz­pum­pe ent­fernt wor­den war und offen­sicht­lich nicht ersetzt wur­de. Erst kürz­lich war es auch in Alvor zu einem töd­li­chen Bade­un­fall gekom­men. Vor den Augen sei­ner Frau muss­ten Ret­tungs­kräf­te einen 57-jäh­ri­gen Bri­ten leb­los aus dem Pool der Vila Mari­chi­que-Feri­en­an­la­ge zie­hen.
  • Rad­fah­rer getö­tet: Ein 66-jäh­ri­ger Rad­fah­rer ist am Sonn­tag­mor­gen auf der Stra­ße zum Stein­bruch von Boli­quei­me von einem Auto ange­fah­ren und dabei töd­lich ver­letzt wor­den. Der Auto­fah­rer flüch­te­te zunächst, stellt sich aber spä­ter der Poli­zei.
  • Nacht­club-Wach­mann Unfall­op­fer: Ein 38-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer ist am Frei­tag in ein Auto gerast, das in Quar­tei­ra auf der N396 nach links abbog. Der auch als Wach­mann in einem Nacht­club arbei­ten­de Motor­rad­fah­rer starb noch an der Unfall­stel­le. Die 58-jäh­ri­ge Len­ke­rin des Autos blieb unver­letzt, erlitt aber einen Schock. Bei dem Biker soll es sich um den Nef­fen des 75-jäh­ri­gen Fischers han­deln, der am 19. Juli beim Unter­gang sei­nes Boo­tes vor dem Strand von Faro starb.
  • Zehn Motor­rä­der ver­misst: Nach dem inter­na­tio­na­len Motor­rad-Tref­fen in Faro fahn­det die Poli­zei nach dem Ver­bleib von min­des­tens zehn Motor­rä­dern. Die jeweils mehr als 15.000 Euro teu­ren Maschi­nen ver­schwan­den in einem Umkreis von meh­re­ren Kilo­me­tern um das Fes­ti­val­ge­län­de, zum Teil von video­über­wach­ten Hotel­park­plät­zen und aus Park­häu­sern in Faro, Alman­cil und Quar­tei­ra. In einem Fall zei­gen die Auf­nah­men, dass die Über­lis­tung der Weg­fahr­sper­re nur weni­ger als 40 Sekun­den dau­er­te. Die Poli­zei ver­mu­tet eine spe­zia­li­sier­te Ban­de hin­ter den Vor­fäl­len.
  • Aus­län­der­be­hör­den-Chef ver­haf­tet: Der Lei­ter der der Aus­län­der- und Grenz­schutz­be­hör­de (SEF) in Alb­ufei­ra ist am Don­ners­tag wegen Kor­rup­ti­ons­ver­dachts fest­ge­nom­men wor­den. Die Poli­zei durch­such­te meh­re­re Stun­den lang sein Haus und die Dienst­stel­le. Laut zustän­di­gem Minis­te­ri­um soll der 56-Jäh­ri­ge in 17 Fäl­len gegen Geld­zah­lung die schnel­le­re Ertei­lung von Auf­ent­halts­ge­neh­mi­gun­gen zuge­si­chert haben. Die Staats­an­walt­schaft ermit­telt. Der Ver­däch­ti­ge, der von Antrag­stel­lern Beträ­ge von jeweils rund 500 Euro erhal­ten haben soll, ist inzwi­schen wie­der auf frei­em Fuß, bleibt aber vom Dienst supen­diert.
  • Uhren­dieb gefasst: Ein 26-jäh­ri­ger soll in Vila Real de San­to Antó­nio Dut­zen­de von Uhren gestoh­len haben. Der Mann, der in einer alten, ver­las­se­nen Fabrik lebt, wur­de fest­ge­nom­men.
  • Tin­ten­fisch abge­fan­gen: Am Mitt­woch hat die Was­ser­schutz­po­li­zei bei einem Ein­satz in Faro 115 Kilo­gramm ille­gal gefan­ge­nen Tin­ten­fischs beschlag­nahmt – ein­schließ­lich der Fang­ge­rä­te. Eine Patrouil­le war auf die Mar­kie­rung der Fang­ge­rä­te auf­merk­sam gewor­den, die von einem Auto aus vor­ge­nom­men wur­de.
  • Zölf Ton­nen Müll in Ria For­mo­sa gesam­melt: Im Natur­park Ria For­mo­sa sind mit Unter­stüt­zung der natio­na­len Mee­res­be­hör­de AMN zwölft Ton­nen Müll gesam­melt wor­den. Auf­ge­ru­fen zu der Bür­ger­ak­ti­on, an der sich rund 70 Per­so­nen betei­lig­ten, hat­ten vor allem Sport­boot-Nut­zer auf der Insel Cula­t­ra. Sie ent­sorg­ten meis­tens Kunst­stoff-Abfäl­le. Ein pri­va­tes Fracht­schiff brach­te den Müll an Land.

 

Algarve News zu Müllsammelaktion in Naturschutzgebiet Ria Formosa
Müll­sam­mel­ak­ti­on im Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa. Foto: AMN

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *