Nach Notlandung in Faro: Russischer Rockmusiker tot

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Ein 59-jäh­ri­ger Rock­mu­si­ker, des­sen offen­sicht­lich krank­heits­be­ding­ten Kör­per­aus­düns­tun­gen am 29. Mai die außer­plan­mä­ßi­ge Lan­dung eines Tran­sa­via-Flu­ges in Faro zur Fol­ge hat­ten, ist in einem Kran­ken­haus der Algar­ve gestor­ben. Ent­spre­chen­de Berich­te rus­si­scher Medi­en bestä­tig­te eine Bekann­te des Man­nes jetzt auf Face­book.

 

Rockmusiker Andrey Suchilin aus Russland starb nach Kanaren-Urlaub
Hat­te einen Kana­ren-Urlaub hin­ter sich: And­rey Suchi­lin, Rock­mu­si­ker aus Russ­land. Alles Fotos: Face­book

Nach der außer­plan­mä­ßi­gen Lan­dung, die nach Ent­schei­dung des Flug­ka­pi­täns durch die erheb­li­chen Kör­per­aus­düns­tun­gen des Pas­sa­giers erfor­der­lich wur­de, war der 59-jäh­ri­ge And­rey Suchi­lin, ein rus­si­scher Rock­mu­si­ker, auf die Inten­siv­sta­ti­on des Kran­ken­hau­ses von Faro gebracht wor­den. Dort stell­ten die por­tu­gie­si­schen Ärz­te eine Nekro­se fest. Das Abster­ben von Zel­len war offen­bar durch eine schwe­re Infek­ti­on mit Wund­brand her­vor­ge­ru­fen wor­den. Das dürf­te den Geruch erklä­ren, den eini­ge als Gestank emp­fan­den.

 

Der Rockmusiker litt an einer Nekrose

 

Rockmusiker Andrey Suchilin starb an Nekrose in Faro an der Algarve
And­rey Suchi­lin (59) an der Gitar­re. Er war ein Pio­nier der Rock­mu­sik in Russ­land, spiel­te auch Schlag­zeug

Wegen der als beläs­ti­gend emp­fun­de­nen Gerü­che hat­te die Kabi­nen­be­sat­zung des Tran­sa­via-Flugs von Gran Cana­ria nach Ams­ter­dam den Flug­gast laut Zeu­gen­aus­sa­gen in der Bord-Toi­let­te iso­liert, ohne dass sich die Lage ver­bes­ser­te. Der Kapi­tän ent­schied sich dann, weil es offen­bar bei Flug­gäs­ten zu star­ker Übel­keit und Erbre­chen gekom­men war, zu einer außer­plan­mä­ßi­gen Lan­dung auf dem Flug­ha­fen Faro.

Chir­ur­gi­sche Ein­grif­fe im Kran­ken­haus der Flug­ha­fen­stadt konn­ten das schnel­le Fort­schrei­ten der Infek­ti­on offen­bar nicht stop­pen. Der Rock­mu­si­ker geriet ins Koma und starb – ohne dass die Ärz­te die genaue Ursa­che der Nekro­se hät­ten fest­stel­len kön­nen – an Ver­sa­gen von Herz, Lun­ge und Nie­ren. Auf Gran Cana­ria, wo Suchi­lin in Urlaub gewe­sen war, sol­len die kon­sul­tier­ten Ärz­te eine ein­fa­che Strand­in­fek­ti­on dia­gnos­ti­ziert und Anti­bio­ti­ka ver­schrie­ben haben.

 

Rockmusiker komponierte auch

Rockmusiker aus Russland im Krankenhaus von Faro gestorben
Sei­ne Bekann­te Lydia Tik­ho­no­vich bestä­tig­te den Tod And­rey Suchi­lins im Kran­ken­haus von Faro

Nach der Flug­un­ter­bre­chung in Faro pos­te­te eine Bekann­te Man­nes, Lydia Tik­ho­no­vich, in sozia­len Netz­wer­ken gepos­tet, der Rock­mu­si­ker lei­de unter ernst­haf­ten gesund­heit­li­chen Pro­ble­men. Die­se sei­en für den schlech­ten Geruch ver­ant­wort­lich gewe­sen, wegen des­sen er die nie­der­län­di­sche Boe­ing 737 der KLM-Bil­lig­flug­toch­ter Tran­sa­via ver­las­sen muss­te. Jetzt, nach dem tra­gi­schen Tod, bestä­tig­te Tik­ho­no­vich auf Face­book: „Andrej ist weg. Lei­der."  Der Rock­mu­si­ker hat­te 1980 zusam­men mit ande­ren das „Moscow Rock Labo­ra­to­ry“ gegrün­det. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren wid­me­te er sich Jour­na­lis­mus und Audio­auf­nah­men, kom­po­nier­te aber auch Musik fürs Thea­ter.

In einem Arti­kel zur dama­li­gen Bericht­erstat­tung über den Vor­fall in Faro hat­ten wir deut­li­che Kri­tik dar­an geübt, mit wel­cher Wort­wahl eini­ge Medi­en die Natio­na­li­tät des Pas­sa­giers in den Vor­der­grund gerückt hat­ten. Die Schlag­zei­le unse­res Bei­trags lau­te­te:  „Algarve-‚Notlandung‘: Sol­che Arti­kel stin­ken!“ Bou­le­vard-Medi­en hat­ten sehr schnell von einem „stin­ken­den Rus­sen“ gespro­chen. Jetzt, wo als Ursa­che eine schwe­re Erkran­kung bei dem Rock­mu­si­ker erkenn­bar gewor­den ist, die unab­hän­gig von der Natio­na­li­tät im Prin­zip jeden tref­fen kann, soll­ten sich sol­che Medi­en für die Ent­glei­sung ent­schul­di­gen, fin­den wir.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Nach Notlandung in Faro: Russischer Rockmusiker tot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *