Algarve News: 28. Mai bis 3. Juni 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Regierungschef für Ölsuche, Portugal bei Energiepreisen Spitze, Erstes Buschfeuer des Jahres an der Algarve, Mehr Rettungskräfte für den Sommer, Flughafen Faro mit mehr Sicherheitspersonal – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News und Portugal News für die Kalenderwoche 22. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit und Ordnung – z.B. über den tödlichen Klippensturz eines Jugendlichen.

 

Algarve News: Regierungschef für Ölsuche

 

Algarve News zu Antonio Costa und Angela Merkel in Portugal
Antonia Costa und Angela Merkel bei einem gemeinsamen Besuch in Nord-Portugal. Foto: Bosch

Falls es Öl vor der Westküste des Süd-Alentejo und der Nord-Algarve geben sollte, wird vor der Exploration eine Umweltverträglichkeitsprüfung stattfinden müssen. Darauf legte sich Portugals Ministerpräsident António Costa am Freitag in Loulé fest. Dort nahm er an einer Veranstaltung zum Kindertag teil, bei der es um Waldschutz ging. Costa begründete die Probebohrungen, die im September in der Tiefsee 46 Kilometer vor Aljezur ohne eine solche Prüfung starten sollen, so: “Das Mindeste, was wir tun können, ist, zu schauen, ob wir Ressourcen haben oder nicht. Dann können wir entscheiden, was wir tun sollen”. Der Lissaboner Regierungschef verwies darauf, dass Portugal trotz angestrebter CO2-Neutralität bis zum Jahr 2050 noch lange auf teure Ölimporte angewiesen sein werde. Im Anschluss an das Kinderfest fuhr Costa in das Monchique-Gebirge, eins der Gebiete, die im anbrechenden Sommer als besonders brandgefährdet gelten. “Das Land hat in jeder möglichen Weise alles mobilisiert, um sicherzustellen, dass der Wald ein Gut ist, das wir schützen, und keine Bedrohung für uns alle ist”, sagte Costa.

Am Donnerstag hatte der Premierminister zum Abschluss des zweitägigen Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ein schnelles europäisches Handeln gedrängt, um ein Ausbreiten italienischer Wirtschafts- und Finanzprobleme auf andere Teile der Eurozone zu verhindern.

 

Algarve News: Portugal bei Energiepreisen Spitze

 

Von allen Verbrauchern in der Europäischen Union mussten die in Portugal 2017 die höchsten Kosten für Haushaltsgas tragen. Darauf hat die Behörde Eurostat hingewiesen. Bei den Strompreisen lag Portugal unmittelbar hinter Spitzenreiter Deutschland. Gerechnet haben die EU-Statistiker in Kaufkraftparitäten. Dieser Standardwert, eine Art künstliche Referenzwährung, beseitigt den Effekt von Schwankungen des Kosten- und Preis-Niveaus zwischen den Mitgliedsländern. In Portugal sind Steuern auf Energie die dritthöchsten von ganz Europa.

 

Algarve News: Erstes Buschfeuer des Jahres an der Algarve

 

Algarve News über erstes Buschfeuer 2018 an der Algarve bei Monchique
Weithin zu sehen: Erstes Algarve-Buschfeuer des Jahres 2018 bei Monchique. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Einen 70-jährigen Briten beschuldigt die Polizei, beim genehmigten Verbrennen von Gartenabfällen in Ribeira das Canas bei Monchique am Dienstagnachmittag fahrlässig ein Buschfeuer ausgelöst zu haben. Laut Medienberichten hatte der Resident eine offizielle Genehmigung erhalten, scheiterte aber dabei, das Feuer unter Kontrolle zu halten. Ein Soldat verletzte sich bei dem Löscheinsatz gegen das Buschfeuer leicht. Fast 150 Feuerwehrleute bekämpften mit mehr als 40 Fahrzeugen, darunter auch welche aus Tavira und Faro, sowie vier Hubschraubern die Feuerfront. Sie war gegen 13:30 Uhr in einem Gebiet von Zuckerrohrfeldern und Büschen entstanden und schien bei heftigem böigen Wind zunächst schnell außer Kontrolle zu geraten. Das ländliche Gebiet bei Monchique war schon in früheren Jahren von größeren Bränden heimgesucht worden. Knapp eine Woche zuvor hatte Staatssekretär Manuel Freitas auf einer Veranstaltung des Jagdverbands davor gewarnt, dass die Algarve, die im vergangenen Jahr weitgehend verschont geblieben war, 2018 stärker von Waldbränden und Buschfeuern betroffen werden könnte. Wir berichteten darüber in dem Nachrichtenüberblick der vergangenen Woche unter der Schlagzeile „Erhöhte Waldbrandgefahr für Algarve?“.

 

Algarve News: Mehr Rettungskräfte für den Sommer

 

Der portugiesische Rettungsdienst INEM hat zum Beginne der Badesaison an der Algarve seine Kapazitäten erhöht. Bis zum 30. September werden nicht bloß 38 Fahrzeuge – wie im Rest des Jahres – zur Verfügung stehen, sondern 52. Die 14 zusätzlichen Fahrzeuge sind folgendermaßen an der Südküste Algarve verteilt: ein Notarztwagen in Tavira, zwei Motorräder in Portimão und Albufeira, neun Rettungswagen (von INEM oder Rotem Kreuz) in Armação de Pera (Silves), Lagos, Almancil (Loulé), Albufeira, Altura (Castro Marim), Portimão, Boliqueime (Loulé) und Ferreiras (Albufeira). Zwei der zusätzlichen INEM-Fahrzeuge werden bei der freiwilligen Feuerwehr in Albufeira und Portimão stationiert sein. Am Ortsausgang von Loulé wird der Rettungsdienst mit dem Bau eines neuen Zentrums beginnen, das Leitstelle und Ausbildungsräumlichkeiten zusammenfasst. Hier sollen auch Notrufe aus der Algarve entgegengenommen werden. Derzeit landen diese noch in Porto, Coimbra und Lissabon. Das Zentrum in der Nähe des Rettungshubschrauber-Stützpunkts wird rund 1,5 Millionen Euro kosten. Es soll Ende 2020 in Betrieb genommen werden.

 

Algarve News: Flughafen Faro mit mehr Sicherheitspersonal

 

Bis zum Ende der Sommersaison am 30. September werden am Flughafen Faro weitere 13 Inspektoren der Ausländer- und Grenzschutzbehörde SEF Passkontrollen durchführen. Die Verstärkung soll laut Behörde helfen, den bevorstehenden Anstieg der Passagierströme zu bewältigen. Für Lissabon soll es 36 zusätzliche Inspektoren geben, für Porto 16 sowie für Ponta Delgada und für Funchal jeweils zwei. Zusätzlich dazu sind 45 neue Stellen intern ausgeschrieben worden und mehr als 100 extern. Anfang Mai war es in Faro an einem Sonntagabend zu tumultartigen Szenen gekommen, als bei der Abfertigung eines irischen Flugzeugs nur ein einziger SEF-Beamter Dienst tat. Das hatte für ungünstige Resonanz in klassischen Medien und sozialen Netzwerken gesorgt. Flughafendirektor Alberto Mota Borges sprach von ungünstiger Verkettung operativer Probleme, die nicht verallgemeinert werden sollten. Schon damals hatte der Manager versprochen alles zu tun, damit sich die Situation nicht wiederholt.

 

Algarve News zu Flughafen Faro und mehr Sicherheitspersonal
Ist die Passkontrolle in Faro überwunden, droht allerdings manchmal langes Warten vor Billigfliegern mit Vorfeld-Position. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Am 1. Juni startete in Faro auch die Sommersaison für EasyJet-Flugverbindungen mit der italienischen Stadt Mailand (Malpensa-Airport). Am  24. Juli nimmt der britische Billigflieger von Faro aus auch die Bedienung von Neapel auf. Am 6. Juni startet die Airline Volotea eine Verbindung Faro-Verona. Diese neuen Italien-Verbindungen gehen auch auf Subventionen durch die Auslandspromotion-Agentur ATA der Algarve zurück.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Weltweit laufen Artikel über einen kuriosen Vorfall auf einem Flug von den Kanarischen Inseln nach Amsterdam-Schiphol mit außerplanmäßiger Zwischenlandung (“Notlandung”) auf dem Algarve-Flughafen Faro aus dem Ruder. Angeblich stank ein Passagier stark. Wir haben die Artikel verglichen. Dabei stößt übel auf, was wir in diesem Artikel beschrieben haben „Algarve-“Notlandung”: Solche Artikel stinken!“.

Zu einem Tag der Sicherheit im Tourismus waren am Freitag, 1. Juni, auf Einladung der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät der Algarve-Universität in Faro zahlreiche Experten versammelt. Mitorganisator war der regionale Hotelverband AHETA. Vor Beginn des Treffens der Fachleute aus Polizei, Zivilschutz, Wissenschaft und Fremdenverkehr sprachen wir mit David Thomas darüber, wie sicher die Situation an der Südküste Portugals ist. Thomas ist Präsident der britischen Organisation „Safe Communities Portugal“. Lesen Sie dazu unser Interview unter der Überschrift „So sicher ist das Urlaubsparadies Algarve“.

Von Portugals Ministerpräsident António Costa eingeladen, weilte Bundeskanzlerin Angela Merkel am 30. und 31. Mai in Portugal. Dort widmete sie sich dem wirtschaftlichen Wunder, über das ganz Europa staunt. Deutsche Unternehmen wie Bosch, VW, Siemens und andere sind wichtige Partner des Landes, mit bedeutendem Erfolg. Unser Beitrag „Merkel begutachtet Wunder von Portugal“ berichtet davon.

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Behörden für Sicherheit und Ordnung

 

  • Hauseinbrüche während Beerdigung der Besitzer: Die Polizei hat am Mittwoch in Benagil (Kreis Lagoa) vier Personen verhaftet. Sie gehörten laut Angaben der Sicherheitskräfte zu einer Bande, die während Beerdigungen in die Häuser der Verstorbenen eindrangen und diese ausraubten. Es soll sich um mehr als ein Dutzend Fälle an der Algarve und im südlichen Alentejo handeln. Bei Hausdurchsuchungen fanden die Beamten bei den Verdächtigen Computer, Fernseher, Kameras, Mobiltelefone, Spielekonsolen, Uhren, Schmuck, Taschen, Golfausrüstung, Kreditkarten, Bargeld und Einbruchswerkzeug. Sichergestellt wurden zwei Mopeds und zwei Autos, mit denen die Einbrüche verübt worden sein sollen.
  • 46.000 Zigaretten geschmuggelt: Am Freitag hat die Polizei an der portugiesisch-spanischen Grenze in Vila Real de Santo António 46.000 geschmuggelte Zigaretten beschlagnahmt. Das geschah bei einer Verkehrskontrolle, die sich vor allem auf Busse und Lkws richtete. Die Beamten identifizierten drei Männer und eine Frau im Alter von 41 bis 48 Jahren, welche die Tabakprodukte in Koffern versteckt hatten und illegal einführen wollten. Der Wert der Schmuggelware beträgt rund 9.400 Euro.
  • Tödlicher Klippensturz: Ein 16-jähriger portugiesischer Jugendlicher ist abends am Schwarzen Felsen zwischen den Stränden Porto de Mos und Praia da Luz bei Lagos tödlich abgestürzt. Eine junge Frau hatte den Jugendlichen begleitet und alarmierte die Polizei. Die Sicherheitskräfte konnten das Opfer nur noch tot bergen – auf dem Seeweg. Hinweise auf ein Verbrechen hat die Polizei nicht, ermittelt aber in alle Richtungen.
  • Bewaffneter Tankstellen-Überfall: Wegen Überfalls auf eine Tankstelle hat die Polizei einen 23-Jährigen in Silves festgenommen. Dabei konnten zwei Kassenläden, eine Waffe und Werkzeug sichergestellt werden.
  • Diebesbande gefasst: Drei Männer und eine Frau im Alter von 20 bis 48 Jahren fasst die Polizei am frühen Mittwochmorgen in Albufeira. Dort, in Loulé sowie in Silves soll die Bande zehn Raubüberfälle in zwei Wochen begangen haben. Ziele waren Restaurants, Supermärkte und Tankstellen. Aufgeflogen sind die Straftäter, die jeweils mit dem Auto flohen, durch Videoaufzeichnungen. Die Polizei griff zu, als das Auto in Albufeira entdeckt wurde. Die Beamten entdeckten sowohl Einbruchswerkzeuge wie auch Diebesgut.
  • Strafen wegen unterlassener Geländesäuberung: Beamte der republikanischen Nationalgarde GNR haben im ganzen Land mehr als 1.000 Geldstrafen gegen Personen verhängt, die ihr Grundstück vor Beginn der Waldbrandsaison nicht wie gesetzlich vorgeschrieben gesäubert haben. Zudem wurden laut Polizeiangaben 74 Menschen in Gewahrsam genommen, weil sie Waldbrände verursacht haben. Allerdings gibt es nach Schätzungen des portugiesischen Innenministeriums noch immer vier Millionen “herrenlose Immobilien” im Land, die potenzielle Feuergefahren darstellen. Bei diesen konnten seit vielen Jahren keine Eigentümer gefunden und angesprochen werden. Außerdem habe ein Fünftel der Kommunen, in den Grundstücke als risikoreich eingestuft wurden, angegeben, die Flächen nicht säubern zu können, hieß es.

 

News zum Pollenflug in der Kalenderwoche vom 1. bis 7. Juni

 

Laut Portugiesischer Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (SPAIC) können sich Allergiker an der Algarve auf Pollenflug auf stark erhöhtem Niveau einstellen. In der Atmosphäre überwiegen demnach Pollen von Oliven- und Eichenbäumen sowie Gräsern, Unkräutern und Kenopoden.

Allgemeine Hinweise für Patienten mit Heuschnupfen enthält unser Beitrag “Flug der Pollen: 10 Tipps für Allergiker“.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *