Algarve News: 18. bis 24. Juni 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Sommer fordert bei Gesundheit und Sicherheit heraus, Uber gibt Gas, Cabify startet, Faro verbessert Grünflächen und Campingplatz, Anti-Öl-Konferenz mit Wissenschaftlern, Wenig Asylbewerber – und meistens abgelehnt – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News und Portugal News für die Kalenderwoche 25. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten aus dem Bereich Sicherheit und Recht – z.B. über den Tod eines Radrennfahrers.

 

Algarve News: Sommer fordert bei Gesundheit und Sicherheit heraus

 

Mit Werbeplakaten an Bussen macht die Krankenpfleger-Gewerkschaft an der Algarve zum Start der Hochsaison auf einen Mangel an Krankenschwestern in den öffentlichen Krankenhäusern aufmerksam. Er wird mit 500 Stellen beziffert. Die Plakate zeigen die Karikatur einer Krankenschwester, die Verletzungen am Kopf aufweist, ein blaues Auge hat und am Infusions-Tropf hängt. Gestartet wurde die Kampagne kurz nach dem Besuch von Gesundheitsminister Adalberto Campos Ferreira in der Region. Er hatte um die bevorstehende Einstellung von 2.000 zusätzlichen Fachleuten im Gesundheitssysstem der Tourismushochburg Portugals angekündigt, deren Einwohnerzahl sich in den Ferien mehr als verdreifacht.

 

Algarve News über Protestplakate gegen Krankenschwestern-Mangel an Algarve
Plakate an Bussen prangern Krankenschwestern-Mangel an. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Innenminister Eduardo Cabrita gab unterdessen eine Verstärkung der Sicherheitskräfte an der Algarve bekannt. In diesem Sommer würden 600 mehr Polizisten und Sicherheitskräfte als sonst an der Südküste Dienst tun, sagte Cabrita. Eingesetzt werden soll das Personal zur Kriminalitätsvorbeugung, zur Verkehrsüberwachung und für Patrouillen am Flughafen Faro, an Bahnhöfen für Busse und Bahnen sowie an Stränden und Freizeiteinrichtungen. Der Ausländer- und Grenzdienst SEF erhöhte inzwischen die Zahl seiner Inspektoren um knapp ein Drittel, um die Passagierabfertigung am Flughafen Faro zu beschleunigen.

 

Algarve News: Uber gibt Gas, Cabify startet

 

Der Fahrdienstleister Uber will seinen Service an der Algarve ausbauen und strebt eine Vervierfachung des Angebots an. Dadurch soll es in weiten Teilen der Region nur noch Wartezeiten von höchstens vier Minuten bis zum Eintreffen eines Uber-Autos geben, sagte Rui Bento, Uber-Manager für Spanien und Portugal. Wie er berichtete, haben 2017 rund fünf Millionen Nutzer die Uber-App heruntergeladen. 1,5 Millionen hätten den Dienst seit Markteintritt in Anspruch genommen. An der Algarve hätten seit 2016 „tausende Touristen aus 128 Ländern“ Uber genutzt, so das Unternehmen. Im April hatte der portugiesische Gesetzgeber ein neues Regelwerk für Uber und für andere Taxi-Dienstleistungen verabschiedet. Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa unterzeichnete das Gesetz aber nicht, weil es seiner Meinung nach die Interessen der Taxifahrer nicht genügend berücksichtigt. Diese kritisieren die angebliche Nichteinhaltung von Genehmigungsvoraussetzungen durch Uber. Die Transportgewerkschaft versucht sogar, die Dienste gerichtlich verbieten zu lassen.

Seit Anfang Juni ist auch der Beförderungs-Dienstleister Cabify, ein Uber-Konkurrent, an der Algarve aktiv. Er betreibt ebenfalls eine Online-Plattform und eine App, über die Fahrer und Fahrgäste in Verbindung treten können. Erste Kunden gibt es bereits in Lissabon und Porto sowie in Spanien. Nun dehnt sich Cabify auch auf die Südküste Portugals aus. Nach Angaben von Nuno Santo, Cabify-Manager für Portugal, hofft das Unternehmen vor allem auf Nachtschwärmer, die nach Alkoholgenuss den Verlust ihres Führerscheins nicht riskieren wollen, sowie auf Flughafen-Transfers und Fahrten mit Geschäftsreisenden und Reisegruppen. Cabify-Partner kann werden, wer ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegt, medizinische und technische Tests besteht und ein neuwertiges Fahrzeug der oberen Mittelklasse fährt.

 

Algarve News über Uber und Cabify an der Algarve
Vor allem auf lukrative Transfer-Fahrten zum Flughafen haben es Uber und Cabify abgesehen. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Der Städtebund der Algarve (AMAL) gab bekannt, dass er frühestens im Oktober eine europäische Ausschreibung für das lang geforderte integrierte Buslinien-System vom Flughafen zu den wichtigsten touristischen Zentren der Algarve in Gang setzen wird. Ab nächstem Jahr soll das neue Netz in Betrieb gehen können. In São Bartolomeu de Messines im Kreis Silves weihte vor wenigen Tagen Bürgermeisterin Rosa Palma den neuen kleinen Busbahnhof ein. Er kostete die Kommune rund 280.000 Euro.

 

Algarve News: Faro verbessert Grünflächen und Campingplatz

 

Faro wird rund 1,4 Millionen Euro investieren, um zwei seiner wichtigsten Parks und Gärten neu zu beleben. Gründlich überarbeitet werden sollen die überalterten Anlagen Alameda João de Deus und Mata do Liceu. Das Ende 2019 beginnende Projekt soll Bäume, Wege, Beleuchtung und Stadtmobiliar umfassen und bis spätestens Anfang 2021 abgeschlossen sein. Bürgermeister Rogério Bacalhau kündigte ferner an, dass der Campingplatz am Faro-Strand in einen attraktiven Zustand gebracht werden soll, „mit einer Infrastruktur, wie sie normal ist“, erklärte das Stadtoberhaupt. Reinigung, Bau von Wasser- und Sanitärinfrastruktur sowie Renovierung bestehender Gebäude will sich die Stadt rund 450.000 Tausend Euro kosten lassen. Bis Anfang 2020 sollen 200 Stellplätze für Zelte und 24 für Wohnmobile geschaffen werden. Die Vereinigung der Nutzer des bisherigen Geländes kritisierte, dass sie in die Planungen nicht einbezogen worden sei. Die Mitglieder wollen ihre jetzigen Stellflächen nicht aufgeben.

 

Algarve News: Anti-Öl-Konferenz mit Wissenschaftlern

 

Der Verein Terras do Infante, ein Bündnis der drei Kommunen an der Algarve-Westküste, lädt für den 29. Juni ab 17 Uhr zu einer Anti-Öl-Konferenz im Auditorium von Lagos ein. Die Veranstaltung unter dem Titel „Ein Bohrloch, das niemand will!“ soll den Widerstand gegen die Erkundung und mögliche spätere Ausbeutung von vermuteten Öl- und Gas-Vorkommen 46 Kilometer vor der Küste von Aljezur stärken. Auftreten werden zum Beispiel die Wissenschaftler Matos Soares und João Camargo von der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Lissabon. Soares ist Principal Investigator am Dom Luiz Institute (IDL) und Gastprofessor in der Abteilung für Geographische Ingenieurwissenschaften, Geophysik und Energie. Seine Forschungsarbeiten widmen sich vor allem Klimamodellen und dem Klimawandel. Camargo hat an der Universität von Lissabon in Umweltingenieurwesen und zum Thema Klimawandel und nachhaltige Entwicklung promoviert. Das Mitglied der Climáximo-Umweltschutzbewegung war Professor für Chemie und Botanik an der Lúrio-Universität in Mosambik und arbeitete von 2011 bis 2015 in der Liga für den Schutz der Natur.

 

Algarve News: Wenig Asylbewerber – und meistens abgelehnt

 

Portugal hat 2017 zwei von drei Asylsuchenden abgelehnt. Gleichzeitig ging in der gesamten EU die Zahl der Migranten, die Zuflucht suchten, fast auf die Hälfte des Vorjahres zurück. Das zeigen Statistiken einer Datenbank für Asylinformationen. Demnach beantragten 2017 nur 1.250 Personen Asyl in Portugal. Bewerber aus Syrien wurden zu 94 Prozent akzeptiert. Anträge von Bürgern der Demokratischen Republik Kongo wurden hingegen zu 97 Prozent abgelehnt Der insgesamt hohe Anteil von ablehnenden Bescheiden (64 Prozent) portugiesischer Behörden ergibt sich nach Expertenmeinung vor allem durch zwei Faktoren. Die SEF-Einwanderungsinspektoren wenden die Gesetze des Landes strikt an und viele Personen können nicht nachweisen, dass sie nicht hauptsächlich aus wirtschaftlichen Gründen Zuflucht suchen. Trotz der hohen Ablehnungsquote für Asylsuchende in Portugal hieß das Land im Verlauf des Jahres 2016 knapp 47.000 Ausländer willkommen. Das berichtet die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Nach ihrer Angabe liegt diese Zahl um 24 Prozent höher als 2015. Zudem sei es die höchste seit 2010.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Eine TUI-Reiseleiterin (29) erleidet in Alvor an der Algarve bei einer Säure-Attacke schwere Verbrennungen an 60 Prozent des Körpers – jetzt sprachen die Richter in Portimão ein Urteil, über das wir in unserem Artikel „Algarve: Säure-Attacke auf TUI-Reiseleiterin geahndet“ berichteten.

Zwei Jazz-Ereignisse locken im Sommer an die Algarve (Lagoa) und nach Lissabon – auch weil deutsche, österreichische und schweizerische Musiker auftreten. Hier die Details in unserem Bericht „Portugal: Jazz aus Deutschland, Österreich, Schweiz“.

 

Algarve News: Kurzmeldungen zum Thema Sicherheit und Ordnung

 

  • Radfahrer getötet: Ein 19-jähriger Radrennfahrer ist am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der N270 in Loulé getötet worden. Sein Vater, der ihn beim Training begleitete, wurde schwer verletzt. Ein Autofahrer, der von einem Parkplatz auf die Straße abbog, hatte die beiden übersehen.
  • Blitzeinschlag in Almancil: Eine sehr starke elektrostatische Entladung hat am Mittwochmittag in der Innenstadt von Almancil im Kreis Loulé mehrere Wohnungen beschädigt. Bei rund 15 Häusern in der Rua Afonso III sprang Außenputz ab oder traten Risse auf. Der Dachboden eines Gebäudes fing sogar Feuer. In einigen Häusern fiel die Stromversorgung aus. Feuerwehr und Sicherheitskräfte konnten die Situation schnell unter Kontrolle bringen.
  • Haschisch-Schmuggler festgenommen: Ein 36-Jähriger ist auf der Autobahn A22 an der Guadiana-Brücke festgenommen worden, als er mit einem spanischen Fahrzeug 4,3 Kilogramm Haschisch nach Portugal schmuggeln wollte. Der Mann hatte im Nachbarland bereits eine Haftstrafe wegen Dorgenhandels verbüßt.
  • 31.360 Zigaretten beschlagnahmt: An der Grenze von Monte Francisco in Castro Marim sind zwei Osteuropäerinnen bei dem Versuch festgenommen worden, in Koffern 31.360 Zigaretten über die Grenze zu schmuggeln. Die unverzollten Tabakwaren haben einen Wert von mehr als 7.000 Euro.

 

News zum Pollenflug in der Kalenderwoche vom 22. bis 28. Juni

Laut Portugiesischer Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (SPAIC) können sich Allergiker an der Algarve auf Pollenflug auf stark erhöhtem Niveau einstellen. In der Atmosphäre überwiegen demnach Pollen von Grasgräsern, gefolgt von den Pollen des Olivenbaums und der Kräuter Tanchagem und Parietaria.

Allgemeine Hinweise für Patienten mit Heuschnupfen enthält unser Beitrag “Flug der Pollen: 10 Tipps für Allergiker“.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *