Algarve News: 6. bis 13. Mai 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Euro­vi­si­ons-Fina­le über­schat­tet, Neu­er Prä­si­dent für Tou­ris­mus­ver­band, Ärz­te­streik trifft Algar­ve, Seg­ler, Gym­nas­tik und Golf begeis­tern Por­timão, Leucht­tür­me zu besich­ti­gen – das sind die Schlag­zei­len unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News für die Kalen­der­wo­che 19. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten zur Sicher­heits­la­ge – z.B. über den töd­li­chen Fens­ter­sturz eines bri­ti­schen Babys.

 

Algarve News: Eurovisions-Finale überschattet

 

Bis zuletzt muss­ten die por­tu­gie­si­schen Orga­ni­sa­to­ren des Euro­vi­si­on Song Con­test am Sams­tag, 13. Mai 2018, ban­gen. Die Pro­ben für das Fina­le in der Lis­sa­bo­ner Alti­ve-Are­na hat­ten wegen vie­ler tech­ni­sches Feh­ler meh­re­re Male unter­bro­chen wer­den müs­sen; es gab Pro­ble­me beim Ton, beim Licht und bei der Koor­di­na­ti­on des Künst­ler­auf­tritts auf der Büh­ne. Schät­zungs­wei­se rund 200 Mil­lio­nen Men­schen ver­folg­ten schließ­lich die gelun­ge­ne TV-Aus­strah­lung auf der gan­zen Welt und den Sieg der Sän­ge­rin Net­ta aus Isra­el. Auch die Ver­ei­nig­ten Staa­ten sen­de­ten Live-Bil­der von der Lis­sa­bo­ner Ver­an­stal­tung, auf der Micha­el Schul­te aus Deutsch­land auf den vier­ten Platz kam. Chi­na ver­lor die Über­tra­gungs­rech­te. Der Ver­an­stal­ter, die Euro­päi­sche Rund­funk Uni­on EBU, beant­wor­te­te damit Zen­sur­prak­ti­ken in der Volks­re­pu­blik. Jedes der bei­den Halb­fi­na­le war in Por­tu­gal live vom Sen­der RTP 1 über­tra­gen und jeweils von fast einer Mil­li­on Zuschau­ern ver­folgt wor­den.

Beim Fina­le stell­ten die Mit­wir­ken­den jeweils eine por­tu­gie­si­sche Regi­on oder einen beson­de­ren Ort des Lan­des vor. Erstaun­lich, dass Por­tu­gals wich­tigs­te Tou­ris­mus­re­gi­on, die Algar­ve, dabei nur ein­mal vor­kam – mit einem Golf­platz im Land­kreis Alb­ufei­ra, prä­sen­tiert durch Finn­land. Dafür hat­te der Spon­sor Visit Por­tu­gal mehr­fach Lis­sa­bon als Rei­se­ziel mit schö­nen Bil­dern plat­ziert. Der Deut­sche Micha­el Schul­te posier­te übri­gens für Madei­ra und ließ sich beim Kite-Flie­gen ablich­ten.

 

Algarve News zu 4. Platz von Michael Schulte bei Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon
Tol­le Fern­seh­bil­der: Micha­el Schul­te reckt den Dau­men hoch nach Bekannt­wer­den des 4. Plat­zes. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Das Fina­le des ESC erzeug­te durch­aus auch eini­ge Miss­tö­ne in Lis­sa­bon. Mit­glie­der des israe­li­schen und kroa­ti­schen Teams zeig­ten sich ver­är­gert und auch aus Groß­bri­tan­ni­en kam Kri­tik. Man­chen Bri­ten in Por­tu­gal miss­fiel vor allem ein Sketch des ein­hei­mi­schen Kaba­ret­tis­ten Her­man José. Er hat­te in einem Sketch den bri­ti­schen Natur­for­scher David Atten­bo­rough par­odiert. Das geschah genau auf dem 92. Geburts­tag des Bri­ten, was bei eini­gen Bür­gern aus dem United King­dom schlecht ankam, wie sich in sozia­len Netz­wer­ken zeig­te. Dort mach­ten auch Fans aus Isra­el und Kroa­ti­en ihrem Ärger Luft. Die­ser hat­te sich an Äuße­run­gen des por­tu­gie­si­schen Vor­jah­res­sie­gers Sal­va­dor Sobral ent­zün­det. Der Lis­sa­bo­ner Sän­ger gab Repor­tern gegen­über zu Pro­to­koll, er haben „glück­li­cher­wei­se“ in die­sem Jahr nicht vie­le der Wett­be­werbs­bei­trä­ge anhö­ren müs­sen. Ins­be­son­de­re zeig­te sich Sobral reser­viert gegen­über der Leis­tung von Inter­pre­ten wie denen aus Isra­el und Kroa­ti­en. Sobrals Gra­tu­la­ti­on für Sie­ge­rin Net­ta fiel dem­entspre­chend knapp und for­mal aus.

Über den ESC hat­ten wir auch in unse­rem Bei­trag „Euro­vi­si­on Song Con­test: Lis­sa­bon fie­bert“ aus­führ­lich berich­tet.

 

Algarve News zu deutscher Jury beim Eurovison Song Contest 2018 in Lissabon
Votier­ten in Lis­sa­bon aus deut­scher Sicht: die natio­na­le Exper­ten-Jury für den Euro­vi­si­on Song Con­test: Musik-Mana­ger Sascha Stad­ler, Sänger/Songwriter Max Gie­sin­ger, Schla­ger­star Mary Roos (ESC-Teil­neh­me­rin 1972 und 1984) sowie Sänger/Songwriter Mike Sin­ger und Lot­te (v.l.n.r.). Foto: NDR/Hendrik Lüders

 

Algarve News: Neuer Präsident für Tourismusverband

 

Algarve News zu neuem Präsidenten Joao Fernandes des Algarve-Tourismusverbands RTA
Joao Fer­nan­des (l.) mit Eli­der­i­co Vie­gas. Foto: RTA

Mit 17 zu 11 Stim­men bei drei Ent­hal­tun­gen ist João Fer­nan­des, bis­he­ri­ger Vize-Prä­si­dent des Ver­bands Tou­ris­mus­re­gi­on Algar­ve (RTA), am Frei­tag­nach­mit­tag zu des­sen Prä­si­den­ten gewählt wor­den. Fer­nan­des als Kan­di­dat der Sozia­lis­ti­schen Par­tei folgt damit Mit­te August Desi­dé­rio Sil­va nach, der als Sozi­al­de­mo­krat bis­her an der Spit­ze der Orga­ni­sa­ti­on stand. Sil­va hat­te sich um eine Wie­der­wahl durch die Gene­ral­ver­samm­lung bewor­ben. Ihr gehö­ren alle Stadt­ver­wal­tun­gen sowie Ver­tre­ter der Regie­rung, der Wirt­schafts­ver­bän­de und der Gewerk­schaf­ten an. Mit Aus­sa­gen zu sei­ner künf­ti­gen Amts­füh­rung hielt sich der neu gewähl­te Prä­si­dent Fer­nan­des noch zurück. Er ver­wies dar­auf, dass sein Vor­gän­ger Sil­va ja noch drei Mona­te im Amt sein wer­de. Sil­va selbst beton­te, wich­ti­ger als Wahl­lis­ten und Spit­zen­kan­di­da­ten sei­en die Regi­on und die Tou­ris­mus­de­sti­na­ti­on. Alle hät­ten in der Zukunft viel dafür zu leis­ten, beton­te der schei­den­de Prä­si­dent. Zu ihrem neu­en Vor­sit­zen­den wähl­te die RTA-Gene­ral­ver­samm­lung den Prä­si­den­ten des Hote­lier-Ver­bands AHETA, Eli­dé­ri­co Vie­gas.

Noch vor der Wahl in Faro wur­den Plä­ne für neue, umfang­rei­che Immo­bi­li­en­pro­jek­te an der Algar­ve bekannt. Im Ort Ben­agil, 300 Meter von der berühm­ten Grot­te ent­fernt, soll ein 180 Mil­lio­nen Euro teu­res Luxus­re­sort gebaut wer­den. Die Bau­ar­bei­ten an dem Kom­plex mit Hotel, Apart-Hotel und Feri­en­dorf könn­ten 2019 begin­nen und rund zehn Jah­re dau­ern. Den Unter­la­gen für die öffent­li­che Kon­sul­ta­ti­on ist zu ent­neh­men, dass mit dem Pro­jekt 1.280 Tou­ris­ten­bet­ten zusätz­lich auf den Markt kom­men und mehr als 310 Arbeits­plät­ze geschaf­fen wer­den sol­len. Die Stra­ßen­in­fra­struk­tur wird ange­passt und es soll auch zwei öffent­li­che Park­häu­ser nahe dem Strand von Ben­agil geben.

Und nur 30 Meter vom Strand Arma­ção de Pêra ent­fernt soll für 60 Mil­lio­nen Euro eine pri­va­te Eigen­tums­woh­nungs-Anla­ge errich­tet wer­den. „Bay­line“, so der Name des Pro­jekts, wird als „eine der letz­ten Strand­an­la­gen“ bewor­ben, die an der Algar­ve mit Meer­blick und an einer Lagu­ne gele­gen (Lagoa das Gar­ças) gebaut wer­den könn­ten. Die Bau­ar­bei­ten sol­len im Juni begin­nen und vor­aus­sicht­lich bis Ende 2020 dau­ern.

 

Algarve News: Ärztestreik trifft Algarve

 

Der drei­tä­gi­ge Ärz­te­streik in Por­tu­gal hat sich auch an der Algar­ve bemerk­bar gemacht. Unter­su­chun­gen und geplan­te Ope­ra­tio­nen muss­ten in den öffent­li­chen Kran­ken­häu­sern von Faro und Por­timão ver­scho­ben wer­den. Nur in Not­fäl­len war die gesetz­lich vor­ge­schrie­be­ne Ver­sor­gung gesi­chert. Der Prä­si­dent des Natio­na­len Ärz­te­ver­ban­des, João Pro­ença, kri­ti­sier­te Fäl­le in Lis­sa­bon und der Algar­ve, in denen Ärz­te im Prak­ti­kum gezwun­gen wor­den sein sol­len, den Streik zu boy­kot­tie­ren und zur Arbeit zu erschei­nen. Die Haupt­for­de­run­gen der unab­hän­gi­gen Ärz­te­uni­on und der natio­na­len Ärz­te­ver­ei­ni­gung betref­fen die Ver­bes­se­rung der Arbeits­be­din­gun­gen. So wird vor allem eine Ver­min­de­rung der Über­stun­den von 200 auf 150 pro Jahr, eine ste­te Annä­he­rung an höchs­tens 12 Stun­den Not­dienst pro Woche und eine Redu­zie­rung der Pati­en­ten­zahl von 1.900 auf 1.500 pro Jahr ver­langt.

 

Algarve News: Segler, Gymnastik und Golf begeistern Portimão

 

Eine gro­ße Abend­par­ty mit Lager­feu­er und fran­zö­si­schem Chor­ge­sang im "Vil­la­ge La Fay­et­te" hat am 10. Mai den Abschluss des drei­tä­gi­gen Besuchs der Fre­gat­te Her­mio­ne im Algar­ve-Hafen von Por­timão gebil­det. Der Nach­bau des his­to­ri­schen Schif­fes, mit dem Mar­quis de Lafay­et­te im Jahr 1780 nach Nord­ame­ri­ka segel­te, ver­ab­schie­de­te sich und begab sich nach drei Tagen mit „denk­wür­di­gen Momen­ten“ – so die Orga­ni­sa­ti­on Uni­on des Français de l'Étranger (UFE Algar­ve) – auf die Wei­ter­rei­se nach Nord­spa­ni­en und Frank­reich. Begrüßt wor­den waren die Fran­zo­sen am 8. Mai von mehr als drei­ßig Schif­fen, die sie von der Ara­de-Mün­dung aus in den Hafen beglei­te­ten. Hun­der­te von Gäs­ten säum­ten die Ufer, dar­un­ter vie­le Fran­zo­sen. Sie waren Zeu­ge, wie die Besat­zung des Schif­fes bei Ankunft im Hafen aus den Kano­nen meh­re­re Schuss Salut abfeu­er­te. Die Her­mio­ne bil­de­te am Ankunfts­tag einen schö­nen Kon­trast zu dem ultra­mo­der­nen Kreuz­fahrt­schiff Sea­bourn Quest, das gleich­zei­tig zu Gast in Port­i­mao war. Wer woll­te, konn­te nach Zah­lung des Ein­tritts­prei­ses von drei Euro das Schiff besich­ti­gen und anschlie­ßend im auf­ge­bau­ten Zelt­dorf am Kai fran­zö­si­sche Spei­sen und Geträn­ke ver­zeh­ren.

 

Algarve News zu Besuch der Fregatte Hermione an der Algarve in Portimao
Begrü­ßungs-Salut für Port­i­mao: die fran­zö­si­sche Fre­gat­te L`Hermione. Foto: P. Arenz

 

Kos­ten­lo­sen Ein­tritt hin­ge­gen bot wenig spä­ter eine Sport­ver­an­stal­tung in Por­timão: die Welt­meis­ter­schaft der Rhyth­mi­schen Sport­gym­nas­tik am Sams­tag und Sonn­tag. Aus­ge­rich­tet wur­de sie vom por­tu­gie­si­schen Turn­ver­band. Die Ver­an­stal­tung war Teil des World Chal­len­ge Cup, der vier Ver­an­stal­tun­gen umfasst. Eine hat bereits in Gua­da­la­ja­ra (Spa­ni­en) statt­ge­fun­den, die ande­ren fol­gen im August im weiß­rus­si­schen Minsk und in im rus­si­schen Kasan. In der Algar­ve-Are­na tra­ten rund 100 Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus 22 Län­dern an, dar­un­ter auch Olym­pia-Teil­neh­me­rin­nen aus Bra­si­li­en und Japan. Nur weni­ge Kilo­me­ter ent­fernt, im Mor­gado Golf Resort, ende­ten am Sonn­tag die 56. Por­tu­gal Open mit einer Rekord­be­tei­li­gung von Sport­lern des Lan­des.

In Por­timão wur­de in der zurück­lie­gen­den Woche fer­ner bekannt, dass die Fäh­re nach Madei­ra ab Juni wie­der ihren Dienst auf­neh­men soll. Vor­aus­set­zung ist, dass die ent­spre­chen­de Ree­de­rei den Zuschlag für ihr bei der auto­no­men Regio­nal­re­gie­rung in Fun­chal abge­ge­be­nes Ange­bot bekommt. Es sieht zwölf Hin- und Rück­fahr­ten pro Hoch­sai­son vor: eine im Juni, jeweils vier im Juli und August und drei im Sep­tem­ber. Ähn­li­che Diens­te hat­te es schon zwi­schen 2008 und 2012 gege­ben. 2016 waren die Fahr­ten neu aus­ge­schrie­ben wor­den. Die neue, mit drei Mil­lio­nen Euro sub­ven­tio­nier­te Lizenz wird zunächst bis 2020 ver­ge­ben.

 

Algarve News: Leuchttürme zu besichtigen

 

Algarve News zu Besichtigungsmöglichkeit von Leuchttürmen der Algarve
Foto: AMN

 

Im Rah­men der Fei­er­lich­kei­ten zum Mari­netag 2018 kann die Bevöl­ke­rung zwi­schen dem 12. und 20. Mai die por­tu­gie­si­schen Leucht­tür­me besich­ti­gen. An der Algar­ve sind zum Bei­spiel die Ein­rich­tun­gen in Cabo de São Vicen­te (Sag­res), Alf­an­z­ina (Car­voei­ro), San­ta Maria (Faro) und Vila Real de San­to Antó­nio jeweils von 14 bis 17 Uhr für die Öffent­lich­keit zugäng­lich. Die ent­spre­chen­den Tage sind der 12., 13., 16., 19. und 20. Mai. Der Ein­tritt ist frei. Den Besu­chern wird die Bedeu­tung der Leucht­tür­me für die Sicher­stel­lung der Schiffs­na­vi­ga­ti­on erläu­tert.

 

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

An 89 Algar­ve-Strän­den wehen 2018 blau­en Flag­gen – Zei­chen für gesi­chert hohe Bade­qua­li­tät. In ganz Por­tu­gal ist die Süd­küs­te die­je­ni­ge Regi­on mit den meis­ten blau­en Flag­gen. In unse­rem Bei­trag „Algar­ve-Strän­de: 89 Mal bes­te Bade­qua­li­tät“ kön­nen Sie auf Links zu jedem aus­ge­zeich­ne­ten Strand kli­cken und sich bei Por­tu­gals Zer­ti­fi­zie­rer über Lage und Beson­der­hei­ten infor­mie­ren. https://www.algarve-entdecker.com/2018/05/algarve-straende-89-mal-beste-badequalitaet/

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden und der Justiz

 

  • Baby nach Fens­ter­sturz tot: Ein bri­tisch-aus­tra­li­sches Paar aus Lagos hat sei­nen 18 Mona­te alten, in Por­tu­gal zur Welt gekom­me­nen Jun­gen ver­lo­ren. Das Baby ver­letz­te sich bei einem Sturz aus dem Fens­ter im zwei­ten Stock eines Appart­ment-Gebäu­des am Orts­aus­gang von Lagos töd­lich. Die Ärz­te auf der Kin­der-Inten­siv­sta­ti­on des Kran­ken­hau­ses von Faro konn­ten es wegen star­ker Kopf­ver­let­zun­gen und inne­rer Ver­let­zun­gen nicht ret­ten. Über die Ursa­che des Fens­ter­stur­zes ver­öf­fent­lich­te die Poli­zei noch kei­ne Erkennt­nis­se. Por­tu­gie­si­sche und bri­ti­sche Medi­en berich­ten Unter­schied­li­ches. Laut einer Zei­tung soll das Kin­der­bett dicht am Fens­ter gestan­den haben. Ein ande­rer Arti­kel behaup­tet, die 28-jäh­ri­ge Aus­tra­lie­rin und ihr bri­ti­scher Part­ner (32) hät­ten zum Zeit­punkt des Gesche­hens in einem ande­ren Zim­mer geschla­fen. Ein Freund der Fami­lie rich­te­te im Inter­net eine Spen­den­sei­te ein, um für die Beer­di­gungs­kos­ten zu sam­meln: gofundme.com/little-spencer-take-way-to-soon. Ein mög­li­cher Über­schuss soll an die Päd­ia­trie in Faro flie­ßen.
  • Motor­rad fährt auf Pkw: Am frü­hen Mor­gen ist ein Motor­rad­fah­rer in Alb­ufei­ra auf einen gepark­ten Pkw geprallt. Der Fah­rer zog sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu, die im Kran­ken­haus von Faro behan­delt wer­den muss­ten.
  • Drit­ter Luchs tot: Inner­halb kur­zer Zeit ist erneut ein aus­ge­wil­der­ter ibe­ri­scher Luchs, der drit­te sei­ner Art, durch einen Unfall getö­tet wor­den. Das im ver­gan­ge­nen Jahr in der spa­ni­schen Auf­zucht­sta­ti­on Gra­na­dil­la zur Welt gekom­me­ne Jung­tier Olmo, das vor weni­ger als drei Mona­ten im Alen­te­jo frei­ge­las­sen wor­den war, erlag jetzt Ver­let­zun­gen, die es sich offen­bar bei einem Zusam­men­stoß mit einem Auto auf der N 122 in Mér­to­la zuge­zo­gen hat­te.
  • Del­fin­be­ob­ach­te­rin ver­letzt: Mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber ist eine 30-jäh­ri­ge Tou­ris­tin aus Litau­en von Lagos aus ins Kran­ken­haus von Faro trans­por­tiert wor­den. Die Frau hat­te an einer Del­fin­be­ob­ach­tungs-Tour teil­ge­nom­men und über Ver­let­zun­gen an der Wir­bel­säu­le geklagt. Die Beschwer­den waren offen­bar durch hef­ti­ge Schlä­ge auf­grund von Wel­len­gang ver­ur­sacht wor­den.
  • Schwe­rer Betrug: Die Staats­an­walt­schaft hat in Alb­ufei­ra einen 66-jäh­ri­gen Mann und zwei Frau­en im Altern von 54 und 22 Jah­ren des Betrugs, der Urkun­den­fäl­schung, des Dieb­stahls und der Falsch­aus­sa­gen ange­klagt. Bei den Frau­en han­delt es sich um eine Mut­ter mit ihrer Toch­ter. Zusam­men mit dem drit­ten Ange­klag­ten, einem Paten­sohn des Opfers, sol­len sie sich in den Jah­ren 2015 und 2016 das Ver­trau­en eines ver­mö­gen­den 90-Jäh­ri­gen erschli­chen haben, der weder lesen noch schrei­ben kann. Laut Ankla­ge­schrift lie­ßen sich sich Voll­mach­ten zu ihren Guns­ten aus­stel­len. Dem Opfer soll ins­ge­samt ein Ver­mö­gens­scha­den von mehr als 340.000 Euro ent­stan­den sein.
  • Neun Dieb­stäh­le in Quar­tei­ra: Ein 29-jäh­ri­ger Mann aus Quar­tei­ra ist wegen Ver­dachts des Raub­über­falls auf Unter­neh­men und Büros in neun Fäl­len ver­haf­tet wor­den. Bei einer Haus­durch­su­chung fand die Poli­zei 200 offen­bar wert­vol­le Edel­stei­ne, meh­re­re Mobil­te­le­fo­ne, einen Tablet-Com­pu­ter und eine Revol­ve­r­i­mi­ta­ti­on. Der Ver­haf­te­te soll Gegen­stän­de im Wert von mehr als 50.000 Euro ent­wen­det haben.

 

News zum Pollenflug in der Kalenderwoche vom 11. bis 17. Mai

 

Laut Por­tu­gie­si­scher Gesell­schaft für All­er­go­lo­gie und kli­ni­sche Immu­no­lo­gie (SPAIC) kön­nen sich All­er­gi­ker an der Algar­ve auf Pol­len­flug auf stark erhöh­tem Niveau ein­stel­len. In der Atmo­sphä­re über­wie­gen dem­nach Pol­len von Oliven‑, Eichen- und Kie­fern­bäu­men sowie Grä­sern, Brenn­nes­seln und Unkraut.

 

All­ge­mei­ne Hin­wei­se für Pati­en­ten mit Heu­schnup­fen ent­hält unser Bei­trag “Flug der Pol­len: 10 Tipps für All­er­gi­ker“.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

 

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „Algarve News: 6. bis 13. Mai 2018

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *