Algarve News: 6. bis 13. Mai 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Eurovisions-Finale überschattet, Neuer Präsident für Tourismusverband, Ärztestreik trifft Algarve, Segler, Gymnastik und Golf begeistern Portimão, Leuchttürme zu besichtigen – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News für die Kalenderwoche 19. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten zur Sicherheitslage – z.B. über den tödlichen Fenstersturz eines britischen Babys.

 

Algarve News: Eurovisions-Finale überschattet

 

Bis zuletzt mussten die portugiesischen Organisatoren des Eurovision Song Contest am Samstag, 13. Mai 2018, bangen. Die Proben für das Finale in der Lissaboner Altive-Arena hatten wegen vieler technisches Fehler mehrere Male unterbrochen werden müssen; es gab Probleme beim Ton, beim Licht und bei der Koordination des Künstlerauftritts auf der Bühne. Schätzungsweise rund 200 Millionen Menschen verfolgten schließlich die gelungene TV-Ausstrahlung auf der ganzen Welt und den Sieg der Sängerin Netta aus Israel. Auch die Vereinigten Staaten sendeten Live-Bilder von der Lissaboner Veranstaltung, auf der Michael Schulte aus Deutschland auf den vierten Platz kam. China verlor die Übertragungsrechte. Der Veranstalter, die Europäische Rundfunk Union EBU, beantwortete damit Zensurpraktiken in der Volksrepublik. Jedes der beiden Halbfinale war in Portugal live vom Sender RTP 1 übertragen und jeweils von fast einer Million Zuschauern verfolgt worden.

Beim Finale stellten die Mitwirkenden jeweils eine portugiesische Region oder einen besonderen Ort des Landes vor. Erstaunlich, dass Portugals wichtigste Tourismusregion, die Algarve, dabei nur einmal vorkam – mit einem Golfplatz im Landkreis Albufeira, präsentiert durch Finnland. Dafür hatte der Sponsor Visit Portugal mehrfach Lissabon als Reiseziel mit schönen Bildern platziert. Der Deutsche Michael Schulte posierte übrigens für Madeira und ließ sich beim Kite-Fliegen ablichten.

 

Algarve News zu 4. Platz von Michael Schulte bei Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon
Tolle Fernsehbilder: Michael Schulte reckt den Daumen hoch nach Bekanntwerden des 4. Platzes. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Das Finale des ESC erzeugte durchaus auch einige Misstöne in Lissabon. Mitglieder des israelischen und kroatischen Teams zeigten sich verärgert und auch aus Großbritannien kam Kritik. Manchen Briten in Portugal missfiel vor allem ein Sketch des einheimischen Kabarettisten Herman José. Er hatte in einem Sketch den britischen Naturforscher David Attenborough parodiert. Das geschah genau auf dem 92. Geburtstag des Briten, was bei einigen Bürgern aus dem United Kingdom schlecht ankam, wie sich in sozialen Netzwerken zeigte. Dort machten auch Fans aus Israel und Kroatien ihrem Ärger Luft. Dieser hatte sich an Äußerungen des portugiesischen Vorjahressiegers Salvador Sobral entzündet. Der Lissaboner Sänger gab Reportern gegenüber zu Protokoll, er haben „glücklicherweise“ in diesem Jahr nicht viele der Wettbewerbsbeiträge anhören müssen. Insbesondere zeigte sich Sobral reserviert gegenüber der Leistung von Interpreten wie denen aus Israel und Kroatien. Sobrals Gratulation für Siegerin Netta fiel dementsprechend knapp und formal aus.

Über den ESC hatten wir auch in unserem Beitrag „Eurovision Song Contest: Lissabon fiebert“ ausführlich berichtet.

 

Algarve News zu deutscher Jury beim Eurovison Song Contest 2018 in Lissabon
Votierten in Lissabon aus deutscher Sicht: die nationale Experten-Jury für den Eurovision Song Contest: Musik-Manager Sascha Stadler, Sänger/Songwriter Max Giesinger, Schlagerstar Mary Roos (ESC-Teilnehmerin 1972 und 1984) sowie Sänger/Songwriter Mike Singer und Lotte (v.l.n.r.). Foto: NDR/Hendrik Lüders

 

Algarve News: Neuer Präsident für Tourismusverband

 

Algarve News zu neuem Präsidenten Joao Fernandes des Algarve-Tourismusverbands RTA
Joao Fernandes (l.) mit Eliderico Viegas. Foto: RTA

Mit 17 zu 11 Stimmen bei drei Enthaltungen ist João Fernandes, bisheriger Vize-Präsident des Verbands Tourismusregion Algarve (RTA), am Freitagnachmittag zu dessen Präsidenten gewählt worden. Fernandes als Kandidat der Sozialistischen Partei folgt damit Mitte August Desidério Silva nach, der als Sozialdemokrat bisher an der Spitze der Organisation stand. Silva hatte sich um eine Wiederwahl durch die Generalversammlung beworben. Ihr gehören alle Stadtverwaltungen sowie Vertreter der Regierung, der Wirtschaftsverbände und der Gewerkschaften an. Mit Aussagen zu seiner künftigen Amtsführung hielt sich der neu gewählte Präsident Fernandes noch zurück. Er verwies darauf, dass sein Vorgänger Silva ja noch drei Monate im Amt sein werde. Silva selbst betonte, wichtiger als Wahllisten und Spitzenkandidaten seien die Region und die Tourismusdestination. Alle hätten in der Zukunft viel dafür zu leisten, betonte der scheidende Präsident. Zu ihrem neuen Vorsitzenden wählte die RTA-Generalversammlung den Präsidenten des Hotelier-Verbands AHETA, Elidérico Viegas.

Noch vor der Wahl in Faro wurden Pläne für neue, umfangreiche Immobilienprojekte an der Algarve bekannt. Im Ort Benagil, 300 Meter von der berühmten Grotte entfernt, soll ein 180 Millionen Euro teures Luxusresort gebaut werden. Die Bauarbeiten an dem Komplex mit Hotel, Apart-Hotel und Feriendorf könnten 2019 beginnen und rund zehn Jahre dauern. Den Unterlagen für die öffentliche Konsultation ist zu entnehmen, dass mit dem Projekt 1.280 Touristenbetten zusätzlich auf den Markt kommen und mehr als 310 Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Die Straßeninfrastruktur wird angepasst und es soll auch zwei öffentliche Parkhäuser nahe dem Strand von Benagil geben.

Und nur 30 Meter vom Strand Armação de Pêra entfernt soll für 60 Millionen Euro eine private Eigentumswohnungs-Anlage errichtet werden. „Bayline“, so der Name des Projekts, wird als „eine der letzten Strandanlagen“ beworben, die an der Algarve mit Meerblick und an einer Lagune gelegen (Lagoa das Garças) gebaut werden könnten. Die Bauarbeiten sollen im Juni beginnen und voraussichtlich bis Ende 2020 dauern.

 

Algarve News: Ärztestreik trifft Algarve

 

Der dreitägige Ärztestreik in Portugal hat sich auch an der Algarve bemerkbar gemacht. Untersuchungen und geplante Operationen mussten in den öffentlichen Krankenhäusern von Faro und Portimão verschoben werden. Nur in Notfällen war die gesetzlich vorgeschriebene Versorgung gesichert. Der Präsident des Nationalen Ärzteverbandes, João Proença, kritisierte Fälle in Lissabon und der Algarve, in denen Ärzte im Praktikum gezwungen worden sein sollen, den Streik zu boykottieren und zur Arbeit zu erscheinen. Die Hauptforderungen der unabhängigen Ärzteunion und der nationalen Ärztevereinigung betreffen die Verbesserung der Arbeitsbedingungen. So wird vor allem eine Verminderung der Überstunden von 200 auf 150 pro Jahr, eine stete Annäherung an höchstens 12 Stunden Notdienst pro Woche und eine Reduzierung der Patientenzahl von 1.900 auf 1.500 pro Jahr verlangt.

 

Algarve News: Segler, Gymnastik und Golf begeistern Portimão

 

Eine große Abendparty mit Lagerfeuer und französischem Chorgesang im “Village La Fayette” hat am 10. Mai den Abschluss des dreitägigen Besuchs der Fregatte Hermione im Algarve-Hafen von Portimão gebildet. Der Nachbau des historischen Schiffes, mit dem Marquis de Lafayette im Jahr 1780 nach Nordamerika segelte, verabschiedete sich und begab sich nach drei Tagen mit „denkwürdigen Momenten“ – so die Organisation Union des Français de l’Étranger (UFE Algarve) – auf die Weiterreise nach Nordspanien und Frankreich. Begrüßt worden waren die Franzosen am 8. Mai von mehr als dreißig Schiffen, die sie von der Arade-Mündung aus in den Hafen begleiteten. Hunderte von Gästen säumten die Ufer, darunter viele Franzosen. Sie waren Zeuge, wie die Besatzung des Schiffes bei Ankunft im Hafen aus den Kanonen mehrere Schuss Salut abfeuerte. Die Hermione bildete am Ankunftstag einen schönen Kontrast zu dem ultramodernen Kreuzfahrtschiff Seabourn Quest, das gleichzeitig zu Gast in Portimao war. Wer wollte, konnte nach Zahlung des Eintrittspreises von drei Euro das Schiff besichtigen und anschließend im aufgebauten Zeltdorf am Kai französische Speisen und Getränke verzehren.

 

Algarve News zu Besuch der Fregatte Hermione an der Algarve in Portimao
Begrüßungs-Salut für Portimao: die französische Fregatte L`Hermione. Foto: P. Arenz

 

Kostenlosen Eintritt hingegen bot wenig später eine Sportveranstaltung in Portimão: die Weltmeisterschaft der Rhythmischen Sportgymnastik am Samstag und Sonntag. Ausgerichtet wurde sie vom portugiesischen Turnverband. Die Veranstaltung war Teil des World Challenge Cup, der vier Veranstaltungen umfasst. Eine hat bereits in Guadalajara (Spanien) stattgefunden, die anderen folgen im August im weißrussischen Minsk und in im russischen Kasan. In der Algarve-Arena traten rund 100 Sportlerinnen und Sportler aus 22 Ländern an, darunter auch Olympia-Teilnehmerinnen aus Brasilien und Japan. Nur wenige Kilometer entfernt, im Morgado Golf Resort, endeten am Sonntag die 56. Portugal Open mit einer Rekordbeteiligung von Sportlern des Landes.

In Portimão wurde in der zurückliegenden Woche ferner bekannt, dass die Fähre nach Madeira ab Juni wieder ihren Dienst aufnehmen soll. Voraussetzung ist, dass die entsprechende Reederei den Zuschlag für ihr bei der autonomen Regionalregierung in Funchal abgegebenes Angebot bekommt. Es sieht zwölf Hin- und Rückfahrten pro Hochsaison vor: eine im Juni, jeweils vier im Juli und August und drei im September. Ähnliche Dienste hatte es schon zwischen 2008 und 2012 gegeben. 2016 waren die Fahrten neu ausgeschrieben worden. Die neue, mit drei Millionen Euro subventionierte Lizenz wird zunächst bis 2020 vergeben.

 

Algarve News: Leuchttürme zu besichtigen

 

Algarve News zu Besichtigungsmöglichkeit von Leuchttürmen der Algarve
Foto: AMN

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Marinetag 2018 kann die Bevölkerung zwischen dem 12. und 20. Mai die portugiesischen Leuchttürme besichtigen. An der Algarve sind zum Beispiel die Einrichtungen in Cabo de São Vicente (Sagres), Alfanzina (Carvoeiro), Santa Maria (Faro) und Vila Real de Santo António jeweils von 14 bis 17 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Die entsprechenden Tage sind der 12., 13., 16., 19. und 20. Mai. Der Eintritt ist frei. Den Besuchern wird die Bedeutung der Leuchttürme für die Sicherstellung der Schiffsnavigation erläutert.

 

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

An 89 Algarve-Stränden wehen 2018 blauen Flaggen – Zeichen für gesichert hohe Badequalität. In ganz Portugal ist die Südküste diejenige Region mit den meisten blauen Flaggen. In unserem Beitrag „Algarve-Strände: 89 Mal beste Badequalität“ können Sie auf Links zu jedem ausgezeichneten Strand klicken und sich bei Portugals Zertifizierer über Lage und Besonderheiten informieren. https://www.algarve-entdecker.com/2018/05/algarve-straende-89-mal-beste-badequalitaet/

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden und der Justiz

 

  • Baby nach Fenstersturz tot: Ein britisch-australisches Paar aus Lagos hat seinen 18 Monate alten, in Portugal zur Welt gekommenen Jungen verloren. Das Baby verletzte sich bei einem Sturz aus dem Fenster im zweiten Stock eines Appartment-Gebäudes am Ortsausgang von Lagos tödlich. Die Ärzte auf der Kinder-Intensivstation des Krankenhauses von Faro konnten es wegen starker Kopfverletzungen und innerer Verletzungen nicht retten. Über die Ursache des Fenstersturzes veröffentlichte die Polizei noch keine Erkenntnisse. Portugiesische und britische Medien berichten Unterschiedliches. Laut einer Zeitung soll das Kinderbett dicht am Fenster gestanden haben. Ein anderer Artikel behauptet, die 28-jährige Australierin und ihr britischer Partner (32) hätten zum Zeitpunkt des Geschehens in einem anderen Zimmer geschlafen. Ein Freund der Familie richtete im Internet eine Spendenseite ein, um für die Beerdigungskosten zu sammeln: gofundme.com/little-spencer-take-way-to-soon. Ein möglicher Überschuss soll an die Pädiatrie in Faro fließen.
  • Motorrad fährt auf Pkw: Am frühen Morgen ist ein Motorradfahrer in Albufeira auf einen geparkten Pkw geprallt. Der Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu, die im Krankenhaus von Faro behandelt werden mussten.
  • Dritter Luchs tot: Innerhalb kurzer Zeit ist erneut ein ausgewilderter iberischer Luchs, der dritte seiner Art, durch einen Unfall getötet worden. Das im vergangenen Jahr in der spanischen Aufzuchtstation Granadilla zur Welt gekommene Jungtier Olmo, das vor weniger als drei Monaten im Alentejo freigelassen worden war, erlag jetzt Verletzungen, die es sich offenbar bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der N 122 in Mértola zugezogen hatte.
  • Delfinbeobachterin verletzt: Mit einem Rettungshubschrauber ist eine 30-jährige Touristin aus Litauen von Lagos aus ins Krankenhaus von Faro transportiert worden. Die Frau hatte an einer Delfinbeobachtungs-Tour teilgenommen und über Verletzungen an der Wirbelsäule geklagt. Die Beschwerden waren offenbar durch heftige Schläge aufgrund von Wellengang verursacht worden.
  • Schwerer Betrug: Die Staatsanwaltschaft hat in Albufeira einen 66-jährigen Mann und zwei Frauen im Altern von 54 und 22 Jahren des Betrugs, der Urkundenfälschung, des Diebstahls und der Falschaussagen angeklagt. Bei den Frauen handelt es sich um eine Mutter mit ihrer Tochter. Zusammen mit dem dritten Angeklagten, einem Patensohn des Opfers, sollen sie sich in den Jahren 2015 und 2016 das Vertrauen eines vermögenden 90-Jährigen erschlichen haben, der weder lesen noch schreiben kann. Laut Anklageschrift ließen sich sich Vollmachten zu ihren Gunsten ausstellen. Dem Opfer soll insgesamt ein Vermögensschaden von mehr als 340.000 Euro entstanden sein.
  • Neun Diebstähle in Quarteira: Ein 29-jähriger Mann aus Quarteira ist wegen Verdachts des Raubüberfalls auf Unternehmen und Büros in neun Fällen verhaftet worden. Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei 200 offenbar wertvolle Edelsteine, mehrere Mobiltelefone, einen Tablet-Computer und eine Revolverimitation. Der Verhaftete soll Gegenstände im Wert von mehr als 50.000 Euro entwendet haben.

 

News zum Pollenflug in der Kalenderwoche vom 11. bis 17. Mai

 

Laut Portugiesischer Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (SPAIC) können sich Allergiker an der Algarve auf Pollenflug auf stark erhöhtem Niveau einstellen. In der Atmosphäre überwiegen demnach Pollen von Oliven-, Eichen- und Kiefernbäumen sowie Gräsern, Brennnesseln und Unkraut.

 

Allgemeine Hinweise für Patienten mit Heuschnupfen enthält unser Beitrag “Flug der Pollen: 10 Tipps für Allergiker“.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

 

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *