Algarve News: 8. bis 14. April 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Algarve-Immobilien immer teurer, Weiteres Einkaufszentrum?, Airline-Pleiten treffen Faro, Naturwoche gestartet, Küsten-Infrastruktur verändert sich  – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News für die Kalenderwoche 15. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten zur Sicherheitslage – z.B. über einen Mini-Tornado in Albufeira.

 

Algarve News: Immobilien immer teurer

 

Allein im ersten Quartal dieses Jahres sind die Immobilienpreise an der Algarve um 4,9 Prozent gestiegen. Das meldet das Immobilienportal Idealista, das die Angaben auf seiner Webseite auswertete. Insofern gibt die Statistik nicht die vollständige Marktlage wieder. Als durchschnittlichen Quadratmeterpreis an derAlgarve nennt das Portal 1.809 Euro. Die stärksten Anstiege in der Zeit von Januar bis März gab es demnach in Portimão (7,7 Prozent), Silves (6,3 Prozent), Lagoa (5,7 Prozent) und Faro (5 Prozent). Teuerstes Pflaster ist der Kreis Loulé, wo das Portal im so genannten Goldenen Dreieck Quadratmeterpreis von durchschnittlich 2.304 Euro verzeichnete. Dahinter liegt Lagos mit 2.052 Euro. Am preiswertesten ist der Quadratmeterpreis in Olhão – mit 1.221 Euro. Portugals höchste Quadratmeterpreise werden laut Idealista mit durchschnittlich 2.923 Euro in der Hauptstadt Lissabon gezahlt.

 

Algarve News: Weiteres Einkaufszentrum?

 

Bekommt die Algarve noch ein Einkaufszentrum – diesmal in Alcantarilha? Ein Projekt mit der Bezeichnung “Conjunto Comercial Quintas do Rogel” ist noch bis zum 11. Mai in der öffentlichen Erörterung. Einzelheiten sind auf der Webseite der regionalen Koordinierungs- und Entwicklungs-Kommission CCDR beschrieben. Der Projektentwickler Alroge SA plant sechs Blöcke von 36 Geschäften, die einen Hauptplatz umgeben sollen. Der fast 16.700 Quadratmeter große Einkaufskomplex wird laut Planung auch einen Supermarkt, 522 Außenparkplätze und 113 überdachte Einstellplätze bieten und insgesamt rund 500 Arbeitsplätze bieten. Eine 200 Meter lange Zufahrtstraße soll die Fläche an den Kreisverkehr von Alcantarilha verbinden, wo der Verkehr von der Durchgangsstraße N125 und der Autobahn A22 zusammentrifft. Der Einzelhandelsverband der Algarve ACRAL kritisierte bereits das Projekt. Es sei „kontraproduktiv“, ignoriere die Sättigung des Marktes und würde zur weiteren Verödung und Abwertung der umgebenden Innenstädte führen. Weitere große Shopping-Komplexe gibt es bereits in Portimão, Guia, Loulé, Faro und Tavira.

 

Algarve News: Airline-Pleiten treffen Faro

 

Im ersten Quartal von 2018 hat der Algarve-Flughafen Faro kein Passagierwachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt. Er war damit der einzige der fünf portugiesischen Flughäfen der Betreibergesellschaft VINCI, die von Januar bis März keine Steigerung registriert haben. Als Grund verwies VINCI auf die Folgen der Insolvenzen bei den Fluggesellschaften Monarch und Airberlin. Bezogen auf die vergangenen zwölf Monate ergibt sich für Faro jedoch noch eine Zunahme bei den Fluggästen von 12,7 Prozent. Dies ist allerdings nach Madeira der zweitschlechteste Wert. Lissabon kam auf 17,7 Prozent und Porto auf 13,5 Prozent Zuwachs bei den Passagierzahlen. Bei der Zahl der Starts und Landungen fiel Faro gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres sogar um 2,1 Prozent zurück. Nur auf den Inseln Madeira und Azoren war der Rückgang noch etwas stärker.

 

Algarve News: Naturwoche gestartet

 

Algarve News über Auftakt der Algarve Nature Week 2018 in Lagos
Bewegung in frischer Luft – zum Auftakt der Algarve Nature Week in Lagos. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Mit einem Tag der offenen Tür in Lagos ist die vierte Naturwoche der Region gestartet, die „Algarve Nature Week“. Vor allem für Kinder und Jugendliche gab es viele Gratis-Aktivitäten auf dem Praça do Infante. Dort konnte Tourismusverbands-Präsident Desidério Silva am Abend dann rund 200 Personen begrüßen, die mit ihm von der Innenstadt aus zu Fuß zum Aussichtspunkt Ponta de Piedade wanderten. Hostessen und Helfer statteten die Naturliebhaber mit Aluminium-Trinkflaschen und Mineralwasser aus. An der Klippenformation angekommen, nahm Carl Zimmerling die Wanderer in Empfang. Er ist Experte für Tai Ji Quan und andere Formen gesundheitsfördernder Bewegungsformen. Den Teilnehmern gab der Deutsche mit portugiesischen Erläuterungen Bewegungsabläufe vor, die sie zur Entspannung nachahmen konnten. Die wenigen ausländischen Gäste, darunter Deutsche, Franzosen und Asiaten, mussten sich während der gesamten Veranstaltungen mit portugiesischen Erklärungen begnügen. Es wurde kein Ton Englisch gesprochen. Mehr über die Veranstaltung enthält unser Beitrag „Algarve im April: Naturtourismus hat Hochsaison“.

 

Algarve News: Küsten-Infrastruktur verändert sich

 

An der Küstenlinie der Algarve gibt es zahlreiche Veränderungen. In Vila Real de Santo António weihte Meeresministerin Ana Paula Vitorino am Freitag, 13. April, eine neue Anlegestelle für Linienschiffe ein, die den Grenzfluss Guadiana befahren. Die 15 Meter lange und neun Meter breite Pontonbrücke dient sowohl Fußgängern als auch Personenwagen bis zu acht Tonnen Gesamtgewicht. Sie hat rund 334.000 Euro gekostet. Jährlich nutzen etwa 140.000 Passagiere die Anlegestelle an der Grenze zu Spanien.

In Portimão sind Sicherungsarbeiten an einer Mauer der Festung Santa Catarina auf den Klippen an der Arade-Mündung angelaufen. Laut Medienbericht kosten sie 20.000 Euro und werden innerhalb von vier Wochen abgeschlossen sein. Das Baudenkmal am Praia da Rocha, das seit Jahren nicht mehr genutzt wird und sich in schlechtem baulichen Zustand befindet, gehört der Hafenbehörde von Sines und der Algarve. Es wurde in ein staatliches Erneuerungsprogramm aufgenommen, das private Investoren daran beteiligen will, vernachlässigte Monumente zu renovieren und zu touristischen Attraktionen zu machen. Die zu vergebenden Konzessionen haben mehrere Jahrzehnte Laufzeit. Für die Festung soll die Ausschreibung erfolgen, wenn eine Reihe von Vorstudien abgeschlossen sei, ist zu vernehmen.

An der gesamten Algarve-Küste plant die portugiesische Umweltagentur APA wegen möglicher Gefahren für Badegäste den kontrollierten Abbruch von zehn Klippenstellen. Dort hatten die Stürme und der Regen der vergangenen Wochen Schäden verursacht. Der regionale Agenturleiter Sebastião Teixeira will damit „in Kürze“ beginnen. Konkrete Orte und Zeitpunkte nannte er noch nicht. An 24 Punkten waren in den vergangenen Wochen bereits natürliche Klippenabbrüche zu verzeichnen gewesen. Teixeira rief Bevölkerung und Urlauber auf, sicherheitsbewusst zu sein und sich nicht unter den Klippen zu bewegen, “um tragische Unglücke zu vermeiden.” Im sandigen Bereich zwischen Ancão und Quarteira habe die Erosion die Klippen in einem solchen Ausmaß angegriffen, dass sogar “Gebäude umgesiedelt werden müssen”, sagte der APA-Leiter. Das Sandauffüllungsprogramm der Agentur habe die Zerstörung durch die Kraft der Natur nicht stoppen können.

 

Algarve News über Klippenabbruch an der Südküste Portugals
Abgebrochene Klippe in der Nähe von Portimao. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Auf tragische Weise sind drei österreichische Gleitschirm-Flieger diese Woche in Portugal gestorben – an einer Art „Todes-Strand“, der schon früher jungen Menschen das Leben kostete. Einzelheiten schildert unser Bericht „Portugal: Drei Gleitschirm-Flieger ertrunken“.

Der zweite Lissabon-Krimi der ARD konnte am Donnerstag, 12. April, im Vergleich zum ersten Film in der Vorwoche nicht ganz so viel Publikum in seinen Bann ziehen. Die Story „Alte Rechnungen“ mit Jürgen Tarrach (57) als ermittelndem Anwalt und „Assistentin“ Vidina Popov (25) schauten 5,57 Millionen Zuschauer, 1,2 Millionen weniger als „Der Tote in der Brandung“ am 5. April. Dennoch war der Lissabon-Krimi wieder Tagessieger beim Marktanteil – mit 14,9 Prozent. In unserem Artikel „Vidina Popov lüftet Lissaboner Striptease-Geheimnis“ verrät die Hauptdarstellerin in Video-Clips ihre beliebtesten Aussichtspunkte, Bars und Clubs der Hauptstadt Portugals.

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden

 

  • Illegales Casino geschlossen: In Olhão hat die Polizei bei einer Razzia ein illegales Casino geschlossen, das in einem Lagerhaus versteckt war. 12 Personen im Alter zwischen 33 und 58 Jahren wurden wegen illegalen Glückspiels festgenommen. Die Beamten stellten im Rahmen der Durchsuchungsaktion, die sich auch auf Privathäuser und Autos erstreckte, 53.000 Euro Einnahmen sowie Spiel-Chips, Pokerspieltische und anderes Material sicher.
  • Cannabis kam in die Tüte: Die Polizei in Portimão hat bei einer abendlichen Routinekontrolle einen 38-Jährigen festgenommen, der sechs Cannabispflanzen in einer Plastiktüte bei sich hatte. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Beamten eine ganze Cannabisplantage sowie Haschisch und Liamba. Wegen des Verdachts auf Drogenhandel muss der Mann vor dem Richter erscheinen.
  • Drogenfang an Ost-Algarve: Gut 3.000 Dosen Heroin hat die Polizei bei zwei Männern in Castro Marim und Vila Real de Santo António beschlagnahmt. Ferner fanden die Beamten bei Durchsuchungen Haschisch, eine Waffe, Mobiltelefone und Bargeld.
  • Junge Ungarin verwirrt: Am Strand von Vila Real de Santo António hat die Polizei eine apathisch und desorientiert wirkende junge Frau aus Ungarn aufgegriffen, die aufs Meer starrte, sehr schmutzig war und sich in einem Gewirr aus Sprachen artikulierte. Sie wurde auf die psychiatrische Station des Krankenhauses von Faro gebracht. Die Polizei sucht nun nach Menschen, welche die Frau identifizieren können.
  • Zwei Deutsche gerettet: Wegen eines schweren medizinischen Notfalls musste ein deutscher Flugpassagier auf dem Cristiano-Ronaldo-Flughafen der Insel Madeira von Bord eines Flugzeugs geholt werden. Ein Luftwaffen-Helikopter flog den Patienten nach Funchal ins Krankenhaus. In Cascais bei Lissabon rettete die Wasserschutzpolizei einen Deutschen, der beim Fotografieren einer Menschengruppe in Boca do Inferno das Gleichgewicht verloren hatte und ins Meer gestürzt war. Er wurde mit Anzeichen von Unterkühlung geborgen.
  • Tornado trifft Albufeira: Starke Sturmböen, die in einigen Berichten auch als örtlicher kleiner Tornado bezeichnet werden, haben in Albufeira am frühen Freitagmorgen, 13. April, Bäume entwurzelt, Plakatwände umgeworfen, Parkplatzüberdachungen abgerissen und rund zwölf Autos beschädigt. Verletzte gab es nicht. Im März hatte es im Bezirk Faro und an der östlichen Algarve bereits extreme Wind-Phänomene gegeben, die außer in der Flughafenstadt auch in Olhão, Tavira, Castro Marim und Vila Real de Santo António registriert wurden.

 

News zum Pollenflug in der Kalenderwoche vom 13. bis 19. April

 

Laut Portugiesischer Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (SPAIC) können sich Allergiker an der Algarve auf Pollenflug auf stark erhöhtem Niveau einstellen. In der Atmosphäre überwiegen demnach Pollen von Eichen-, Oliven-, Kiefern- und Zypressenbäume sowie von Brennnesseln, Unkräutern und Gräsern.

Allgemeine Hinweise für Patienten mit Heuschnupfen enthält unser Beitrag “Flug der Pollen: 10 Tipps für Allergiker“.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

 

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *