Algarve News: 25. Februar bis 3. März 2018

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Sturm und Regen richten Schäden an, Kläranlage Portimão fertig, zwölftbester Strand der Welt, Krankenhausärzte verlassen Faro, Karte der Weingüter  – das sind die Schlagzeilen unserer fünf wichtigsten Algarve News für die Kalenderwoche 9. Hinzugefügt haben wir noch Kurznachrichten zur Sicherheitslage – z.B. über zwei tödliche Unglücksfälle in Portimão und Bensafrim.

 

Algarve News: Sturm und Regen richten Schäden an

 

Einige umgestürzte Bäume, örtliche Überschwemmungen und Unterbrechungen der Stromversorgung sowie zum Teil stärkere Beschädigungen im Uferbereich waren die Folge der Unwetter, die in der zurückliegenden Woche über die Südküste ins Landesinnere zogen. In Portimão zum Beispiel zerstörten die Wassermassen in der Arade-Mündung die Strandbar eines Restaurants.

Dieses Amateur-Video von Nuno Pocochinho gibt auf YouTube einen Eindruck von der Lage dort. In Faro wirbelte ein kleiner Tornado über den Hafen. Er kippte mehr als zehn Boote um und beschädigte Autos sowie Ladeneinrichtungen. Behörden schränkten wegen der schlechten Witterungsverhältnisse den Zugang zu einigen Strandabschnitten ein. Die Wasserschutzpolizei bat Touristen, gefährdete Gebiete der Küste zu verlassen. Dennoch drängten sich an Aussichtspunkten vor allem ausländische Touristen, um die aufgewühlten Wellen zu beobachten. Fischer blieben an Land.

 

Algarve News: Portimãos neue Kläranlage endlich fertig

 

Die neue Kläranlage von Portimão (ETAR) wird am Dienstag, 6. März, eröffnet. Sie hat elf Millionen Euro gekostet und soll die seit vielen Jahren dauernden Geruchsprobleme beseitigen sowie die Verschmutzung des Arade-Flusses vermindern. Die Anlage reinigt die Abwässer von rund 130.000 Menschen im Einzugsbereich von Portimão, Lagoa und Monchique. Ein ähnliches Projekt gibt es auch in Sítio da Garganta, 2,5 Kilometer östlich von Faro. Dort sollen die jahrzehntelangen Umweltverschmutzungen des Naturschutzgebietes Ria Formosa reduziert werden. Das Projekt ist mit 14 Millionen Euro veranschlagt und wird rund 113.800 Menschen in Faro, Olhão und São Brás de Alportel dienen. Die Anlage soll Ende Juni öffnet werden. In Portimão war bei den Ausschachtungen in uraltes unterirdisches Höhlennetz gefunden worden, das rund 300.000 Jahre alt sein soll. Experten nehmen an, dass die Höhlen nie von Menschen bewohnt wurden. Sie sind nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. An der Algarve entdeckte Höhlen sind seit langem für erstaunliche wissenschaftliche Funde bekannt. So wurde zum Beispiel ein Insekt ohne Augen und Flügel gefunden.

Algarve News: Algarve-Strand zwölftbester der Welt

 

Algarve News über Publituris Awards 2018 für Salgados Hotel und Vilamoura Yachthafen
Publituris-Award für das Salgados Palace-Kogresshotel (im Bild) und den Yachthafen Vilamoura. Foto: Nau

 

Der Algarve-Strand Praia da Falésia in Olhos de Água (Albufeira) steht auf der Liste der “25 besten Strände der Welt” des Reiseberatungsportals Tripadvisor. Er wurde von den Nutzern auf Platz 12 gesetzt. Über beste Algarve-Strände für Familien haben wir bereits im Januar ausführlich berichtet. Bei den Publituris Portugal Trade Awards 2018 schnitten Vilamoura als bester Yachthafen und das Salgados Palace & Congress Centre als beste Kongress-Einrichtung des Landes ab. Zu weiteren wichtigen Tourismusereignissen der Woche gehörte, dass die Stadt Porto ihre angekündigte Tourismusabgabe von zwei Euro pro Übernachtung für bis zu sieben aufeinanderfolgende Tage und für alle über 13-Jährigen eingeführt hat. Befreit sind nur Personen, die aus gesundheitlichen Gründen reisen sowie Tagesausflügler. Der deutsche Luxusreisenveranstalter Airtours meldete, dass Portugal hinter Spanien auf Platz sechs der beliebtesten Ziele für dieses Jahr stehe. Die Plätze davor belegen die USA, Griechenland, Italien und Deutschland.

 

Algarve News: Drei Krankenhaus-Direktoren in Faro gehen

 

Kurz nach der Kündigung von drei ärztlichen Direktoren des Universitätskrankenhauses Faro hat das Gesundheitsministerium die Schaffung von 30 neuen Stellen für Mediziner bekanntgegeben. Rekrutiert werden sollen unter anderem sechs Narkoseärzte, je fünf Chirurgen und Internisten sowie vier Orthopäden. Laut Gewerkschaft hatten die drei Ärzte ihre Demission mit dauerhaft schlechten Arbeitsbedingungen und Überlastung begründet. Sie seien vom Management gedrängt worden, Patienten schneller zu entlassen, als sie es für verantwortlich hielten. Die portugiesische Gesellschaft für Innere Medizin erklärte sich mit den Medizinern solidarisch. Das Krankenhaus sei zu 150 Prozent ausgelastet und erweise sich als unfähig, sich in seinem Organisationsmodell auf die demographische Entwicklung mit mehr älteren Patienten einzustellen, hieß es. Ende 2017 hatten bereits Krankenschwestern in Faro gegen die dortigen Arbeitsbedingungen protestiert. Vor einer Woche war es in Portimão zu einer Protestdemonstration von Patienten gegen die Verhältnisse im dortigen Krankenhaus gekommen.

 

Algarve News über neue Karte mit Weingütern der Algarve
Neue Karte mit den 34 Weingütern der Algarve. Foto: CVA

 

Algarve News: Weinkarte der Algarve veröffentlicht

 

Auf der portugiesischen Tourismusbörse BTL in Lissabon hat die Wein-Kommission der Algarve eine Weinkarte vorgestellt. Sie soll den Weintourismus fördern, indem sie Urlaubern den Zugang zu den Weingütern der Südküste Portugals erleichtert. Die Karte hat eine Auflage von 10.000 Exemplaren und stellt auch die Möglichkeit der weinproduzierenden Betriebe zur Ausrichtung von Weinproben, Führungen, Empfängen und Veranstaltungen vor. Aufgeführt sind 34 Produzenten in acht Kommunen mit den Kontakten, GPS-Koordinaten und QR-Codes, mit denen per Smartphone weitere Informationen online eingeholt werden können. Eine Onlineversion der Karte aller Algarve-Weingüter ist ebenfalls zugänglich.

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden

 

  • Brasilianer stirbt im Auto: Ein 34-jähriger Mann aus Brasilien ist getötet worden, als sein portugiesischer Wagen an der Autobahnabfahrt Bensafrim der A22 in Richtung Lagos von der Fahrbahn geriet und verunglückte. Die Karosse zerbrach dabei in zwei Teile. Außer dem Fahrer gab es keine weiteren Insassen.
  • Finnin stürzt aus 8. Stock: Eine 54-jährige Frau aus Finnland ist aus bisher ungeklärter Ursache aus dem achten Stock eines Gebäudes in der Nähe der Schule Martinho Castelo Branco in Portimão gestürzt. Sie war sofort tot, wie die herbeigeeilten Rettungssanitäter und Feuerwehrleute feststellten. Der Einsatz führte zu einigen Verkehrsstörungen.
  • Brandstifter verurteilt: Zu neun Jahren Haft und einer Geldstrafe von 2,5 Millionen Euro hat das Gericht in Portimão einen 50-Jährigen verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Barkeeper in Monchique mit einem Feuerzeug einen Brand legte, der im September 2016 mehr als 3.700 Hektar Fläche vernichtete. Er war auf frischer Tat ertappt worden und saß seitdem in Untersuchungshaft. In Medienberichten ist von insgesamt drei bis sechs Bränden zu lesen, die dem Mann, der laut Verteidigung unter starkem Medikamenteneinfluss stand, zugerechnet werden.
  • Aale geschmuggelt: Auf dem Flughafen Faro hat die Polizei drei chinesische Männer festgenommen, als sie versuchten, im Handgepäck für einen Inlandsflug nach Lissabon rund 50 Kilogramm junger Aale zu schmuggeln. Die von den Tätern in Wasserbeuteln transportierten Tiere stehen unter Artenschutz, gelten aber in China und Vietnam als Delikatesse von hohem Wert. Die Preise sollen in China bis zu 10.000 Euro für das Kilogramm erreichen. Die bei der Gepäckkontrolle entdeckten Aale wurden in Vila Real de Santo António in den Fluss Guadiana geschüttet. Im Januar waren auf dem Flughafen von Lissabon sogar 317 Kilo Jungaale konfisziert und acht Passagiere festgenommen worden.
  • Illegaler Waffenbesitz: Die Kriminalpolizei im Alentejo hat einen Mann wegen illegalen Waffenbesitzes verhaftet. Gegen den 62-Jährigen ermittelte sie, weil er Falschgeld im Raum Moura und Vidgueira in Umlauf gebracht haben soll. Die Schrotflinte wurde zusammen mit Munition bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt.
  • Radarkontrollen: Die Polizei hat die Orte der Algarve bekanntgegeben, an denen sie im März die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer überwacht:
    8. März, 9 bis 12 Uhr, Avenida V6 in Portimão
    9. März, 8:30 bis 12:30 Uhr, Avenida 5 de Outubro in Olhão
    15. März, 9 bis 12 Uhr, Avenida de Castro Marim in Vila Real de Santo António
    21. März, 15 bis 19 Uhr, Rua da Cruz Vermelha in Tavira
    29. März, 10 bis 12 Uhr, Estrada Moinhos da Palmeira in Faro
    29. März, 8:30 bis 12 Uhr, Avenida Fonte Coberta in Lagos

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stellen wir für deutschsprachige Leser in unserem Rückblick „Algarve News“ fünf Kurznachrichten zusammen. Nach unserer subjektiven Ansicht sind diese für Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant. Damit wollen wir einen schnellen und prägnanten Gesamtüberblick ermöglichen. Wir füllen unser aktuelles Nachrichten-Angebot jeweils mit einigen kurzen Meldungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden auf.

 

Wenn Sie Algarve News der vergangenen Wochen suchen, geben Sie bitte im Suchfeld auf der Webseite oben rechts das Stichwort „Algarve News“ ein. Ihnen werden dann alle Nachrichtenbeiträge angezeigt, aus denen Sie auswählen können. Selbstverständlich ist es auch möglich, gezielt nach einem Stichwort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

4 Gedanken zu „Algarve News: 25. Februar bis 3. März 2018

  • Pingback:Reisetipps Algarve 2015: Klima & Wetter • Algarve für Entdecker

  • 5. März 2018 um 00:19
    Permalink

    ja, ich war letzte Woche mit dem Zelt an der Algarve, mein erstes Mal 😉
    Hab Glück gehabt, ist nur eine Zeltstange vom Sturm gebrochen, ansonsten
    war es sehr schön und ich bin froh neben den ersten Tagen mit purem Sonnenschein auch die andere Seite mit Regen und Sturm erlebt zu haben. Dafür war es an den Sonnentagen in der Nacht kalt, durch die Wolken dann aber nachts wärmer 😉
    Und für die Natur ist das Wasser ja gut.
    Freue mich auf das nächste Mal Algarve!
    Danke für eure Seite hier!
    Liebe Grüße Zen

    Antwort
    • 5. März 2018 um 15:00
      Permalink

      Um das Defizit durch die zurückliegende Trockenheit auszugleichen, können große Teile Portugals gar nicht genug Regen abbekommen. Dennoch ist es etwas traurig, dass das “erste Mal” so verregnet. Einfach wiederkommen, um die Sonne, die bald wieder ungehindert scheinen wird, zu genießen. Und die vielfältige Natur. Und die gastfreundlichen, ruhigen Menschen. Und das strahlende Licht der Südküste. Und den Atlantik. Und den Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und, und, und…
      Redaktion Algarve für Entdecker

      Antwort
  • 4. März 2018 um 12:33
    Permalink

    Hallo wertes Algarve-Entdecker-Team,
    Das war ja mal eine nasse Woche… Wir sind den letzten Samstag im Februar in Faro gelandet, hatten noch eineinhalb Tage Sonne und dann kam der Sturm mit nicht gerade wenig Regen.
    Ein netter Portugiese hat erklärt, dass das Zusammentreffen von auflandigem, starkem Wind und der Vollmond zu Wasserständen geführt haben, welche er seit 6 Jahren so noch nicht gesehen hat.

    Taviras vorgelagerte Sandinsel hat es heftig getroffen. Die schon vorbereiteten Bastschirme sind zu 80% weggespült worden, die Holzbohlen zum Strand sind unter Tonnen Sand begraben.
    Der breite Sandstrand sieht ziemlich mitgenommen aus, aber die örtlichen Arbeiter haben schon mit dem Aufräumen angefangen.

    In Lagos hat am Tag des Sturms die Steinpromenade am Kanal gelitten. Mehrere unterspülte Stellen mussten abgesperrt werden.
    Das “Forte da Ponta da Bandeira” an der Hafenspitze war komplett vom Hochwasser umspült.

    Sehr beeindruckend, die Naturgewalten, auch wenn fünf von sieben Tagen völlig verregnet waren.

    Gruß
    Jensus

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *