Algarve News: 11. bis 17. März 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Stau­däm­me fül­len sich, Repa­ra­tu­ren nach Sturm­schä­den, Faro Spit­ze in Ran­king, Por­tu­gal belieb­tes Ziel zu Ostern, neu­es Kul­tur­pro­gramm in Pla­nung – das sind die Head­lines unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News für die KW 11. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten aus den Berei­chen Jus­tiz und Sicher­heit – z.B. über Deut­sche, die ertran­ken, sich ver­letz­ten oder fest­ge­nom­men wur­den.

 

Algarve News: Staudämme füllen sich gut

 

Die Sturm­tiefs "Félix" und "Gise­le" haben in Por­tu­gal inner­halb von gut zwei Wochen so viel Regen mit sich gebracht, wie sonst in einem Monat fällt. Vor allem im Nor­den und im Zen­trum des Lan­des füll­ten sich die Stau­däm­me stär­ker als gewöhn­lich. Süd­lich des Tejo ist zwar ein Anstieg zu ver­zeich­nen, doch sind dort die Durch­schnitts­wer­te meis­tens noch nicht erreicht. So hat der Algar­ve-Stau­damm von Ode­lou­ca erst einen Füll­stand von gut 41 Pro­zent (üblich wären 60) und der von Ode­lei­te von knapp 76 Pro­zent (nor­mal um die­se Zeit: 80). Laut por­tu­gie­si­schem Kli­ma- und Mee­res-Insti­tut IPMA dürf­te es vor­aus­sicht­lich noch wei­te­re zehn Regen­ta­ge im März geben.

 

Algarve News: Auf Sturmschäden folgen Reparaturen

 

Algarve News zu Sturmschäden an der Algarve-Küste
Beschä­dig­ter Ufer­weg an der Algar­ve-Küs­te bei Gale. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Nach den Sturm- und Regen­schä­den der ver­gan­ge­nen Wochen will der por­tu­gie­si­sche Umwelt­mi­nis­ter João Pedro Matos Fer­nan­des vor­ran­gig die Wie­der­her­stel­lung zer­stör­ter Geh­we­ge und Fuß­gän­ger­brü­cken an den Strän­den vor­an­trei­ben. Dies sei wich­tig, um die Klip­pen und Dünen zu schüt­zen. Bei einem Besuch am Strand Três Irmãos in Alvor bezif­fer­te er die Kos­ten auf eine Vier­tel­mil­li­on Euro. Der Minis­ter besich­tig­te auch betrof­fe­ne Gebie­te im Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa. Eine Grup­pe von Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­ten aus der Algar­ve ver­lang­ten höhe­re Anstren­gun­gen zum ver­stärk­ten Schutz der Küs­te. Nach einer vor­läu­fi­gen Schät­zung des Bür­ger­meis­ters von Faro, Rogé­rio Bacal­hau, dürf­te die Sum­me aller Schä­den durch stür­mi­sches Regen­wet­ter und raue See an der gesam­ten Süd­küs­te mehr als sie­ben Mil­lio­nen Euro betra­gen. In der Zwi­schen­zeit konn­te in Faro die mehr als 100 Per­so­nen star­ke Gemein­schaft von Roma, die durch die Stür­me obdach­los gewe­sen war, mit Unter­stüt­zung Ein­hei­mi­scher aus ihrer städ­ti­schen Not­un­ter­kunft wie­der in ihre eige­nen Wohn­stät­ten zurück­keh­ren, um die­se wie­der­her­zu­stel­len. Die Stadt­ver­wal­tung dank­te allen huma­ni­tä­ren Hel­fern, die bei die­sem Not­fall unter­stüt­zend ein­ge­grif­fen hat­ten.

 

Algarve News: Faro Spitze in Ranking der Algarve-Städte

 

Die Flug­ha­fen­stadt Faro hat ihre beson­de­re Stel­lung auch in der fünf­ten Aus­ga­be des „Por­tu­gal City Brand Ran­king“ bestä­tigt. Die Exper­ten des Bera­tungs­un­ter­neh­mens Bloom Con­sul­ting setz­ten 2018 Faro im natio­na­len Ver­gleich auf Platz 8 (Ver­bes­se­rung um einen Rang) und für die Süd­küs­te des Lan­des erneut auf Platz 1. Eben­falls in der Lis­te der bes­ten 20 por­tu­gie­si­schen Städ­te ver­tre­ten sind Alb­ufei­ra auf Platz 16 (+1) und Port­i­mao auf Platz 17 (+2). Für das Ran­king kom­bi­nie­ren die Bera­ter vor­han­de­ne sta­tis­ti­sche Daten zur Bevöl­ke­rung und Wirt­schaft und zu Inter­net-Suchen („digi­ta­le Nach­fra­ge“) sowie Akti­vi­tä­ten der Städ­te im Web. Über das Por­tu­gal City Brand Ran­king 2017 hat­ten wir im ver­gan­ge­nen Jahr berich­tet.

Algarve News zu Ranking der Algarve-Städte
Bewer­tet wur­den die Kate­go­ri­en Geschäft, Besu­che und Lebens­qua­li­tät. Ganz rechts ist der Rang­platz der Algar­ve-Städ­te im natio­na­len Ver­gleich abzu­le­sen. Quel­le: Bloom Con­sul­ting

Algarve News: Portugal beliebtes Osterurlaubsziel

 

Laut Rei­se­ver­an­stal­ter TUI zei­gen die Buchungs­trends zu den bevor­ste­hen­den Oster­fe­ri­en, dass Por­tu­gal auf Platz acht der Rei­se­zie­le der Deut­schen liegt. Die Spit­zen­po­si­ti­on bei die­sem Anbie­ter bele­gen die Kana­ri­schen Inseln, gefolgt von Mal­lor­ca. Deutsch­land, im letz­ten Jahr noch auf Platz zwei, liegt jetzt auf Rang drei. Ägyp­ten, der Auf­stei­ger in die­sem Früh­jahr, liegt auf Rang vier und mach­te im Ver­gleich zum Vor­jahr gan­ze vier Plät­ze gut. Im dies­jäh­ri­gen Ran­king zeich­net sich auch die wach­sen­de Beliebt­heit für Fern­rei­sen ab. Thai­land liegt in die­sem Jahr noch vor den USA auf dem fünf­ten Platz. Öster­reich (Rang 7) und Por­tu­gal (Rang 8) sind eben­falls gefragt. Ita­li­en und die Tür­kei kom­plet­tie­ren die Top 10.

11 Pro­zent der Por­tu­gie­sen pla­nen, ihre Oster­fe­ri­en im Süden des Lan­des zu ver­brin­gen. Das ergab eine Umfra­ge von Obser­va­dor Cete­lem. Danach wer­den ins­ge­samt 39 Pro­zent der befrag­ten Ein­hei­mi­schen ihren Urlaub zu Ostern im eige­nen Land ver­brin­gen. Laut der Sta­tis­tik sind sie ber­reit, dafür bis zu 500 Euro aus­zu­ge­ben. Nur acht Pro­zent der Por­tu­gie­sen wol­len das christ­li­che Fest zum Anlass neh­men, ins Aus­land zu rei­sen. Drei Vier­tel von ihnen pla­nen dafür Aus­ga­ben von mehr als 500 Euro.

 

Algarve News: Neues Kulturprogramm in Planung

 

Das Manage­ment des Kul­tur­pro­gramms 365 Algar­ve nimmt noch bis 16. April Vor­schlä­ge für Ver­an­stal­tun­gen der kom­men­den drit­ten Auf­la­ge an. Bevor­zugt wer­den „Pro­jek­te, die künst­le­ri­sche Qua­li­tät, Krea­ti­vi­tät und Inno­va­ti­on sowie eine star­ke Ver­bin­dung zwi­schen dem Kul­tur­sek­tor und dem Tou­ris­mus zei­gen“, heißt es in der Aus­schrei­bung. Gewünscht sind Ide­en, „die viel­fäl­tig und ori­gi­nell sind und die kul­tu­rel­le Iden­ti­tät der Regi­on för­dern“. Die Ergeb­nis­se des Aus­wahl­ver­fah­rens sol­len Mit­te Juni bekannt­ge­ge­ben wer­den. Die drit­te Run­de von 365 Algar­ve wird im Okto­ber 2018 begin­nen und bis Mai 2019 dau­ern.

Bei der Ver­lei­hung der Ibe­ri­an Fes­ti­val Awards hat das Welt­mu­sik­fes­ti­val MED, das in der Algar­ve-Stadt Lou­lé statt­fin­det, zwei Prei­se gewon­nen – für das bes­te mit­tel­gro­ße Fes­ti­val und die bes­te tou­ris­ti­sche Pro­mo­ti­on. Der Event hat mitt­ler­wei­le eine gro­ße Fan­ge­mein­de und lockt auch rund 30 Pro­zent Kul­tur­tou­ris­ten aus dem Aus­land an. Lou­lés Bür­ger­meis­ter Vítor Alei­xo ver­sprach bei sei­ner Dan­kes­re­de, den erreich­ten Qua­li­täts­stand von Jahr zu Jahr immer noch wei­ter zu erhö­hen.

 

Weitere Algarve News aus unser Berichterstattung der vergangenen Woche:

 

Die por­tu­gie­si­sche Regie­rung hat die Frist zum Rei­ni­gen länd­li­cher Grund­stü­cke in Wald­nä­he vom 15. März auf 31. Mai ver­län­gert. Immo­bi­li­en­be­sit­zer, die bis Ende Mai ihr Grund­stück säu­bern, brau­chen durch eine Ände­rung der Ver­ord­nung nicht mit einer Geld­stra­fe zu rech­nen. Wo bis­lang noch nichts geschah, kön­nen die loka­len Behör­den die Arbei­ten ein­lei­ten und die Eigen­tü­mer spä­ter mit den Kos­ten belas­ten. Hin­ter­grün­de beleuch­tet unser Arti­kel „Brand­schutz: Ist Por­tu­gal bis 15. März gero­det?"

Für “tau­send Emo­tio­nen” will die vier­te Natur­wo­che an der Algar­ve sor­gen. Die “Algar­ve Natu­re Week” möch­te vom 13. bis 22. April zei­gen, wel­che viel­fäl­ti­gen Out­door-Erleb­nis­se auch außer­halb des Früh­lings an Euro­pas son­nigs­ter Küs­te mög­lich sind. Der Schwer­punkt der Akti­vi­tä­ten liegt in Lagos. Unser Bei­trag „Algar­ve im Früh­ling: Natur­wo­che lockt“ lie­fert Details.

Maß­ge­schnei­der­te Stamm­zel­len für die per­so­na­li­sier­te Medi­zin – auf die­sem Gebiet hat der deut­sche Bio­in­for­ma­ti­ker Mat­thi­as Fut­schik (47) an der Algar­ve-Uni­ver­si­tät in Faro jetzt für einen wich­ti­gen Fort­schritt gesorgt. Er ent­wi­ckel­te den „StemM­ap­per“, ein Com­pu­ter­pro­gramm, das den Ent­wick­lungs­zu­stand einer akti­vier­ten nor­ma­len Zel­le in Rich­tung der gewünsch­ten Stamm­zel­le visua­li­siert. Hier unser span­nen­des Inter­view zum The­ma „Algar­ve-For­scher ent­wi­ckelt GPS für Stamm­zel­len”.

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Justiz- und Sicherheitsbehörden

 

  • Ex-Bür­ger­meis­ter von Sil­ves ver­ur­teilt: Zur Rück­zah­lung von mehr als 267.00 Euro plus Zin­sen hat das Finanz­ge­richt die frü­he­ren Stadt­ober­häup­ter von Sil­ves, Isa­bel Soares und Rogé­rio Pin­to, ver­ur­teilt. Bei­de kön­nen in Beru­fung gehen. Der Urteils­spruch bezieht sich auf 162 Ver­trä­ge mit einem Bau­un­ter­neh­men, von denen nur drei nach pflicht­ge­mä­ßen Ver­fah­ren abge­wi­ckelt wor­den sei­en, schreibt eine Zei­tung. Die kom­ple­xen Vor­gän­ge hat­ten im Jahr 2004 begon­nen. Die kla­gen­de Stadt­ver­wal­tung hat­te eine um 60 Pro­zent höhe­re Sum­me gel­tend gemacht.
  • 77-jäh­ri­ger Deut­scher ertrun­ken: In Schwimm­bad sei­nes Hau­ses in Tor­re bei Arma­ção de Pêra ist ein 77 Jah­re alter Deut­scher mor­gens tot auf­ge­fun­den wor­den. Er war ertrun­ken, wie Ret­tungs­diens­te und Feu­er­wehr fest­stell­ten.
  • 18-jäh­ri­ge Deut­sche ver­letzt: An einem abge­le­ge­nen Strand von Sin­tra bei Lis­sa­bon wur­den ein 23-jäh­ri­ger Bra­si­lia­ner Tou­rist getö­tet und eine 18-jäh­ri­ge Deut­sche schwer ver­letzt, als es durch abbre­chen­de Fel­sen zu einem Stein­schlag kam. Die bei­den gehör­ten zu einer Grup­pe von fünf Per­so­nen, die sich trotz schwe­rer, stür­mi­scher Regen­fäl­le und hohen Wel­len­gangs an der Küs­te auf­hiel­ten. Mög­li­cher­wie­se cam­pier­ter sie dort. Die Deut­sche wird im Hos­pi­tal de São José in Lis­sa­bon behan­delt. Ihr Zustand sei sta­bil, heißt es.
  • Deut­sche mit Elek­tro­scho­cker erwischt: Eine 50-jäh­ri­ge Deut­sche ist auf dem Flug­ha­fen von Lis­sa­bon fest­ge­nom­men, weil sie mit einem Elek­tro­scho­cker im Gepäck einen Flug in die USA antre­ten woll­te. Die Fest­ge­nom­me­ne hat­te die Hoch­span­nungs­waf­fe schon bei sich getra­gen, als sie zwei wei­te­re euro­päi­sche Flug­hä­fen pas­sier­te, berich­te­ten die Behör­den.
  • Freun­din getö­tet und Lei­che ver­steckt: Zu 19 Jah­ren Gefäng­nis hat das Gericht in Faro einen 39-Jäh­ri­gen ver­ur­teilt, der im Sep­tem­ber 2016 sei­ne 21-jäh­ri­ge Freun­din getö­tet und die Lei­che anschlie­ßend für 24 Stun­den ver­steckt gehal­ten hat. Der Ver­ur­teil­te muss außer­dem 100.000 Euro Schmer­zens­geld an die Eltern der getö­te­ten jun­gen Frau zah­len.
  • Ex-Frau mit Mes­ser bedroht: Ein mes­ser­schwin­gen­der Mann hat im Kran­ken­haus von Faro eine Panik aus­ge­löst, als er dort sei­ne von ihm seit einem Monat getrenn­te Frau bedroh­te. Die Poli­zei nahm ihn fest. Er soll bereits Mord­dro­hun­gen aus­ge­sto­ßen und frü­her Gewalt gegen sei­ne Frau aus­ge­übt haben.
  • Waf­fen­fund: In Tavi­ra hat die Poli­zei einen 45-Jäh­ri­gen wegen des Ver­dachts auf einen Raub ver­haf­tet. Bei Haus­durch­su­chun­gen dort und in Olhão beschlag­nahm­ten die Beam­ten 14 Waf­fen, sechs Autos und meh­re­re Com­pu­ter. Anlass für die Akti­on war die Kla­ge eines Rent­ners, der angab, dass ihm 230.000 Euro Bar­geld gestoh­len wor­den sei­en.
  • Autos aus­ge­brannt: Zwei Autos sind in Vil­a­mou­ra völ­lig zer­stört wor­den, als in einer Gara­ge in der Nähe des Hafens ein Feu­er aus­brach. Der Brand, ver­mut­lich durch eins der Autos aus­ge­löst, konn­te schnell gelöscht wer­den. Per­so­nen kamen nicht zu Scha­den.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

 

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *