Bodyboard-Weltmeisterin als Tourismusfördererin

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Trau­rig, aber wahr: Body­board-Welt­meis­te­rin Joana Schen­ker von der Algar­ve konn­te, wie erst jetzt bekannt wur­de, auf der Mes­se „Boot“ (19. bis 27. Janu­ar) nicht wie geplant ihre Surf­küns­te auf künst­lich erzeug­ten Wel­len demons­trie­ren. Eine Orga­ni­sa­ti­ons­pan­ne war schuld. Wie ele­gant die 30-Jäh­ri­ge die Situa­ti­on ret­te­te, ver­ra­ten wir hier.

Im Tou­ris­mus-Sekre­ta­ri­at der Kom­mu­nal­ver­wal­tung des Krei­ses Vila do Bis­po wird der­zeit eif­rig zusam­men­ge­stellt, wie die Erfah­run­gen auf der dies­jäh­ri­gen Aus­stel­lung “Boot” in der nord­rhein-west­fä­li­schen Lan­des­haupt­stadt waren. Zah­len, Infor­ma­tio­nen, Fotos – alles wird arran­giert, um den Erfolg des drit­ten Auf­tritts hin­ter­ein­an­der zu bele­gen.

 

Bodyboard blieb auf dem Trockenen

 

Bodyboard Weltmeisterin Joana Schenker von Vila do Bispo gefördert
Bür­ger­meis­ter Ade­li­no Soares för­dert Body­board-Cham­pi­on Joana Schen­ker. Foto: CM VdB

“Joana Schen­ker didn’t surf on the wave, so we don’t have pic­tures from this year”, ant­wor­te­te uns das Team. Über­rascht began­nen wir eine Recher­che, um den Grund her­aus­zu­fin­den. Aus Teil­neh­mer­krei­sen hör­ten wir die zuver­läs­si­ge Infor­ma­ti­on: Joana war für einen Auf­tritts­zeit­punkt vor­ge­se­hen wor­den, zu dem sie mit ihrem Body­board noch im Flug­zeug nach Düs­sel­dorf saß. Sehr scha­de!

Der Cham­pi­on auf dem Body­board ließ sich die Ent­täu­schung nicht anmer­ken. “Das war ziem­lich gut, wür­de ich sagen”, schrieb uns Joana via Face­book Mes­sen­ger zur Reso­nanz des Auf­tritts. Der Vila do Bis­po-Stand und Por­tu­gal über­haupt sei­en “sehr prä­sent” gewe­sen auf der Mes­se.

Wel­che Tipps die Welt­meis­te­rin Body­board-Anfän­gern mit auf den Weg gibt, ist übri­gens hier nach­zu­le­sen.

Kurz vor der Ver­an­stal­tung in Düs­sel­dorf hat­te Bür­ger­meis­ter Ade­li­no Soares noch bekannt­ge­ge­ben, dass die Kom­mu­ne Vila do Bis­po ihre Aus­nah­me­sport­le­rin für ein wei­te­res Jahr finan­zi­ell för­dert – das ach­te Mal in Fol­ge. Die Pro­fi-Body­boar­de­rin bekommt 15.000 Euro. Damit soll sie dabei unter­stützt wer­den, ihre natio­na­len und inter­na­tio­na­len Titel zu ver­tei­di­gen.

 

Statt Bodyboard Flyer in der Hand

 

Bodyboard Weltmeisterin Joana Schenker als Tourismusfördererin auf der Boot Düsseldorf
Gewin­nen­des Lächeln als Tou­ris­mus­för­de­re­rin: Body­board-Welt­meis­te­rin Joana Schen­ker auf der Boot in Düs­sel­dorf. Foto: CM VdB

Auf der “Boot” war die Ath­le­tin dann zwar nicht sport­lich auf dem Body­board aktiv, betä­tig­te sich aber rege als char­man­te Tou­ris­mus­för­de­re­rin. Sie lächel­te die Aus­stel­lungs­gäs­te an und ver­wi­ckel­te die Inter­es­sier­ten auf flie­ßend Deutsch, Eng­lisch oder Por­tu­gie­sisch in ein Infor­ma­ti­ons­ge­spräch über den Süd­west­zip­fel ihrer Hei­mat. Dabei über­reich­te sie auch Fly­er mit tou­ris­ti­schen Infor­ma­tio­nen und Details zu den beson­ders guten Bedin­gun­gen fürs Sur­fen und Body­boar­den.

Bodyboard Weltmeisterin Joana Schenker bei Interview mit portugiesischem TV-Sender RTP
Medi­en­lieb­ling auch in Por­tu­gal: Body­board-Welt­meis­te­rin Joana Schen­ker. Foto: CM VdB

Auch die Medi­en waren an der pro­mi­nen­ten Deutsch-Por­tu­gie­sin inter­es­siert. So gab Joana nicht nur dem Sen­der RTP Inter­na­cio­nal ein Inter­view, son­dern trat auch in einem Face­book-Live­vi­deo von Pro­fes­sor Alber­to Mach­a­do auf.  Zudem war die 30-Jäh­ri­ge aus Sag­res auch Gast in vier Talk­run­den auf der Mes­se.

So konn­te auch Álva­ro Bana­co aus der Tou­ris­mus­för­de­rung von Vila do Bis­po schließ­lich fest­hal­ten: “Unse­re Prä­senz war posi­tiv. Beson­ders her­aus­zu­he­ben ist das all­ge­mei­ne Inter­es­se an unse­rer Regi­on und beson­ders auch an der Art und Wei­se, wie wir uns dort gezeigt haben”. Bana­co spiel­te damit auf den Stand an, auf dem die Kom­mu­ne zusam­men mit ört­li­chen Unter­neh­men auf­trat. “Des­halb konn­ten unse­re Besu­cher leicht alle Infor­ma­tio­nen zusam­men­tra­gen und bereits ers­te Kon­tak­te mit den ört­li­chen Anbie­tern knüp­fen, ohne zu vie­len wei­te­ren Stän­den lau­fen zu müs­sen", berich­te­te er.

 

Bodyboard Weltmeisterin Joana Schenker am Stand von Vila do Bispo auf der Boot Düsseldorf
Guter Team­geist: Die Stand­be­sat­zung von Vila do Bis­po auf der Boot Düs­sel­dorf. Foto: CM VdB

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *