Auf Algarve-Flügen Handgepäck maximieren!

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Seit Mit­te Janu­ar 2018 gel­ten beim Bil­lig­flie­ger Ryan­air neue Regeln fürs Hand­ge­päck. Auch über die Bestim­mun­gen ande­rer Low Cost Air­lines soll­ten Sie Bescheid wis­sen, wenn Sie beson­ders preis­wert an die Algar­ve und zu ande­ren Zie­len flie­gen wol­len. Wir geben Ihnen eine Über­sicht und nen­nen Tipps und Tricks, wie Sie bei Ryan­air, Easy­jet und Euro­wings Zusatz­ge­büh­ren am ein­fachs­ten spa­ren, wenn Sie sich auf den Weg nach Faro machen. Die genann­ten drei Air­lines sind die­je­ni­gen, wel­che die meis­ten Urlau­ber aus deutsch­spra­chi­gen Län­dern in den son­ni­gen Süden Por­tu­gals brin­gen.

Handgepäck maximieren durch Tipps und Tricks
Hand­ge­päck an Bord sorgt für Wohl­ge­fühl. Foto: Bam­bi Cor­ro

Gera­de bei Algar­ve-Flü­gen von rund drei Stun­den Dau­er wie von Flug­hä­fen in deutsch­spra­chi­gen Län­dern aus ist das Hand­ge­päck einer der wich­tigs­ten Wohl­fühl­fak­to­ren. Unter­hal­tungs­ma­te­ria­li­en, zusätz­li­che Klei­dungs­stü­cke gegen Zug­luft und Küh­le, klei­ne Snacks für Zwi­schen­durch, Kau­gum­mis gegen Druck in den Ohren und Pil­len gegen Übel­keit – da wird der Platz schon mal eng. Und wer mit mög­lichst wenig Gepäck oder aus Kos­ten­grün­den sogar ganz ohne auf­zu­ge­ben­de Kof­fer rei­sen möch­te, muss die Limits beim Hand­ge­päck beson­ders im Auge behal­ten.

Damit bei Ihrer nächs­ten Rei­se zum Flug­ha­fen Faro in Sachen Hand­ge­päck nichts schief­geht, haben wir aus ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen die rele­van­ten Rege­lun­gen ent­nom­men und über­sicht­lich zusam­men­ge­fasst. Aktu­el­le Details ver­mit­teln die Web­sei­ten der Air­lines. Unse­re ver­wen­de­ten Infor­ma­tio­nen stam­men aus der Zeit von Febru­ar 2017 bis Ende Janu­ar 2018. Sie kön­nen sich jeder­zeit ohne Vor­ankün­di­gung ändern. Bei Buchung über bestimm­te Rei­se­agen­tu­ren kön­nen manch­mal zusätz­li­che Gebüh­ren anfal­len.

 

Handgepäck und Aufgabegepäck bei Ryanair

 

Zwei Hand­ge­päck­stü­cke mit an Bord zu neh­men, ist beim größ­ten euro­päi­schen Bil­lig­flie­ger erlaubt: eine klei­ne Tasche (maxi­ma­le Maße 35x20x20 cm) sowie eine grö­ße­re Tasche (maxi­mal 55x40x20 cm) mit einem Maxi­mal­ge­wicht von zehn Kilo­gramm. Wenn Sie Ihren Flug aller­dings ohne Prio­ri­ty Boar­ding gebucht haben, müs­sen Sie die grö­ße­re der bei­den Taschen nun am Gate abge­ben und im Fracht­raum ver­stau­en las­sen. Das ist kos­ten­los.

Handgepäck-Bestimmungen bei Ryanair

Grö­ße Maxi­mal­ge­wicht Zahl der erlaub­ten Gepäck­stü­cke Gebüh­ren für den Trans­port des Hand­ge­päcks im Fracht­raum
Das grö­ße­re Hand­ge­päck­stück darf maxi­mal 55x40x20 cm groß sein. Bei Flü­gen ohne Prio­ri­ty Boar­ding wird es ohne wei­te­re Kos­ten im Fracht­raum ver­staut. Abzu­ge­ben ist es am Gate.

Die klei­ne­re zusätz­li­che Tasche darf maxi­mal 35x20x20 cm groß sein und darf bei allen Flü­gen mit in die Kabi­ne.

Zehn Kilo­grammPro Pas­sa­gier ein grö­ße­res Hand­ge­päck­stück plus eine klei­ne TascheGra­tis, falls Ihr Hand­ge­päck den Ryan­air-Bestim­mun­gen ent­spricht und der Flug aus­ge­bucht ist.

Über­di­men­sio­nier­tes Hand­ge­päck wird immer im Fracht­raum trans­por­tiert – auch bei Prio­ri­ty Boar­ding. Außer­dem sind 50 bri­ti­sche Pfund bzw. 50 Euro Gebühr pro Gepäck­stück zu zah­len.

Aufgabegepäck-Bestimmungen bei Ryanair

Grö­ße Maxi­mal­ge­wicht Zahl der erlaub­ten Gepäck­stü­cke Gebüh­ren für Auf­ga­be­ge­päck
Maxi­mal 81x119x119 cmPro Gepäck­stück

20 kg Maxi­mal­ge­wicht

Gro­ße Musik­in­stru­men­te oder Sport­ge­rä­te über 20 kg wer­den gegen Extra-Gebüh­ren pro kg (bis maxi­mal 30 kg) und nach Vor­anmel­dung trans­por­tiert.

Sämt­li­ches Frei­ge­päck kann zwi­schen allen Pas­sa­gie­ren auf der­sel­ben Buchung auf­ge­teilt wer­den.

Pro Pas­sa­gier bis zu drei Auf­ga­be­ge­päck­stü­ckeOnline 25 Euro bzw. 35 Euro (in Stoß­zei­ten wie Weih­nach­ten, Ostern oder im Som­mer)

Am Flug­ha­fen 40 bis 50 Euro.

Die­se Gebüh­ren kön­nen je nach geflo­ge­ner Stre­cke vari­ie­ren.

 

Beim Handgepäck für die Kabine ist auf Maße zu achten
Man­che Air­lines schrei­ben beson­de­re Hand­ge­päck-Maße vor. Foto: Lucas Davies

Wenn abseh­bar ist, dass Hand­ge­päck für Ihre Flug­rei­se nicht aus­reicht, soll­ten Sie Ihr Auf­ga­be­ge­päck recht­zei­tig und online im Vor­aus buchen. Dann spa­ren Sie eini­ges an Kos­ten. Wol­len Sie ein klei­ne­res Musik­in­stru­ment mit in die Kabi­ne mit­neh­men, das aber grö­ßer ist, als es die Hand­ge­päcks­gren­zen zulas­sen, kön­nen Sie dafür einen eige­nen Aus­rüs­tungs­sitz­platz buch­ten. Für die­sen Sitz­platz dür­fen Sie dann aber kein wei­te­res Hand­ge­päck­stück mit sich füh­ren.

Für Babys ist kein eige­nes Hand­ge­päck vor­ge­se­hen, aber eine Begleit­per­son darf zusätz­lich zu ihrem Hand­ge­päck eine höchs­tens fünf Kilo­gramm schwe­re Babyta­sche mit­neh­men. Erlaubt in der Kabi­ne sind auch medi­zi­ni­sche Aus­rüs­tung (etwa ein Dia­ly­se-Gerät) oder auf­blas­ba­re Sport­ar­ti­kel wie Fuß­bäl­le. Aller­dings muss vor dem Ein­stei­gen die Luft her­aus­ge­las­sen wer­den.

 

Handgepäck und Aufgabegepäck: So holen Sie das meiste heraus

 

Um dem gan­zen Hin und Her rund ums Gepäck ganz zu ent­ge­hen, kann man selbst­ver­ständ­lich ein Upgrade auf den Ryan­air Busi­ness Plus-Tarif in Erwä­gung zie­hen. Er kos­tet zwar etwas mehr als die bil­ligs­ten Ange­bo­te, jedoch bekom­men Sie eine Rei­he von Zusatz­leis­tun­gen und Annehm­lich­kei­ten gebo­ten. Wer das nicht will, soll­te die­se Tipps beach­ten, um mit dem Hand­ge­päck an Bord eines Ryan­air-Flu­ges kei­ne Pro­ble­me zu haben. Ihn ähn­li­cher Form gel­ten die Tipps selbst­ver­ständ­lich grund­sätz­lich auch für ande­re Flug­ge­sell­schaf­ten.

 

  1. Zweite Tasche oder Handtasche in die Kabine mitnehmen

Handgepäck an Bord bedeutet eine zweite Tasche tragen zu dürfen
Zwei­te Tasche mit an Bord neh­men. Foto: Lee Camp­bell

Machen Sie von der Mög­lich­keit Gebrauch, bei Ryan­air neben Ihrer nor­ma­len Hand­ge­päck­s­ta­sche noch eine klei­ne zwei­te Tasche kos­ten­frei mit an Bord zu neh­men. Das kann eine Hand­ta­sche sein, eine klei­ne Lap­top­ta­sche, eine Akten­ta­sche oder ein Mini-Ruck­sack. Das ist prak­tisch, um wich­ti­ge Din­ge wie Rei­se­pass, Bord­kar­te, klei­ne Snacks und Kau­gum­mis zu ver­stau­en oder Geträn­ke, die Sie hin­ter der Sicher­heits­kon­trol­le gekauft haben.

Bei stark gebuch­ten Flü­gen kann es sein, dass Ryan­air Sie bit­tet, eines Ihrer Hand­ge­päck­stü­cke im Fracht­raum ver­stau­en zu las­sen. Das pas­siert dann jeweils ohne zusätz­li­che Kos­ten. Sie kön­nen also, auch wenn Sie ohne bezahl­tes Auf­ga­be­ge­päck rei­sen, in jedem Fall kos­ten­los mehr Gepäck mit­neh­men, denn jedem Flug­gast ste­hen ja drei Auf­ga­be­ge­päck­stü­cke mit einem Maxi­mal­ge­wicht von neu­er­dings jeweils 20 statt bloß 15 Kilo­gramm zu. Schlimms­ten­falls müs­sen Sie nach Ankunft zum Gepäck­ab­ho­len in die Ankunfts­hal­le.

 

  1. Auf passende Handgepäck-Maße achten

Handgepäck muss mit seinen Maßen den verschiedenen Airline-Bestimmungen entsprechen
Nur kabi­nen­taug­li­ches Hand­ge­päck ver­schont vor Pro­ble­men. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Auf dem Markt gibt es „kabi­nen­ge­prüf­te“ Taschen für Hand­ge­päck. Die­se ent­spre­chen dann den Bestim­mun­gen der meis­ten grö­ße­ren Air­lines. Den­noch ist es wich­tig, auf die spe­zi­el­len Maße für das Ryan­air-Hand­ge­päck zu ach­ten und die­se ein­zu­hal­ten. Der Bil­lig­flie­ger bie­tet ein eige­nes Sor­ti­ment an, das selbst­ver­ständ­lich zuläs­sig für alle Flü­ge der Gesell­schaft ist.

 

  1. Rechtzeitig am Flughafen sein

Wer ver­mei­den möch­te, dass sein Hand­ge­päck im Ryan­air-Fracht­raum lan­det, hat prin­zi­pi­ell höhe­re Chan­cen, wenn er mög­lichst früh am Flug­ha­fen ankommt. Denn meis­tens sind von den Umschich­tun­gen die­je­ni­gen Pas­sa­gie­re betrof­fen, die als letz­tes ein­tref­fen.

Wenn es sich um einen Kurz- oder Mit­tel­stre­cken-Flug han­delt, soll­ten Sie sich min­des­tens 90 Minu­ten vor Abflug am Check-in Schal­ter mel­den. Das gibt die Chan­ce, auch am Gate einen Platz vor­ne in der Schlan­ge zu bekom­men.

Sicher: Flug­gäs­te mit Prio­ri­ty Boar­ding gehen vor, aber wer danach zu den Ers­ten gehört, die in die Kabi­ne kom­men, fin­det eigent­lich immer genü­gend Aus­wahl beim Stau­raum in den Gepäck­fä­chern.

 

  1. Das aufzugebende Gepäck zusammenlegen

Wer mit Fami­lie oder Freun­den reist, kann das Gewichts­li­mit und damit auch die Kos­ten beim Auf­ga­be­ge­päck geschickt auf­tei­len. Denn Ryan­air rech­net das gesam­te erlaub­te Gepäck pro Buchung ab und nicht pro Pas­sa­gier. Bei einer Grup­pen­bu­chung für drei Per­so­nen prüft die Air­line nicht, ob jeder Ein­zel­ne inner­halb der Gepäck­gren­zen bleibt, son­dern nur, ob alle zusam­men nicht die Sum­me der drei Ein­zelli­mits über­schrei­ten. Das heißt: Sie brau­chen nicht umzu­pa­cken, falls einer Ihrer Kof­fer schwe­rer als erlaubt ist und die ande­ren weni­ger als das Maxi­mal­ge­wicht auf­wei­sen.

 

  1. Kosmetik- und Styling-Artikel in Reisegrößen mitnehmen

Ob Sham­poo, Deo-Stick, Rasier­schaum, Haar­spray oder Son­nen­creme – es gibt eine gro­ße Aus­wahl an hand­li­chen, Platz spa­ren­den Rei­seu­ten­si­li­en. Dazu gehö­ren auch Mini-Bügel­eisen oder Rei­se­hand­tü­cher. Klei­ne Kos­me­tik­pro­duk­te mit flüs­si­gem Inhalt dür­fen jeweils nur 100 ml Inhalt haben, um im Hand­ge­päck mit­rei­sen zu dür­fen.

Soll­ten Sie mit Fami­lie oder Freun­den flie­gen, ist es güns­tig, sich im Vor­feld abzu­spre­chen, damit nicht jeder alle Kos­me­tik- und Hygie­ne-Pro­duk­te mit­nimmt. Oft kann man dies selbst dann pro­blem­los unter­ein­an­der tei­len, wenn man am Urlaubs­ort auf ver­schie­de­ne Zim­mer ver­teilt ist. Moder­nes „Sharing“ lohnt sich auch bei Fön, Mini-Bügel­eisen oder Rasier­ap­pa­rat.

 

  1. Nur das wirklich Nötigste einpacken

Handgepäck für Flüge auf die notwendigsten Inhalte reduzieren
Nicht jeder Inhalt des Hand­ge­päcks ist viel­leicht wirk­lich nötig. Foto: Ange­li­na Lit­vin

Schick fürs fei­ne Din­ner, gewapp­net gegen Regen, Leich­tes fürs Son­nen­ba­den am Strand ‑für alle Fäl­le braucht man im Urlaub die rich­ti­ge Beklei­dung. Aber statt für jede Wet­ter- und Stim­mungs­la­ge diver­se Out­fits mit­zu­schlep­pen, soll­ten Sie sich viel­leicht auf weni­ge Stü­cke kon­zen­trie­ren, die Sie – gut kom­bi­niert – für mehr als eine Gele­gen­heit nut­zen kön­nen. Set­zen Sie auch auf das Zwie­bel­scha­len­prin­zip: Statt einer leich­ten plus einer dicken, Platz rau­ben­den Jacke wäh­len Sie lie­ber einen Pull­over plus eine Wes­te. An war­men Tagen kom­men Sie auch ganz ohne Jacke aus. Auch bei Schu­hen gibt es sol­che, die sowohl für ein Pop-Kon­zert, einen Thea­ter­be­such oder einen Spa­zier­gang im Regen pas­sen. Und Föhn, Bade­man­tel und Hand­tü­cher stellt viel­leicht das Hotel.

 

  1. Sperrigste Kleidungsstücke auf dem Flug tragen

Die beson­ders dicke Jacke, das schi­cke Paar knie­ho­her Stie­fel – tra­gen Sie sol­che volu­mi­nö­sen Stü­cke ein­fach wäh­rend der Flug­rei­se und spa­ren Sie so Platz und Gewicht im Gepäck. Alles was Sie wäh­rend Ihre Flu­ges (er-)tragen kön­nen, kos­tet Sie kei­nen Auf­preis. Außer­dem lässt sich eine schö­ne, wei­che Jacke durch­aus auch als Kopf­kis­sen nut­zen, um im Flie­ger ein halb­wegs beque­mes Nicker­chen zu machen.

 

  1. Mit anderen Billig-Fluglinien vergleichen

Ryan­air ist nicht die ein­zi­ge Flug­ge­sell­schaft mit güns­ti­gen Prei­sen und Kon­di­tio­nen. Des­halb kön­nen sich Ver­glei­che loh­nen. Easy­Jet zum Bei­spiel hat ähn­li­che Gepäck­be­stim­mun­gen, was die Grö­ße des Hand­ge­päcks betrifft. Aber hier fällt das Maxi­mal­ge­wicht weg. Des­halb kann man auch schwe­re­re Gegen­stän­de mit­neh­men, solan­ge sie in die Tasche pas­sen. Eben­so lockt Euro­wings mit recht guten Bestim­mun­gen fürs Hand­ge­päck.

 

Handgepäck und Aufgabegepäck bei Eurowings

 

Auch bei Euro­wings, der Low Cost-Air­line der Luft­han­sa-Grup­pe, soll­ten Sie ver­su­chen, Über­ge­päck und damit ver­bun­de­ne Extra-Kos­ten am bes­ten zu ver­mei­den. Vie­le der genann­ten Tipps und Tricks, wie Sie noch etwas mehr mit in die Kabi­ne neh­men kön­nen, gel­ten prin­zi­pi­ell auch bei Euro­wings. Ach­ten Sie aber auf die fei­nen Unter­schie­de in der fol­gen­den Ver­gleichs­ta­bel­le.

 

Handgepäck-Bestimmungen bei Eurowings

Grö­ße Maxi­mal­ge­wicht Zahl der erlaub­ten Gepäck­stü­cke Gebüh­ren für den Trans­port des Hand­ge­päcks im Fracht­raum
Pas­sa­gie­re mit Basic- und Smart-Tarif dür­fen ein, mit Best- Tarif zwei grö­ße­re Hand­ge­päck­stü­cke mit maxi­mal 55 x 40 x 23 cm mit­füh­ren.

Unab­hän­gig vom Tarif darf jeder Pas­sa­gier zusätz­lich eine klei­ne­re Tasche mit maxi­mal 40 x 30 x 10 cm mit­neh­men, etwa Akten‑, Lap­top- oder Hand-Tasche.

Bei Flü­gen mit Klein­kin­dern darf für jedes zusätz­lich ein Babytra­ge­korb, Kin­der­au­to­sitz oder falt­ba­rer Kin­der­wa­gen bzw. Bug­gy trans­por­tiert wer­den – gra­tis.

Auch Roll­stüh­le und ortho­pä­di­sche Hilfs­mit­tel, z.B. Geh­hil­fen, kön­nen gra­tis mit­ge­nom­men wer­den.

Acht Kilo­grammPro Pas­sa­gier ein (Basic- und Smart- Tarif) bzw. zwei (Best- Tarif) größere/s Handgepäckstück/e plus eine klei­ne TascheKos­ten­frei, sofern Hand­ge­päck den Euro­wings-Bestim­mun­gen ent­spricht und Flug­per­so­nal den Trans­port wegen Platz­man­gel in der Kabi­ne ange­ord­net.

Muss Hand­ge­päck wegen Über­schrei­ten von Höchst-Maßen oder ‑Gewicht im Fracht­raum trans­por­tiert wer­den, und ist Limit für Auf­ga­be­ge­päck ver­braucht, kos­tet das pro Gepäck­stück, je nach­dem, wie vie­le Gepäck­stü­cke sonst schon zuge­bucht sind und wohin der Flug geht, ab 30 Euro am Flug­ha­fen bzw. 8 Euro bei Vor­aus­bu­chung online.

Aufgabegepäck-Bestimmungen bei Eurowings

Grö­ße Maxi­mal­ge­wicht Zahl der erlaub­ten Auf­ga­be­ge­päck­stü­cke Gebüh­ren für Auf­ga­be­ge­päck
Euro­wings hat kei­ne Maxi­mal­ma­ße, laut EU-Rege­lung dür­fen jedoch 32 kg Maxi­mal­ge­wicht (inkl. Über­ge­wicht) pro Gepäck­stück nicht über­schrit­ten wer­den.23 Kilo­gramm pro Gepäck­stück, sonst fal­len zusätz­li­che Kos­ten an.

Musik­in­stru­men­te bis 23 Kilo­gramm kön­nen, falls nicht grö­ßer als eine Gitar­re und in Soft­ca­se trans­por­tiert, als nor­ma­le Gepäck­stü­cke auf­ge­ge­ben wer­den.

Im Smart-Tarif darf jeder Pas­sa­gier ein Auf­ga­be­ge­päck­stück kos­ten­los mit­füh­ren; im Best-Tarif 2 Auf­ga­be­ge­päck­stü­cke. Im Basic-Tarif ist kein Auf­ga­be­ge­päck ent­hal­ten.Das ers­te zusätz­li­che Gepäck­stück bis 23 Kilo­gramm kos­tet bei Online­bu­chung 8 Euro; jedes wei­te­re, je nach Stre­cke und bei Online­bu­chung, zwi­schen 75 und 150 Euro.

 

Handgepäck erfordert in der Kabine oft langwieriges Verstauen
Air­lines mögen kein zeit­rau­ben­des Gedrän­ge beim Ver­stau­en des Hand­ge­päcks in der Kabi­ne. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Grund­sätz­lich gilt: Euro­wings hat recht gute Hand­ge­päck­be­stim­mun­gen, die dem Flug­gast schon von Haus aus recht viel Platz ein­räu­men. Den­noch ist es rat­sam, immer sorg­fäl­tig zu ver­glei­chen, ob sich nicht ein noch bes­se­res Ange­bot für die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se fin­det. Soll­ten Ihre im gewähl­ten Euro­wings-Tarif inbe­grif­fe­nen Gepäck­stü­cke nicht aus­rei­chen, buchen Sie zusätz­li­ches Gepäck auf jeden Fall im Vor­aus und online hin­zu, um eini­ges an Kos­ten zu spa­ren.

Musik­in­stru­men­te, die grö­ßer als eine Gitar­re sind oder mehr als 23 Kilo­gramm wie­gen, kön­nen auf einem Extra-Sitz trans­por­tiert wer­den. Wird die­ser am sel­ben Tag wie der eige­ne Sitz gebucht, kos­tet die­ser das­sel­be wie das eige­ne Ticket. Sport­aus­rüs­tung kann – eben­falls gegen zusätz­li­che Gebüh­ren, die von der Stre­cke abhän­gen, trans­por­tiert wer­den.

Wen das Platz­su­chen in den Hand­ge­päcks­fä­chern stört oder das Risi­ko, sein Hand­ge­päck doch im Fracht­raum lan­den zu sehen, kann bei Euro­wings den Best Tarif buchen, der dar­über hin­aus eini­ge Bequem­lich­keits­vor­tei­le bie­tet. Hier muss höhe­rer Preis mit gewünsch­ter oder benö­tig­ter Leis­tung genau gegen­ein­an­der abge­wo­gen wer­den.

 

Handgepäck und Aufgabegepäck bei EasyJet

 

Handgepäck reicht für viele Algarve-Urlauber auf Flügen aus
Immer mehr Algar­ve-Urlau­ber rei­sen mit klei­nem Hand­ge­päck nach Faro und zurück. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Auch Easy­Jet-Kun­den ken­nen das Gefühl, schwit­zend in der Schlan­ge beim Boar­ding zu ste­hen, weil man sich nicht sicher ist, ob das Gepäck die rich­ti­gen Maße hat und wie viel hin­ein darf. Hier gibt es die wich­tigs­ten Ant­wor­ten, die sol­chen Stress ver­mei­den hel­fen.

 

Handgepäckbestimmungen bei EasyJet

Grö­ße Maxi­mal­ge­wicht Zahl der erlaub­ten Gepäck­stü­cke Gebüh­ren für über­di­men­sio­nier­tes Hand­ge­päck
Maxi­mal 56x45x25 cm ein­schließ­lich Grif­fen und Rol­len

Flug­gäs­te mit Plus-Kar­te, Fle­xi-Tarif und sol­che, die Sitz­platz ganz vorn bzw. mit grö­ße­rer Bein­frei­heit gebucht haben, dür­fen zusätz­lich eine Tasche mit maxi­mal 45x36x20 cm mit­füh­ren. Sie ist unter dem Vor­der­sitz zu ver­stau­en.

kei­ne Gewichts­be­schrän­kungEin Hand­ge­päcks­stück sowie eine Tra­ge­ta­sche in Stan­dard­grö­ße mit Duty-Free-Arti­keln, die am Flug­ha­fen gekauft wur­den44 Euro am Gepäck­ab­ga­be­schal­ter

60 Euro am Boar­ding-Gate

Aufgabegepäck-Bestimmungen bei EasyJet

Grö­ße Maxi­mal­ge­wicht Zahl der erlaub­ten Gepäck­stü­cke Gebüh­ren für Auf­ga­be­ge­päck
Die Gesamt­grö­ße aller Kof­fer darf 275 cm nicht über­schrei­ten – zur Berech­nung die Län­ge, Brei­te und Höhe des Kof­fers addie­renJedes Gepäck­stück darf maxi­mal 20 Kilo­gramm wie­genBis zu drei Auf­ga­be­ge­päck­stü­cke pro Pas­sa­gierOnline 16,90 bis 39 Euro (die Gebüh­ren vari­ie­ren nach Flug­stre­cke)

 

Am Flug­ha­fen 44 Euro (am Gepäck­ab­ga­be­schal­ter) bzw. 60 Euro (am Boar­ding-Gate)

Online kön­nen bis zu vier mal drei Kilo­gramm extra pro Gepäck­stück für jeweils vier Euro erwor­ben wer­den

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *