Algarve News: 19. bis 24. Februar 2018

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Aus­ge­setz­te Vor­be­rei­tun­gen zu Öl-Test­boh­run­gen, Pati­en­ten-Demo in Por­timão, mehr Auto­bahn-Ver­kehr, neue Faro-Ver­bin­dun­gen, Algar­ve-Cup ohne deut­sche Frau­en  – das sind die Head­lines unse­rer fünf wich­tigs­ten Algar­ve News für die Kalen­der­wo­che 8. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten zur Sicher­heits­la­ge – z.B. über eine getö­te­te Mut­ter und ihr schwer­ver­letz­tes Baby.

 

Algarve News: Ölbohr-Vorbereitungen müssen pausieren

 

Die Vor­be­rei­tun­gen für Test­boh­run­gen nach Öl und Gas 46 Kilo­me­ter vor der Küs­te von Alje­zur sind für zunächst drei Mona­te aus­ge­setzt. Das ent­schied ein Gericht in Lou­lé nach einer Anhö­rung im Ver­fah­ren um eine Kla­ge des Umwelt­schutz­bünd­nis­ses PALP (Platt­form Algar­ve frei von Öl). Inner­halb der Frist soll die por­tu­gie­si­sche Umwelt­agen­tur APA dar­über infor­mie­ren, ob für jedes ein­zel­ne der Bohr-Vor­ha­ben des Kon­sor­ti­ums Galp/Eni eine Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung durch­ge­führt wer­den muss. Der Kon­zes­sio­när hat offen­bar vor, im zwei­ten Quar­tal 2018 die Pro­be­boh­run­gen im tie­fen Alen­te­jo-Becken zu star­ten.

Algarve News über Proteste gegen Ölbohrungen vor Alentejo und Algarve
Starb weni­ge Stun­den nach die­sem Auf­tritt vor Geg­nern von Ölboh­run­gen vor der Küs­te Aljez­urs: Alb­ufei­ras Bür­ger­meis­ter Car­los Sil­va e Sou­sa (60), am Red­ner­pult. Foto: CM

Der Gerichts­be­schluss erging einen Tag, nach­dem zehn Bür­ger­meis­ter von Algar­ve-Kreis­städ­ten und einer aus dem Alen­te­jo zusam­men mit Ver­tre­tern von Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen, Umwelt- und Wirt­schafts­ver­bän­den mobil gemacht hat­ten gegen die Regie­rungs­plä­ne. Laut Medi­en­be­rich­ten sprach die Bür­ger­meis­te­rin von Lagos, Joa­qui­na Matos, davon, dass die Algar­ve es als eine Art „Kriegs­er­klä­rung“ gegen sich ver­ste­hen wer­de, falls die Regie­rung in Lis­sa­bon wei­ter die Lizen­zen für Boh­run­gen von der Küs­te des Süd-Alen­te­jo und der Nord-Algar­ve auf­recht­erhal­te. Minis­ter­prä­si­dent Antó­nio Cos­ta wur­de auf­ge­for­dert, sich umge­hend mit Ver­tre­tern der Regi­on zu tref­fen. Gewähl­ter Wort­füh­rer in einem sol­chen Fall ist der Bür­ger­meis­ter von Alje­zur, José Ama­rel­in­ho. Des­sen Amts­kol­le­ge aus Alb­ufei­ra, Car­los Edu­ar­do Sil­va e Sou­sa (60), starb weni­ge Stun­den nach dem Tref­fen der Ölbohr-Geg­ner an Herz­ver­sa­gen. Er wur­de bereits am Sams­tag beer­digt. In Alb­ufei­ra herrscht eine drei­tä­gi­ge Stadt-Trau­er; die Fah­nen ste­hen auf Halb­mast.

 

 

Algarve News: Patienten-Demo in Portimão

 

Algarve News zu Patienten-Demonstration vor Krankenhaus Portimao
Im Mit­tel­punkt der Pati­en­ten­kri­tik: Kran­ken­haus von Port­i­mao. Foto: Com­mis­sao Uten­tes Sau­de

Am Sams­tag hat vor dem Kran­ken­haus von Por­timão eine Pati­en­ten-Demons­tra­ti­on gegen die struk­tu­rel­len Pro­ble­me der Gesund­heits­ver­sor­gung in der West­algar­ve statt­ge­fun­den. Wie­vie­le Per­so­nen pro­tes­tier­ten, teil­ten die Ver­an­stal­ter nicht mit. Kri­ti­siert wur­den Kapa­zi­täts­män­gel in der Not­auf­nah­me, lan­ge War­te­zei­ten für Fach­arzt-Kon­sul­ta­tio­nen und Ope­ra­tio­nen. Zwar gebe es Ver­spre­chen, die medi­zi­ni­schen Dienst­leis­tun­gen soll­ten ver­bes­sert und es sol­le mehr Per­so­nal ein­ge­stellt wer­den, aber die Umset­zung gesche­he nicht schnell genug, monier­ten Demons­tran­ten. Die Situa­ti­on im Kran­ken­haus von Por­timão sei für die Fach­kräf­te, die dort arbei­ten, und für die Pati­en­ten nicht zufrie­den­stel­lend und Anlass zu Ver­är­ge­rung. Die Gewerk­schaft der Kran­ken­schwes­tern kün­dig­te unter­des­sen für ganz Por­tu­gal einen Streik für den 22. und 23. März an. Nach Mei­nung der Arbeits­neh­mer­ver­tre­ter erfüllt die Regie­rung ihre Ver­spre­chen zur Ver­bes­se­rung der Arbeits­si­tua­ti­on nicht genü­gend. Ärz­te gaben bekannt, dass es im April zu Streiks kom­men könn­te. Schon im April wol­len die Leh­rer des Lan­des in den Arbeits­aus­stand tre­ten.

 

Algarve News: 14 Prozent mehr Autobahn-Verkehr

 

Der Ver­kehr auf der Auto­bahn A22 „Via do Infan­te“ hat im drit­ten Quar­tal des ver­gan­ge­nen Jah­res um 13,7 Pro­zent gegen­über dem Som­mer 2016 zuge­nom­men. Im Kon­junk­tur­ba­ro­me­ter der regio­na­len Koor­di­nie­rungs- und Ent­wick­lungs­kom­mis­si­on (CCDR) wird der Effekt auf die zwi­schen­zeit­li­che Maut­sen­kung zurück­ge­führt. Im Janu­ar 2018 wur­den jedoch die Nut­zungs­ge­büh­ren auf ein­zel­nen Auto­bahn­teil­stre­cken wie­der ange­ho­ben, wie wir berich­te­ten. Im Kon­junk­tur­ba­ro­me­ter ist von einem ste­ti­gen Wachs­tums­trend bei allen Ver­kehrs­ar­ten seit Som­mer 2013 die Rede.

 

Algarve-News: Neue Faro-Verbindungen für Düsseldorf, Köln/Bonn, Berlin

 

Ryan­air ver­bin­det vom kom­men­den Win­ter an Ber­lin-Schö­ne­feld, Köln/Bonn und Düs­sel­dorf mit Faro. Die Stre­cken wer­den jeweils zwei­mal wöchent­lich bedient. Kon­kur­rent Easy­Jet kün­dig­te eine neue Faro-Ver­bin­dung mit Nea­pel ab 24. Juli an sowie die Bedie­nung der Stre­cke Por­to-Zürich ab 26. März. Der iri­sche Bil­lig­flie­ger Ryan­air erwar­tet nach eige­nen Anga­ben in die­sem Jahr in Por­tu­gal ein Wachs­tum von sechs Pro­zent. Er wird durch ins­ge­samt 14 neue Rou­ten auf 104 Por­tu­gal-Stre­cken kom­men. Zusätz­lich kün­dig­te die Air­line an, auf sechs exis­tie­ren­den Faro-Ver­bin­dun­gen die Zahl der Flü­ge zu erhö­hen. In Faro will das Unter­neh­men auf 2,6 Mil­lio­nen Pas­sa­gie­re kom­men, ins ganz Por­tu­gal sol­len es 11 Mil­lio­nen ins­ge­samt sein.

Air­line-Chef Micha­el O'Leary warn­te in Lis­sa­bon davor, dass es nach einem „har­ten“ Bre­x­it im März 2019 durch Weg­fall des Open-Ski­es-Abkom­mens" kei­ne preis­wer­ten Flü­ge mehr von Groß­bri­tan­ni­en „nach Por­tu­gal, Spa­ni­en oder Ita­li­en“ geben könn­te. Die Regie­rung in Lon­don müs­se, um dies abzu­wen­den, gege­be­nen­falls neue bila­te­ra­le Abkom­men mit den ver­blei­ben­den 27 Mit­glied­staa­ten der Euro­päi­schen Uni­on abschlie­ßen. Der Bre­x­it sei „eine ech­te Bedro­hung für den por­tu­gie­si­schen Tou­ris­mus“, warn­te der Ire in Lis­sa­bon.

 

Algarve News: Weiteres Klassik-Musikfestival

 

15 Kon­zer­te mit klas­si­scher Musik bie­tet das 33. Inter­na­tio­na­le Musik-Fes­ti­val FIMA inner­halb der nächs­ten drei Mona­te in Alb­ufei­ra, Cas­tro Marim, Faro, Lagoa, Lagos, Lou­lé, São Brás de Alpor­tel, Sil­ves und Tavi­ra. Das Eröff­nungs­kon­zert bestrei­ten am 2. März die inter­na­tio­nal bekann­te por­tu­gie­si­sche Sopra­nis­tin Eli­sa­be­te Matos und das Klas­sik-Orches­ter des Südens (OCS) um 21 Uhr im Cine­tea­tro Lou­l­eta­no in Lou­lé. Auf­ge­führt unter der Stab­füh­rung von Chef­di­ri­gent Rui Pin­hei­ro wer­den Wer­ke von Wag­ner und Tschai­kow­sky. Die 33. Aus­ga­be des FIMA-Fes­ti­vals ver­spricht ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm mit Kon­zer­ten an ver­schie­de­nen Orten der Regi­on. Mit Tän­zen und tra­di­tio­nel­len Lie­dern Arme­ni­ens stellt sich das Chi­lin­gi­ri­an Quar­tett vor. Eine har­mo­ni­schen Ver­bin­dung zwi­schen Kla­vier und Vio­li­ne pflegt das Dop­pio-Ensem­ble, ein Pro­jekt von zwei por­tu­gie­si­schen Inter­pre­ten. Auf der Kon­zert­lis­te steht zudem das Orches­ter Filar­mo­nia das Bei­ras unter der Lei­tung von Ernst Schel­le mit dem Solis­ten Vla­di­mir Tol­py­go (Vio­li­ne). Zu den Gast­di­ri­gen­ten gehö­ren unter ande­rem Mar­tin André und Peter Stark. Unter den Solis­ten befin­den sich die Gitar­ris­tin Gaël­le Sol­al, die Gei­ger Fran­ce­s­ca Dego und Pedro Mei­re­les und der Cel­list Pau­lo Gaio Lima. Im Rah­men eines spe­zi­el­len Auf­füh­rungs­for­mats wird der Schau­spie­ler Dio­go Infan­te auf der Büh­ne von einem Kam­mer­mu­sik-Ensem­ble beglei­tet. Über das Pro­gramm des FIMA-Fes­ti­vals 2017 hat­ten wir im ver­gan­ge­nen Jahr berich­tet.

 

Algarve-News: Algarve-Cup ohne deutsche Frauen

 

Die Wolfs­bur­ger Bun­des­li­ga-Fuß­bal­le­rin Cláu­dia Neto führt die por­tu­gie­si­sche Frau­en­na­tio­nal­mann­schaft beim 25. Algar­ve Cup an. Er fin­det mit 12 Teams und 24 Begeg­nun­gen vom 28. Febru­ar bis 7. März statt. Die aus Lagos stam­men­de Spiel­füh­re­rin war krank­heits­be­dingt bei den ver­gan­ge­nen Spie­len des por­tu­gie­si­schen Natio­nal­teams nicht dabei gewe­sen. Por­tu­gal spielt beim Algar­ve-Cup in der Grup­pe A, zusam­men mit drei For­ma­tio­nen aus der Top 20-Bes­ten­lis­te der Welt: Chi­na (Begeg­nung am 28. Febru­ar in Lagos), Aus­tra­li­en (2. März, im Algar­ve-Sta­di­on, Lou­lé) und Nor­we­gen (5. März, eben­falls im Algar­ve-Stad­ti­on im Par­que das Cidades von Lou­lé).

Die deut­sche Frau­en-Natio­nal­mann­schaft ist beim Algar­ve-Cup erneut nicht dabei. Die Olym­pia­sie­ge­rin­nen wer­den erneut beim She­Be­lie­ves Cup vom 1. bis 8. März in den USA antre­ten. Dort trifft die DFB-Aus­wahl auf den Gast­ge­ber und Welt­meis­ter USA (2. März), den WM-Drit­ten Eng­land (4. März) und Frank­reich (7. März). Weil der Auf­wand mit Anrei­se und Jet­lag immens sei, wer­de Deutsch­land wenn mög­lich „künf­tig ger­ne wie­der zum Algar­ve-Cup gehen“, sag­te Trai­ne­rin Stef­fi Jones (45). Dort spiel­ten eben­falls gute Mann­schaf­ten, so die Übungs­lei­te­rin. Der Ver­trag zwi­schen dem Deut­schen Fuß­ball-Bund und dem Ver­an­stal­ter des She­Be­lie­ves Cup läuft bald aus. Die deut­sche Frau­en­fuß­ball­na­tio­nal­mann­schaft befin­det sich mit­ten in der Vor­be­rei­tung auf die WM-Qua­li­fi­ka­ti­on.

 

Algarve News: Aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden

 

  • Mut­ter tot, Baby schwer ver­letzt: Bei einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß zwi­schen einem Lkw und einem Pkw in São Bar­to­lo­meu de Mes­si­nes ist eine 39-jäh­ri­ge Frau getö­tet und ihr ein­jäh­ri­ger Sohn schwer ver­letzt wor­den.
  • Äste im Weg: Ein Bus­un­glück in Lis­sa­bon hat 13 Ver­letz­te gefor­dert. Der Tou­ris­ten­bus war auf der Ave­ni­da da Liber­dade gegen her­ab­hän­gen­de Äste geprallt. Die Behör­den ent­schlos­sen sich, aus Sicher­heits­grün­den den Baum zu fäl­len. Das Unter­neh­men Car­ris­tur lei­te­te eine sofor­ti­ge Unter­su­chung des Unfalls ein und ent­schul­dig­te sich bei den Betrof­fe­nen.
  • Not­lan­dung in Faro: Wegen Unwohl­seins des Copi­lo­ten hat ein Jet2-Flug von Lan­za­ro­te (Kana­ri­sche Inseln) nach Bir­ming­ham eine Not­lan­dung an der Algar­ve machen müs­sen. Vor­sorg­lich wur­den 34 Ein­satz­fahr­zeu­ge pos­tiert und stan­den 81 Ret­tungs­kräf­te in Bereit­schaft. Alles ver­lief glimpf­lich. Die 194 Pas­sa­gie­re setz­ten ihre Heim­rei­se mit einem Ersatz­flug­zeug fort.

    Algare News zu Waldbränden im Winter in Faro an der Algarve
    Feu­er in Rio Seco. Foto: CM Faro
  • Win­ter­feu­er: Feu­er­wehr­leu­te muss­ten in Alte (Lou­lé) und in Rio Seco (Faro) zwei Wald­brän­de löschen. In der länd­li­chen Gegend von Zam­bu­jal beim Dorf Alte kämpf­ten 45 Lösch­kräf­te mit 12 Fahr­zeu­gen und einem Hub­schrau­ber erfolg­reich gegen die Flam­men. Den Brand in einem Zucker­rohr­feld in Rio Seco nahe der Haupt­zu­fahrts­stra­ße nach Faro brach­ten 40 Feu­er­wehr­leu­te aus der Stadt sowie aus Tavi­ra und Olhao kurz vor Son­nen­un­ter­gang schnell unter Kon­trol­le.
  • Fest­nah­men wegen Dro­gen­han­dels: Fünf Män­ner und eine Frau im Alter zwi­schen 23 und 40 Jah­ren sind in Lagos wegen des Ver­dachts des Dro­gen­han­dels fest­ge­nom­men wor­den. Bei Haus­durch­su­chun­gen waren 220 Gramm Koka­in und 170 Gramm einer Sub­stanz gefun­den wor­den, die Hero­in gleicht. Außer­dem wur­den gefälsch­te Aus­weis­pa­pie­re, eine Schrot­flin­te und Geld beschlag­nahmt. In Faro setz­te die Poli­zei sie­ben Män­ner und zwei Frau­en wegen ähn­li­chen Ver­dachts fest. Die Straf­ta­ten sol­len auch in Lou­lé, Boli­quei­me und Alb­ufei­ra began­gen wor­den sein.
  • Fran­zo­se ohne Bewusst­sein: Einen bewusst­lo­sen 68-jäh­ri­gen Fran­zo­sen konn­ten Ret­tungs­kräf­te in Fer­ra­gu­do ber­gen und ins Kran­ken­haus brin­gen. Er war offen­bar unter­halb der Ara­de-Fes­tung auf Fel­sen aus­ge­rutscht und hat­te Kopf­ver­let­zun­gen erlit­ten.
  • Ille­ga­ler See­pferd­chen-Fang: Die Poli­zei hat 15 See­pferd­chen ins Natur­schutz­ge­biet Ria For­mo­sa zurück­ge­bracht, die lebend in ille­ga­len Fang­ge­rä­ten gefun­den wor­den waren. Die geschütz­te Tie­re wer­den von Kri­mi­nel­len gejagt, weil sie in der tra­di­tio­nel­len ori­en­ta­li­schen Medi­zin und zu deko­ra­ti­ven Zwe­cken genutzt wer­den.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

 

Woche für Woche stel­len wir für deutsch­spra­chi­ge Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser aktu­el­les Nach­rich­ten-Ange­bot jeweils mit eini­gen kur­zen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

 

Wenn Sie Algar­ve News der ver­gan­ge­nen Wochen suchen, geben Sie bit­te im Such­feld auf der Web­sei­te oben rechts das Stich­wort „Algar­ve News“ ein. Ihnen wer­den dann alle Nach­rich­ten­bei­trä­ge ange­zeigt, aus denen Sie aus­wäh­len kön­nen. Selbst­ver­ständ­lich ist es auch mög­lich, gezielt nach einem Stich­wort zu suchen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *