Algarve-Metropole Portimão Europäische Sportstadt 2019

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Die Ent­schei­dung ist für Por­timão und gegen Cas­cais gefal­len: In Aner­ken­nung ihrer aus­ge­zeich­ne­ten För­der­maß­nah­men und Bedin­gun­gen ist die Kreuz­fahrt- und Yacht­ha­fen­stadt der Algar­ve, Por­timāo, zur Euro­päi­schen Sport­stadt des Jah­res 2019 gewählt wor­den. Das gab die ACES Euro­pa bekannt, die European Capi­tals and Cities of Sport Fede­ra­ti­on. Auch Cas­cais bei Lis­sa­bon hat­te sich um den Titel bewor­ben. Die por­tu­gie­si­sche Haupt­stadt selbst wird 2021 European Capi­tal of Sports. Sie hat­te sich gegen Den Haag in den Nie­der­lan­den durch­ge­setzt.

Für Por­timão als Euro­päi­sche Sport­stadt 2019 spra­chen nach Mei­nung der ACES-Juro­ren die kom­mu­na­len För­der­pro­gram­me, die der gesam­ten Bevöl­ke­rung dien­ten. Auch ihre Vor­zü­ge bei der Gesund­heits­för­de­rung sowie Inte­gra­ti­ons- und Bil­dungs-Maß­nah­men wur­den gewür­digt.

 

Europas Sportstadt 2019 ist Portimao an der Algarve
Bekommt die Bevöl­ke­rung ans Lau­fen: Euro­pas Sport­stadt 2019, Port­i­mao an der Algar­ve

 

Sportstadt Portimão hatte sich nur geringe Chancen ausgerechnet

 

Eurpas Sportstadt 2019 ist Portimao mit seiner Bürgermeisterin Isilda Gomes
Stol­ze Bür­ger­meis­te­rin von Port­i­mao: Isil­da Gomes (2.v.r.) steht 2019 einer der Sport­städ­te Euro­pas vor. Foto: CM Port­i­mao

Für Por­timãos Bür­ger­meis­te­rin Isil­da Gomes gab es also Grund zu uner­war­te­tem Jubel: „Wir haben einen Antrag gestellt, dem vie­le eher gerin­ge Chan­cen gaben. Aber die Bewer­bung hat die gan­ze Stadt mobi­li­siert und die Zusam­men­ar­beit ver­stärkt“. Die Poli­ti­ke­rin beton­te, dass die Ver­ant­wort­li­chen sich bemü­hen wür­den, die gesetz­ten Zie­le zu errei­chen.

Sie glau­be, dass Sport die trei­ben­de Kraft für die Lebens­qua­li­tät einer Stadt sein kön­ne. Akti­vi­tä­ten müss­ten für alle Alters­grup­pen und Geschlech­ter gebo­ten wer­den, unab­hän­gig von den per­sön­li­chen Lebens­ver­hält­nis­sen. Des­halb sei das Mot­to in Por­timão "Mehr Sport für alle!"

Gomes kün­dig­te für das Sport­jahr 2019 den Bau einer Leicht­ath­le­tik-Rund­stre­cke und die Fer­tig­stel­lung der Sport­hal­le im Orts­teil Boavis­ta an. Der Titel Euro­päi­sche Sport­stadt 2019 wird Por­timão im Rah­men einer Gala der ACES Euro­pa im kom­men­den Novem­ber im euro­päi­schen Par­la­ment in Brüs­sel ver­lie­hen wer­den.

 

Sportstadt Portimão: Erste Reaktionen

 

Europas Sportstadt 2019 Portimao feiert sich als Sieger gegen Cascais
Freu­de am Ara­de-Fluß und der Algar­ve-Küs­te: Port­i­mao fei­ert sich als eine der Sport­städ­te Euro­pas im Jahr 2019. Screen­shot: CM Port­i­mao

"Die­se Wahl ist ein Sieg der Stadt Por­timão, aber auch der gesam­ten Regi­on, die ihr Enga­ge­ment für die För­de­rung des Sports in sei­nen ver­schie­de­nen For­men aner­kannt sieht", heißt es in einer am Frei­tag­nach­mit­tag ver­brei­te­ten Erklä­rung des Algar­ve-Tou­ris­mus­ver­bands RTA. Por­timāo habe in qua­li­ta­tiv hoch­wer­te Infra­struk­tur und Sport­för­de­rung inves­tiert. Der Ver­band ste­he bereit, die Stadt bei dem Pro­jekt zu unter­stüt­zen, das Quan­ti­tät und Qua­li­tät der städ­ti­schen Ein­rich­tun­gen wie etwa der Renn­stre­cke Auto­dro­mo Inter­na­cio­nal do Algar­ve und meh­re­rer Sta­di­en her­vor­he­be.

Für die­ses Jahr hat die ACES in der Kate­go­rie Town 10 Klein­städ­te (dar­un­ter kei­ne por­tu­gie­si­sche) und in der Kate­go­rie City 19 mitt­le­re und gro­ße Städ­te zur Sport­stadt ernannt, dar­un­ter Bra­ga im Nor­den Por­tu­gals.

 

Sportstadt Portimão – ein paar weitere Details

 

Europas Sportstadt 2019 ist Portimao mit Algarve-Hafen
Ob Sport am Was­ser oder Was­ser­sport: Euro­pas Sport­stadt 2019, Port­i­mao, ist ide­al dafür geeig­net. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Por­timão mit sei­nen gut 55.000 Ein­woh­nern ist eine viel­sei­ti­ge und von Tou­ris­ten sehr geschätz­te Groß­stadt an der West-Algar­ve mit einem bedeu­ten­dem Han­dels- und Fische­rei- aber auch Kreuz­fahrt-Hafen. Hier fin­det all­jähr­lich im August das berühm­te Sar­di­nen­fest statt, zu dem meh­re zehn­tau­send Gäs­te kom­men. Das städ­ti­sche Muse­um am Fluss­ufer des Ara­de macht mit der Tra­di­ti­on der Sar­di­nen­fi­sche­rei und der Kon­ser­ven­in­dus­trie bekannt. Der­zeit zeigt das Muse­um eine Aus­stel­lung mit Wer­ken des Algar­ve-Lieb­ha­bers und deut­schen Nobel­preis­trä­gers Gün­ter Grass (wir berich­te­ten). Beliebt als kilo­me­ter­lan­ger Fels­strand mit teils bizar­ren Klip­pen und Grot­ten ist der Pra­ia da Rocha. In Rich­tung Wes­ten schließt sich das pit­to­res­ke Fischer­ört­chen Alvor mit sei­nem Lagu­nen-Hafen, sei­nem natur­be­las­se­nen Feucht­ge­biet und dem Flug­platz an, von dem auch vie­le Fall­schirm­sprin­ger star­ten.

Der Yacht­ha­fen der Stadt mit sei­nen benach­bar­ten Surf­schu­len reprä­sen­tiert das moder­ne Por­timão. Hier gibt es, wie auch in Pra­ia da Rocha, vie­le Bars, Restau­rants und Nacht­clubs in exklu­si­ver Umge­bung. Por­timão lockt zudem mit einem Casi­no, das vie­le aus­wär­ti­ge Besu­cher anzieht. Im Som­mer legen in den Clubs am Strand DJs von Welt­rang auf.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *