Algarve-News: 24. bis 30. Dezember 2017

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Extrem hei­ßes und tro­cke­nes Kli­ma 2017, Ableh­nung eines Tou­ris­mus-Mega­pro­jekts bei Alb­ufei­ra, Ver­vier­fa­chung loka­ler Unter­künf­te, Urlau­ber­ab­ga­be in Por­to, ver­bes­ser­te Wald­brand­be­kämp­fung – das sind die Head­lines unse­rer fünf Algar­ve-News für die KW 52, die letz­te Kalen­der­wo­che des Jah­res 2017. Hin­zu­ge­fügt haben wir noch Kurz­nach­rich­ten zur Sicher­heits­la­ge – z.B. über eine See­pferd­chen-Inspek­ti­on der Was­ser­schutz­po­li­zei in der Ria For­mo­sa.

 

Algarve-News: 2017 war extrem heiß und trocken

 

In Por­tu­gal war 2017 ein extrem hei­ßes und tro­cke­nes Jahr. Wie das Meteo­ro­lo­gi­sche Insti­tut IPMA berich­tet, lag die durch­schnitt­li­che Luft­tem­pe­ra­tur etwa + 1,1 Grad Cel­si­us über dem Nor­mal­wert. Damit war 2017 nach 1997 das zweit­wärms­te Jahr seit dem Beginn der Auf­zeich­nun­gen in 1931.

IPMA macht dar­auf auf­merk­sam, dass die fünf wärms­ten Jah­re alle in den ver­gan­ge­nen 30 Jah­ren lagen. Die durch­schnitt­li­che maxi­ma­le Tem­pe­ra­tur beweg­te sich 2017 etwa + 2,4 Grad über dem Nor­mal­wert. Das war noch ein Grad mehr als im bis­her wärms­ten Por­tu­gal-Jahr 1997. Der durch­schnitt­li­che Min­dest­tem­pe­ra­tur­wert beweg­te sich in der Band­brei­te der Jahr 1971 bis 2000.

Laut den por­tu­gie­si­schen Meteo­ro­lo­gen gehört 2017 zu den vier tro­ckens­ten bis­her. Alle wur­den sie nach der Jahr­tau­send­wen­de regis­triert. Der durch­schnitt­li­che jähr­li­che Gesamt­nie­der­schlag betrug nur rund 60 Pro­zent der nor­ma­len Men­ge. Der Zeit­raum von April bis Dezem­ber mit anhal­tend nega­ti­ven monat­li­chen Nie­der­schlags­ab­wei­chun­gen war die tro­ckens­te Peri­ode der letz­ten 87 Jah­re. Obwohl die Grund­was­ser­wer­te gegen Ende Novem­ber wie­der gestie­gen sind, lie­gen sie in zen­tra­len und süd­li­chen Regio­nen Por­tu­gals immer noch unter 40 Pro­zent.

 

Algarve-News: Mega-Tourismusprojekt bei Albufeira abgelehnt

 

Das Pro­jekt Sun­set Alb­ufei­ra Sport & Health Resort hat die Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung der Kom­mis­si­on für regio­na­le Ent­wick­lung (CCDR) nicht bestan­den. Die bean­trag­te Erwei­te­rung der Alfa­mar-Hotel­an­la­ge bei Alb­ufei­ra auf 95 Hekt­ar land­wirt­schaft­lich genutz­ter und zum Teil unter Natur­schutz ste­hen­der Pini­en­wald-Flä­che wur­de vom Bewer­tungs­aus­schuss abge­lehnt. Begrün­det wur­de das unter ande­rem mit befürch­te­ten Schä­den und einem Flä­chen­ver­lust in der Aue von Quar­tei­ra. Auch ein Ver­lust an land­wirt­schaft­li­chem Poten­zi­al, eine Unter­bre­chung zusam­men­hän­gen­der Über­schwem­mungs­ge­bie­te und ein Anstieg des Flä­chen­ver­brauchs wird gese­hen. Das ste­he im Gegen­satz zu dem ursprüng­lich nach­hal­ti­gen Plan und sei nicht nach­voll­zieh­bar“, hieß es. Die Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on Almar­gem hat­te in der öffent­li­chen Kon­sul­ta­ti­on des Pro­jekts als ein­zi­ge Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­ti­on eine Stel­lung­nah­me abge­ge­ben. Sie begrüß­te nun die Ableh­nung.

 

Algarve-News zu lokalen Unterkünften in Portugal (AL)
Hin­weis auf eine offi­zi­ell regis­trier­te AL-Unter­kunft. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Algarve-News: Viermal mehr lokale Unterkünfte

 

Die Zahl von Betrie­ben, die eine loka­le Unter­kunft (Alo­ja­men­to local) anbie­ten, hat sich in Por­tu­gal in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren mehr als ver­vier­facht. Das mel­de­te der Ver­band Turis­mo de Por­tu­gal auf der Basis von Zah­len des Natio­na­len Amts für loka­le Unter­künf­te (RNAL). Danach nah­men die regis­trier­ten Betrie­be von rund 13.000 im Jahr 2014 auf mehr als 55.300 im Dezem­ber 2017 zu. Schwer­punkt­mä­ßig sind die AL-Unter­künf­te in Lis­sa­bon, Por­to und Alb­ufei­ra zu fin­den. Der Groß­teil besteht aus Woh­nun­gen (36.300), Häu­sern (15.200) und Beher­ber­gungs­be­trie­ben wie Hos­tels (3.800).

 

 

Algarve-News: Auch Porto will Touristenabgabe

 

Zwei Euro pro Nacht soll ab 1. März zah­len, wer in Tou­ris­ten­un­ter­künf­ten der nord­por­tu­gie­si­schen Stadt Por­to über­nach­tet. Der Stadt­rat beschloss die Abga­be, um „siche­re Finan­zie­rungs­quel­len für den Aus­gleich von Beein­träch­ti­gun­gen durch den Tou­ris­mus“ zu garan­tie­ren. Die Gebühr soll für Per­so­nen im Alter von über 13 Jah­ren gel­ten, die höchs­tens sie­ben Näch­te in Por­to blei­ben. Befreit davon sind Gäs­te, die sich zur medi­zi­ni­schen Behand­lung in der Stadt am Dou­ro auf­hal­ten, sowie Men­schen mit einer Erwerbs­min­de­rung von mehr als 60 Pro­zent. In Lis­sa­bon ist die Tou­ris­ten­ab­ga­be nur halb so hoch fest­ge­setzt wor­den.

 

Algarve-News: Waldbrand-Bekämpfung 2018 verbessert

 

Der por­tu­gie­si­sche Zivil­schutz wird 2018 und 2019 für die Wald­brand­be­kämp­fung von der Luft aus ins­ge­samt 50 Flug­zeu­ge und Hub­schrau­ber anmie­ten. Eini­ge davon wer­den ganz­jäh­rig ein­satz­be­reit sein. Damit trägt die Behör­de der Tat­sa­che Rech­nung, dass wegen Kli­ma­wan­dels auch außer­halb der Mona­te kri­ti­scher Wald­brand­ge­fahr Groß­feu­er ent­ste­hen kön­nen. Von den 38 Hub­schrau­bern wird einer auf der Insel Madei­ra sta­tio­niert sein. Zu den ein­ge­setz­ten Flug­ge­rä­ten wer­den auch sechs mitt­le­re und vier schwe­re Amphi­bi­en­flug­zeu­ge sowie zwei Flug­zeu­ge für die Koor­di­na­ti­ons- und Kon­troll­auf­ga­ben gehö­ren.

 

Algarve-News: Aus der Polizeiarbeit

 

Der Leich­nam einer etwa 40-jäh­ri­gen Frau ist am Beli­che-Strand von Sag­res im Kreis Vila do Bis­po gefun­den wor­den. Das Opfer trug kei­nen Aus­weis bei sich. Die Frau war aus noch unbe­kann­ten Grün­den aus 70 Metern Höhe von den Klip­pen gestürzt. Die Poli­zei ermit­telt.

Die Was­ser­schutz­po­li­zei von Faro und Olhão hat in der Nacht auf den 29. Dezem­ber zusam­men mit Natur­wäch­tern eine Akti­on zur Kon­trol­le der See­pferd­chen-Popu­la­ti­on im Schutz­ge­biet Ria For­mo­sa durch­ge­führt. Der Fang der gefähr­de­ten Art ist ver­bo­ten. Inspi­ziert wur­den meh­re­re Orte , in denen nach Anga­ben der Uni­ver­si­tät der Algar­ve die Exis­tenz von See­pferd­chen bekannt ist.

Eben­falls in der Ria For­mo­sa hat die Was­ser­schutz­po­li­zei einem hilf­lo­sen Mann Bei­stand geleis­tet, den die Beam­ten nackt und aus­ge­kühlt in der Nähe von Olhão auf­ge­grif­fen hat­ten. Der 34-Jäh­ri­ge aus Rio Seco (Faro) wur­de vom alar­mier­ten Ret­tungs­dienst in die Not­auf­nah­me des Kran­ken­hau­ses von Faro gebracht.

Das Lebens­ret­tungs­in­sti­tut ISN hat 2017 rund 10.300 Men­schen für die Sicher­heit am Strand sen­si­bi­li­siert. In ins­ge­samt 58 Maß­nah­men wur­den Bade­gäs­te und Schü­ler mit einer akti­ven Sicher­heits­kul­tur ver­traut gemacht, um Unfäl­le an der Küs­te zu ver­min­dern. Unter­stüt­zer der Vor­ha­ben waren die Unter­neh­men Lidl, Voda­fone und Nest­lé.

Algarve-News über Sensibilisierung für Gefahren am Algarve-Strand
Schon die Jüngs­ten wer­den für Gefah­ren am Strand sen­si­bi­li­siert. Foto: ISN

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve-News:

 

Woche für Woche stel­len wir für unse­re deutsch­spra­chi­gen Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve-News“ fünf Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wir fül­len unser Ange­bot jeweils mit eini­gen Mel­dun­gen aus der Arbeit der Sicher­heits­be­hör­den auf.

Die­se Links füh­ren zu den Algar­ve-News der ver­gan­ge­nen Wochen:

Kalen­der­wo­che 51

Kalen­der­wo­che 50

Kalen­der­wo­che 49

Kalen­der­wo­che 48

Kalen­der­wo­che 47

Kalen­der­wo­che 46

Kalen­der­wo­che 45

Kalen­der­wo­che 44

Kalen­der­wo­che 43

Kalen­der­wo­che 42

Kalen­der­wo­che 41

Kalen­der­wo­che 40

Kalen­der­wo­che 39

Kalen­der­wo­che 38

Kalen­der­wo­che 37

Kalen­der­wo­che 36

Kalen­der­wo­che 35

Kalen­der­wo­che 34

Kalen­der­wo­che 33

Kalen­der­wo­che 32

Kalen­der­wo­che 31

Kalen­der­wo­che 30

Kalen­der­wo­che 29

Kalen­der­wo­che 28

Kalen­der­wo­che 27

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Algarve-News: 24. bis 30. Dezember 2017

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *