Algarve-News: 10. bis 16. Dezember 2017

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Rück­hol­ak­ti­on für NIKI-Flug­gäs­te gestar­tet, Ryan­air will Weih­nachts­streik abwen­den, mehr Tou­ris­ten zum Jah­res­wech­sel, Herz­trans­plan­ta­ti­on bei Sal­va­dor Sobral, Bosch inves­tiert in Por­tu­gal – das sind die The­men unse­rer fünf Algar­ve-News für Kalen­der­wo­che 50 – ergänzt um sechs Kurz­mel­dun­gen zur Sicher­heits­la­ge – z.B. über einen Hirsch, der einen Land­ar­bei­ter töte­te.

 

Algarve-News: Airlines starten NIKI-Rückholaktion

 

Vie­le hun­dert Pas­sa­gie­re sind auch in Por­tu­gal von der Ein­stel­lung des Flug­ver­kehrs der NIKI Luft­fahrt GmbH betrof­fen. Das ver­lau­tet aus Lis­sa­bo­ner Luft­fahrt­krei­sen. Die aller­meis­ten Kun­den hat­ten Algar­ve-Flü­ge gebucht. Am Flug­ha­fen Faro war NIKI bis­lang unter der Tele­fon­num­mer +351 289 889 406 erreich­bar gewe­sen. Laut Insol­venz­ver­wal­ter plan­ten knapp 40.000 Kun­den bis zum 27. Dezem­ber den Heim­flug mit der Air­line – dar­un­ter rund 15.500 Selbst­bu­cher bei NIKI. Auf ihrer Web­sei­te bit­tet die Air­line Kun­den, die ihren Flug über einen Rei­se­ver­an­stal­ter gebucht haben, sich an die­sen zu wen­den, weil er für die Beför­de­rung recht­lich zustän­dig sei. Die übri­gen NIKI-Pas­sa­gie­re soll­ten sich an die Flug­ge­sell­schaf­ten der Luft­han­sa-Grup­pe (Luft­han­sa, Aus­tri­an Air­lines, Swiss, Euro­wings) sowie an Con­dor, Ger­ma­nia und TUIf­ly wen­den. Die­se orga­ni­sie­ren eine Rück­hol­ak­ti­on.

Algarve-News über Rückholaktion für NIKI-Fluggäste
Auch die Luft­han­sa-Grup­pe macht bei der Rück­hol­ak­ti­on für NIKI-Pas­sa­gie­re mit. Foto: Illia Che­red­ny­chen­ko

Con­dor: www.condor.com, Tel. +49(0)180 6 767767

Euro­wings: www.eurowings.com, Tel. +49 (0)180 6 320 320

Ger­ma­nia: www.flygermania.com, Tel. +49(0)30 610 818 000 aus Deutsch­land, +41 43 508 3489 aus der Schweiz

Luft­han­sa, Aus­tri­an Air­lines, Swiss: www.lufthansa.com, Tel. +49 (0) 69 86 799 799

TUIf­ly: www.tuifly.com, Tel. +49(0)180 6 000120

TUI teil­te mit, man hel­fe auch sol­chen Urlau­bern, die am Urlaubs­ziel fest­sä­ßen und kei­ne Ver­an­stal­ter­rei­se über TUI gebucht hät­ten, son­dern ledig­lich einen Flug direkt bei NIKI. Die­se Kun­den kön­nen einen TUIf­ly-Ersatz­flug für ihren aus­ge­fal­le­nen Rück­flug nach Deutsch­land buchen. Anschlie­ßend bekom­men sie 50 Pro­zent des Flug­prei­ses zurück­er­stat­tet. Dafür müs­sen sie bis 31. Janu­ar 2018 die Buchungs­be­stä­ti­gung des aus­ge­fal­le­nen NIKI-Flu­ges und die Bestä­ti­gung des gebuch­ten TUIf­ly-Flu­ges an die E-Mail­adres­se servicecenter@tuifly.com sen­den. Dies gilt für alle Rück­flü­ge bis ein­schließ­lich 31. Dezem­ber 2017.

Wer in der Insol­venz­an­ge­le­gen­heit der Niki Luft­fahrt GmbH Infor­ma­tio­nen benö­tigt, soll­te sich auf die­ser Inter­net­sei­te des Insol­venz­ver­wal­ters infor­mie­ren.

Algarve-News: Ryanair will Weihnachtsstreik abwenden

 

Der iri­sche Bil­lig­flie­ger Ryan­air hat nun doch Bereit­schaft zu Gesprä­chen mit Pilo­ten­ge­werk­schaft­lern signa­li­siert. Damit soll offen­bar ein befürch­te­ter Streik in der Weih­nachts­wo­che abge­wen­det wer­den. In einer Erklä­rung heißt es, Ryan­air sei zu Gesprä­chen mit gewerk­schaft­lich orga­ni­sier­ten Flug­zeug­füh­rern bereit und rufe die­se gleich­zei­tig zur Absa­ge ange­droh­ter Arbeits­kampf­maß­nah­men auf. Die­se waren von gewerk­schaft­lich orga­ni­sier­ten Pilo­ten in Por­tu­gal, Deutsch­land, Irland, Ita­li­en und Spa­ni­en für den 20. Dezem­ber erwo­gen wor­den, um Ver­bes­se­run­gen bei den Arbeits­be­din­gun­gen zu errei­chen. Das Unter­neh­men ver­langt jedoch, dass die Gewerk­schaf­ten Ryan­air-Pilot­aus­schüs­se grün­den. Es war bis­lang nicht bereit, Ver­hand­lun­gen zu füh­ren, die auch Pilo­ten kon­kur­rie­ren­der Unter­neh­men betref­fen.

Vom 15. Janu­ar an führt Ryan­air neue Gepäck­re­geln ein. Wer kein Prio­ri­ty Boar­ding gebucht hat, darf dann zum Bei­spiel nur noch ein ein­zi­ges Hand­ge­päck­stück mit in die Kabi­ne mit­neh­men und muss sei­nen Roll­kof­fer am Gate für den kos­ten­lo­sen Trans­port im Lade­raum des Flug­zeugs abge­ben. Bis­lang war gene­rell zusätz­lich noch ein wei­te­res klei­nes Gepäck­stück wie eine Damen­hand­ta­sche oder eine Lap­top-Tasche erlaubt. Gleich­zei­tig senkt Ryan­air die Gebühr für auf­ge­ge­be­nes Gepäck von 35 auf 25 Euro und erhöht die Gewichts­gren­ze von 15 auf 20 Kilo­gramm. Alle Maß­nah­men sol­len dazu bei­tra­gen, den Ein­stei­ge­vor­gang zu beschleu­ni­gen und so Flug­ver­spä­tun­gen zu ver­min­dern.

 

Algarve-News: Mehr Touristen zum Jahreswechsel

 

Für das Jah­res­wech­sel-Wochen­en­de erwar­ten die Algar­ve Hotels mehr Gäs­te als vor 12 Mona­ten. Eli­dé­ri­co Vie­gas, Prä­si­dent des Algar­ve-Hote­lier­ver­bands AHETA, rech­net vor allem mit vie­len Por­tu­gie­sen. Wegen des Rück­gangs bri­ti­scher Hotel­gäs­te wer­de die Voll­aus­las­tung aber wohl nicht erreicht. Tou­ris­mus-Ver­bands­prä­si­dent Desi­dé­rio Sil­va lie­gen eben­falls Anzei­chen dafür vor, dass für Sil­ves­ter und Neu­jahr mehr Buchun­gen als sonst vor­lie­gen. Bei den deut­schen Gäs­ten des Rei­se­kon­zerns TUI liegt Por­tu­gal bei den Urlaubs­zie­len für Weih­nach­ten und den Jah­res­wech­sel an sieb­ter Stel­le, wie das Unter­neh­men in Han­no­ver mit­teil­te. Hier die gesam­te Rang­lis­te:

  1. Spa­ni­en
  2. Deutsch­land
  3. Öster­reich
  4. Thai­land
  5. Ägyp­ten
  6. USA
  7. Por­tu­gal
  8. Ver­ei­nig­te Ara­bi­sche Emi­ra­te
  9. Mexi­ko
  10. Domi­ni­ka­ni­sche Repu­blik

 

Algarve-News: Neues Herz für Salvador Sobral

 

Recht­zei­tig vor Weih­nach­ten hat der Sal­va­dor Sobral, Gewin­ner des dies­jäh­ri­gen Euro­vi­si­on Song Con­test, sein neu­es Album “Excu­se Me Ao Vivo” in den Han­del gebracht. Es bie­tet acht Titel, die bei mehr als 30 Kon­zer­ten, die er die­ses Jahr gab, live mit­ge­schnit­ten wur­den. Über eines die­ser Kon­zer­te berich­te­ten wir. Der 27-jäh­ri­ge Künst­ler hat vor weni­gen Tagen in Lis­sa­bon ein Herz ver­pflanzt bekom­men. Er hat die Ope­ra­tio­nen laut Bul­le­tin gut über­stan­den und bekommt schon Phy­sio­the­ra­pie. Vor­aus­sicht­lich bis zum Jah­res­en­de muss er noch im Kran­ken­haus blei­ben.

 

Algarve-News: Bosch investiert in Portugal

 

Algarve-News über Bosch und Auto-Multimedia-Anwendungen in Braga
Inno­va­ti­ve Mul­ti­me­dia-Anwen­dun­gen fürs Auto ent­ste­hen in Bra­ga. Gra­fik: Bosch

Der deut­sche Auto­zu­lie­fe­rer Bosch hat in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren allein 48 Mil­lio­nen Euro in die Erwei­te­rung, Moder­ni­sie­rung und Opti­mie­rung der Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se im nord­por­tu­gie­si­schen Bra­ga inves­tiert. Das wur­de bei einem Besuch von Außen­mi­nis­ter Augus­to San­tos Sil­va im dor­ti­gen Bosch-Werk betont. Por­tu­gals Regie­rung unter­stütz­te die Maß­nah­men im Rah­men ihres Anreiz­sys­tems für unter­neh­me­ri­sche Inno­va­ti­on und unter­neh­me­ri­sche Initia­ti­ve, „Por­tu­gal 2020“ genannt. In Bra­ga hat der deut­sche Kon­zern der­zeit mehr als 3.300 Mit­ar­bei­ter. Fer­ner ist er auch in Avei­ro, Lis­sa­bon und Ovar ver­tre­ten. Ins­ge­samt inves­tier­te Bosch seit 2015 in Por­tu­gal 275 Mil­lio­nen Euro in den Aus­bau und die Moder­ni­sie­rung sei­ner Stand­or­te sowie in For­schung und Ent­wick­lung. Schwer­punk­te sind Sen­so­ren und Mul­ti­me­dia-Gerä­te im Bereich Auto­mo­ti­ve und auto­no­mes Fah­ren.

 

Algarve-News: Aus dem Bereich Sicherheit und Ordnung

 

  • In Alb­ufei­ra ist ein 47-jäh­ri­ger Mann schwer ver­letzt wor­den, als er nachts bei einem Über­fall vom Täter mit einer Glas­fla­sche in den Rücken gesto­chen wor­den war. Der Ret­tungs­dienst brach­te ihn ins Kran­ken­haus von Faro.
  • Die Poli­zei hat Face­books-Posts als Falsch­mel­dung bezeich­net, wonach in Faro eine bewaff­ne­te Ban­de von Aus­län­dern Men­schen ange­grif­fen und einen jun­gen Mann in der Innen­stadt getö­tet haben soll. Es gebe eine sol­che Grup­pe nicht, erklär­te die Poli­zei und ver­wies auf ihre häu­fi­gen Patrouil­len im Stadt­zen­trum. Die­sen hät­ten nichts der­glei­chen regis­triert.
  • Ein Hirsch hat im Alen­te­jo einen 62-jäh­ri­gen Land­ar­bei­ter getö­tet. Wie Poli­zei und Arbeits­si­cher­heits­be­hör­de mit­teil­ten, ist der Mann meh­re­ren Kno­chen­brü­chen erle­gen. Ein Kol­le­ge ent­deck­te den Getö­te­ten in Herdade da Ata­la­ia in Alcá­co­vas (Via­na do Alen­te­jo). In die­sem Moment war das bis­lang unauf­fäl­li­ge Tier noch in der Nähe, lief aber dann weg.
  • Ein 11-jäh­ri­ger Jun­ge aus Vila Real de San­to Antó­nio ist bei einem Zug­un­glück in Süd­frank­reich ums Leben gekom­men. Der Sohn einer Frau aus Tavi­ra und eines Man­nes aus Faro saß in einem Schul­bus, der auf einem beschrank­ten Bahn­über­gang 15 Kilo­me­ter von Per­pi­gnan ent­fernt von einem Zug erfasst wur­de. Vier wei­te­re Tote und 24 Ver­letz­te gehö­ren zu den Opfern. Der Schul­bus wur­de zer­stört, der Zug ent­gleis­te. Die genau­en Umstän­de wer­den noch unter­sucht.
  • Die Poli­zei in Alb­ufei­ra hat einen Mann und vier Frau­en im Alter von 25 bis 35 Jah­ren wegen Laden­dieb­stäh­len fest­ge­nom­men. Bei ihnen wur­den nach Aus­kunft der Beam­ten dut­zen­de gestoh­le­ner Gegen­stän­de im Wert von 2.000 Euro ent­deckt. Sie hat­ten die­se in mit Alu­mi­ni­um aus­ge­klei­de­ten Taschen aus den Geschäf­ten geschmug­gelt.
  • In Lou­lé und Alman­cil hat die Poli­zei drei Män­ner und eine Frau (20 bis 25 Jah­re alt) ver­haf­tet. Sie waren in der Nähe von Schu­len auf fri­scher Tat bei Dro­gen- und Waf­fen­han­del ertappt wor­den. Im Ver­lauf von Haus­durch­su­chun­gen wur­den auch 186 Dosen Haschisch, ein Lap­top und ein Han­dy beschlag­nahmt.

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve-News:

Unser wöchent­li­cher Rück­blick „Algar­ve-News“ ent­hält fünf Kurz­mel­dun­gen. Nach unse­rer Ansicht sind die­se für deutsch­spra­chi­ge Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Woche für Woche rei­chern wir die­se Algar­ve-News, die einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick mög­lich machen sol­len, noch um eini­ge Nach­rich­ten aus der Tätig­keit der Sicher­heits­be­hör­den an. Selbst­ver­ständ­lich ist die Aus­wahl der Algar­ve-News immer sub­jek­tiv.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Algarve-News: 10. bis 16. Dezember 2017

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *