Algarve-Bewohner: Internationale Mixtur

Wie international ist in Portugals bedeutendster Tourismusregion eigentlich die Community der Residenten? Neuste Daten der regionalen Ausländerbehörde SEF zeigen: 14 Prozent aller registrierten Algarve-Bewohner haben einen ausländischen Pass. “Algarve für Entdecker” berichtet, wie sich die Zahl ausländischer Residenten in den vergangenen Jahren entwickelt hat, welche Nationalitäten am stärksten vertreten sind und wo die meisten nichtportugiesischen Algarve-Bewohner leben.

Von 2010 bis 2014 ist die Zahl der Ausländer, die an Portugals Südküste gemeldet sind, stets zurückgegangen. Dies ist das überraschende Ergebnis einer Statistik, welche die regionale Ausländerbehörde SEF bei einer Sicherheitskonferenz in Faro vorlegte.

Algarve-Bewohner stammen aus ähnlich viel Herkunftsländern wie die Touristen
Ähnlich international wie die Herkunftsländer der Touristen sind auch die Nationalitäten der Algarve-Residenten. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Zwar wächst die Zahl seit 2015 wieder, hatte aber mit 63.481 im vergangenen Jahr noch nicht wieder den Stand von 2010 erreicht, berichtete SEF-Inspektorin Sónia de Jesus. Damals lebten 71.818 Menschen mit ausländischem Pass an der Algarve und waren bei der SEF registriert.

Derzeit ist es so, dass 16 Prozent aller in Portugal gemeldeten Ausländer ihren Wohnsitz an der Südküste haben. Die Gesamtzahl der Algarve-Bewohner wird von der Behörde mit 441.469 Bürgern angegeben.

Von den ausländischen Residenten an der Algarve registrierte die SEF 2016 rund 4,62 Millionen Grenzübertritte in Zusammenhang mit Flügen. Das entspricht einem Anteil von 35 Prozent an allen.

Die Zahl der Grenzübertritte in Zusammenhang mit dem Seeverkehr an der Algarve lag im vergangenen Jahr bei 56.655 und drei Prozent des portugiesischen Gesamtwertes.

 

Hier leben die meisten ausländischen Algarve-Bewohner

 

Algarve-Bewohner zeigen die Internationalität der Residenten Portugals
SEF-Expertin Sonia des Jesus (Bildmitte) präsentierte die Ausländerstatistik auf einer Konferenz in Faro. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Und das sind laut SEF die bevorzugten Kreise, in denen die gemeldeten Ausländer an der Algarve wohnen:

Algarve-Kreis

Zahl der gemeldeten Ausländer (2016)

Loulé

12.442

Albufeira

9.958

Portimão

6.991

Lagos

6.421

Faro

6.141

Silves

4.266

Tavira

4.075

Lagoa

3.483

Olhão

3.356

Vila Real de Santo António

1.879

Vila do Bispo

1.128

São Brás de Alportel

1.062

Aljezur

1.039

Monchique

614

Castro Marim

552

Alcoutim

74

 

Demnach wohnen allein rund 33.000 aller registrierten Nicht-Portugiesen (52 Prozent) an der Algarve in der näheren Umgebung des Flughafenstandorts Faro. Nur gut drei Prozent bevorzugen die rauhe Westküste, die Costa Vicentina mit ihren Kreisen Aljezur und Vila do Bispo, als Wohnsitz. Immerhin rund vier Prozent residieren in den drei Kreisen an der Ostgrenze zu Spanien.

Das sind die Nationalitäten der ausländischen Algarve-Bewohner

 

Auch die Statistik zu den Nationalitäten der ausländischen Algarve-Residenten, die bei der Behörde registriert sind, überrascht. Zwar liegen – wie erwartet – die Ausländer mit einem Pass des Vereinigten Königreiches vorn. Aber auf den 19 Plätzen dahinter rangieren Nationalitäten, die man dort nicht unbedingt in dieser Reihenfolge vermutet:

Herkunftsland

Zahl der gemeldeten Algarve-Bewohner (2016)

Großbritannien

10.938

Brasilien

7.850

Rumänien

7.419

Ukraine

6.110

Deutschland

3.180

Frankreich

3.014

Niederlande

2.438

Kapverden

2.265

Bulgarien

1.929

China

1.681

Moldawien

1.589

Italien

1.347

Schweden

1.072

Indien

990

Russland

957

Guinea-Bissau

921

Spanien

882

Belgien

829

Nepal

706

Irland

523

 

Algarve-Bewohner: Deutsche nur knapp vor Franzosen

 

Der Anteil von Ausländern aus europäischen Staaten mit Englisch als Amtssprache (Großbritannien plus Irland) ist mit 18 Prozent ähnlich hoch wie der aus Portugiesisch sprechenden Staaten (Brasilien, Kapverden, Guinea-Bissau) mit 17,4 Prozent. Algarve-Residenten aus osteuropäischen Staaten sind sogar zur 27 Prozent vertreten (Rumänien, Ukraine, Bulgarien, Moldawien).

Die Zahl der deutschen Algarve-Bewohner liegt nur knapp über der der französischen Residenten. Die deutschen Bewohner der Algarve machen knapp ein Drittel aller in Portugal gemeldeten Deutschen aus. Relativ wenige Ausländer mit einem Pass des Nachbarlandes Spanien wohnen an der Algarve. Übertroffen wird deren Zahl noch von den Russen.

Die Gesamtzahl aller gemeldeten Bewohner mit deutschem Pass gibt die portugiesische Ausländerbehörde für ganz Portugal mit 10.030 an. Zum Vergleich: 1.557 Schweizer und 757 Österreicher sind in Portugal als Residenten registriert. Damit kamen 2016 alle 12.344 deutschsprachigen Residenten in dem südwesteuropäischen Land auf 3,1 Prozent aller hier gemeldeten Ausländer.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications – Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *