Algarve-News: 19. bis 25. November 2017

Mach mit: Teile diesen Beitrag mit Freunden!

Touristensteuer, Wasserreserven, Süßkartoffel-Bier, Pünktlichkeitsprobleme in Faro, Radfahrer- und Wanderer-Informationen – darum geht es in unseren fünf Algarve-News – ergänzt um vier Polizei- und Justiz-Meldungen – z.B. über Vergewaltigungs- und Kindesmissbrauchs-Fälle.

 

Algarve-News: Loulé erwägt Touristensteuer

 

Die Stadt Loulé will von 2019 an eine Touristensteuer einführen. Sie soll einen Euro pro Übernachtung betragen und in einen Umweltfonds fließen, der Schäden beheben helfen soll. Dazu werden zum Beispiel Verlust von Sand am Strand oder Folgen von Überschwemmungen gezählt. Bekannt wurden die Pläne auf einer Tagung zur Anpassung von Kommunen an Klimaveränderungen. Loulé würde durch die neue Touristensteuer jährlich etwa 2,5 Millionen Euro einnehmen. In Lagoa ließ die Stadtverwaltung jetzt einen Gewitterdetektor des Netzwerks www.blitzortung.org installieren. Dadurch soll die Entwicklung von Stürmen in Zeiten verstärkten Klimawandels besser vorhergesagt und die Bevölkerung schneller gewarnt werden können. Unterdessen hat der portugiesische Linksblock vorgeschlagen, die finanziellen Verluste durch den geforderten Verzicht auf die Autobahn-Maut an der Algarve durch eine Tourismusabgabe zu kompensieren.

 

Algarve-News über Loule und seine Pläne für eine Touristensteuer
Loule, hier der von Lichtkünstlern beim LUZA-Festival illuminierte Markt, plant eine Tourismussteuer. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Algarve-News: Trotz Dürre genügend Wasserreserven

 

Die portugiesische Regierung erwägt, in den von Dürre am stärksten betroffenen Landstrichen nötigenfalls die Wasserversorgung nachts einstellen zu lassen. Die Entscheidung dafür liegt laut Umweltministerium allerdings in der Hand der Städte und Gemeinden. Unterdessen hat der Wasserversorger Águas do Algarve die Bevölkerung beruhigt: „Im Moment haben wir 50 Prozent mehr Wasserreserven als im letzten Jahr zu dieser Zeit“, sagte eine Sprecherin. Durch Maßnahmen habe das Unternehmen sichergestellt, dass selbst im Falle einer weiter anhaltenden Dürreperiode die Schwierigkeiten nicht so schwerwiegend wären wie im Katastrophenjahr 2005. Auch wenn es im Rest dieses Jahres und 2018 zu wenig regnen würde, könne die Versorgung der Residenten und Urlauber problemlos sichergestellt werden, hieß es. Das Versorgungsunternehmen EDP bestätigte, weniger Strom aus Wasserkraft und dafür mehr aus Kohle und Gas produziert zu haben. Das habe bis September den Kohlendioxid-Ausstoß um 40 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode erhöht.

Algarve-Stausee/-StaudammFüllstand in % (Stand Oktober 2017,
laut Agencia Portuguesa do Ambiente)
Barragem de Bravura51
Barragem de Odeluca37
Barragem do Funcho72
Barragem do Arade18
Barragem do Beliche62
Barragem de Odeleite70

Algarve-News: Aljezur macht Süßkartoffeln zu Bier

 

Algarve-News über Bier aus der Süßkartoffel
Bier-Werbung in Aljezur. Quelle: CM

Zu ihrem diesjährigen Fest der Süßkartoffel (24. bis 26. November) hat die Stadt Aljezur im Nordwesten der Algarve erstmals ein spezielles Bier präsentiert. Das neuartige, handwerklich hergestellte Produkt entstand aus einer Zusammenarbeit von Cerveja Marafada (Quinta dos Avós, Algoz bei Silves) und Cerveja Ale n´ Tejo (Ale n´ bic Unipessoal, Saboia bei Odemira). Vier Restaurants und drei Pubs offerieren beim Festival in Aljezur den Besuchern leckere Köstlichkeiten rund um die Süßkartoffel. Besonders die aromatische Sorte „Lira“ steht im Vordergrund, die von Kennern als beste Süßkartoffel der Welt angesehen wird. Die Festival-Gäste können auch durch viel „Street Food“ und kleine Leckerbissen einer Petisqueiria in einem Zelt auf den Geschmack kommen. Zu erleben ist, wie die Süßkartoffel zum Beispiel Eingang in die Produktion von Likören, Schnäpsen, Heiß- und Kaltgetränken sowie Teigwaren gefunden hat. Mehr als 100 Aussteller bieten den Besuchern in der Region hergestellte Handwerksprodukte an. Eintritt und Parken sind kostenlos. In Silves wird gleichzeitig das „zweite Wochenende mit Orangen-Geschmack“ gefeiert. 19 teilnehmende Restaurants bieten besondere Speisen und Getränke rund um die besonders saftige, süße und aromatische Silves-Orange an.

 

Algarve-News: Faros Abflugpünktlichkeit schlecht

 

Mit ihren Pünktlichkeitsraten rangierten die sieben portugiesischen Flughäfen, darunter Faro, im Oktober auf hinteren Plätzen von 1.200 weltweit bewerteten Airports. Das berichtet die Tourismusnachrichtenagentur PressTur unter Berufung auf Auswertungen des Luftfahrtberatungsunternehmens OAG. In Lissabon hoben nur 55,8 Prozent der Flugzeuge innerhalb einer Viertelstunde nach veröffentlichter Zeit ab, in Porto 62,1 Prozent und in Faro 62,3 Prozent. Die portugiesischen Inselflughäfen kamen auf deutlich bessere Werte. Vorne in Sachen Pünktlichkeit liegen in der OAG-Statistik für Oktober stark frequentierte Großflughafen in aller Welt. Mit seinem Passagierwachstum um 17,4 Prozent im dritten Quartal 2017 rangiert Faro unter den besten fünf europäischen Flughäfen in der Gruppe der Airports mit fünf bis zehn Millionen Fluggästen. Das berichtete der Airports International Council (ACI).

Eine Meldung zu dem Plan, die Passagiergebühren in Faro stärker anzuheben als auf anderen portugiesischen Flughäfen, finden Sie hier.

 

Algarve-News: Mehr Informationen für Radfahrer und Wanderer

 

Um Touristen bessere Möglichkeiten zu geben, sich über das Angebot der Region zu informieren, hat die Auslandspromotion-Agentur der Algarve (ATA) in ihren Onlineauftritt investiert. Die Webseite stellt die Darstellung ihrer Inhalte jetzt automatisch darauf ein, welches Endgerät (z.B. Desktop-Computer, Tablet oder Smartphone) genutzt wird. Verbandsmitglieder finden in einem für sie reservierten Bereich wichtige Studien, Marktanalysen, Rundschreiben und Statistiken.

Eine neue so genannte Microsite www.cyclingwalkingalgarve.pt präsentiert zudem für Naturtouristen spezielle Informationen aus den Bereichen Radfahren und Wandern. Obwohl die meisten Naturtouristen laut ATA aus Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland an die Algarve kommen, gibt es derzeit – außer auf Englisch – noch keine fremdsprachigen Inhalte auf der Microsite. Diese seien aber „geplant“, heißt es ohne Angabe eines Zieltermins. 60 Leichtathleten aus sechs Ländern werden vom 30. November bis 3. Dezember den Algarviana Ultra Trail laufen. Er beginnt in Alcoutim und führt über rund 300 Kilometer fast vollständig über die Algarve-Fernwanderroute Via Algarviana und die Grande Route 13 ans Cabo de São Vicente in Vila do Bispo.

Einen früheren Übersichtsbeitrag über Möglichkeiten des Naturtourismus an der Algarve finden Sie hier.

 

Algarve-News: Aus der Polizei- und Justiz-Arbeit

 

  • In der Nähe des Bahnhofs von Olhão hat ein Zug gegen acht Uhr morgens ein Auto erfasst, gegen eine Hauswand gedrückt und schwer beschädigt. Die Insassen, zwei 65- und 43-jährige Frauen, wurden dabei leicht verletzt, standen beim Aussteigen aus dem Wrack unter Schock. Mutter und Tochter berichteten, sie seien auf der Fahrt zu ihrer Arbeitsstelle in der Fischfabrik gewesen, als die Sonne sie bei der Passage des beschrankten Bahnübergangs geblendet habe. Die geschlossene Schranke hatten die beiden mit ihrem Peugeot 206 umfahren, ohne den an dieser Stelle langsam herannahenden Zug zu bemerken.
  • Ein bewaffneter flüchtiger Spanier ist in der portugiesischen Grenzstadt Vila Real de Santo António festgenommen worden. Gegen ihn liegt ein europäischer Haftbefehl vor, unter anderem wegen des Verdachts häuslicher Gewalt. In dem Auto des Mannes, der seine drei kleinen Kinder bei sich hatte, fand die Polizei Schusswaffen und Munition, einen Dolch, Bargeld in Höhe von fast einer Viertelmillion Euro, Gold sowie fremde Ausweisdokumente. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus von Faro wurden die Kinder zunächst in ein Heim gebracht. Der flüchtige Spanier wird vermutlich in sein Heimatland überstellt, wo ihn der Prozess erwartet.
  • Vor dem Gericht in Portimao hat der Prozess gegen einen Polizei-Offizier der GNR begonnen. Ihm wird vorgeworfen, vor zwei Jahren auf der Polizeiwache São Bartolomeu de Messines im Kreis Silves eine Reinigungskraft vergewaltigt zu haben. Die Frau, die zum Oralsex gezwungen worden sein soll, hat ihren Job dort aufgegeben und verlangt Schadensersatz in Höhe von gut 92.000 Euro. Der Angeklagte spricht von einvernehmlichen Handlungen. Die Frau bestreitet das.
  • Wegen des Vorwurfs von Kindesmissbrauch sitzt ein 47-jähriger Lehrer in Untersuchungshaft an der Algarve. Der Pädagoge soll nach Polizeiangaben seit 2015 an Schülern im Alter von weniger als acht Jahren sexuelle Handlungen vollzogen haben.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve-News:

Unser wöchentlicher Rückblick “Algarve-News” enthält diejenigen fünf Themen, die wir für deutschsprachige Urlauber und Residenten besonders interessant und relevant halten. Zusätzlich liefern wir jedesmal einige Algarve-News zur Arbeit der Sicherheitsbehörden – für den schnellen und prägnanten Gesamtüberblick. Selbstverständlich ist die Auswahl der Algarve-News immer subjektiv.

Diese Links führen zu den Algarve-News der vergangenen Wochen:

Kalenderwoche 46

Kalenderwoche 45

Kalenderwoche 44

Kalenderwoche 43

Kalenderwoche 42

Kalenderwoche 41

Kalenderwoche 40

Kalenderwoche 39

Kalenderwoche 38

Kalenderwoche 37

Kalenderwoche 36

Kalenderwoche 35

Kalenderwoche 34

Kalenderwoche 33

Kalenderwoche 32

Kalenderwoche 31

Kalenderwoche 30

Kalenderwoche 29

Kalenderwoche 28

Kalenderwoche 27

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „Algarve-News: 19. bis 25. November 2017

  • 26. November 2017 um 16:27
    Permalink

    Vielen Dank Hr. Allgaier fuer Ihre Berichte und Kommentare ueber die Allgarve.
    Ich lese alle immer MIT grossem Interesse Weil ich dauernd ueber den Kauf eines Hauses in Portugal nachdenke.. Bitte. machen Sie writer so. MIT freundlichen Gruessen. Werner TRACHSEL.

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *