Algarve-News: 19. bis 25. November 2017

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Tou­ris­ten­steu­er, Was­ser­re­ser­ven, Süß­kar­tof­fel-Bier, Pünkt­lich­keits­pro­ble­me in Faro, Rad­fah­rer- und Wan­de­rer-Infor­ma­tio­nen – dar­um geht es in unse­ren fünf Algar­ve-News – ergänzt um vier Poli­zei- und Jus­tiz-Mel­dun­gen – z.B. über Ver­ge­wal­ti­gungs- und Kin­des­miss­brauchs-Fäl­le.

 

Algarve-News: Loulé erwägt Touristensteuer

 

Die Stadt Lou­lé will von 2019 an eine Tou­ris­ten­steu­er ein­füh­ren. Sie soll einen Euro pro Über­nach­tung betra­gen und in einen Umwelt­fonds flie­ßen, der Schä­den behe­ben hel­fen soll. Dazu wer­den zum Bei­spiel Ver­lust von Sand am Strand oder Fol­gen von Über­schwem­mun­gen gezählt. Bekannt wur­den die Plä­ne auf einer Tagung zur Anpas­sung von Kom­mu­nen an Kli­ma­ver­än­de­run­gen. Lou­lé wür­de durch die neue Tou­ris­ten­steu­er jähr­lich etwa 2,5 Mil­lio­nen Euro ein­neh­men. In Lagoa ließ die Stadt­ver­wal­tung jetzt einen Gewit­ter­de­tek­tor des Netz­werks www.blitzortung.org instal­lie­ren. Dadurch soll die Ent­wick­lung von Stür­men in Zei­ten ver­stärk­ten Kli­ma­wan­dels bes­ser vor­her­ge­sagt und die Bevöl­ke­rung schnel­ler gewarnt wer­den kön­nen. Unter­des­sen hat der por­tu­gie­si­sche Links­block vor­ge­schla­gen, die finan­zi­el­len Ver­lus­te durch den gefor­der­ten Ver­zicht auf die Auto­bahn-Maut an der Algar­ve durch eine Tou­ris­mus­ab­ga­be zu kom­pen­sie­ren.

 

Algarve-News über Loule und seine Pläne für eine Touristensteuer
Loule, hier der von Licht­künst­lern beim LUZA-Fes­ti­val illu­mi­nier­te Markt, plant eine Tou­ris­mus­steu­er. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

Algarve-News: Trotz Dürre genügend Wasserreserven

 

Die por­tu­gie­si­sche Regie­rung erwägt, in den von Dür­re am stärks­ten betrof­fe­nen Land­stri­chen nöti­gen­falls die Was­ser­ver­sor­gung nachts ein­stel­len zu las­sen. Die Ent­schei­dung dafür liegt laut Umwelt­mi­nis­te­ri­um aller­dings in der Hand der Städ­te und Gemein­den. Unter­des­sen hat der Was­ser­ver­sor­ger Águ­as do Algar­ve die Bevöl­ke­rung beru­higt: „Im Moment haben wir 50 Pro­zent mehr Was­ser­re­ser­ven als im letz­ten Jahr zu die­ser Zeit“, sag­te eine Spre­che­rin. Durch Maß­nah­men habe das Unter­neh­men sicher­ge­stellt, dass selbst im Fal­le einer wei­ter anhal­ten­den Dür­re­pe­ri­ode die Schwie­rig­kei­ten nicht so schwer­wie­gend wären wie im Kata­stro­phen­jahr 2005. Auch wenn es im Rest die­ses Jah­res und 2018 zu wenig reg­nen wür­de, kön­ne die Ver­sor­gung der Resi­den­ten und Urlau­ber pro­blem­los sicher­ge­stellt wer­den, hieß es. Das Ver­sor­gungs­un­ter­neh­men EDP bestä­tig­te, weni­ger Strom aus Was­ser­kraft und dafür mehr aus Koh­le und Gas pro­du­ziert zu haben. Das habe bis Sep­tem­ber den Koh­len­di­oxid-Aus­stoß um 40 Pro­zent gegen­über der Vor­jah­res­pe­ri­ode erhöht.

Algar­ve-Stau­see/-Stau­dammFüll­stand in % (Stand Okto­ber 2017,
laut Agen­cia Por­tu­gue­sa do Ambi­en­te)
Bar­ra­gem de Bra­vu­ra51
Bar­ra­gem de Ode­lu­ca37
Bar­ra­gem do Fun­cho72
Bar­ra­gem do Ara­de18
Bar­ra­gem do Beli­che62
Bar­ra­gem de Ode­lei­te70

Algarve-News: Aljezur macht Süßkartoffeln zu Bier

 

Algarve-News über Bier aus der Süßkartoffel
Bier-Wer­bung in Alje­zur. Quel­le: CM

Zu ihrem dies­jäh­ri­gen Fest der Süß­kar­tof­fel (24. bis 26. Novem­ber) hat die Stadt Alje­zur im Nord­wes­ten der Algar­ve erst­mals ein spe­zi­el­les Bier prä­sen­tiert. Das neu­ar­ti­ge, hand­werk­lich her­ge­stell­te Pro­dukt ent­stand aus einer Zusam­men­ar­beit von Cer­ve­ja Mara­fa­da (Quin­ta dos Avós, Algoz bei Sil­ves) und Cer­ve­ja Ale n´ Tejo (Ale n´ bic Uni­pes­so­al, Saboia bei Odemi­ra). Vier Restau­rants und drei Pubs offe­rie­ren beim Fes­ti­val in Alje­zur den Besu­chern lecke­re Köst­lich­kei­ten rund um die Süß­kar­tof­fel. Beson­ders die aro­ma­ti­sche Sor­te „Lira“ steht im Vor­der­grund, die von Ken­nern als bes­te Süß­kar­tof­fel der Welt ange­se­hen wird. Die Fes­ti­val-Gäs­te kön­nen auch durch viel „Street Food“ und klei­ne Lecker­bis­sen einer Petis­quei­ria in einem Zelt auf den Geschmack kom­men. Zu erle­ben ist, wie die Süß­kar­tof­fel zum Bei­spiel Ein­gang in die Pro­duk­ti­on von Likö­ren, Schnäp­sen, Heiß- und Kalt­ge­trän­ken sowie Teig­wa­ren gefun­den hat. Mehr als 100 Aus­stel­ler bie­ten den Besu­chern in der Regi­on her­ge­stell­te Hand­werks­pro­duk­te an. Ein­tritt und Par­ken sind kos­ten­los. In Sil­ves wird gleich­zei­tig das „zwei­te Wochen­en­de mit Oran­gen-Geschmack“ gefei­ert. 19 teil­neh­men­de Restau­rants bie­ten beson­de­re Spei­sen und Geträn­ke rund um die beson­ders saf­ti­ge, süße und aro­ma­ti­sche Sil­ves-Oran­ge an.

 

Algarve-News: Faros Abflugpünktlichkeit schlecht

 

Mit ihren Pünkt­lich­keits­ra­ten ran­gier­ten die sie­ben por­tu­gie­si­schen Flug­hä­fen, dar­un­ter Faro, im Okto­ber auf hin­te­ren Plät­zen von 1.200 welt­weit bewer­te­ten Air­ports. Das berich­tet die Tou­ris­mus­nach­rich­ten­agen­tur Pres­sTur unter Beru­fung auf Aus­wer­tun­gen des Luft­fahrt­be­ra­tungs­un­ter­neh­mens OAG. In Lis­sa­bon hoben nur 55,8 Pro­zent der Flug­zeu­ge inner­halb einer Vier­tel­stun­de nach ver­öf­fent­lich­ter Zeit ab, in Por­to 62,1 Pro­zent und in Faro 62,3 Pro­zent. Die por­tu­gie­si­schen Insel­flug­hä­fen kamen auf deut­lich bes­se­re Wer­te. Vor­ne in Sachen Pünkt­lich­keit lie­gen in der OAG-Sta­tis­tik für Okto­ber stark fre­quen­tier­te Groß­flug­ha­fen in aller Welt. Mit sei­nem Pas­sa­gier­wachs­tum um 17,4 Pro­zent im drit­ten Quar­tal 2017 ran­giert Faro unter den bes­ten fünf euro­päi­schen Flug­hä­fen in der Grup­pe der Air­ports mit fünf bis zehn Mil­lio­nen Flug­gäs­ten. Das berich­te­te der Air­ports Inter­na­tio­nal Coun­cil (ACI).

Eine Mel­dung zu dem Plan, die Pas­sa­gier­ge­büh­ren in Faro stär­ker anzu­he­ben als auf ande­ren por­tu­gie­si­schen Flug­hä­fen, fin­den Sie hier.

 

Algarve-News: Mehr Informationen für Radfahrer und Wanderer

 

Um Tou­ris­ten bes­se­re Mög­lich­kei­ten zu geben, sich über das Ange­bot der Regi­on zu infor­mie­ren, hat die Aus­lands­pro­mo­ti­on-Agen­tur der Algar­ve (ATA) in ihren Online­auf­tritt inves­tiert. Die Web­sei­te stellt die Dar­stel­lung ihrer Inhal­te jetzt auto­ma­tisch dar­auf ein, wel­ches End­ge­rät (z.B. Desk­top-Com­pu­ter, Tablet oder Smart­pho­ne) genutzt wird. Ver­bands­mit­glie­der fin­den in einem für sie reser­vier­ten Bereich wich­ti­ge Stu­di­en, Markt­ana­ly­sen, Rund­schrei­ben und Sta­tis­ti­ken.

Eine neue so genann­te Micro­si­te www.cyclingwalkingalgarve.pt prä­sen­tiert zudem für Natur­tou­ris­ten spe­zi­el­le Infor­ma­tio­nen aus den Berei­chen Rad­fah­ren und Wan­dern. Obwohl die meis­ten Natur­tou­ris­ten laut ATA aus Groß­bri­tan­ni­en, den Nie­der­lan­den und Deutsch­land an die Algar­ve kom­men, gibt es der­zeit – außer auf Eng­lisch – noch kei­ne fremd­spra­chi­gen Inhal­te auf der Micro­si­te. Die­se sei­en aber „geplant“, heißt es ohne Anga­be eines Ziel­ter­mins. 60 Leicht­ath­le­ten aus sechs Län­dern wer­den vom 30. Novem­ber bis 3. Dezem­ber den Algar­via­na Ultra Trail lau­fen. Er beginnt in Alcou­tim und führt über rund 300 Kilo­me­ter fast voll­stän­dig über die Algar­ve-Fern­wan­der­rou­te Via Algar­via­na und die Gran­de Rou­te 13 ans Cabo de São Vicen­te in Vila do Bis­po.

Einen frü­he­ren Über­sichts­bei­trag über Mög­lich­kei­ten des Natur­tou­ris­mus an der Algar­ve fin­den Sie hier.

 

Algarve-News: Aus der Polizei- und Justiz-Arbeit

 

  • In der Nähe des Bahn­hofs von Olhão hat ein Zug gegen acht Uhr mor­gens ein Auto erfasst, gegen eine Haus­wand gedrückt und schwer beschä­digt. Die Insas­sen, zwei 65- und 43-jäh­ri­ge Frau­en, wur­den dabei leicht ver­letzt, stan­den beim Aus­stei­gen aus dem Wrack unter Schock. Mut­ter und Toch­ter berich­te­ten, sie sei­en auf der Fahrt zu ihrer Arbeits­stel­le in der Fisch­fa­brik gewe­sen, als die Son­ne sie bei der Pas­sa­ge des beschrank­ten Bahn­über­gangs geblen­det habe. Die geschlos­se­ne Schran­ke hat­ten die bei­den mit ihrem Peu­geot 206 umfah­ren, ohne den an die­ser Stel­le lang­sam her­an­na­hen­den Zug zu bemer­ken.
  • Ein bewaff­ne­ter flüch­ti­ger Spa­ni­er ist in der por­tu­gie­si­schen Grenz­stadt Vila Real de San­to Antó­nio fest­ge­nom­men wor­den. Gegen ihn liegt ein euro­päi­scher Haft­be­fehl vor, unter ande­rem wegen des Ver­dachts häus­li­cher Gewalt. In dem Auto des Man­nes, der sei­ne drei klei­nen Kin­der bei sich hat­te, fand die Poli­zei Schuss­waf­fen und Muni­ti­on, einen Dolch, Bar­geld in Höhe von fast einer Vier­tel­mil­li­on Euro, Gold sowie frem­de Aus­weis­do­ku­men­te. Nach einer Unter­su­chung im Kran­ken­haus von Faro wur­den die Kin­der zunächst in ein Heim gebracht. Der flüch­ti­ge Spa­ni­er wird ver­mut­lich in sein Hei­mat­land über­stellt, wo ihn der Pro­zess erwar­tet.
  • Vor dem Gericht in Port­i­mao hat der Pro­zess gegen einen Poli­zei-Offi­zier der GNR begon­nen. Ihm wird vor­ge­wor­fen, vor zwei Jah­ren auf der Poli­zei­wa­che São Bar­to­lo­meu de Mes­si­nes im Kreis Sil­ves eine Rei­ni­gungs­kraft ver­ge­wal­tigt zu haben. Die Frau, die zum Oral­sex gezwun­gen wor­den sein soll, hat ihren Job dort auf­ge­ge­ben und ver­langt Scha­dens­er­satz in Höhe von gut 92.000 Euro. Der Ange­klag­te spricht von ein­ver­nehm­li­chen Hand­lun­gen. Die Frau bestrei­tet das.
  • Wegen des Vor­wurfs von Kin­des­miss­brauch sitzt ein 47-jäh­ri­ger Leh­rer in Unter­su­chungs­haft an der Algar­ve. Der Päd­ago­ge soll nach Poli­zei­an­ga­ben seit 2015 an Schü­lern im Alter von weni­ger als acht Jah­ren sexu­el­le Hand­lun­gen voll­zo­gen haben.

 

Redaktioneller Hinweis zu den Algarve News:

Woche für Woche stel­len unse­re Algar­­ve-Exper­­ten für deutsch­spra­chi­ge Lese­rin­nen und Leser in unse­rem Rück­blick „Algar­ve News“ Kurz­nach­rich­ten zusam­men. Nach unse­rer sub­jek­ti­ven Ansicht sind die­se für Urlau­ber und Resi­den­ten beson­ders inter­es­sant und rele­vant. Damit wol­len wir einen schnel­len und prä­gnan­ten Gesamt­über­blick ermög­li­chen. Wenn Sie eine Über­sicht der Algar­ve News aus den ver­gan­ge­nen Wochen suchen, kön­nen Sie auf unse­re Kate­go­rie Wochen­rück­blick zurück­grei­fen.

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

2 Gedanken zu „Algarve-News: 19. bis 25. November 2017

  • Pingback:Kurtaxe: Algarve-Pläne in der Kritik • Algarve für Entdecker

  • 26. November 2017 um 16:27
    Permalink

    Vie­len Dank Hr. All­gai­er fuer Ihre Berich­te und Kom­men­ta­re ueber die All­gar­ve.
    Ich lese alle immer MIT gros­sem Inter­es­se Weil ich dau­ernd ueber den Kauf eines Hau­ses in Por­tu­gal nach­den­ke.. Bit­te. machen Sie wri­ter so. MIT freund­li­chen Gru­es­sen. Wer­ner TRACHSEL.

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *