Damit überrascht der Flughafen Faro jetzt Algarve-Urlauber

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Wer in den Algar­ve-Urlaub fliegt, erhält am Flug­ha­fen Faro jetzt noch schnel­le­ren und bes­se­ren Ser­vice. Das für fast 33 Mil­lio­nen Euro umge­bau­te Ter­mi­nal ist grö­ßer und ermög­licht zügi­ge­re Abfer­ti­gung. Es weist auch einen moder­ni­sier­ten Bereich für Läden und Gas­tro­no­mie auf. Hier hat­te sich sie­ben Jah­re lang prak­tisch nichts ver­än­dert. Por­tu­gals Minis­ter­prä­si­dent António Cos­ta weih­te das seit 2015 reno­vier­te Gebäu­de am Mon­tag, 17. Juli ein. Hier die die wich­tigs­ten Ver­bes­se­run­gen im Über­blick.

Flughafen Faro Terminal Einweihung Ministerpräsident Costa Juli 2017
Direk­tor Alber­to Mota Bor­ges ® erläu­tert Minis­ter­prä­si­dent Anto­nio Cos­ta das neue Ter­mi­nal des Flug­ha­fens Faro. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er
  • Das Ter­mi­nal des Flug­ha­fens Faro hat jetzt „mehr Luft“: Es wur­de von 81.200 auf 93.120 Qua­drat­me­ter erwei­tert.
  • Betrof­fen von der Ter­mi­nal­erwei­te­rung Rich­tung Süden/Vorfeld (826 Qua­drat­me­ter) sind die­se Berei­che:
    • ange­kom­me­nes Gepäck und Gepäck­bän­der
    • Pass-Kon­trol­len für Ankünf­te und Abflü­ge
    • Aus­deh­nung der Flä­chen für den Ein­zel­han­del und die Gas­tro­no­mie (Erd­ge­schoss und 1. Stock)
  • Die Ter­mi­nal­erwei­te­rung Rich­tung Norden/Zufahrt (11.094 Qua­drat­me­ter) umfasst die­se Flä­chen:
    • Frei zugäng­li­che Zonen im Ankunfts- und Abflugs-Bereichs des Gebäu­des (6.324 Qua­drat­me­ter)
    • Aus­wei­tung des kom­mer­zi­el­len Bereichs mit mehr Shops und Dienst­leis­tun­gen
    • Schaf­fung eines Bereichs für Sicher­heits­kon­trol­len im 1. Stock, der durch eine Beton­plat­te vom Check-in-Sek­tor (4.770 Qua­drat­me­ter) abge­trennt ist.
Flughafen Faro neues Terminal Juli 2017
Geht mit der Zeit: Das neue Ter­mi­nal des Flug­ha­fens Faro. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er
  • Ein neu­es Abfer­ti­gungs­sys­tem macht es mög­lich, dass auf dem Flug­ha­fen Faro statt 2.400 nun 3.000 Per­so­nen pro Stun­de ein- und aus­stei­gen kön­nen.
  • Die erwei­ter­te Kapa­zi­tät erlaubt es dem Flug­ha­fen Faro, bis zu 30 Starts und Lan­dun­gen pro Stun­de zu bewäl­ti­gen. Bis­her waren es 24. Auf dem Vor­feld ste­hen neu­er­dings 37 Park­po­si­tio­nen zur Ver­fü­gung. Frü­her waren es 30.
  • Die Flä­che für Sicher­heits­kon­trol­len wur­de im Ter­mi­nal des Flug­ha­fens Faro ver­drei­facht, die Zahl der Sta­tio­nen für Sicher­heits-Checks von 11 auf 17 erhöht.
  • Es gibt im Flug­ha­fen Faro jetzt sepa­ra­te Wege für die Abfer­ti­gung von Pas­sa­gie­ren auf Flü­gen in den so genann­ten Schen­gen-Raum und in ande­re Gegen­den. Nicht zu den 26 Unter­zeich­ner­län­dern des Schen­ge­ner Abkom­mens gehö­ren zum Bei­spiel Groß­bri­tan­ni­en und Irland, zwei Län­der, aus denen vie­le Tou­ris­ten an die Algar­ve flie­gen. Im Schen­gen-Raum kön­nen 400 Mil­lio­nen Bür­ger ohne Pass- und Grenz­kon­trol­len rei­sen und sich unbe­schränkt bewe­gen.

Flughafen Faro für weiteres Wachstum gut gerüstet

Flughafen Faro Algarve neues Terminal Juli 2017
Viel Platz: das neue, erwei­ter­te Ter­mi­nal des Flug­ha­fens Faro an der Algar­ve. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Direk­tor Alber­to Mota Bor­ges ver­si­cher­te, dass der Flug­ha­fen Faro mit der Erwei­te­rung für das Wachs­tum der Pas­sa­gier­zah­len gut gerüs­tet sei. 70 Pro­zent des Ver­kehrs ent­fie­len auf Bil­lig­flug­li­ni­en. „Auf mitt­le­re Sicht wer­den wir selbst in guten Jah­ren kei­ne Schwie­rig­kei­ten mit der Bewäl­ti­gung haben, sag­te er. Das neue Ter­mi­nal arbei­tet jetzt in der Hoch­sai­son bereits unein­ge­schränkt, auch wenn bis August noch ein paar Arbei­ten an den Gewer­be­flä­chen zu erle­di­gen sind.

Minis­ter­prä­si­dent Antó­nio Cos­ta ver­wies auf das 9,5 Pro­zent star­ke Wachs­tum der Über­nach­tungs­zah­len in Por­tu­gal von Janu­ar bis April. Dies zei­ge, dass die Zunah­me des Tou­ris­mus nicht bloß in der Hoch­sai­son erfol­ge. Es sei den­noch wich­tig wei­ter dar­an zu arbei­ten, dass Por­tu­gal das gan­ze Jahr über von Urlau­bern besucht wer­de.

 

Flughafen Faro meldet um gut 18 Prozent höhere Passagierzahlen

 

Infra­struk­tur-Minis­ter Pedro Mar­ques sag­te bei der Ein­wei­hung des Ter­mi­nals, er rech­ne in den nächs­ten fünf bis sechs Jah­ren für die Flug­hä­fen des Lan­des mit einem Wachs­tum um 50 Pro­zent. Erst vor weni­gen Tagen hat­te die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft ANA für das ers­te Halb­jahr 2017 eine Zunah­me der Pas­sa­gier­zah­len um 18,5 Pro­zent gemel­det.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

0 Gedanken zu „Damit überrascht der Flughafen Faro jetzt Algarve-Urlauber

  • 18. Juli 2017 um 12:37
    Permalink

    Wir haben es bei uns­rer Ankunft am Sonn­tag schon erlebt.
    Hof­fent­lich tren­nen Sie Schen­gen und Nicht­schen­gen schon an der Sicher­heits­kon­trol­le 😬
    Die­ter

    Antwort
    • 18. Juli 2017 um 16:34
      Permalink

      Hal­lo Herr Eich­mann,
      auch am Flug­ha­fen Faro fehlt lei­der, wie auf den meis­ten Air­ports, der Platz, um die Sepa­rie­rung nach Schen­gen- und Nicht-Schen­gen-Flü­gen schon vor den Sicher­heits­kon­trol­len durch­zu­füh­ren. Das hat uns das Manage­ment in Faro gera­de auf Ihre Fra­ge hin mit­ge­teilt.
      Vie­le Grü­ße von der Algar­ve!
      Ihre Algar­ve-für-Ent­de­cker-Redak­ti­on

      Antwort
  • 18. Juli 2017 um 10:54
    Permalink

    Sehr schön Hajo! Freue mich auf den dann hof­fent­lich reno­vier­ten Flug­ha­fen im Sep­tem­ber!! LG Jörg

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *