Algarve-Mietwagen: Ärger und Abzocke vermeiden

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

In den Feri­en ver­stärkt sich die Nach­fra­ge nach Miet­wa­gen für den Algar­ve-Urlaub. Vor allem Autos der Mini-Klas­se sind in Faro sehr gefragt (wir berich­te­ten). Doch Vor­sicht: Man­che Ver­mie­ter, vor allem Dis­count-Anbie­ter, wol­len Kun­den über­lis­ten. Hier eini­ge Tipps, wor­auf Ver­brau­cher ach­ten soll­ten, wenn Sie ihren Algar­ve-Miet­wa­gen buchen, abho­len und zurück­ge­ben. Eine 2019 aktua­li­sier­te Ver­si­on des Bei­trags fin­det sich hier.

 

Algarve-Mietwagen: Das ist vor der Buchung wichtig

 

Algarve-Mietwagen im Preisvergleich teurer als Taxis bei Kurzreisen
Kann bei Kurz­rei­sen preis­wer­ter sein als ein Algar­ve-Miet­wa­gen: das Taxi. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Über­le­gen Sie zunächst, ob ein Algar­ve-Miet­wa­gen zu Ihren Rei­se­wün­schen passt. Vor allem bei Kurz­rei­sen in den Süden Por­tu­gals kann es preis­wer­ter sein, z.B. einen Sam­mel­trans­fer zur Unter­kunft zu buchen oder ein Taxi für Hin- und Rück­weg zu neh­men.

Spricht der Preis­ver­gleich (hier ein Bei­spiel) für den Miet­wa­gen, kön­nen Kun­den schon im Vor­feld der Buchung errei­chen, dass am Flug­ha­fen in Faro oder anders­wo in der Regi­on alles weit­ge­hend pro­blem­los mit dem Algar­ve-Miet­wa­gen ver­läuft.

Vermieter-Bewertung berücksichtigen

Exper­ten emp­feh­len außer einem aus­rei­chen­den Ver­si­che­rungs­schutz (Erstat­tung der Selbst­be­tei­li­gung) auch auf die Bewer­tung der Ver­mie­ter zu ach­ten. Bei min­des­tens vier von fünf Ster­nen könn­ten Urlau­ber in der Regel von einem seriö­sen Ver­mie­ter aus­ge­hen, der kei­ne Extra-Ver­trä­ge auf­zu­schwat­zen ver­sucht, so der Exper­te eines deut­schen Ver­mitt­lungs-Por­tals.

Bequemlichkeit bewerten

Die­se Anbie­ter von Algar­ve-Miet­wa­gen haben ihre Sta­ti­on direkt am Flug­ha­fen-Ter­mi­nal in Faro:

Avis/Budget, Europcar/Keddy, Goldcar/Rhodium, Guerin/Enterprise, Hertz, Sixt.

Fra­gen Sie sicher­heits­hal­ber am bes­ten nach, ob das Auto tat­säch­lich am Ankunfts­ter­mi­nal über­ge­ben wird und auch zurück­ge­ge­ben wer­den muss. Das ist für Sie bei ver­gleich­ba­rem Preis am bequems­ten.

Algarve-Mietwagen von Vermietern am Flughafen Faro
Über­nah­me­ort für eini­ge Algar­ve-Miet­wa­gen: Flä­chen an der Zufahrt­stra­ße zum Flug­ha­fen Faro. Kun­den soll­ten klä­ren, ob sie das Auto am Ter­mi­nal über­ge­ben bekom­men, oder hier. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Einen etwas län­ge­ren Fuß­weg, z.B. zum Park­platz P4, ent­fernt gele­gen oder gar ledig­lich mit einer Shut­tle-Bus­ver­bin­dung erreich­bar sind fol­gen­de Anbie­ter in Faro:

Airau­to, Auto­click, Auto Jar­dim, Autorent, Auto Sea­son, Cen­tau­ro, Dol­lar, Dri­ve on Holi­days, Fire­fly, Inter­rent, Luz­car, Yor-Car-Hire, Payless, Thrif­ty, Turis­prime.

Ermit­teln Sie zur Sicher­heit, wie häu­fig der Shut­tle-Bus zwi­schen Ankunfts­ter­mi­nal und Ver­miet-Sta­ti­on pen­delt und gehen Sie sicher, dass der Trans­fer auch tat­säch­lich kos­ten­los ist.

Kautionshöhe beachten

Urlau­ber soll­ten vor Abschluss des Miet­ver­trags für ihren Algar­ve-Miet­wa­gen die Bedin­gun­gen über Höhe der Kau­ti­on nach­le­sen. Zudem soll­te die Kre­dit­kar­te aus­rei­chend gedeckt sein. Sonst kann es pas­sie­ren, dass die Ver­mie­ter den Wagen nicht an den Kun­den her­aus­ge­ben.

Zusatzfahrer frühzeitig angeben

Wenn neben dem Miet­wa­gen-Fah­rer ein wei­te­rer Füh­rer­schein­be­sit­zer das Auto an der Algar­ve steu­ern soll, emp­fiehlt es sich, des­sen Namen bereits bei der Buchung anzu­ge­ben. Denn Kun­den, die sich den Zusatz­fah­rer erst vor Ort ein­tra­gen las­sen, müs­sen mit hohen Gebüh­ren rech­nen – bei einer sie­ben­tä­gi­gen Buchung kön­nen das zum Bei­spiel Zusatz­kos­ten von 35 bis 95 Euro oder sogar mehr sein. Zudem erlischt im Fall eines Scha­dens der Ver­si­che­rungs­schutz, wenn der zusätz­li­che Fah­rer nicht im Ver­trag steht.

 

Algarve-Mietwagen: Das ist während der Anmietung zu berücksichtigen

 

Man kann man sich vor zusätz­li­chen Kos­ten schüt­zen, indem bei der Anmie­tung des Algar­ve-Miet­wa­gens eini­ge Klei­nig­kei­ten beach­tet wer­den.

Für Algarve-Mietwagen nach Prüfung der Bewertungen entscheiden
Kun­den soll­ten prü­fen, ob ein Auto­ver­mie­ter auch in den Bewer­tun­gen glänzt. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Mietbedingungen kennen

Wer in der Lage ist, die Kau­ti­on zu stel­len, dem kann der Ver­mie­ter die Über­ga­be des Autos nicht ver­wei­gern. Doch man­che Ver­mie­ter ver­su­chen am Abhol­schal­ter in Faro, Zusatz­ver­si­che­run­gen und Upgrades zu ver­kau­fen. Oft wird argu­men­tiert, die­se sei­en für die Fahr­zeug­über­ga­be not­wen­dig. Algar­ve-Urlau­ber soll­ten dar­auf vor­be­rei­tet sein und solch einem Ver­mie­ter deut­lich machen, dass sie sowohl Miet­be­din­gun­gen als auch den vor­han­de­nen Ver­si­che­rungs­schutz ken­nen.

Schäden prüfen und fotografieren

Alle am Algar­ve-Miet­wa­gen vor­han­de­nen Schä­den soll­ten schrift­lich im Miet­ver­trag bzw. Über­ga­be­pro­to­koll fest­ge­hal­ten wer­den. Zu emp­feh­len ist, die Schä­den sogar zu foto­gra­fie­ren. Im Zwei­fels­fall kann man damit bewei­sen, dass die Schä­den bereits vor­her da waren. Wei­te­re Hin­wei­se zum Ver­hal­ten bei einem Unfall mit einem Miet­wa­gen an der Algar­ve kön­nen Sie hier lesen.

Rückgabe klären

Vor allem zwei Fra­gen soll­ten Urlau­ber vor dem Start ihrer Tour mit dem Algar­ve-Miet­wa­gen klä­ren, damit die Rück­ga­be rei­bungs­los ablau­fen kann: a) Wo ist die Zufahrt zur Miet­wa­gen-Rück­ga­be? Gibt es eine Schlüs­sel­box für die Abga­be außer­halb der Öff­nungs­zei­ten?

 

Algarve-Mietwagen: Das ist bei der Rückgabe zu beachten

 

Auch bei der Rück­ga­be des Algar­ve-Miet­wa­gens, meist am Flug­ha­fen Faro, gilt es auf Din­ge zu ach­ten, die wei­te­re Kos­ten ver­hin­dern kön­nen.

Tankregelung einhalten

Wer sich für die Tank­re­ge­lung voll/voll ent­schie­den hat, soll­te recht­zei­tig vor der Abga­be eine Tank­stel­le anfah­ren und voll­tan­ken. Wenn der Ver­mie­ter unvor­her­ge­se­hen nach­tan­ken müs­se, kön­ne er bis zu vier Euro pro Liter Ben­zin berech­nen, war­nen Exper­ten. Beson­ders güns­tig ist aller Erfah­rung nach die Prio-Tank­stel­le an der Zufahrts­stra­ße zum Flug­ha­fen. Unmit­tel­bar hin­ter der Kreu­zung der Stra­ßen IC4 und N125-10 muss man sich sofort auf der ganz rech­ten Fahr­spur ein­ord­nen – noch bevor das Prio-Schild zu sehen ist. Weni­ge Meter spä­ter kann man schon nicht mehr zu die­ser Tank­stel­le mit den ver­gleichs­wei­se nied­ri­ge­ren Kraft­stoff­prei­sen abbie­gen, weil Pol­ler die­se Spur ver­sper­ren.

Schadensfreiheit bestätigen lassen

Bei der Rück­ga­be emp­fiehlt es sich, eine schrift­li­che Bestä­ti­gung ein­zu­for­dern, dass der Algar­ve-Miet­wa­gen ohne Schä­den zurück­ge­ge­ben wur­de. Böse Über­ra­schun­gen in Form von Nach­for­de­run­gen für Schä­den sei­tens des Ver­mie­ters kön­nen Kun­den damit ver­mei­den.

Belege aufbewahren

Tank­rech­nun­gen, Miet­ver­trä­ge und Über­ga­be­pro­to­kol­le soll­ten Kun­den zur Sicher­heit min­des­tens bis drei bis vier Mona­te nach Rück­ga­be auf­be­wah­ren, falls der Ver­mie­ter des Algar­ve-Miet­wa­gens Ansprü­che erhe­ben soll­te.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

18 Gedanken zu „Algarve-Mietwagen: Ärger und Abzocke vermeiden

  • 10. Juni 2019 um 19:34
    Permalink

    Ich sehe, dass bei den Miet­wa­gen­fir­men REIHENWEISE BETRÜGER am Werk sind
    Statt vor den Betrü­gern zu war­nen, wäre es hilf­reich, seriö­se, über­prüf­te Anbie­ter zu nen­nen

    Antwort
    • 10. Juni 2019 um 19:39
      Permalink

      Bit­te bele­gen Sie Ihre pau­scha­le Aus­sa­ge mit nach­prüf­ba­ren Fak­ten. Wir wür­den uns sehr freu­en, wenn Sie Ihrer eige­nen Anre­gung nach­kom­men könn­ten und von Ihnen über­prüf­te Anbie­ter nen­nen, die Sie für seri­ös hal­ten, weil Sie gute Erfah­run­gen gemacht haben.

      Antwort
  • 16. Mai 2019 um 09:52
    Permalink

    Ich habe Anfang Mai 2019 bei Auto Rent in Faro einen Ford Focus gemie­tet. Als ich ihn nach 12 Tagen zurück­gab, behaup­te­ten die Mit­ar­bei­ter dort, es feh­le eine Kof­fer­raum­ab­de­ckung. Eine sol­che Abde­ckung war aber von Anfang an nicht ein­ge­baut. Die Fir­ma for­der­te von mir, dass ich 419.99 Euro zah­len soll, da ich die Abde­ckung "ver­schlampt" hät­te. Dies ist eine infa­me Lüge. So wol­len die wohl ihre Ein­nah­men erhö­hen. Ich kann nur vor einem sol­chen Betrug war­nen. Da ich mein Flug­zeug noch errei­chen woll­te, muss­te ich den Betrag zah­len. Ich ver­su­che über check24 wie­der an mein Geld zu kom­men. Also Vor­sicht bei AutoRent!!!!!

    Antwort
  • 18. November 2018 um 10:32
    Permalink

    Nie wie­der AirAu­to Faro!
    Das Auto (ein Unfall­wa­gen) wur­de uns im Däm­mer­licht über­ge­ben, so dass wir den kaput­ten Spie­gel über­sa­hen. Der Mit­ar­bei­ter mach­te kei­nen Hehl dar­aus, dass er uns für lächer­lich hielt, jeden Krat­zer zu notie­ren. Lei­der waren wir nicht gründ­lich genug. Er schien auch per­sön­lich belei­digt, dass wir sei­ne ange­bo­te­ne Ver­si­che­rung von über 300 Euro aus­schlu­gen. Wahr­schein­lich wur­den wir dafür "bestraft".
    Bei Abga­be tuschel­te der Mit­ar­bei­ter der Abga­be mit sei­nem Kol­le­gen und prompt zeig­te der auf den kaput­ten rech­ten Aus­sen­spie­gel. Wir wur­den genö­tigt 504 Euro zu zah­len und ver­lies­sen wut­sch­a­nau­bend Por­tu­gal.
    Ich bin jez­zt mit AirAu­to im Kon­takt. For­der­te als Beweis den Beleg des Vor­mie­ters. Ich bin mir sicher, dass der Scha­den schon län­ger bestand. Er wur­de gelie­fert, aller­dings mit einer ande­ren PKW-Num­mer. Dies sei ein Schreib­feh­ler des Mit­ar­bei­ters, ich kön­ne am Kilo­me­ter­stand erken­nen, dass es das glei­che Auto sei, ohne Scha­den.

    Ich ver­lang­te die Rech­nung der Werk­statt, bekam ein Foto von einem hand­ge­mal­ten Blatt (Zeich­nung des Spie­gels und dar­auf gekra­kel­te Prei­se mit Pfei­len zu den Tei­len). Auf noch­ma­li­ge Auf­for­de­rung, eine ech­te Rech­nung zu prä­sen­tie­ren, bekam ich eine Rech­nung von Air Auto. Sie sind offen­sicht­lich sel­ber die Werk­statt. Ich habe den "Sup­plier" Car­t­raw­ler ein­ge­schal­tet und hof­fe, dass er mir hilft. Ich über­le­ge wei­ter­hin, die por­tu­gie­si­sche Bot­schaft und das Aus­wär­ti­ge Amt zu infor­mie­ren und gege­ben­falls einen Rech­stan­walt ein­zu­schal­ten. Ich bin all­er­gisch gegen Abzo­cke. Eine Belei­di­gung für Por­tu­gal. Auf jeden Fall einen Rie­sen­bo­gen um AirAu­to in Faro machen. Jeden Krat­zer doku­men­tie­ren, am bes­ten mit Fotos. Hät­te ich die Rezen­sio­nen vor­her gele­sen, hät­te ich schnellst­mög­lich eine ande­re Ver­mie­tung gewählt.

    Antwort
    • 22. April 2019 um 18:42
      Permalink

      Hal­lo, uns ist heu­te das­sel­be pas­siert. Wie ist die Geschich­te aus­ge­gan­gen? Sind Sie über die por­tu­gie­si­sche Bot­schaft oder das aus­wär­tig Amt wei­ter­ge­kom­men? Ich bin eben­falls der Mei­nung, dass man sich die­se Abzo­cke nicht gefal­len las­sen darf.
      Mit freund­li­chem Gruß
      K. Grö­ne

      Antwort
  • 11. November 2018 um 15:05
    Permalink

    Auch ich hat­te schon zwei mal schlech­te Erfah­run­gen mit Bud­get Faro gemacht. Mit schon kri­mi­nel­ler Ener­gie wer­den einem Zusatz­kos­ten unter­ge­ju­belt. Die Mit­ar­bei­ter bekom­men dafür eine Pro­vi­si­on. Habe die Dame dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Avis/Budget ihren Haupt­sitz in den USA haben und ich bei Betrug eine Kla­ge dort ein­rei­che. Die Ent­schä­di­gungs­kos­ten wären in den USA erheb­lich höher als in Euro­pa. Danach lief alles kor­rekt.

    Antwort
  • 7. November 2018 um 20:49
    Permalink

    Hal­lo, Hät­te es nicht für mög­lich gehal­ten: TURI­PRIME-Abzo­cke! Nöti­gen einem bei der Über­ga­be eine wei­te­re Kom­plett­schutz­ver­si­cherng für über 100€ ab, obwohl Quit­tung der bei OPODO bezahl­ten Ver­si­che­rung vor­ge­legt wird. Da Miet­wa­gen­ter­mi­nal weit­ab liegt und es in Strö­men reg­net, akzep­tie­ren wir das in der Not. Am Abga­be­tag ist das Tor mor­gens um 7:30 Uhr veschlos­sen. Auf Hupen und Rufen kommt eine Mit­ar­bei­te­rin her­aus, wei­gert sich das Tor zu öff­nen, obwohl man ihr sagt, dass man sonst den Flie­ger ver­passt. Im Netz steht, ande­re hät­te mit 30 € eine Tor-Öff­nung ermög­licht. Ein Fah­rer vom etwas ent­fern­ten Enter­pri­se hat mich dann für ein Trink­geld an den Flug­ha­fen gebracht. Auto vor dem Tor ste­hen las­sen, Schlüs­sel über den Zaun gewor­fen. Das scheint so schon seit über einem Jahr zu gehen und nichts pas­siert…

    Antwort
  • 29. Oktober 2018 um 12:03
    Permalink

    Dan­ke für Eure Hin­wei­se. Wir wer­den dann doch lie­ber wie­der zu einem klei­nen ört­li­chen Anbie­ter gehen. Hat­ten da gute Erfah­run­gen auf Kre­ta: Der hat­te zwar nur 3 Autos zu ver­mie­ten, es ging aber alles in bar und ohne böse Über­ra­schun­gen auf der Kre­dit­kar­te, wenn man wie­der daheim ist..

    Antwort
  • 11. Oktober 2018 um 18:55
    Permalink

    Hal­lo zusam­men,
    Unse­re ähn­li­chen Erfah­run­gen in Faro. Wir haben über Check 24 gebucht. Und das Fahr­zeug bei Bud­get ange­mie­tet, auf Grund von nega­ti­ven Erfah­run­gen bei eini­gen ande­ren Anbie­tern. Trotz mei­ner grund­sätz­li­chen Skep­sis bei der­ar­ti­gen Ange­le­gen­hei­ten wur­den wir vor­ge­führt. Der Ver­trag wur­de auf einer Art Touch­screen-Bild­schirm gezeigt (Bereich der Unter­schrift) und dar­auf unter­schrie­ben. Statt 128,76 soll­te das Fahr­zeug jetzt 366,29 kos­ten. Eine schrift­li­che Bestä­ti­gung soll­te es nur per E‑Mail in deut­scher Spra­che geben. Wel­che aber bei uns nie ankam. Die Mit­ar­bei­te­rin ging dabei der­art geschickt vor, dass uns nur das Unter­schrifts­feld ange­zeigt wur­de. Auf Nach­fra­ge bzgl. des Betra­ges hat die Dame am Schal­ter es so hin­ge­stellt, als han­de­le es sich um die Kau­ti­on. Nach dem Urlaub haben wir jetzt die kom­plet­te Rech­nung in der Abbu­chung. Wir haben nun den Ein­druck, dass es sich hier um eine bekann­te Masche han­delt. Obwohl die Fir­ma Bud­get eine akzep­ta­ble Bewer­tung hat­te, haben wir nun die Ver­mu­tung, dass es sich hier um gewerbs­mä­ßi­ges Abzo­cken han­deln könn­te. Als wei­te­re Erfah­rung bei Miet­wa­gen­an­bie­tern kann nur dar­auf hin­ge­wie­sen wer­den, dass grund­sätz­lich kein Ver­trau­en bestehen soll­te. Und gute Bewer­tun­gen schüt­zen nicht vor unlau­te­ren Mit­teln. Und Check24 als Ver­mitt­lungs­dienst soll­te sich über­le­gen, mit wem er eine gewis­se „Zusam­men­ar­beit“ durch­führt, wir wer­den es.

    Antwort
    • 13. Mai 2019 um 19:16
      Permalink

      Auch gera­de so erlebt bei avis in faro flug­ha­fen über check 24

      Antwort
    • 18. Juni 2019 um 17:53
      Permalink

      Das glei­che ist uns auch letz­te Woche pas­siert. Wir soll­ten bei Über­ga­be für die Kau­ti­on unter­schrei­ben. Der Ver­trag (27 Sei­ten) wur­de uns dann am nächs­ten Tag per Mail zuge­schickt. Dar­auf waren dann auch die Zusatz­kos­ten ein­ge­kreist, nicht jedoch bei der Über­nah­me des Fahr­zeu­ges. Jetzt sol­len wir 287,00€ zusätz­lich zah­len. Lohnt es sich gericht­lich vor­zu­ge­hen? Abzo­cke hoch drei!!!

      Antwort
  • Pingback:Algarve-Mietwagen: Preiskampf tobt • Algarve für Entdecker

  • 23. Juni 2018 um 13:24
    Permalink

    Mir ist das Glei­che pas­siert, wie Herrn Wulf! Miet­wa­gen spät in Faro abge­holt und einen Miet­preis von 378 Euro statt 110 Euro unter­schrie­ben. Mir wur­den exakt noch ein­mal die Ver­si­che­run­gen ver­kauft, die ich ohne­hin schon hat­te, daher war ich nicht wirk­lich stut­zig, als sie im Miet­ver­trag auf­tauch­ten. Auf Nach­fra­ge bzgl. des Betra­ges hat die Dame am Schal­ter es so hin­ge­stellt, als han­de­le es sich um die Kau­ti­on. Ich wur­de sehr freund­lich und zuvor­kom­mend behan­delt, anders, als die Gäs­te zuvor und hat­te mich kurz gewun­dert, war dann aber nicht auf­merk­sam genug. Habe bei Bud­get in Deutsch­land ange­ru­fen und bekom­me nun einen Groß­teil erstat­tet. In mei­nen Augen ist das ein rich­ti­ger Betrug und kri­mi­nell. Bud­get scheint die Mit­ar­bei­ter dar­auf zu trai­nie­ren.

    Antwort
  • 21. Mai 2018 um 08:20
    Permalink

    Hal­lo,
    Wir haben über Check 24 gebucht. Da wir das Fahr­zeug nachts bei Bud­get abge­holt haben, war unse­re Auf­merk­sam­keit beim Ver­trags­vor­gang nicht mehr vor­han­den. Der Ver­trag wur­de auf dem Bild­schirm gezeigt und auf einem Bild­schirm unter­schrie­ben. Die Mit­ar­bei­te­rin ging dabei der­art geschickt vor, dass uns nur das Unter­schrifts­feld ange­zeigt wur­de. Als nächs­tes wur­de dann mit E‑Mail der Ver­trag in deut­scher Spra­che geschickt. Da waren übri­gens auch die Unter­schrif­ten drauf. Aber plötz­lich waren jede Men­ge Zusatz­ver­si­che­run­gen auf dem Ver­trag. Statt 243 € soll­te das Fahr­zeug jetzt gut 650 € kos­ten.
    Wir sind dann umge­hend wie­der zur Miet­sta­ti­on zurück gefah­ren (100 km für eine Fahrt) und haben inter­ve­niert. Die Ver­si­che­run­gen wur­den sehr schnell und ohne grö­ße­re Pro­ble­me zurück­ge­nom­men. Wir hat­ten sofort den Ein­druck, dass sich hier um eine bekann­te Masche han­delt.
    Jetzt sind wir gespannt, wie die Rück­ga­be ver­läuft, denn wir müs­sen den Schlüs­sel in eine Box ein­wer­fen, weil der Schal­ter zu unse­rer Abflug­zeit noch nicht geöff­net ist. Vor­sorg­lich wer­den wir ein Pro­to­koll direkt auf dem Park­platz der Miet­wa­gen­fir­ma anfer­ti­gen und ent­spre­chen­de Fotos per E‑Mail an die Fir­ma sen­den.
    Obwohl die Fir­ma Bud­get eine eini­ger­ma­ßen akzep­ta­ble Bewer­tung hat, haben wir den Ein­druck, dass es sich hier um gewerbs­mä­ßi­gen Betrug han­deln könn­te. Nie wie­der Bud­get, nie wie­der einen Miet­wa­gen in Faro!

    Antwort
    • 5. Juni 2018 um 16:32
      Permalink

      Hal­lo,
      ich bin mehr oder weni­ger zufäl­lig auf die­sen Kom­men­tar gesto­ßen. Unse­re gemach­ten Erfah­run­gen mit dem Ver­mie­ter Bud­get am Flug­ha­fen Faro sind aber sehr ähn­lich. Pas­siert ist uns das bereits im Som­mer 2017, wir ärgern uns aber bis heu­te und die neue Urlaubs­sai­son steht an. Viel­leicht kann man so den einen ande­ren vor Scha­den bewah­ren.
      Unser Miet­preis betrug anfäng­lich ca. € 350, die Über­ga­be lief rela­tiv zügig und freund­lich. Ich sehe mich selbst als eher vor­sich­ti­gen Men­schen, trotz­dem ist es dem Mit­ar­bei­ter von Bud­get gelun­gen uns noch zusätz­li­che Ver­si­che­rungs­leis­tun­gen "unter­zu­ju­beln". Hin­ge­wie­sen wur­de auf die­se neu­en Ver­si­che­run­gen vor Unter­schrift in kei­ner Form! Nach dem Urlaub kam dann eine Nach­be­las­tung über zusätz­li­che ca. € 220. Für uns ist das ein­deu­tig Betrug! Wir haben uns im Anschluss an unse­ren Ver­mitt­ler Car­del­mar gewandt, die uns die zusätz­li­che Belas­tung von Ver­si­che­run­gen bestä­tig­ten, sich aber nicht in der Ver­ant­wor­tung sehen. Man sei ein rei­ner Ver­mitt­lungs­dienst. Rich­tig ist, dass dar­auf hin­ge­wie­sen wur­de, dass der Auto­ver­mie­ter evtl. ver­su­chen wird zusätz­li­che Ver­si­che­rungs­leis­tun­gen zu ver­kau­fen. Wir fra­gen uns nur, wie man das ver­hin­dern kann. Auch für uns gilt: nie wie­der Bud­get.

      Antwort
  • Pingback:So beherrschen Sie das Maut-System in Portugal • Algarve für Entdecker

  • Pingback:Herbst-Spaß: Roadtrip Porto-Faro | Algarve für Entdecker

  • Pingback:So beherrschen Sie das Maut-System in Portugal - Algarve für Entdecker

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *