„365 Algarve“ gut bewertet: Kulturprogramm plant zweite Saison

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Von Okto­ber 2017 bis Mai 2018 wird es eine zwei­te Auf­la­ge des Kul­tur­pro­gramms "365 Algar­ve" geben. Dies hat uns am Ende der ers­ten Lauf­zeit Pro­gramm­ma­na­ge­rin Dália Pau­lo bestä­tigt. „Im Moment bewer­ten wir das brei­te Spek­trum von mehr als 100 Bewer­bun­gen aus fast 100 Insti­tu­tio­nen, die uns im Febru­ar und März erreich­ten“, berich­tet Pau­lo. Die Spann­wei­te der Ange­bo­te sei ver­gleich­bar mit der ers­ten Pro­gramm­pha­se. Ent­schei­dun­gen wer­den nach Pau­los Ein­schät­zung bis Ende Mai/Anfang Juni getrof­fen sein. Das Kul­tur­pro­gramm soll der Algar­ve mehr Attrak­ti­vi­tät auch außer­halb der Haupt­sai­son ver­lei­hen sol­len.

365 Algarve Kulturprogramm Plakat
Kul­tu­rell ist hier dau­ernd etwas los, sagt das Pla­kat zum Pro­jekt. Foto: Ver­an­stal­ter

Das neue Kul­tur­pro­gramm soll nach ihren Aus­sa­gen "im Ver­lauf des Som­mers" prä­sen­tiert wer­den. Die ers­te Auf­la­ge hat­te mit mehr als tau­send Ver­an­stal­tun­gen in den Haupt-Berei­chen Musik, Tanz, Thea­ter und Aus­stel­lun­gen das tra­di­tio­nel­le Kul­tur­ange­bot der Algar­ve ergänzt.

Laut den Ergeb­nis­sen einer wis­sen­schaft­li­chen Begleit­stu­die waren von den befrag­ten Besu­chern der ers­ten Pro­gramm-Pha­se rund 80 Pro­zent mit ihrem Erleb­nis so zufrie­den, dass sie das Ange­bot in ihrem Umfeld emp­feh­len woll­ten. Bei den Ein­woh­nern der Algar­ve lag die Rate bei 84 Pro­zent, bei den Urlaubs­gäs­ten bei 79 Pro­zent. Die Orga­ni­sa­ti­on „Região de Turis­mo do Algar­ve“ (RTA) hat­te die Stu­die bei der Uni­ver­si­tät in Faro in Auf­trag gege­ben. Der Aus­wer­tung lie­gen nach RTA-Anga­ben 1.200 Inter­views zugrun­de – mit Ver­an­stal­tungs­pu­bli­kum, aber auch ande­ren Algar­ve-Ein­woh­nern und ‑Besu­chern.

 

Universität Faro: Hohe Zufriedenheit bei Teilnehmern

 

Wie der Bericht zeigt, sahen die meis­ten Befrag­ten ihre Erwar­tun­gen über­trof­fen. So bezeich­ne­ten vie­le Befrag­te das Kul­tur­por­gamm 365 Algar­ve als eine inno­va­ti­ve Initia­ti­ve und gaben an auch an ande­ren Ver­an­stal­tun­gen des Pro­gramms teil­neh­men zu wol­len. Dabei wur­den beson­ders die Viel­falt der kul­tu­rel­len Anläs­se und die aus­ge­wähl­ten Ver­an­stal­tungs­or­te gelobt.

54 Pro­zent der Ein­woh­ner nah­men durch­schnitt­lich an zwei Ereig­nis­sen des Kul­tur­pro­gramms "365 Algar­ve" teil. Von den befrag­ten Algar­ve-Besu­chern erleb­ten 76 Pro­zent min­des­tens ein Event. Beson­ders beliebt sind Musi­cal- sowie Tanz- und Thea­ter-Auf­füh­run­gen. Ein wich­ti­ger Ent­schei­dungs­grund für die Teil­nah­me ist, dass die Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen in der Nähe der Wohn­or­te statt­fin­den. Gewünscht wer­den vor allem eine stär­ke­re geo­gra­fi­sche Streu­ung der Events, eine grö­ße­re Diver­si­fi­zie­rung des Ange­bots und eine frü­he­re Bekannt­ga­be.

 

Mehr Kommunikation in Richtung Urlaubsgäste nötig

 

Nationalität der Teilnehmer an Kulturveranstaltungen von 365 Algarve
So ver­teil­te sich die Natio­na­li­tät befrag­ter Teil­neh­mer an Ver­an­stal­tun­gen von "365 Algar­ve". Blau: Resi­den­ten, rot: Urlaubs­gäs­te. Quel­le: UAlg

Die For­scher der Uni­ver­si­tät der Algar­ve fan­den bei ihrer Unter­su­chung zudem her­aus, dass weni­ger Algar­ve-Besu­cher (57 Pro­zent) als ‑Ein­woh­ner (70 Pro­zent) das Kul­tur­pro­gramm ken­nen. Sie fol­gern, dass mehr Kom­mu­ni­ka­ti­on über natio­na­le und inter­na­tio­na­le Kanä­le statt­fin­den müs­se, vor allem über das Inter­net und hier beson­ders über sozia­le Netz­wer­ke. Schließ­lich wür­den sich Inter­es­sier­te oft kurz­fris­tig ent­schei­den, an einer Kul­tur­ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men.

Vor allem für die Anspra­che aus­län­di­scher Resi­den­ten sei es wich­tig, zum Bei­spiel die Eigen­tü­mer-Ver­ei­ni­gung AFPOP stär­ker ein­zu­bin­den, heißt es in dem Bericht. Das Durch­schnitts­al­ter der befrag­ten Ein­woh­ner gibt er mit 53 Jah­ren, das der Besu­cher mit 46 Jah­ren an. 65 Pro­zent der befrag­ten Wohn­be­völ­ke­rung hät­ten einen höhe­ren Bil­dungs­ab­schluss. Bei den Gäs­ten liegt die Rate sogar bei 73 Pro­zent.

 

Deutsche bei befragten Besuchern nicht repräsentiert?

 

Plakat 365 Algarve auf Ständer mit Tänzerin
Schwung im Kul­tur­ange­bot: 365 Algar­ve wird fort­ge­setzt. Foto: Ver­an­stal­ter

Von den Inter­view­part­nern unter den Resi­den­ten hat­ten 53 Pro­zent die por­tu­gie­si­sche, 26 Pro­zent die bri­ti­sche und fünf bzw. vier Pro­zent die nie­der­län­di­sche oder deut­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit.

Bei den Algar­ve-Besu­chern – 75 Pro­zent kom­men aus dem Inland – sind erstaun­li­cher­wei­se die Deut­schen gar nicht sepa­rat erfasst, wohl aber US-Ame­ri­ka­ner und Bri­ten (jeweils sechs Pro­zent) sowie Bel­gi­er und Nie­der­län­der (jeweils vier Pro­zent).

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „„365 Algarve“ gut bewertet: Kulturprogramm plant zweite Saison

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *