Portugals Süden mit Elektromobilität auf dem Weg zur smarten Region

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

In den kom­men­den Som­mer­mo­na­ten sol­len in allen 16 Kreis­städ­ten der Algar­ve jeweils zwei Schnell-Lade­sta­tio­nen für Elek­tro­au­tos instal­liert wer­den. Ein ent­spre­chen­des Pro­to­koll ist zum Auf­takt eines hoch­ka­rä­tig besetz­ten “Smart Regi­on Sum­mit” am 18. Mai in Por­timão unter­zeich­net wor­den. Die 32 Elektro-"Tankstellen" ergän­zen die bereits vor­han­de­nen Lade­sta­tio­nen und  wer­den von der por­tu­gie­si­schen Agen­tur Mobie.E ein­ge­rich­tet. Neben ihr gehö­ren der Städ­te­tag der Algar­ve (AMAL) sowie die Orga­ni­sa­tio­nen Turis­mo de Por­tu­gal und ARAC (Indus­trie­ver­band der Auto­ver­mie­ter) zu den Unter­zeich­nern der Ver­ein­ba­rung. AMAL-Sekre­tär Miguel Frei­tas bezif­fer­te im Jornal 2 des por­tu­gie­si­schen Fern­seh­sen­ders RTP die anste­hen­den Gesamt­in­ves­ti­tio­nen für mehr Elek­tro­mo­bi­li­tät und ver­bes­ser­ten öffent­li­chen Per­so­nen­ver­kehr auf 25 Mil­lio­nen Euro.

Portugals Staatssekretärin für Tourismus, Ana Godinho, erläutert Pläne für mehr Elektromobilität an der Algarve
Tou­ris­mus-Staats­se­kre­tä­rin Ana Godin­ho mit Pres­se­ver­tre­tern beim Smart Regi­on Sum­mit in Port­i­mao. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Wie Tou­ris­mus-Staats­se­kre­tä­rin Ana Godin­ho sag­te, soll das Pilot­pro­jekt die Süd­küs­te Por­tu­gals als "in der Welt füh­ren­de Regi­on mit umwelt­freund­li­cher Mobi­li­tät" posi­tio­nie­ren. Nach­hal­tig­keit im Tou­ris­mus sei für die Zukunft ein ent­schei­den­der Fak­tor, beton­te sie.

Elektroautos nutzen bereits Stadtverwaltungen an der Algarve wie hier in Sao Bras de Alportel
Tankt bereits Strom: Dienst­wa­gen der Stadt­ver­wal­tung von Sao Bras de Alpor­tel an der Algar­ve. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Ihr Staats­se­kre­tärs-Kol­le­ge aus dem Umwelt-Res­sort, José Men­des, berich­te­te, mit dem ver­stärk­ten Enga­ge­ment für Elek­tro­mo­bi­li­tät wol­le Por­tu­gal die Koh­len­di­oxid-Emis­sio­nen im gan­zen Land bis 2020 um 14 Pro­zent und bis 2030 um 26 Pro­zent ver­min­dern. Auch an der Algar­ve wer­de sehr schnell ein gro­ßes und dich­tes Netz von Lade­sta­ti­on die Lebens­qua­li­tät ver­bes­sern hel­fen, beton­te Men­des. Er stell­te in Aus­sicht, dass ein wach­sen­der Anteil des Stroms für den Ver­kehr aus erneu­er­ba­ren Ener­gie­quel­len gewon­nen wer­de. Die por­tu­gie­si­sche Orga­ni­sa­ti­on ZERO for­der­te am glei­chen Tag dazu auf, dass sich Unter­neh­men stär­ker für elek­tri­sche Nutz­fahr­zeu­ge wie Lie­fer­wa­gen oder Pick-ups ent­schei­den sol­len, damit der Koh­len­di­oxid-Aus­stoß die­ses Ver­kehrs wei­ter gesenkt wer­den kön­ne.

Auf dem zwei­tä­gi­gen Tref­fen im Auto­dro­mo von Por­timão beschäf­tig­ten sich füh­ren­de Exper­ten aus Wirt­schaft, Poli­tik und Ver­wal­tung mit künf­ti­ger Mobi­li­tät im Zeit­al­ter der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on. Im Kon­fe­renz­be­reich über der Boxen­gas­se der Auto­renn­stre­cke Auto­dro­mo dis­ku­tier­ten sie, wie neus­te Tech­no­lo­gi­en aus den Berei­chen Digi­ta­li­sie­rung und Mobi­li­tät in den Dienst von Regio­nen und Städ­ten gestellt wer­den kön­nen.

Smart Region Summit 2017 der Algarve, Protokoll über Elektromobilität
Bür­ger­meis­te­rin Isil­da Gomes aus Port­i­mao unter­zeich­net als Gast­ge­be­rin des Smart Regi­on Sum­mit die Ver­ein­ba­rung über Elek­tro­mo­bi­li­tät. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

15 Vor­trä­ge von For­schern, Unter­neh­mern und Inter­es­sens­ver­tre­tern aus Poli­tik und Ver­bän­den stan­den auf dem Pro­gramm der zwei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung. Sie war auch mit einer Aus­stel­lung ver­bun­den, auf der 60 Insti­tu­tio­nen, Orga­ni­sa­tio­nen und Unter­neh­men ihre Ange­bo­te zeig­ten. Ver­tre­ten auf der 15.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Flä­che waren zum Bei­spiel sowohl Start-ups und For­schungs­zen­tren wie die Uni­ver­si­tät der Algar­ve als auch moder­ne Elek­tro­fahr­zeu­ge von Her­stel­lern wie VW und BMW.

BMWi3 auf Smart Region Summit in Portimao, Algarve
Aus­ge­stellt auf dem Smart Regi­on Sum­mit der Algar­ve in Port­i­mao: BMW i3. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Eröff­net wur­de das Gip­fel­tref­fen zum The­ma intel­li­gen­te Regi­on am Don­ners­tag­mor­gen mit Reden von Ver­tre­tern kom­mu­na­ler und regio­na­ler Ein­rich­tun­gen. Ab mit­tags stand das The­ma Elek­tro­mo­bi­li­tät auf der Tages­ord­nung. Zu den Teil­neh­mern sprach bei­spiels­wei­se der Sie­mens-Reprä­sen­tant für den Bereich Mobi­li­tät in Por­tu­gal, Her­bert Seel­mann. Der deut­sche Kon­zern arbei­tet mit dem por­tu­gie­si­schen Unter­neh­men Cae­ta­no bei der Pro­duk­ti­on von Elek­tro­bus­sen zusam­men. Für BMW hielt Rui Bica, Koor­di­na­tor für das BMWi-Pro­jekt in Por­tu­gal, einen Haupt­vor­trag.

Nach­mit­tags wur­de der öffent­li­che Per­so­nen­ver­kehr in den Mit­tel­punkt gestellt. Den Haupt­vor­trag hielt Thier­ry Durand, der Geschäfts­füh­rer der Ver­kehrs­be­trie­be der fran­zö­si­schen Stadt Tou­lon. Spä­ter sprach auch Por­tu­gals Pla­nungs- und Infra­struk­tur­mi­nis­ter Pedro Mar­ques.

 

Von der Smart City São Paulo lernen?

 

Elektrofahrräder standen im Publikumsinteresse auf dem Smart Region Summit der Algarve
Vie­le Jugend­li­che aus Schu­len der Algar­ve lie­ßen sich auf dem Smart Regi­on Sum­mit Elek­tro­fahr­rä­der vor­füh­ren, die man mie­ten kann. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Am Frei­tag, 19. Mai, ging es beim Smart Regi­on Sum­mit zunächst vor allem um die Her­aus­for­de­run­gen der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on. Haupt­red­ner war der por­tu­gie­si­sche EU-Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­te Car­los Zor­rin­ho von der Par­ti­do Socia­lis­ta (PS). Am Bei­spiel der bra­si­lia­ni­schen Mil­lio­nen­stadt São Pau­lo erfuh­ren die Gip­fel­teil­neh­mer Kon­kre­tes über Chan­cen und Risi­ken einer “Smart City”. Por­tu­gals Indus­trie-Staats­se­kre­tär João Vas­con­ce­los trug sei­ne Sicht der Digi­ta­li­sie­rung der por­tu­gie­si­schen Wirt­schaft vor.

KIA war Aussteller auf dem Smart Region Summit 2017 der Algarve in Portimao
Auch asia­ti­sche Her­stel­ler prä­sen­tier­ten auf dem Smart Regi­on Sum­mit der Algar­ve ihre Elek­tro­au­tos. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Ab mit­tags wid­me­te sich die Ver­an­stal­tung neu­en For­men der Mobi­li­tät. Hier­bei ging es unter ande­rem um die mas­sen­haf­te Samm­lung und Ana­ly­se digi­ta­ler Daten und ihre Nut­zung zum Bei­spiel für intel­li­gen­tes Ticke­ting.

Abge­schlos­sen wur­de der Gip­fel am Nach­mit­tag mit der Vor­stel­lung neu­er Inno­va­tions- und Orga­ni­sa­ti­ons­for­men für den Ein­satz digi­ta­ler Lösun­gen bei der Ver­bes­se­rung von Mobi­li­tät und Nach­hal­tig­keit. Auch ein Ver­tre­ter von Goog­le Por­tu­gal gehör­te zu den Vor­tra­gen­den.

 

Der Tourismus bevorzugt die sanfte Mobilität

 

Smart Region Summit 2017 der Algarve mit Tourismus-Staatssekretärin Godinho und RTA-Verbandspräsident Silva
För­dern nach­hal­ti­gen Algar­ve-Tou­ris­mus: Staats­se­kre­tä­rin Ana Godin­ho und RTA-Prä­si­dent Desi­de­rio Sil­va. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Die regio­na­le Tou­ris­mus-Orga­ni­sa­ti­on Região Turis­mo do Algar­ve (RTA) prä­sen­tier­te auf der zwei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung im Auto­dro­mo neue Wege sanf­ter Mobi­li­tät und stell­te in die­sem Zusam­men­hang ihre neu­en Rou­ten-Über­sich­ten für Rad­fah­rer und Wan­de­rer vor. Orga­ni­sa­tor des Smart Regi­on Sum­mit waren der Städ­te­tag AMAL und die Comis­são de Coor­dena­ção e Desen­vol­vi­men­to Regio­nal (CCDR) der Algar­ve. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Smart Regi­on Sum­mit sind auf die­sen Web­sei­ten zu fin­den:

smartregion.pt/nextmov/

www.smartregion.pt

Starke Resonanz des Smart Region Summit 2017 der Algarve auf dem Autodromo Portimao
Auf rie­si­ges Inter­es­se stieß der Smart Regi­on Sum­mit 2017 der Algar­ve auf dem Auto­dro­mo in Port­i­mao. Mehr als 250 Gäs­te erleb­ten die Kon­fe­renz mit. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *