Schnell an die Algarve: aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

In die­sem Som­mer ist Por­tu­gals son­ni­ge Süd­küs­te auf elf neu­en Flug­stre­cken und durch 15 neue Lini­en­diens­te erreich­bar. Der Flug­ha­fen Faro ergänzt die Deutsch­land-Flü­ge durch Ver­bin­dun­gen mit Dres­den, Erfurt-Wei­mar und Münster/Osnabrück. Sie wer­den von der Flug­ge­sell­schaft Ger­ma­nia ange­bo­ten, die bereits von Nürn­berg aus Faro anfliegt. Durch die neue täg­li­che Ryan­air-Ver­bin­dung mit Frankfurt/Main wird auch Deutsch­lands größ­tes Dreh­kreuz noch stär­ker an die Algar­ve ange­bun­den. Luft­han­sa und TUI bedie­nen die­se Stre­cke eben­falls. Ins­ge­samt steigt die Sitz­platz­ka­pa­zi­tät auf Flü­gen zwi­schen Faro und deut­schen Flug­hä­fen um gut ein Vier­tel. Mit 26 Pro­zent ist dies eine der höchs­ten Stei­ge­rungs­ra­ten der Märk­te für Algar­ve-Tou­ris­mus. Auch das ver­stärk­te Enga­ge­ment von TAP Por­tu­gal (wir berich­te­ten) auf Deutsch­land-Ver­bin­dun­gen kommt Faro indi­rekt zugu­te.

Flug­ha­fen­chef Alber­to Mota Bor­ges freut sich zudem über die neu­en Zie­le Buda­pest, Göte­borg, Lil­le, Newquay, Niz­za, War­schau, Maas­tricht und Ost­ende im Som­mer­flug­plan. Ins­ge­samt wächst das Ange­bot auf Algar­ve-Ver­bin­dun­gen damit um 17 Pro­zent auf 8,4 Mil­lio­nen Sit­ze. Damit kön­nen rund eine Mil­li­on Plät­ze mehr ver­kauft wer­den als im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res.

aeroporto_de_faro-31 Landung TAP (2)
Darf 2017 mit wei­te­ren Rekord-Pas­sa­gier­zah­len rech­nen: Flug­ha­fen Faro. Foto: Air­port

 

Flieger kommen von 100 Orten an die Algarve

 

In der Hoch­sai­son wird der Süden Por­tu­gals von mehr als 100 Flug­hä­fen in 20 Län­dern aus ange­flo­gen. 50 Flug­ge­sell­schaf­ten brin­gen die Pas­sa­gie­re an die Algar­ve und wie­der zurück. Der Markt­an­teil des Groß­bri­tan­ni­en-Ver­kehrs für den Flug­ha­fen Faro wird am Ende der Hoch­sai­son bei knapp über 50 Pro­zent lie­gen. 30 Air­ports im Ver­ei­nig­ten König­reich wer­den bedient und die Sitz­platz­ka­pa­zi­tät auf die­sen Stre­cken dürf­te um 15 Pro­zent zuneh­men, so das Manage­ment.

Flug­gäs­te aus Frank­reich kön­nen den Süden Por­tu­gals im Som­mer 2017 von zehn Flug­hä­fen aus errei­chen. Das Sitz­platz­an­ge­bot wächst, nach unge­wöhn­lich sta­rer Stei­ge­rung im ver­gan­ge­nen Jahr, aber­mals – um rund 30 Pro­zent. Die neu­en Frank­reich-Desti­na­tio­nen Lil­le und Niz­za ver­bin­det Easy­Jet mit Faro. Mehr Flug­ver­bin­dun­gen mit der Algar­ve wird es in Bor­deaux, Mar­seil­le und Nan­tes geben (durch Volo­tea) sowie in Paris (Easy­Jet).

 

Germania weitet Faro-Engagement kräftig aus

 

In Deutsch­land hat – wie berich­tet – vor allem die Flug­ge­sell­schaft Ger­ma­nia ihr Algar­ve-Enga­ge­ment aus­ge­wei­tet, indem sie nun ins­ge­samt vier Flug­hä­fen mit Por­tu­gals Süd­küs­te ver­bin­det. „Faro ist ein Rei­se-Hot­spot: Von dort aus geht es an die Atlan­tik­küs­te, zu geheim­nis­vol­len Höh­len, tol­len Strän­den und zu einem Kult-Imbis­stand mit der ‚letz­ten Brat­wurst vor Ame­ri­ka‘ – alles in allem ein Ort der Wei­te und der Sehn­sucht“, sag­te Claus Alten­burg, Direc­tor Sales, zur Sai­son­er­öff­nung. Die Air­line freue sich, „Faro als neue Desti­na­ti­on ent­wi­ckeln zu dür­fen“ und emp­feh­le auch Aus­flü­ge ins Lan­des­in­ne­re.

germaniaflugag_bild_72dpi_04
Foto: Air­line

Seit dem 30. März flie­gen die grün-wei­ßen Ger­ma­nia-Jets zwei Mal wöchent­lich ab Dres­den (don­ners­tags und sonn­tags) in die süd­por­tu­gie­si­sche Stadt. Von Erfurt-Wei­mar wer­den Direkt­flü­ge ab April und von Nürn­berg ab Mai immer don­ners­tags und sonn­tags ange­bo­ten. Von Münster/Osnabrück aus geht es ab Mai immer mon­tags an die Algar­ve, ab Mit­te Juni kommt eine zwei­te Ver­bin­dung don­ners­tags hin­zu.

One-Way-Flü­ge nach Faro gibt es bereits ab 79 Euro. Ent­ge­gen dem Trend bie­tet Ger­ma­nia an Bord kos­ten­freie Snacks, Soft­drinks, Zeit­schrif­ten und min­des­tens 20 Kilo­gramm Frei­ge­päck.

 

Weitere Angebote für Algarve-Touristen aus deutschsprachigen Ländern

 

Hier ein Über­blick über zusätz­li­che Ver­bin­dun­gen im Flug­ver­kehr zwi­schen Deutsch­land und der Algar­ve: Easy­Jet bie­tet erst­mals an 30 Wochen jeweils zwei Flü­ge pro Woche von Ber­lin-Schö­ne­feld nach Faro an. Ryan­air erhöh­te die Zahl der Ver­bin­dun­gen aus Köln/Bonn – statt wie bis­her drei­mal geht es in die­sem Som­mer fünf­mal pro Woche vom Rhein an die por­tu­gie­si­sche Süd­küs­te. Dem Bei­spiel folg­te die Luft­han­sa-Toch­ter Ger­man­wings bzw. Euro­wings: Statt durch­schnitt­lich zwei­mal heben am Rhein im Som­mer drei­mal pro Woche Jets in Rich­tung Faro ab.

Niki bedient die bis­he­ri­gen Air­ber­lin-Ver­bin­dun­gen in das Son­nen­pa­ra­dies an der Süd­west­spit­ze Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pas wei­ter­hin von Ham­burg, Ber­lin-Tegel und Mün­chen aus. Ins­ge­samt zwölf Flü­ge pro Woche führt die TUI-Grup­pe von Deutsch­land an die Algar­ve durch. Jeweils zwei­mal star­ten die Maschi­nen in Düs­sel­dorf, Mün­chen und Stutt­gart. In Frankfurt/Main und Han­no­ver wer­den die Fre­quen­zen in der Hoch­sai­son von zwei auf drei wöchent­li­che Ver­bin­dun­gen erhöht.

Schwei­zer Flug­gäs­te haben im Som­mer die Mög­lich­keit, die Algar­ve von Basel und Genf aus mit Easy­Jet und von Zürich aus mit den Gesell­schaf­ten Swiss (Flug­durch­füh­rung: Edel­weiss Air) und Niki anzu­flie­gen. Den Markt Öster­reich bedie­nen mit Ver­bin­dun­gen Wien-Faro die Air­lines Niki und Euro­wings.

Dies ist die Über­sicht über alle Flug­hä­fen und Flug­ge­sell­schaf­ten, die im Som­mer 2017 in den Algar­ve-Ver­kehr von deutsch­spra­chi­gen Län­dern aus ein­be­zo­gen sind. Ange­ge­ben sind für den Monat April auch die Flug­ta­ge – von mo wie mon­tags bis so wie sonn­tags. Im Ver­lauf des Som­mer­flug­plans kön­nen wei­te­re Ver­kehrs­ta­ge hin­zu­kom­men.

Deutsch­land
Ber­lin
Ber­lin-Schö­ne­feld
easy­Jet: di, fr
Ber­lin-Tegel
Euro­wings: so
Niki: mo, mi, fr, so
Bre­men
Ryan­air: do, so
Colo­gne (Köln/Bonn)
Ryan­air: mo, mi, do, fr, so
Euro­wings: mo, mi, sa
Dres­den
Ger­ma­nia: do, so
Düs­sel­dorf
TUI: mi, so
Euro­wings: mo, fr, sa
Niki: mo, fr, sa, so
Düs­sel­dorf-Wee­ze
Ryan­air: mo, mi, fr, so
Erfurt-Wei­mar
Ger­ma­nia: do, so
Frank­furt
Frankfurt/Main
Ryan­air: täg­lich
TUI: mi, so
Luft­han­sa: täg­lich
Frank­furt-Hahn
Ryan­air: di, mi, fr, sa, so
Ham­burg
Ryan­air: mo, mi, fr
Euro­wings: mi, sa, so
Niki: mi, sa, so
Han­no­ver
TUI: mo, mi, sa, so
Euro­wings: di, so
Mem­min­gen
Ryan­air: di, do, sa
Mün­chen
TUI: mi, so
Euro­wings: mi, sa
Tran­sa­via: mo, mi, fr, sa
Niki: mi, so
Luft­han­sa: fr, sa, so
Münster/Osnabrück
Ger­ma­nia: mo
Nürn­berg
Ger­ma­nia: mo
Stutt­gart
TUI: mi, so
Euro­wings: mi, sa
Öster­reich
Wien
Euro­wings: do, sa
Niki: mi, sa
Schweiz
Basel
easy­Jet: mo, mi, sa
Genf
easy­Jet: mo, di, mi, do, sa
Zürich
Niki: do, so
Edelweiss/Swiss: di, fr

 

Ryanair fliegt 27 Prozent des Faro-Verkehrs

 

IMG_0238 (2)
Hat auf dem Flug­ha­fen Faro eine Rei­he an Boe­ing-Jets sta­tio­niert: Die iri­sche Bil­lig­flug­li­nie Ryan­air. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Die bedeu­tends­te Air­line für den Flug­ha­fen Faro ist und bleibt der iri­sche Bil­lig­flie­ger Ryan­air. Auf ihn ent­fie­len im ver­gan­ge­nen Jahr allein 27 Pro­zent des Algar­ve-Flug­ver­kehrs. Außer der neu­en Desti­na­ti­on War­schau-Mod­lin fliegt Ryan­air von sei­ner in Faro ein­ge­rich­te­ten klei­nen Basis aus in die­sem Som­mer auch die­se Zie­le regel­mä­ßig an: Aber­de­en, Bel­fast, Bre­men, Car­diff, Düs­sel­dorf-Wee­ze, Frank­furt (Rhein-Main, Hahn), Ham­burg, Köln/Bonn, Lon­don-Luton, Mar­seil­le, Mem­min­gen, Newquay und New­cast­le. Die Low-Cost-Flug­li­nie aus Irland kann damit im Algar­ve-Ver­kehr jähr­lich 2,4 Mil­lio­nen Pas­sa­gie­re trans­por­tie­ren.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *