IKEA in Portugal: Achten Sie auf Preise und Zusatzkosten!

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Mit hohem Wer­be­auf­wand hat IKEA, die größ­te Ein­rich­tungs­haus-Ket­te der Welt, auf ihren Markt­ein­tritt am 30. März 2017 an der Algar­ve (wir berich­te­ten bereits an die­ser Stel­le) auf­merk­sam gemacht: Zwei Tage vor der Eröff­nung der Filia­le in der „Ave­ni­da Algar­ve 5“ von Alman­cil (Kreis Lou­lé) fan­den Bewoh­ner und Urlau­ber an der Süd­küs­te Por­tu­gals bereits einen 160-sei­ti­gen Kata­log in ihren Brief­käs­ten. Auch auf Bus­sen und Pla­ka­ten stach die Wer­bung für den Eröff­nungs­ter­min 30. März ins Auge. Bis­lang war der schwe­di­sche Kon­zern, der mitt­ler­wei­le 340 Out­lets in 28 Län­dern der Welt betreibt, in Por­tu­gal nur in Alfragi­de bei Lis­sa­bon (seit 2004), Mato­s­in­hos bei Por­to (2007), Lou­res (2010) und Bra­ga (2016) prä­sent. Er will die Zahl sei­ner por­tu­gie­si­schen Shops bis 2025 auf zehn ver­dop­peln.

Werbezug auf Bus an der Algarve
Grü­nes Licht für die blau-gel­be schwe­di­sche Möbel­mar­ke an der Algar­ve. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

In Paços de Fer­rei­ra, nord­öst­lich von Por­to auf der Stre­cke nach Gui­marães gele­gen, besitzt die schwe­di­sche Möbel­mar­ke seit 2008 zudem ein Fabrik­ge­län­de mit mitt­ler­wei­le drei Betrie­ben. Hier hat IKEA 1.500 direk­te Arbeits­plät­ze geschaf­fen. Die Mit­ar­bei­ter sind zu 95 Pro­zent für den Export tätig. Im Han­dels­be­reich beschäf­tigt der Kon­zern 2.000 Mit­ar­bei­ter. An der Algar­ve wur­den 200 Per­so­nen bei IKEA ange­stellt. 85 Pro­zent davon stamm­ten von hier, sag­te Direk­tor Abdel­hak Aya­di vor der Pres­se. 95 Pro­zent beherrsch­ten auch die eng­li­sche Spra­che. Grund­sätz­lich tre­te IKEA dem Algar­ve-Kun­den in den Spra­chen Por­tu­gie­sisch und Eng­lisch gegen­über. Aya­di bezif­fer­te den Anteil von Frau­en in Lei­tungs­funk­tio­nen in Lou­lé mit 52 Pro­zent.

IKEA wirbt auch im süd­west­lichs­ten Land Euro­pas mit nied­ri­gen Prei­sen. Doch was die Kos­ten der Pro­duk­te anbe­trifft, hat der Algar­ve-Ent­de­cker inter­es­san­te Unter­schie­de zwi­schen Por­tu­gal und z.B. Deutsch­land fest­ge­stellt. So ist das Kult-Regal „Bil­ly“ im Süd­wes­ten Euro­pas sechs Euro teu­rer als in der Mit­te: Wäh­rend es laut deut­scher Web­site z.B. mit den Maßen 80x28x202 Zen­ti­me­ter und in brau­nem Eschen­fur­nier 59 Euro pro Stück kos­tet, ver­lan­gen die Schwe­den in Por­tu­gal für die glei­che Vari­an­te 65 Euro.

Glei­ches Preis­ni­veau gibt es hin­ge­gen beim Lie­ge­stuhl „Mys­ingsö“, des­sen bis Febru­ar 2017 ver­kauf­te Aus­füh­run­gen wegen Sturz- und Ein­klemm­ge­fahr hat­ten zurück­ge­zo­gen wer­den müs­sen; hier die lie­gen die in Por­tu­gal und Deutsch­land aus­ge­wie­se­nen Prei­se ein­heit­lich bei 24,99 Euro. Auch der Gar­ten-Klapp­tisch „Sal­tholmen“, der die Titel­sei­te des frisch ver­teil­ten IKEA-Kata­logs schmückt, liegt mit 29,99 Euro auf dem­sel­ben Preis­ni­veau wie sein Pen­dant in Deutsch­land.

 

Sollen Kundenclub-Mitglieder für Lockvogel mehr zahlen als Normalkäufer?

 

Werbetafel mit IKEA-Logo
Lockt in Sag­res nach Loule: Groß­flä­chen­pla­kat, das für den Ses­sel Poäng wirbt. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Mit einem beson­de­ren Nied­rig­preis-Ange­bot locken der­zeit Groß­flä­chen­pla­ka­te ins neue IKEA-Ein­rich­tungs­haus an der Algar­ve: Der Pols­ter­ses­sel „Poäng“ kos­tet dem­nach mit 65 Euro hier für alle Kun­den 34 Euro weni­ger als in Deutsch­land. Doch im just ver­brei­te­ten Kata­log zur Eröff­nung in Lou­lé ist die Preis­an­ga­be von 99 Euro durch­ge­stri­chen und mit 79 € ersetzt – aber nur als „exklu­si­ves Ange­bot“ für die Mit­glie­der des Kun­den­clubs „IKEA Fami­ly“. Hier haben sich offen­bar die Pla­kat- und Kata­log-Wer­ber nicht genü­gend abge­stimmt…

Auch bei die­sen Pro­duk­ten, die IKEA als beson­ders attrak­ti­ve Lock­vo­gel-Ange­bot auf die pro­mi­nen­ten Umschlag­sei­ten sei­nes Kata­logs plat­zier­te, hat der Algar­ve-Ent­de­cker einen Preis­ver­gleich mit Deutsch­land ange­stellt. Das Resul­tat: Die por­tu­gie­si­schen Prei­se lie­gen bis zu zwei Euro über den deut­schen:

Im Kata­log bewor­be­nes Pro­duktIKEA-Preis in Por­tu­galIKEA-Preis in Deutsch­land
Wei­ßes Glas­schäl­chen: Oftast0,50 €0,49 €
17er-Set Plas­tik­do­sen mit Deckel: Pru­ta4,99 €3,99 €
Hän­ge­lam­pen­schirm: Krus­ning16,99 €14,99 €

 

Täglich 12 Stunden geöffnet – nur Weihnachten und Neujahr nicht

 

Das rie­si­ge IKEA-Ein­rich­tungs­haus an der Auto­bahn A22 (Aus­fahrt 13) hat übri­gens täg­lich, also auch sonn­tags, von 10 bis 22 Uhr und in den Som­mer­mo­na­ten Juni, Juli und August sogar bis 23 Uhr geöff­net. Nur am Weih­nachts- und Neu­jahrs-Tag bleibt der Shop geschlos­sen. Das Restau­rant (350 Sitz­plät­ze innen und 130 auf der Ter­ras­se) hat leicht ver­scho­be­ne Öff­nungs­zei­ten – täg­lich von 9:30 bis 21:30 Uhr (bzw. 22:30 Uhr im Som­mer).

IMG_0714 (2)
Blick von der Restau­rant-Ter­ras­se. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Hier kos­tet in der Ein­füh­rungs­pha­se bis 7. April ein Tel­ler mit zehn der bekann­ten schwe­di­schen Fleisch­klöß­chen („Kött­bu­lar“) 2,10 Euro – aber nur für IKEA-Fami­liy-Mit­glie­der. Die ande­ren Kun­den zah­len den Nor­mal­preis von 4,20 Euro. Jeweils nur 50 Cent berech­net das IKEA-Restau­rant laut Kata­log für ein Eis, einen Hot­dog und einen Kaf­fee plus Pas­tel de Nata. Kun­den­klub-Ange­hö­ri­ge bekom­men den Kaf­fee oder einen Tee von mon­tags bis frei­tags sogar gra­tis.

Sei­ne Expan­si­on in Por­tu­gal beglei­tet IKEA seit weni­gen Mona­ten auch mit der Mög­lich­keit, Waren und Dienst­leis­tun­gen online zu kau­fen – sowohl vom Fest­land auch als von den Inseln aus. Inner­halb der ers­ten acht Wochen konn­ten schon Ver­käu­fe im Wert von mehr als einer Mil­li­on Euro erzielt wer­den, teil­te der schwe­di­sche Möbel­kon­zern mit. Welt­weit ver­fol­ge IKEA das Ziel, rund zehn Pro­zent sei­nes Ver­kaufs­vo­lu­mens mit E-Com­mer­ce zu errei­chen, erläu­tert Lynn Wal­ker, stell­ver­tre­ten­de Lan­des­chefin für Por­tu­gal. Der­zeit sei­en etwa 8.000 Pro­duk­te auf www.ikea.pt ver­füg­bar. Die Sei­te wer­de monat­lich von rund zwei Mil­lio­nen Nut­zern besucht.

 

Mit Auslieferungslager Albufeira näher an den Touristenzentren

 

Zwei neue Diens­te sind für Algar­ve-Kun­den ver­füg­bar: Click & Collect mit Abho­lung im neu­en Shop von Lou­lé oder Click & Deli­ver, mit Waren­aus­hän­di­gung zum Bei­spiel im zusätz­li­chen Aus­lie­fe­rungs­la­ger für den Süden Por­tu­gals, das in Alb­ufei­ra ein­ge­rich­tet wor­den ist. Sei­ne Lage wird über­ra­schen­der Wei­se im IKEA-Kata­log nicht näher beschrie­ben.

IMG_0694 (2)
Neben­an in Loule ist noch Bau­stel­le. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Laut Manage­ment ist das Aus­lie­fe­rungs­la­ger, das näher an den Tou­ris­ten­zen­tren der West­algar­ve liegt, einer der Schrit­te, um mit einer Mul­ti­ka­nal-Ver­triebs­stra­te­gie an die Spit­ze des por­tu­gie­si­schen Han­dels mit Möbeln und Deko­ra­ti­ons­ge­gen­stän­den zu gelan­gen.

Die Online-Platt­form wer­de fort­lau­fend opti­miert, wozu auch das Kun­den-Feed­back bei­tra­gen soll.

Über sei­ne Algar­ve-Filia­le bie­tet IKEA zudem eine Rei­he von Zusatz­leis­tun­gen für Käu­fer von Möbeln und Deko­ra­ti­ons­stü­cken an. Ver­brau­cher müs­sen sich aller­dings die Ein­zel­an­ga­ben auf der por­tu­gie­si­schen IKEA-Inter­net­sei­te jeweils umständ­lich als pdf-Doku­ment her­un­ter­la­den. Hier des­halb eine kun­den­freund­li­che­re Gesamt­über­sicht über die ent­spre­chen­den Prei­se, deren Anga­ben jeweils die gesetz­li­che Mehr­wert­steu­er in Höhe von 23 Pro­zent beinhal­ten. Der Web­sei­te ist zu ent­neh­men, dass die Prei­se bis 30. Juni garan­tiert sind, also für ein Vier­tel­jahr nach der Eröff­nung.

 

IKEA-Kosten für Waren-Zusammenstellung und -Lieferung

 

Wer sich bei IKEA eine Ein­kaufs­lis­te anlegt, kann beim Per­so­nal die Zusam­men­stel­lung der Waren und den Trans­port zu sich nach Hau­se in Auf­trag geben. Für die Zusam­men­stel­lung der Lie­fe­rung berech­net der schwe­di­sche Möbel­kon­zern 20 Euro zusätz­lich und sepa­rat für die Lie­fe­rung min­des­tens noch wei­te­re 29 Euro, so dass die kom­plet­te Dienst­leis­tung nie­mals unter 49 Euro zu haben ist. Bei Zusam­men­stel­lung online gekauf­ter Waren und Abho­lung in Alb­ufei­ra fal­len laut IKEA-Web­site 69 Euro Zusatz­kos­ten an.

Hier die Tabel­le zu den Prei­sen für die Anlie­fe­rung, die nach Zonen gestaf­felt sind:

Gesamt­preis der WarenZone 1Zone 2Zone 3Zone 4Zone 5
Bis 1.000 €29 €59 €99 €169 €199 €
1.000,01 bis 2.000 €58 € 118 €179 €249 €279 €
2.000,01 € bis 3.000 €87 €177 €259 €319 €359 €
Ab 3.000,01 €3 %5,5 %8,5 %10,5 %12 %

Wer sich über die Aus­deh­nung der ver­schie­de­nen Lie­fer­zo­nen infor­mie­ren möch­te, muss dazu einen IKEA-Mit­ar­bei­ter oder eine -Mit­ar­bei­te­rin anspre­chen. Noch kun­den­freund­li­cher wäre es aller­dings, auf der Web­sei­te des IKEA-Online­shops für Lou­lé eine geo­gra­phi­sche Kar­ten mit den Zonen zu ver­öf­fent­li­chen.

 

IKEA-Kosten für Montage

 

Für IKEA-Kun­den, die über die Lie­fe­rung der Selbst­auf­bau­mö­bel hin­aus noch deren Mon­ta­ge vor Ort wün­schen, gibt es eine ent­spre­chen­de Dienst­leis­tung gegen zusätz­li­chen Auf­preis.

Hier die Tabel­len zu den Zusatz­kos­ten:

Waren­wertMon­ta­ge­kos­ten
Bis 100 €29 €
Jede wei­te­re 100 €10 €
2.700 bis 5.000 €299 €
Ab 5.000 €6 %
Klei­der­schrän­ke PAX39 € pro lau­fen­dem Meter
Sofas49 € pro lau­fen­dem Meter
Instal­la­ti­on von Beleuch­tung5 € pro Strah­ler
Gesamt­preis Zone 1Zone 2Zone 3Zone 4Zone 5
Extra-Fahr­kos­ten39 €59 €89 €119 €149 €
Befes­ti­gung an der Wand10 €10 €10 €10 €10 €

 

IKEA-Kosten für Küchen-Planung und -Installation

 

Wer beim schwe­di­schen Möbel­haus eine Küche kau­fen möch­te, wird gegen Gebühr unter­stützt. Für 69 Euro berät ein IKEA-Exper­te bei der Aus­wahl von Möbeln und Gerä­ten, bei der Fest­le­gung der erfor­der­li­chen Eigen­schaf­ten der Küche und bei der Ein­hal­tung von Sicher­heits­be­stim­mun­gen. Die Kos­ten von 69 Euro wer­den beim Kauf einer Küche ver­rech­net.

Wei­te­re mög­li­che Leis­tun­gen – etwa die kor­rek­te Ermitt­lung der Maße – zeigt die fol­gen­de Tabel­le, zusam­men mit den Prei­sen:

 Zone 1Zone 2Zone 3Zone 4Zone 5
Prü­fung der Maße59 €79 €99 €119 €139 €
Ver­gü­tung des Instal­la­teurs40 €40 €50 €60 €60 €
Prü­fung der Maße der Arbeits­plat­te plus Ein­bau89 €89 €119 €119 €119 €
Instal­la­ti­on*Pau­schal 45 € pro Meter plus 39 € für Instal­la­ti­on v. Spü­le, Was­ser­hahn u. Siphon
AbbauPau­schal 10 € pro Meter

*Ent­hal­ten sind die Mon­ta­ge und Instal­la­ti­on aller Küchen­mö­bel, Arbeits­plat­ten, Innen­tei­le und Grif­fe sowie der Anschluss von vier Elek­tro­ge­rä­ten. Zer­ti­fi­zier­ten Gas­an­schluss muss Kun­de sel­ber gewähr­leis­ten.

Zusätz­li­che Dienst­leis­tun­gen (Preis­an­ga­ben pro Stück)

Instal­la­ti­on von Küchen­be­leuch­tung5 €
Ein­bau und Anschluss eines Ste­ckers19 €
Montage/Kürzung einer IKEA-Arbeits­plat­te35 €
Mon­ta­ge von Was­ser­hahn und Siphon39 €
Recy­cling von Elek­tro-Alt­ge­rä­ten (bei Neu­kauf)0 €

 

IKEA-Kosten für Recycling

 

IKEA in Lou­lé bie­tet sei­nen Algar­ve-Kun­den an, bei Kauf neu­er Waren die ersetz­ten Gegen­stän­de kos­ten­los mit­zu­neh­men und gegen gerin­ge Gebüh­ren kor­rekt zu ent­sor­gen. Der Aus­tausch von Elek­tro­ge­rä­ten gegen IKEA-Pro­duk­te ist sogar kos­ten­frei. Bei Sofas und Matrat­zen hin­ge­gen berech­net IKEA für Abho­lung und Recy­cling 15 Euro pro Stück.

 

Wann folgen Einkaufszentrum und Designer Outlet?

 

IMG_0734 (2)
Beim Pres­se­Lunch: Abdel­hak Aya­di (links). Rechts Innen­ar­chi­tek­tin Mar­ta Cun­ha. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Wie beim Pres­se-Lunch vor der IKEA-Eröff­nung bekannt wur­de, soll das benach­bar­te "MAR Shop­ping Algar­ve" im Som­mer sowie das dahin­ter geplan­te "Desi­gner Out­let Algar­ve" erst im Herbst an den Start gehen. Die öster­rei­chi­schen Betrei­ber des gemein­sa­men Pro­jekts mit IKEA hat­ten ursprüng­lich bereits den Som­mer, spä­ter den Spät­som­mer für die Eröff­nung in Aus­sicht gestellt.  Zu den Grün­den für die Ver­zö­ge­rung will man sich erst im Juli oder August äußern.

Wie IKEA-Direk­tor Aya­di beton­te, stellt sich das Ein­rich­tungs­haus mit sei­nem Sor­ti­ment auf die spe­zi­el­len Bedürf­nis­se der Algar­ve-Kun­den ein. Innen­ar­chi­tek­tin Mar­ta Cun­ha berich­te­te davon, dass 35 Pro­zent der Bewoh­ner zusam­men mit Kin­dern leb­ten und 25 Pro­zent allein. Die Durch­schnitts-Wohn­flä­che betra­ge fast 107 Qua­drat­me­ter. 78 Pro­zent der  Men­schen an der Algar­ve hän­gen laut Cun­ha ger­ne Bil­der an die Wand. Im Bade­zim­mer nutz­ten 11 Pro­zent der Men­schen hier mobi­le oder trag­ba­re Möbel. 27 Pro­zent hät­ten einen offe­nen Bal­kon mit der Mög­lich­keit, Stüh­le auf­zu­stel­len.

Alle die­se Beson­der­hei­ten spie­gel­ten sich in der Pro­dukt­pa­let­te wie­der. Auf der 24.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Ver­kaufs­flä­che über zwei Ebe­nen wer­den die Pro­duk­te in ori­gi­nal nach­emp­fun­de­nen Wohn­wel­ten prä­sen­tiert, die den rea­len Ver­hält­nis­sen ver­gleich­bar sind. Die Kun­den kön­nen zwi­schen einem geführ­ten gro­ßen Rundang, einer ein­stün­di­gen Tour oder einer zehn­mi­nü­ti­gen Kurz-Rund­kurs wäh­len. Beson­de­rer Wert wird auch auf Kun­den gelegt, die Feri­en- und Zweit-Woh­nun­gen sowie Hotel­zim­mer und Büros aus­stat­ten möch­ten.

IMG_0752 (2)
Auch im Markt der Hotel-Möbi­lie­rung will IKEA an der Algar­ve mit­mi­schen. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „IKEA in Portugal: Achten Sie auf Preise und Zusatzkosten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *