Algarve: Neue Angebote für Familien‑, Aktiv- und Golf-Urlaub

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Immer mehr inter­es­san­te Ange­bo­te für sport­lich-akti­ve Aus­zei­ten fin­det, wer mit Algar­ve-Urlaub nicht bloß Ent­span­nung an den son­nigs­ten und schöns­ten Strän­den Euro­pas ver­bin­det. Auch Kreuz­fahrt-Lieb­ha­ber kön­nen häu­fi­ger im Algar­ve-Hafen von Por­timão anle­gen und Fami­li­en haben mehr Pro­gram­me für Kin­der zur Aus­wahl. Hier kurz vor der Inter­na­tio­na­len Tou­ris­mus-Bör­se (ITB) in Ber­lin ein Streif­zug über den Markt neu­er Mög­lich­kei­ten.

img_4031
Neue Rad­wan­der­tou­ren star­ten von Car­voei­ro (Bild) und Olhao aus. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Bei­spiels­wei­se bie­tet der Por­tu­gal-Spe­zia­list Oli­mar Rei­sen erst­mals Rad­wan­der­tou­ren an der Algar­ve an. Auf Tre­cking­rä­dern oder wahl­wei­se per Elek­tro-Fahr­rad kön­nen Aktiv­ur­lau­ber mit einem deutsch­spra­chi­gen Rei­se­lei­ter die Süd­küs­te Por­tu­gals und ihr Hin­ter­land erkun­den. Auf der Rou­te lie­gen zum Bei­spiel die Hafen­stadt Tavi­ra, die Lagu­nen­land­schaft Ria For­mo­sa, die Pou­sa­da von Estói, die Mau­ren­burg in Sil­ves und die Fel­sal­gar­ve in der Regi­on um Car­voei­ro, Pra­ia da Rocha und Alvor. Gestar­tet wird von Hotels in Olhão und Car­voei­ro aus. Die Tour führt über neu ange­leg­te Rad­we­ge, ruhi­ge Neben­stra­ßen und Feld­we­ge weit­ge­hend durch ebe­nes, leicht hüge­li­ges Ter­rain; einen Höhen­un­ter­schied von rund 100 Metern zu bewäl­ti­gen gilt es erst an Tag fünf. Län­ge­re Pas­sa­gen über­brückt die geführ­te Rad­wan­der­grup­pe mit dem Zug.

 

Zu Fuß oder Pferd durch die Algarve und den Alentejo

 

Auch Pan­ora­ma­wan­dern ent­lang der Rota Vicen­ti­na an der rau­en West­küs­te der Algar­ve bie­tet der deut­sche Rei­se­an­bie­ter aus Köln jetzt an. Er stat­tet die Gäs­te für ein­wö­chi­ge Tou­ren mit Wan­der­kar­te und Rou­ten­emp­feh­lun­gen aus und bringt das Gepäck der Gäs­te von Hotel zu Hotel, wäh­rend die­se wan­dernd unter­wegs sind. Zurück­le­gen kön­nen die Natur­fans einen beson­ders reiz­vol­len Teil­ab­schnitt des ins­ge­samt 350 Kilo­me­ter lan­gen Fern­wan­der­wegs. Er beginnt im Süd­wes­ten des Alten­te­jo und endet an der Süd­west­spit­ze Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pas, am Cabo de São Vin­cen­te. Auch eine Wein­pro­be, Honig- und Schnaps­ver­kos­tung und die Besich­ti­gung einer Kork­fa­brik ste­hen auf dem Pro­gramm.

wandern_alentejo-rotavicentina-002-olimar-reisen
Auf Schus­ters Rap­pen die Algar­ve-West­küs­te ent­lang – Anbie­ter Oli­mar stat­tet mit Wan­der­kar­ten und Rou­ten­emp­feh­lun­gen aus. Foto: Ver­an­stal­ter

Wei­te­re Aktiv­rei­sen des Anbie­ters füh­ren per Rad, Boot und Pferd zu beson­ders schö­nen Natur­schau­plät­zen ver­schie­de­ner Regio­nen des por­tu­gie­si­schen Fest­lands sowie auf die Inseln Azo­ren, Madei­ra und Por­to San­to. So kann man unter ande­rem den Alen­te­jo, der nörd­lich an die Algar­ve angrenzt, vier Tage lang in sei­ner Ursprüng­lich­keit hoch zu Ross erkun­den. Über­nach­tet wird in der Nähe eines Orts, den die UNESCO zum Welt­kul­tur­er­be ernannt hat, in unbe­rühr­ter Natur. Zwei Aus­rit­te mit erfah­re­nem Reit­leh­rer füh­ren durch die Regi­on, die von Kork­ei­chen und Rin­der­her­den geprägt ist.

 

„Portugal wird als Familien-Reiseziel immer beliebter“

 

„Por­tu­gal steht auch auf der Beliebt­heits­ska­la für Fami­li­en ganz oben, nicht nur seit dem letz­ten Jahr“, sagt Pres­se­spre­che­rin Eve­lyn Stein­bach. Das Land sei ein wah­res Ent­de­ck­erziel für Men­schen, die Neu­es und Beson­de­res such­ten und bie­te „eine gelun­ge­ne Mischung aus per­fek­tem Strand­ur­laub, Natur-Aben­teu­ern und kuli­na­ri­schen Genüs­sen“.

In unmit­tel­ba­rer Strand­nä­he der „Bil­der­buch­küs­te“ offe­riert Oli­mar z. B. eine Rei­he moder­ner Feri­en­an­la­gen und Resorts, die ein Pro­gramm für Kin­der bie­ten, etwa die Quin­ta do Paraí­so und das Vale d’Oliveiras bei Car­voei­ro oder das Tivo­li Mari­na Por­timão am Yacht­ha­fen von Pra­ia da Rocha. Neue Betreu­ungs­an­ge­bo­te sol­len auch den Aus­flug mit Kin­dern von der Algar­ve aus in die Haupt­stadt des Lan­des erleich­tern. „Das Fünf-Ster­ne-Fami­li­en­ho­tel Mar­tin­hal in Lis­sa­bon hat sich dar­auf spe­zia­li­siert, klei­nen und gro­ßen Gäs­ten einen abwechs­lungs­rei­chen Auf­ent­halt zu ermög­li­chen“, berich­tet Stein­bach. Wenn Eltern bei­spiels­wei­se am Abend noch aus­ge­hen und eine Kul­tur­ver­an­stal­tung in der Stadt besu­chen woll­ten, ste­he eine Kin­der­be­treu­ung im Hotel bereit, das nur weni­ge Geh­mi­nu­ten von den Ein­kaufs­stra­ßen des Chia­do-Vier­tels ent­fernt lie­ge.

 

Mit dem Schiff an der Algarve aufkreuzen

 

Auch der wach­sen­den Zahl von Kreuz­fahrt-Lieb­ha­bern ver­sucht die Algar­ve stets bes­ser gerecht zu wer­den. Ver­an­stal­ter bezie­hen Tages­aus­flü­ge von Por­timão aus immer häu­fi­ger in ihre Mit­tel­meer- und Euro­pa-Tou­ren per Schiff ein. So sieht etwa eine im März 2018 statt­fin­den­de Kreuz­fahrt mit der MS Han­sea­tic eine 18-tägi­ge Rou­te von Dakar (Sene­gal) nach Ham­burg vor, auf der die Viel­falt Nord­afri­kas und Euro­pas auf einer Rou­te über die Kana­ren, Marok­ko und die ibe­ri­sche Halb­in­sel bis nach Groß­bri­tan­ni­en besich­tigt wer­den kann.

hanseatic-hapag-lloyd
Foto: Hapag-Lloyd

In Por­timão legt die MS Han­sea­tic von Hapag-Lloyd Crui­ses am 20. März an, recht­zei­tig zum kalen­da­ri­schen Früh­lings­be­ginn. Von 8.00 bis 14.00 Uhr haben die Gäs­te Land­gang und sind ein­ge­la­den, in der Hafen­stadt und ihrer Fels­küs­ten-Umge­bung etwas von Por­tu­gals See­fah­rer­ge­schich­te zu erspü­ren und sich mit dem Ent­de­cker­geist Hein­rich des See­fah­rers, Vas­co da Gamas und Pedro Alva­res Cabrals zu befas­sen. Tags dar­auf kommt das Schiff in Por­tu­gals Haupt­stadt Lis­sa­bon an.

Anfang Juni 2018 macht eine wei­te­re Hapag-Lloyd-Kreuz­fahrt Halt an der Algar­ve: Die MS Euro­pa mit den Musi­kern des Oce­an Sun Fes­ti­vals an Bord schaut auf ihrer 14-tägi­gen Tour von Niz­za nach Bil­bao in Por­timão vor­bei. Hier sind die Gäs­te, die zuvor zum Genie­ßen, Stau­nen und Ent­de­cken an der Mit­tel­meer­küs­te ent­lang­ge­fah­ren sind, am Frei­tag, 8. Juni ab 9 Uhr für 9 Stun­den zu Gast, bis es wei­ter nach Lis­sa­bon geht.

ms-europa-hapag-lloyd
Algar­ve-Gast mit Klas­sik­fes­ti­val und Golf-Cup an Bord: die MS Euro­pa. Foto: Hapag-Lloyd

Das The­ma der gesam­ten Kreuz­fahrt lau­tet: „Von medi­ter­ra­ner Lebens­lust und schö­nen Küns­ten“. Auf die­ser Rei­se wird den Gäs­ten ein Golf & Crui­se-Pro­gramm ange­bo­ten. Außer­dem fin­det der 18. MS Euro­pa Golf Cup statt. Nach der Anfahrt von Por­timão haben Gäs­te die Mög­lich­keit, im Ony­ria Palma­res Golf Club zu spie­len. Der 2011 voll­ende­te 27-Loch-Platz in der Bucht von Lagos bie­tet ein beson­de­res Zusam­men­spiel zwi­schen Natur und Golf­erleb­nis.

 

Kombiniertes Golf- und Kreuzfahrt-Feeling „op kölsch“

 

Zwar hat Hapag-Lloyd Crui­ses kei­ne Kreuz­fahrt im Pro­gramm, die aus­schließ­lich die schöns­ten Greens an der Algar­ve anfährt, doch neu ist zum Bei­spiel ein Ange­bot, Kreuz­fahrt-Fee­ling mit Blick ins Grü­ne statt auf blau­es Was­ser zu ver­bin­den. So kön­nen kreuz­fahrt­in­ter­es­sier­te Gol­fer künf­tig im Club­haus des Köl­ner Golf­clubs in einer jeweils ori­gi­nal­ge­treu­en Sui­te der Schwes­ter­schif­fe MS Euro­pa und MS Euro­pa 2 über­nach­ten. Das kom­plet­te Innen­de­sign ein­schließ­lich der Desi­gner­mö­bel, Stof­fe, Far­ben und For­men ent­spricht den Luxus-Sui­ten an Bord – nur statt mit Meer­blick mit Sicht auf die park­ähn­li­che Köl­ner Golf­an­la­ge der Fünf-Ster­ne-Supe­ri­or-Kate­go­rie mit ihren ins­ge­samt 34 Gäs­te­zim­mern.

mseuropa1-2-koln
Blick aus einer MS Euro­pa-Sui­te auf die park­ähn­li­che Anla­ge in der Dom­stadt. Foto: Köl­ner Golf­club

 

23 Hotelprojekte in der Planung

 

Für wei­te­res Tou­ris­mus­wachs­tum an der Algar­ve rüs­tet sich die Regi­on der­zeit mit 23 Hotel­pro­jek­ten, die in der Pla­nung sind: 13 Neu­bau­ten und zehn Reno­vie­run­gen. Das ergab eine Aus­wer­tung von Anga­ben der Ener­gie­agen­tur ADENE durch das por­tu­gie­si­sche Immo­bi­li­en-Fach­ma­ga­zin Con­fi­den­ci­al Imo­bi­liá­rio. Ana­ly­siert wur­den aus­ge­stell­te Vor-Zer­ti­fi­ka­te aus den Jah­ren 2015 und 2016. Die­se sind für die Rea­li­sie­rung eines Bau­pro­jekts not­wen­dig.

Laut dem Fach­ma­ga­zin gibt es unter den Vor­ha­ben zwei Groß­pro­jek­te: eins in Por­timão mit 5.600 Qua­drat­me­tern Nutz­flä­che und eins in Sil­ves, bei dem es um 5.100 Qua­drat­me­ter geht. Jeweils zwei wei­te­re Hotel-Pro­jek­te in Lagoa und Lou­lé hät­ten eine Grö­ße von mehr als 4.000 Qua­drat­me­tern.

Bei drei der vier auf­ge­lis­te­ten Vor­ha­ben soll es sich nach Anga­ben des Fach­ma­ga­zins um Neu­bau­ten in der Kate­go­rie von Hotels mit vier oder mehr Ster­nen han­deln. Das ande­re Pro­jekt betref­fe ein Umbau­vor­ha­ben im Bereich von Hotels mit bis zu drei Ster­nen. In der „Pipe­line“ sei­en fer­ner zwei Pro­jek­te der Kate­go­rie vier und mehr Ster­ne in Lagos. Das Maga­zin ließ offen, ob es sich dabei um Neu­bau­ten oder Reno­vie­run­gen han­delt.

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „Algarve: Neue Angebote für Familien‑, Aktiv- und Golf-Urlaub

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *