Weihnachtsgeschenk für Algarve: Neuer Tourismusrekord – aber Streiks „zwischen den Jahren“?

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Auch die jüngs­ten Zah­len bestä­ti­gen: Die Algar­ve steu­ert zum Jah­res­en­de 2016 auf einen neu­en Rekord bei Gäs­te- und Über­nach­tungs­zah­len hin. Desi­de­rio Sil­va, Prä­si­dent des Algar­ve-Tou­ris­mus­ver­bands ATA, sprach von einem „gro­ßen Weih­nachts­ge­schenk“, weil die Regi­on Jahr für Jahr his­to­ri­sche Höchst­mar­ken über­tref­fe. Aller­dings kla­gen die Tou­ris­mus­ar­bei­ter über aus­blei­ben­de Lohn­er­hö­hun­gen. Und das Sicher­heits­per­so­nal und Beschäf­tig­te im Gepäck­dienst an den por­tu­gie­si­schen Flug­hä­fen kün­dig­ten wegen anhal­ten­der Aus­ein­an­der­set­zun­gen über die Arbeits­ver­trä­ge mög­li­che Beein­träch­ti­gun­gen des Flug­be­triebs zwi­schen Weih­nach­ten und Sil­ves­ter an. Die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft ANA bat Pas­sa­gie­re, vor­sorg­lich frü­her in Faro ein­zu­che­cken als sonst und mög­lichst nur mit Hand­ge­päck zu rei­sen.

Mit­te Dezem­ber hat­te die natio­na­le Sta­tis­tik­be­hör­de INE mit­ge­teilt, dass die Algar­ve zwi­schen Janu­ar und Okto­ber die­ses Jah­res mit 17 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen bereits mehr regis­triert habe als im gesam­ten Vor­jahr. Das Wachs­tum gegen­über den zehn Ver­gleichs­mo­na­ten 2015 wur­de mit 8,6 Pro­zent ange­ge­ben. Ähn­lich hoch war mit 9,8 Pro­zent die Stei­ge­rung bei den Gäs­te­zah­len von Janu­ar bis Okto­ber auf 3,8 Mil­lio­nen Urlau­ber (Vor­jah­res­zeit­raum: 3,66 Mil­lio­nen).

img_4333
Algar­ve-Hotels im Glück: Weih­nach­ten und Jah­res­wech­sel ver­spre­chen erneut gol­de­ne Aus­las­tungs­zah­len. Hier das Hotel Algar­ve mit sei­nem Casi­no in Port­i­mao. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Haupt­säch­lich ging das auf die Zunah­me von Rei­sen aus­län­di­scher Gäs­te (10,8 Pro­zent) zurück, wäh­rend 5,2 Pro­zent mehr Por­tu­gie­sen bis Okto­ber in Algar­ve-Hotels, Pou­sa­das, Appar­te­ments, Feri­en­an­la­gen oder ande­ren tou­ris­ti­schen Ein­rich­tun­gen über­nach­te­ten.

img_4370
Er grüßt Fest­tags­gäs­te einer Algar­ve-Piz­ze­ria. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Vor allem der ohne­hin hohe Anteil von Über­nach­tungs­gäs­ten aus Groß­bri­tan­ni­en wuchs im betrach­te­ten Zeit­raum noch ein­mal um 2,1 Pro­zent­punk­te, so die Hote­liers­ver­ei­ni­gung AHETA. Über­nach­tun­gen deut­scher Tou­ris­ten nah­men danach ledig­lich um 0,3 Pro­zent zu, die von Fran­zo­sen um 0,4 und die von Nie­der­län­dern um 0,9 Pro­zent.

 

Zu Weih­nach­ten und zum Jah­res­wech­sel erwar­tet die Süd­küs­te Por­tu­gals nun vor allem den tra­di­tio­nell gro­ßen Ansturm inlän­di­scher Gäs­te. Schon der beson­ders war­me und tro­cke­ne Okto­ber hat­te vie­le por­tu­gie­si­sche Urlau­ber an die Algar­ve gelockt. Der Wet­ter­dienst IPMA sprach von den viert­höchs­ten Tages­tem­pe­ra­tu­ren seit dem Jahr 2000.

 

Die Hote­liers­ver­ei­ni­gung AHETA mel­de­te für den Okto­ber eine durch­schnitt­li­che Zim­mer­be­le­gungs­ra­te von 72,2 Pro­zent – ein Wert, der um gut neun Pro­zent­punk­te über dem Vor­jah­res­mo­nat lag. Beson­ders Vier-Ster­ne-Hotels berich­te­ten über eine über­durch­schnitt­li­che Zim­mer­be­le­gung im Okto­ber.

Das Buchungs­por­tal Trivago.pt ver­mit­telt inter­es­san­te Ein­bli­cke in die Preis­ge­stal­tung der Hotels im Ver­lauf eines Jah­res. Auf der Web­sei­te wird der Hotel­preis­in­dex für 25 wich­ti­ge por­tu­gie­si­sche Städ­te ange­zeigt. Hier die Ergeb­nis­se (Stand: 18.12.2016) für die ein­zi­gen auf­ge­führ­ten Algar­ve-Städ­te Alb­ufei­ra, Faro, Lagos und Por­timão. Ange­zeigt wird, was ein Hotel-Dop­pel­zim­mer den Gast im Durch­schnitt – also über alle Ster­ne-Kate­go­ri­en hin­weg – kos­tet.

Algarve 2016: So viel Euro kostete eine Hotel-Übernachtung im Doppelzimmer

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Alb­uf.5459626775117170210137746360
Faro5246556265729710781676161
Lagos6969697272111155176112746362
Por­ti.47525357578411314989584345

Branche verdient besser, aber Klagen von Tourismusbeschäftigten und Sicherheitspersonal

 

Die Umsät­ze der gesam­ten Beher­ber­gungs-Bran­che wuch­sen laut INE-Anga­ben von Janu­ar bis Okto­ber an der Algar­ve um mehr als ein Vier­tel (26,5 Pro­zent). Lan­des­weit nahm der Umsatz um 17.6 Pro­zent zu.  Die Gewerk­schaft der Tou­ris­mus­ar­bei­ter (STIHTRS) ihrer­seits kri­ti­sier­te schon Ende Novem­ber, dass die Löh­ne seit mehr als einem Jahr­zehnt nicht ange­ho­ben wor­den sei­en. Die Beschäf­tig­ten klag­ten zudem über einen Rekord an Über­stun­den und unsi­che­re Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se, hieß es in einer Mit­tei­lung.

img_4330
Hotels und Restau­rants ver­die­nen bes­ser als die Mit­ar­bei­ter. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Danach wer­den im Tou­ris­mus­be­reich vie­le Prak­ti­kan­ten beschäf­tigt, statt regu­lä­re Arbeits­plät­ze zu schaf­fen. Die Gewerk­schaft for­der­te eine Ände­rung des Arbeits­ge­set­zes und die Ver­hand­lung über kol­lek­ti­ve Tarif­ver­trä­ge.

Die in der Gewerk­schaft SITAVIA orga­ni­sier­ten Mit­ar­bei­ter der Flug­ha­fen-Sicher­heits­un­ter­neh­men Pro­se­gur und Secu­ri­tas kün­dig­ten laut Medi­en­be­rich­ten an, von 27. Dezem­ber bis 29. Dezem­ber ihre Arbeit nie­der­zu­le­gen. Ähn­li­che Arbeits­kampf­ak­tio­nen hat­te es bereits mehr­fach in die­sem Jahr gege­ben.

Auch die für die Unter­neh­men Ground­force und Port­way zustän­di­ge Gewerk­schaft hat in der Zeit zwi­schen 28. und 30. Dezem­ber zu Streik­maß­nah­men im Bereich Per­so­nen- und Gepäck­kon­trol­le an den Flug­hä­fen auf­ge­ru­fen.

Die natio­na­le Ver­ei­ni­gung der Gewerk­schaf­ten der zivi­len Luft­fahrt (SINTAC) woll­te am 24. Dezem­ber Arbeits­kampf­maß­nah­men ergrei­fen. Berich­te über spür­ba­re Aus­wir­kun­gen auf die Pas­sa­gie­re gab es bis­lang nicht.

 

Jüngster Streik im Oktober hatte in Faro kaum Auswirkungen

 

img_4142
Streik wirft Schat­ten vor­aus. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

Am Algar­ve-Flug­ha­fen Faro war es zuletzt Ende Okto­ber zu einem Streik des Sicher­heits­per­so­nals gekom­men. Die Aus­wir­kun­gen blie­ben damals gering. Zum sel­ben Zeit­punkt mel­de­te das Unter­neh­men den sie­ben­mil­li­ons­ten Pas­sa­gier die­ses Jah­res: Eine jun­ge Frau aus Ams­ter­dam, deren Namen nicht genannt, die aber auf Fotos gezeigt wur­de, war in einer Boe­ing 737–800 der Flug­ge­sell­schaft Tran­sa­via an der Algar­ve gelan­det.

Der neue Pas­sa­gier­re­kord konn­te bereits im Herbst erzielt wer­den, weil der Flug­ha­fen nach eige­nen Anga­ben seit Jah­res­be­ginn ein Wachs­tum von fast 18 Pro­zent ver­zeich­ne­te. Erst 2014 war in Faro die Mar­ke von sechs Mil­lio­nen Pas­sa­gie­ren über­schrit­ten wor­den.

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *