Algarve hat 2016 die sonnigsten Weihnachten Europas

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Wer Weih­nach­ten an der Algar­ve ver­bringt, darf sich des son­nigs­ten Wet­ters in ganz Euro­pa erfreu­en. Das zeigt eine aktu­el­le Abfra­ge, die wir am 23. Dezem­ber auf der Platt­form Wet­te­ron­line gemacht haben. Dem­nach erwar­ten die Algar­ve-Gäs­te und ‑Bewoh­ner am Hei­lig­abend und zu Weih­nach­ten 9 Stun­den Son­nen­schein täg­lich sowie an bei­den Tagen ange­neh­me 18 Grad Cel­si­us. Die Regen­wahr­schein­lich­keit liegt an Por­tu­gals Süd­küs­te bei ledig­lich fünf bzw. maxi­mal zehn Pro­zent. In Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz hin­ge­gen wird das Weih­nachts­fest für zen­tral­eu­ro­päi­sche Ver­hält­nis­se rela­tiv mild, aber der Him­mel ist meist bedeckt. Es wird zum Teil stür­misch.

weihnachtswetter-2016

Die grie­chi­sche Insel Rho­dos kommt zum Fest übri­gens auf eben­so vie­le Son­nen­stun­den wie die Algar­ve, bringt es aber nur auf 14 Grad. Mit 70 Pro­zent Wahr­schein­lich­keit reg­net es dort am Hei­lig­abend. Spa­ni­sche Zie­le auf dem Fest­land und auf den Inseln (Balea­ren, Kana­ren) haben weni­ger Son­nen­schein und eine meis­ten­teils höhe­re Regen­wahr­schein­lich­keit.

Ein­be­zo­gen in ihre Ana­ly­se hat die Redak­ti­on von Algarve-Entdecker.com die­je­ni­gen Zie­le, an denen die höchs­te Zahl an Son­nen­schein­stun­den pro Jahr dem winkt, der vom Zen­trum Deutsch­lands aus nicht län­ger als rund drei Stun­den flie­gen will – mit Lini­en- oder Char­ter-Flug. Über die­se „Euro­pa­li­ga“ der Son­nen­ur­laubs­zie­le hat­ten wir schon Anfang Novem­ber berich­tet: https://www.algarve-entdecker.com/2016/11/algarve-entdecker-com-praesentiert-die-europaliga-der-sonnenziele.

sonnenziel-3-h-flug

Die Nase vorn hat stets Faro und damit die Algar­ve, die von Frankfurt/Main aus in rund drei Flug­stun­den erreicht wird. Kei­ne ande­re inner­halb von drei Stun­den direkt erreich­ba­re Flug­ha­fen­stadt in Euro­pa weist im Ver­lauf eines Jah­res mehr Son­nen­schein­stun­den pro Tag auf als Faro: Rund neun Stun­den lang lacht laut Wet­te­rOn­line den Bewoh­nern und Urlau­bern der Algar­ve täg­lich die Son­ne – als exak­ten Durch­schnitts­wert nennt das Por­tal 8,6!

Nur die grie­chi­sche Insel Rho­dos, nach etwa der glei­chen Flug­zeit erreich­bar wie die Algar­ve, kommt noch auf exakt den­sel­ben Wert von 8,6 Son­nen­schein­stun­den pro Durch­schnitts­tag. Zwar weist Lar­na­ca auf Zypern einen leicht höhe­ren Wert von 9,2 Stun­den auf, aber um die im öst­li­chen Mit­tel­meer vor der tür­kisch-syrisch-liba­ne­si­schen Küs­te gele­ge­ne Insel zu errei­chen, sind ja gut drei­ein­halb Stun­den Flug­zeit erfor­der­lich.

Spanien-Ziele auf Festland und Inseln von Algarve und Rhodos geschlagen

 

Auf die nach Faro und Rho­dos nächst­bes­ten Wer­te von rund acht Stun­den pro Durch­schnitts­tag im Jahr kom­men auch die spa­ni­schen Son­nen-Desti­na­tio­nen Cor­do­ba, Mur­cia und Sevil­la (8,4), Alme­ria (8,3), Mala­ga (8,2), Gra­na­da (8,1) und Madrid (7,8). Die grie­chi­sche Flug­ha­fen­stadt Hera­kli­on auf der Insel Kre­ta (7,9) schlägt den Wert der spa­ni­schen Haupt­stadt aller­dings knapp. All die­se Desti­na­tio­nen bil­den die Top 10 der euro­päi­schen Son­nen­zie­le, die vom Refe­renz­flug­ha­fen Frankfurt/Main aus in etwa drei Flug­stun­den erreich­bar sind.

Auf die zehn Spit­zen­rei­ter der Sonnen-„Europaliga“ fol­gen die spa­ni­schen Flug­ha­fen­städ­te Valen­cia (7,7)  und Pal­ma de Mal­lor­ca (7,6). Die­sel­be Son­nen­schein­dau­er wie die Haupt­in­sel der Balea­ren wei­sen auch Grie­chen­lands Metro­po­le Athen sowie das fran­zö­si­sche Niz­za und das spa­ni­sche Ali­can­te auf. Bei rund sie­ben Stun­den lie­gen zudem Caglia­ri auf Sar­di­ni­en (7,3), die grie­chi­schen Desti­na­tio­nen Kor­fu (7,0) und Thes­sa­lo­ni­ki (6,9) sowie Brin­di­si (6,9), auf dem süd­ita­lie­ni­schen Fest­land am „Absatz des Stie­fels“ gele­gen.

Übri­gens: Auf der ita­lie­ni­schen Insel Sizi­li­en, eben­falls von der Son­ne ver­wöhnt, kommt die Stadt Sira­cu­sa immer­hin auf 7,9 Stun­den pro Tag. Für die sizi­lia­ni­schen Städ­te Cata­nia und Paler­mo gibt Wet­te­rOn­line kei­ne Son­nen­schein­stun­den an. Das­sel­be trifft für Tür­kei-Desti­na­tio­nen wie Anta­lya zu, die in der Grup­pe der inner­halb von drei­ein­halb Flug­stun­den erreich­ba­ren Top-Son­nen­zie­le im euro­päi­schen Raum eben­falls mit­spie­len.

Kanaren haben weniger Sonne als Algarve und sind nur über längere Flüge zu erreichen

 

Etwas abge­schla­gen ran­gie­ren die Kana­ri­schen Inseln, trotz vier­ein­halb Stun­den Flug­zeit das euro­päi­sche Top-Ziel im Tou­ris­mus mit jähr­lich rund 12 Mil­lio­nen Feri­en­gäs­ten. Gibt man bei Wet­te­rOn­line im Rei­se­pla­ner den­sel­ben Zeit­raum ein, also 1. Janu­ar bis 31. Dezem­ber, wer­den für kei­nen Flug­ha­fen­ort auf den Kana­ri­schen Inseln mehr als rund acht Son­nen­schein­stun­den pro Durch­schnitts­tag ange­zeigt. Wäh­rend Tene­rif­fa mit 8,2 und Fuer­te­ven­tu­ra sowie Lan­za­ro­te mit 8,1 Stun­den vorn lie­gen, kom­men La Gome­ra nur auf 7,9 und Gran Cana­ria nur auf 7,6 Stun­den. Für La Pal­ma und El Hier­ro lie­gen Wet­ter Online kei­ne Anga­ben vor.

So angenehm ist das Algarve-Wetter mit seinem günstigen Ausgleichsklima

 

faro-klimadaten-30-jahre

Hier die ande­ren Wet­ter-Wer­te für das Algar­ve-Ziel Faro mit sei­nem güns­ti­gen Aus­gleichs­kli­ma: Die Maxi­mum-Tem­pe­ra­tu­ren schwan­ken laut Wet­te­rOn­line jähr­lich im Mit­tel zwi­schen 16 und 31 Grad. Nachts kühlt es an der Süd­küs­te Por­tu­gals auf mitt­le­re Wer­te zwi­schen 8 und 21 Grad ab. Die nied­rigs­te dort jemals gemes­se­ne Tem­pe­ra­tur beträgt nach Anga­ben des Por­tals null Grad, die höchs­te 44,3 Grad.

In den letz­ten Jah­ren fiel in Faro durch­schnitt­lich an nur 46 von 365 Tagen Nie­der­schlag. Die Regen­men­ge sum­mier­te sich auf 460 Liter pro Qua­drat­me­ter und Jahr. Im Mit­tel weht an der Algar­ve mit einem Wind der Stär­ke 3 auf der Beau­fort-Ska­la eine schwa­che Bri­se. Sturm­bö­en mit einer Wind­stär­ke von mehr als 8 Beau­fort tre­ten nur an sie­ben Tagen pro Jahr auf.

img_4436
Die Algar­ve hat sich aufs Weih­nachts­fest ein­ge­stimmt und zeigt sich fest­lich geschmückt. Foto: Hans-Joa­chim All­gai­er

 

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Letzte Artikel von Hans-Joachim Allgaier (Alle anzeigen)

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *