Wunderbare Fillmepisoden rund um die Algarve und ihre Bewohner

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Algarve Portugal

Er kommt ganz und gar unprä­ten­ti­ös daher, der Film­bei­trag des NDR in der Rei­he mare TV über die süd­lichs­te Regi­on Por­tu­gals. Aber hin­ter dem sehr beschei­de­nen Titel "mare TV – An der Algar­ve" ver­birgt sich einer der schöns­ten und ein­drucks­volls­ten Fil­me, die in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit für das Fern­se­hen pro­du­ziert wor­den sind.

"An der Algar­ve" erzählt sehr lie­be­voll Epi­so­den rund um Bar­la­ven­to und Sota­ven­to, den Atlan­tik und Men­schen, die an ver­schie­de­nen Orten der Algar­ve leben.

 

Algarve

Der Film erzählt von Jose, dem Enten­mu­schel-Klet­te­rer, der mit sei­nem Hund an der Cos­ta Vicen­ti­na lebt.

Er por­trä­tiert Car­los, der auf der Insel Cula­t­ra in der Ria For­mo­sa als Muschel-Far­mer sein Geld ver­dient und sich in sei­ner Frei­zeit sei­nen 17 Sing­vö­geln wid­met.

Sein Nach­bar Jose Manu­el ver­sorgt mit sei­nem spe­zi­ell ange­fer­tig­ten Boot die Muschel-Far­mer in der Lagu­ne mit Sand.

 

Cabo de São Vicentina

Der Film wid­met sich aber nicht nur por­tu­gie­si­schen Bewoh­nern der Algar­ve: Wolf­gang Bald und sei­ne Frau Petra haben sich bereits vor Jahr­zehn­ten im äußers­ten Süd­wes­ten der Algar­ve nie­der­ge­las­sen. Mit ihrer Wurst­bu­de am Cabo de São Vicen­te haben die Bei­den es mitt­ler­wei­le zu über­re­gio­na­ler Bekannt­heit gebracht.

Der Film zeigt Rodri­ge und sei­nen Sohn Gonça­lo, die in der Nähe von Lagos ihre por­tu­gie­si­schen Was­ser­hun­de züch­ten und trai­nie­ren.

 

Küste

Und er stellt auch Miguel und Jor­ge vor, Mee­res­bio­lo­gen, die an der Uni­ver­si­tät der Algar­ve for­schen, um die Bestän­de der See­pferd­chen in der Ria For­mo­sa zu ver­meh­ren und um neu­en Wohn­raum für die­se emp­find­li­chen Kno­chen­fi­sche zu schaf­fen.

Der Film von mare TV bril­liert mit fan­tas­ti­schen Auf­nah­men. Und die Por­träts von Land und Leu­ten sind dabei sehr beein­dru­ckend, aber zu kei­ner Zeit auf­dring­lich. Er zeigt nicht nur ein­zel­ne Cha­rak­te­re, son­dern er gibt auch Ein­drü­cke des Zusam­men­le­bens im Süden von Por­tu­gal.

Kurz: ein Film, der sehr viel Lust auf einen nächs­ten Besuch der Algar­ve macht – ohne dabei "tou­ris­tisch" zu sein…

 

[wpvi­deo JdWptMLE]

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *