Top 20 – Portugal Album Charts März 2015

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Highlights im März 2015

 

Hol­la! Was für ein stür­mi­scher März – aus Sicht der por­tu­gie­si­schen Album Charts. Jede Woche gab es eine neue Num­mer 1 und ohne Aus­nah­me spran­gen die ent­spre­chen­den Alben mehr oder weni­ger aus dem Nichts auf das obers­te Trepp­chen.

In KW 9 gelang dies Madon­na mit „Rebel Heart“, danach waren aus­schließ­lich por­tu­gie­si­sche Künst­ler ganz oben. In KW 10 das Album „Extinct“ der por­tu­gie­si­schen Metal-Band Moon­spell. Eine Woche spä­ter reus­sier­te die Pop Band Os Azeito­nas (dt: Die Oli­ven) mit dem Live-Album „Ser­viço oca­sio­nal“ . In KW12 wur­den die­se wie­der­um von dem jun­gen Sän­ger und Song­wri­ter Dio­go Piçar­ra mit sei­nem ers­ten Album, wel­ches eige­ne Songs ent­hält, „Espel­ho“ abge­löst.

Die drei Jungs von D.A.M.A. hiel­ten sich respek­ta­bel den gan­zen Monat unter den ers­ten vier Plät­zen und zuletzt (KW12) sprang Mark Knopf­ler mit sei­nem neu­en Werk „Tra­cker“ locker direkt auf Rang 2. Span­nend ist auch, dass die gro­ße „Sen­ho­ra da idade“ Cesa­ria Evora von den Kap Ver­den mit dem bereits seit län­ge­rem auf dem Markt befind­li­chen Dop­pel­al­bum „Essen­ti­al“ auf Anhieb gleich Platz 6 erobern konn­te. Über die­se phan­tas­ti­sche, welt­weit bekann­te Sän­ge­rin wer­den wir dem­nächst in einem sepa­ra­ten Spe­cial berich­ten

AUREA-Ao Vivo no Coliseu dos Recreios

Heu­te jedoch möch­ten wir unse­ren Lesern eine jun­ge, sehr begab­te und erfolg­rei­che Frau mit dem schö­nen Künst­ler­na­men Aurea etwas näher brin­gen. Die Sän­ge­rin mit der phan­tas­ti­schen Stim­me lehnt sich an den (eng­lisch­spra­chi­gen) Old-School-Soul der 60er Jah­re an, den sie zeit­ge­mäß und auf inter­na­tio­na­lem Niveau inter­pre­tiert. Ob Bal­la­den oder groo­vi­ger Funk, mit ihrer star­ken und sehr sym­pa­thi­schen live-Per­for­mance begeis­tert sie das Publi­kum. So zuletzt in der Algar­ve bei der Lagoa Wine Show (wir berich­te­ten kürz­lich dar­über) am 2. April , in des­sen Rah­men sie ein Kon­zert gab.

Aurea Sou­sa (so ihr vol­ler Name) stammt aus dem klei­nen alen­te­ja­ni­schen Pro­vinz­städt­chen San­tia­go de Cacém, wo sie am 7.9.1987 gebo­ren wur­de.

Aurea hat bereits eini­ge, nicht uner­heb­li­che, Prei­se abge­räumt. Beim Glo­bos de Ouro, einem seit 1996 jähr­lich vom por­tu­gie­si­schen Fern­seh­sen­der SIC und der Zeit­schrift Caras ver­ge­be­nen Preis, der ver­schie­de­ne Kate­go­ri­en im Berei­chen von Kunst und Unter­hal­tung in Por­tu­gal umfasst, gewann sie 2011 den Preis für die bes­te Ein­zel­in­ter­pre­tin. Zwei­mal in Fol­ge (2011 und 2012) gewann die Künst­le­rin den inter­na­tio­na­len MTV Music Award als bes­ter por­tu­gie­si­scher Act.

Zwei Stu­dio Alben, „Aurea“ (2010) und „Soul Notes“ (2012) sind bis­her erschie­nen. Bei­de haben sich bes­tens ver­kauft , was sich in den Album Charts wider­spie­gelt. Das Erst­lings­werk „Aurea“ war 71 Wochen in den Charts und hielt 11 Wochen lang Platz 1. Das Nach­fol­ge-Album „Soul Notes“ gelang eine Charts­plat­zie­rung für 34 Wochen mit Platz 5 als Peak. Auch das Live Album “Ao Vivo No Coli­seu Dos Recrei­os” hielt sich 15 Wochen in den Charts. Man darf gespannt sein, wie Aure­as Erfolgs­ge­schich­te wei­ter­geht.

A Von­ta­de: zum Ein­stieg eine sehr schö­ne Live-Ver­si­on ihres Sin­gle Hits „Okay Alright

AUREA Live @ Lis­bon Coli­se­um: OKAY ALRIGHT

 

Ein mit­rei­ßen­des Kon­zert von Aurea, in „unplugged“-Manier mit Orches­ter­be­set­zung , ist in vol­ler Län­ge auf You­tube zu genie­ßen. Bit­te kli­cken Sie hier:

AUREA SOUL NOTES ACÚSTICO

 

Wer noch nicht genug hat: Zum Zun­ge schnal­zen – eine tol­le Live-Inter­pre­ta­ti­on des legen­dä­ren Songs von Prince „Kiss“

 

 

Zum Schluss wie immer, die aktu­el­le Charts-Tabel­le:

 

Tabelle Album Charts März 2015 (Status KW 13)

 

Tabelle Album Charts - März 2015

0 Gedanken zu „Top 20 – Portugal Album Charts März 2015

  • 7. April 2015 um 14:58
    Permalink

    Wow, Wolf­gang, ich kom­me gera­de von dem Erleb­nis "Aurea" mit ihrer Inter­pre­ta­ti­on von "Kiss" – und mir bleibt tat­säch­lich die Spu­cke weg…
    Gro­ßes Kino, das Du da in den Chart-Bei­trag gebracht hast! 😀
    Herz­li­chen Dank!
    Alex

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *