Die Algarve – auch im Herbst und Winter eines der beliebtesten Reiseziele Europas

Mach mit: Tei­le die­sen Bei­trag mit Freun­den!

Kör­per­li­ches und see­li­sches Wohl­be­fin­den hängt für Men­schen auch von ver­träg­li­chen Kli­ma­be­din­gun­gen ab. Psy­cho­lo­gen und Ärz­te bestä­ti­gen, dass beson­ders ein aus­ge­gli­che­nes Kli­ma als ange­nehm und wohl­tu­end emp­fun­den wird.

Des Kli­ma der Algar­ve zeich­net sich dadurch aus, dass es – bedingt durch die geo­gra­fi­sche Lage an der süd­west­li­chen Sei­te des euro­päi­schen Kon­ti­nents und an der Küs­te des Atlan­tiks – kei­ne gro­ßen Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen mit sich bringt. Dies wirkt sich vor­teil­haft sowohl auf die Unter­schie­de zwi­schen der höchs­ten und der nied­rigs­ten Tem­pe­ra­tur eines Tages als auch auf die Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen zwi­schen den Mona­ten eines Jah­res aus.

Ein wei­te­rer, sehr posi­ti­ver Aspekt des Kli­mas an der Algar­ve ist die hohe Zahl der Son­nen­stun­den ver­bun­den mit einer gerin­gen Zahl von Regen­ta­gen. Es gibt in Euro­pa kei­ne Regi­on, die mehr Son­nen­stun­den genießt als der Süden und Süd­wes­ten Por­tu­gals. Selbst im Herbst, Win­ter und Früh­ling steigt die Zahl der Regen­ta­ge nicht über 11 pro Monat.

Der Atlan­tik bringt eine gan­ze Rei­he wohl tuen­der Effek­te mit sich. In den Som­mer­mo­na­ten zei­gen die kon­stan­ten Tem­pe­ra­tu­ren des Mee­res und die Win­de küh­len­de und ins­ge­samt sta­bi­li­sie­ren­de Aus­wir­kun­gen auf die Tem­pe­ra­tu­ren und die "gefühl­ten" Wet­ter­la­gen. In den sonst etwas küh­le­ren Jah­res­zei­ten sor­gen die­se Wir­kungs­wei­sen dafür, dass die Tem­pe­ra­tu­ren nur äußerst sel­ten unter 12° als Tiefst­tem­pe­ra­tu­ren sin­ken und meist 20° als Tages­höchst­tem­pe­ra­tur errei­chen.

So ist es fast selbst­re­dend, dass die Bewoh­ner und die Besu­cher der Algar­ve weder Win­ter­klei­dung noch sons­ti­gen Schutz vor kal­ten Tem­pe­ra­tu­ren oder gar Frost brau­chen.

Die­se äußerst ange­neh­men Bedin­gun­gen haben sich mitt­ler­wei­le nicht nur in der Schweiz, Öster­reich, Deutsch­land und and­ren Tei­len Euro­pas her­um­ge­spro­chen. So kommt es, dass immer mehr Besu­cher die Algar­ve als kurz­zei­ti­gen Auf­ent­halts­ort wäh­len oder sogar über meh­re­re Mona­te hin­weg in der Zeit zwi­schen Okto­ber und Mai erle­ben. Selbst­ver­ständ­lich mit allen sons­ti­gen Annehm­lich­kei­ten, die die Algar­ve zu bie­ten hat:

dazu zäh­len Sport, Wan­de­run­gen, Golf, viel Kul­tur und beson­ders die unver­gleich­li­che Gast­freund­schaft der Men­schen, die an der Algar­ve leben und arbei­ten.

carvoeiro

Blick auf Car­voei­ro im Janu­ar 2013

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *